Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

In diesem Forum dreht sich alles um bei Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, die als Fritz!Box vertrieben werden. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Wichtig:
Für Themen bzgl. der Fritz!Boxen die Unitymedia Kabel BW betreffen und nicht Kabel Deutschland bitte die entsprechenden Foren (Unitymedia Kabel BW-Forum und Unitymedia Kabel BW Helpdesk Forum) nutzen. Danke!

Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

Beitragvon jolle-pe » 04.01.2010, 12:22

Hallo,

heute habe ich auf die Fritzbox 7270 umgebaut.
So schaut im Moment die Situation mit der Fritzbox bei uns im Haus aus:

Bild

Die Fritzbox hängt neben dem Kabelmodem im Keller.
Wir haben 5 schnurlose DECT Telefone von Siemens über eine Gigaset (glaube 3000) Anlage laufen.
Diese habe ich mit der Fritzbox über die Fon0 Buchse verbunden.
Ein Handgerät habe ich direkt an die Fritzbox über DECT angemeldet.
Mit diesem Gerät kann ich allerdings nur telefonieren, die anderen Handgeräte welche über das Gigaset
laufen, funktionieren noch nicht.
Allerdings hat die Fritzbox nur eine begrenzte Reichweite. Mit dem Gigaset konnten wir sogar draußen im Garten
oder in der Garage telefonieren. Jetzt bekomme ich Probleme wenn ich auf der Terrasse telefoniere.

Wie stelle ich das optimal zwischen Fritzbox und Gigaset ein? Ich möchte nach wie vor alle Geräte auf dem Gigaset haben.
Diese sollten jedoch alle verschiedene Telefonnummern haben. Diese sind bereits über Kabel-Deutschland auf der Fritzbox registriert.
Worüber muss ich denn die Telefonnummernverteilung vornehmen?

Hoffe ich erkennt mein Problem.
Danke und Gruß
Julian
jolle-pe
Newbie
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.01.2010, 16:28
Wohnort: Peine

Re: Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

Beitragvon EdeVau » 04.01.2010, 12:42

jolle-pe hat geschrieben:Diese habe ich mit der Fritzbox über die Fon0 Buchse verbunden.
Du meinst sicherlich den FON-S0 ?
In der Fritzbox musst Du eine ISDN-Anlage erklären. Dann werden alle in der Fritzbox vorhanden MSNs auf der FON-S0 (zur Ausgabe) bereitgestellt.
In der Gigaset-ISDN-Basis musst Du nun den einzelnen Mobilteilen die einzelnen MSNs zuweisen.
Es ist bekannt, dass die Homebox 7270 bei DECT leider etwas "schwachbrüstig" ist, und wenn sie dann noch an einer ungünstigen Stelle und auch noch im Keller sitzt :augendreh:
Tips:
Ich würde auch alle Mobilteile an einer Basis anmelden, weil diese direkt intern untereinander telefonieren können.
Wenn Du im Keller auch DECT-telefonieren möchtest, dann würde ich die Basis im EG möglichst in Fensternähe, aber sonnenunbeschienen, platzieren.
Wenn Du im Keller nicht DECT-telefonieren möchtest, dann würde ich die Basis im OG möglichst in Fensternähe, aber sonnenunbeschienen, platzieren wegen der höheren Reichweite.
Grüße von EdeVau

KDG 6000 - THG540K - 7170 - Euracom 182 - Euracom P4 , PC-Fritzfax , 8 analoge | KDG-Telefonie ungenutzt.
EdeVau
Kabelfreak
 
Beiträge: 1835
Registriert: 05.08.2009, 11:33
Wohnort: D-67117

Re: Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

Beitragvon jolle-pe » 04.01.2010, 12:44

Habe ich richtig verstanden, dass ich das Gigaset in der FB als ISDN-Telefonanlage deklarieren muss?
Dann soll ich alle registrierten Rufnummern auf die Telefonanlage hinterlegen.
Und im Siemens Talk&Surf Programm kann ich dann die Rufnummern auf die Handgeräte verteilen?

Wie schaut das dann mit solchen Spielereien wie z.B. Anrufbeantworter etc. aus?
jolle-pe
Newbie
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.01.2010, 16:28
Wohnort: Peine

Re: Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

Beitragvon EdeVau » 04.01.2010, 12:51

Ja und Ja

jolle-pe hat geschrieben:dann die Rufnummern auf die Handgeräte verteilen?
Kenne das Programm selber nicht, aber Ja

jolle-pe hat geschrieben:Wie schaut das dann mit solchen Spielereien wie z.B. Anrufbeantworter etc. aus?
AB kann die Fritzbox, ich rate zu einem USB-Stick dafür, 2 GB reichen.
Grüße von EdeVau

KDG 6000 - THG540K - 7170 - Euracom 182 - Euracom P4 , PC-Fritzfax , 8 analoge | KDG-Telefonie ungenutzt.
EdeVau
Kabelfreak
 
Beiträge: 1835
Registriert: 05.08.2009, 11:33
Wohnort: D-67117

Re: Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

Beitragvon Kunterbunter » 04.01.2010, 12:55

jolle-pe hat geschrieben:Habe ich richtig verstanden, dass ich das Gigaset in der FB als ISDN-Telefonanlage deklarieren muss?

In der Grundkonfiguration der Homebox werden alle Rufnummern auf den S0-Bus durchgereicht. Man braucht also nicht unbedingt eine ISDN-Telefonanlage auf der Homebox einrichten.
jetzt bei: M-net ISDN Maxi komplett Aktuelle Datenrate 21997/1277 kBit/s
VoIP-Provider: dus.net Router: [KD Homebox] AVM Fritz!Box Fon WLAN 7270 54.06.05
Telefone: Siemens OpenStage 40 SIP, Siemens optipoint 400/600 SIP, FON1 Siemens Gigaset A2
Kunterbunter
Insider
 
Beiträge: 5551
Registriert: 12.05.2009, 17:14
Wohnort: Region 9

Re: Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

Beitragvon jolle-pe » 04.01.2010, 13:06

Und die Nummern kann ich dann in dem Siemensprogramm aufgabeln und verteilen?
jolle-pe
Newbie
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.01.2010, 16:28
Wohnort: Peine

Re: Fritzbox optimal mit Gigaset verbinden - viele Fragen inside

Beitragvon LOS » 04.01.2010, 21:21

EdeVau hat geschrieben:Und im Siemens Talk&Surf Programm kann ich dann die Rufnummern auf die Handgeräte verteilen?
jolle-pe hat geschrieben:Und die Nummern kann ich dann in dem Siemensprogramm aufgabeln und verteilen?

genauso, die Siemens als Anlage in der 7270 deklarieren (weiß jetzt nicht mehr warum) und die Rufnumernverteilung im Talk&Surf einrichten - habe ich an meiner SX2255 auch so. Funktioniert tadellos.

MFG
LOS
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 248
Registriert: 11.12.2008, 09:52


Zurück zu Fritz!Box und weitere AVM-Produkte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 38 Gäste