PC im Keller, Telefon Parterre

Der Platz für Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.
ingopan
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 03.06.2007, 12:10

PC im Keller, Telefon Parterre

Beitrag von ingopan » 13.06.2007, 12:21

Hallo!


Ein Freund möchte auch umsteigen auf KD. Das Problem bei ihm ist, dass er seinen PC im Keller hat (und hier surfen möchte). Das Telefon hätte er aber gerne im Parterre und im 1. OG. Ist eine "doppelte" Installation, evtl. gegen Aufpreis möglich?

Benutzeravatar
Kabelmensch
Insider
Beiträge: 2637
Registriert: 29.01.2007, 21:21
Wohnort: Leipzig

Re: PC im Keller, Telefon Parterre

Beitrag von Kabelmensch » 13.06.2007, 16:04

ingopan hat geschrieben:Hallo!


Ein Freund möchte auch umsteigen auf KD. Das Problem bei ihm ist, dass er seinen PC im Keller hat (und hier surfen möchte). Das Telefon hätte er aber gerne im Parterre und im 1. OG. Ist eine "doppelte" Installation, evtl. gegen Aufpreis möglich?
Äh - wozu gibts schurlose Telefone? *kopfkratz* ;-)
Inzwischen ohne Signatur.
Meine Heimseite steht im Bild (aka Avatar).

Heiner
Gründer des Forums und des Helpdesks
Gründer des Forums und des Helpdesks
Beiträge: 23992
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum

Beitrag von Heiner » 13.06.2007, 16:05

Und wenn er sich kein neues Telefon kaufen möchte? Es kauft sich ja nun mal nicht jeder ein komplett neues Equipment wenn er den Anbieter wechselt ;)
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (freenetTV 3 Monate gratis bis 03/19) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (nur FTA, Internet/Telefon via 2play FLY 400 mit Telefon KOMFORT / Fritz!Box 6490)
Streaming: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Webradio

ingopan
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 03.06.2007, 12:10

Beitrag von ingopan » 13.06.2007, 16:37

Heiner hat geschrieben:Und wenn er sich kein neues Telefon kaufen möchte? Es kauft sich ja nun mal nicht jeder ein komplett neues Equipment wenn er den Anbieter wechselt ;)
Schurlos möchte ich nicht telefonieren. Weiterhin ist mein Keller eher ein Atombunker, die Qualität müsste miserabel sein.
Jemand eine konstruktive Idee ?

Benutzeravatar
Sascha-S
Ehrenmitglied
Beiträge: 3063
Registriert: 11.06.2006, 15:35
Wohnort: Neuwied

Beitrag von Sascha-S » 13.06.2007, 17:32

Tja blieb ja noch die Idee mit dem Telefonkabel neu zu verlegen bis zum Modem, aber wieso holt der sich denn kein WLAN Router von KD und wenn er im Keller einen schlechten Empfang hat noch einen Repeater dazu dann muss es ja klappen :question:
2x DM800HD-C
3x Nokia dbox 2 Kabel
2x Nokia dbox 1 Kabel
2x Imperial PNK

Schlesier
Admin
Admin
Beiträge: 709
Registriert: 23.11.2006, 11:05
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Schlesier » 13.06.2007, 23:29

Wie Du schreibst steigt ja dein Freund auf KDG um, also ist ja sicherlich schon ein Telefonanschluß vorhanden. Wenn der Telekomanschluß auch im Keller ist wäre folgendes möglich. Es wäre am einfachsten die bestehende Telefonverkabelung weiterzunutzen, indem man die Telefonleitung im Keller vom nicht mehr genutzten Übergabepunkt der Telekom an das Modem anschließt. Zur Verbindung gibt es eine gute Möglichkeit. Da das ursprünglich am ÜP der Telekom befestigte Kabel sicherlich zu kurz ist, setzt man einfach am Kabelende (also das was mal im ÜP steckte) eine Telefonanschlußdose. In diese Dose steckt man nun ein übliches Telefonkabel mit dem herkömmlichen TAE-Stecker. Das andere Ende wird mittels eines Westernstecker ins Modem gesteckt. Da es diese Kabel in unterschiedlichen Längen gibt stellt diese Verbindung eine hohe Flexibilität dar. Sollte der Telekomanschluß ein ISDN-Anschluß sein, sind noch andere Umbaumaßnahmen nötig. Die genaue Situation kannst du ja bei Bedarf hier hereinstellen, dann können wir Dir bzw. Deinem Bekannten besser helfen

ingopan
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 03.06.2007, 12:10

Beitrag von ingopan » 14.06.2007, 09:58

Schlesier hat geschrieben:Wie Du schreibst steigt ja dein Freund auf KDG um, also ist ja sicherlich schon ein Telefonanschluß vorhanden. Wenn der Telekomanschluß auch im Keller ist wäre folgendes möglich. Es wäre am einfachsten die bestehende Telefonverkabelung weiterzunutzen, indem man die Telefonleitung im Keller vom nicht mehr genutzten Übergabepunkt der Telekom an das Modem anschließt. Zur Verbindung gibt es eine gute Möglichkeit. Da das ursprünglich am ÜP der Telekom befestigte Kabel sicherlich zu kurz ist, setzt man einfach am Kabelende (also das was mal im ÜP steckte) eine Telefonanschlußdose. In diese Dose steckt man nun ein übliches Telefonkabel mit dem herkömmlichen TAE-Stecker. Das andere Ende wird mittels eines Westernstecker ins Modem gesteckt. Da es diese Kabel in unterschiedlichen Längen gibt stellt diese Verbindung eine hohe Flexibilität dar. Sollte der Telekomanschluß ein ISDN-Anschluß sein, sind noch andere Umbaumaßnahmen nötig. Die genaue Situation kannst du ja bei Bedarf hier hereinstellen, dann können wir Dir bzw. Deinem Bekannten besser helfen
Kann der KD Techniker sowas installieren gegen Aufpreis ? Ich möchte da möglichst wenig selber frickeln.

gonzo
Fortgeschrittener
Beiträge: 108
Registriert: 23.04.2007, 20:00

Beitrag von gonzo » 17.06.2007, 09:05

nichts leichter als das.
KDG kabelmodem wird in den ersten stock gestellt, in die nähe des telefons und der pc per powerline ans kabelmodem gehängt.

Ehemaliges Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge: 111
Registriert: 29.05.2007, 23:04

Beitrag von Ehemaliges Mitglied » 17.06.2007, 19:25

gonzo hat geschrieben:nichts leichter als das.
KDG kabelmodem wird in den ersten stock gestellt, in die nähe des telefons und der pc per powerline ans kabelmodem gehängt.
Wenn die Firma PowerLan vorrätig hat ?!? Man hört so einiges... :wink: . Ich denke die Lösung vom "Schlesier" ist die bessere und sollte durchaus in das Sub.Budget passen und ohne Zusatzkosten zu installieren sein.
So tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch legen mag, man trifft jeden Tag mindestens einen der aufrecht drunter durchlaufen kann!

----------------------------------------------------
Humax DVR 9900C
----------------------------------------------------
KD analog /KD Home /KD Digital+ /Premiere Sport inkl. Bundesliga = 38,66 €
----------------------------------------------------

Schlesier
Admin
Admin
Beiträge: 709
Registriert: 23.11.2006, 11:05
Wohnort: Weißwasser

Beitrag von Schlesier » 20.06.2007, 12:46

Ich habe mal eine kleine Zeichnung für dich vorbereitet. [ externes Bild ]
Im Grunde sind es also 4 Schritte zum Erfolg.
Benötigtes Material: eine TAE-Dose (NFN), ein Anschlußkabel TAE-Stecker auf Western-Buchse (beliebige Länge).
Das Werkzeug: Schlitzschraubenzieher klein, Kneifzange (oder ähnliches), scharfes Messer.
Das Vorgehen: Kabel mit Zange durchtrennen (da bei der gestrichelten Linie), das neu entstandene Kabelende abisolieren (mit Messer bspw.) und dann mit Schraubenzieher die beiden Drähte in der TAE-Dose festschrauben. Dabei gilt: Es gibt zwei Kabeltypen. Einmal einfarbige mit Strichen (4 rote Adern und eventuell noch weitere andersfarbige Adern) und einmal bunte (rot, schwarz, weiß, gelb und eventuell noch weitere Adern). An den Anschlusspunkt 1 in der Dose kommt somit beim einfarbigen Kabel >rot ohne Strich<, an Anschlusspunkt 2 >rot mit einem Strich schwarz mit großem Abstand<. Beim Bunten ist 1 auch rot (ggf. weiß!) und 2 schwarz (ggf. gelb!) - Fertig! Nur noch das in der Zeichnung gezeigte Kabel zw. Dose und Modem einstecken. Wenn Ihr Euch nicht sicherseit, welche Ader denn nun wirklich die richtige ist, schaut einfach in der Wohnung ander TAE-Dose nach, welche Farbe dort an Klemme 1 und 2 angeschlossen sind.