Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Der Platz für Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 9326
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von DerSarde » 23.11.2015, 20:26

Der einzige Flaschenhals bei DSL, den es gibt, ist halt die Entfernung von der Vermittlungsstelle / vom Outdoor-DSLAM, sodass dauerhaft nicht die Maximalgeschwindigkeit ankommen kann. Kapazitätsprobleme sollte es aber nicht geben.
Die würde es auch im Kabel nicht geben, wenn ausreichend segmentiert wäre. Leider dauert so etwas immer sehr lange. Aber auch da gibt es Segmente, wo es super funktioniert mit immer voller Geschwindigkeit, aber anderswo geht abends gar nichts mehr. :roll:

Neben der Analogabschaltung gäbe es auch noch den FTTH-Ausbau als Lösung, auch wenn der um ein Vielfaches länger dauern würde. Aber wenn ein Haus an FTTH hängt, gibt es technisch gesehen keine Unterschiede mehr, ob das jetzt ne Kabelleitung war oder ne Festnetzleitung. Den Standard DOCSIS wird dann keiner mehr nutzen (die Kanalbündelung wie jetzt braucht man dann ja nicht mehr), genauso wenig wie DSL.
Was TV angeht, IPTV wird ja erstmal nur eingesetzt, weil über die normale Telefonleitung nichts anderes geht. Über FTTH ist das anders, hier setzen nämlich viele FTTH-Anbieter auf DVB-C anstatt auf IPTV, wohl weil es einfacher ist wegen Geräten etc.

@twen-fm: Das wäre super, wenn mal analoge Kanäle abgeschaltet würden zugunsten Internet und HD / UHD, nur allein mir fehlt der Glaube... :skull:
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 500 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Silverio
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 2139
Registriert: 08.07.2009, 11:25

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von Silverio » 23.11.2015, 23:06

Naja, abgesehen davon, dass wir schon länger OffTopic sind, aber das ursprüngliche Thema wohl ohnehin abgefrühstückt ist...

Quasi JEDES Medium im Internet ist "shared".
Die Anbindung einer Vermittlungsstelle / DSLAM: shared und allermeist mehrfach überbucht.
Oder die DE-CIX Knoten. Würden auch nur 5% der deutschen Internet-Anschlüsse ihren Datenverkehr gleichzeitig über DE-CIX abwickeln wollen, würde wohl nichts mehr gehen.

FTTH? Ja klar... Zumindest bei der Telekom über GPON realisiert. Was ist das? Natürlich shared.

Und nicht zuletzt: Jeder öffentlich zugängliche Server im Internet ist mit einer Bandbreite x angebunden, wenn mehrere User drauf sind: shared

Das soll nicht heißen, dass nicht KD da noch großen Nachholbedarf hätte. Shared ist ok, solange zu 90% auch mindestens 80 oder 90% der Geschwindigkeit erreicht werden.

Gerade gibts in einem anderen Forum großes Geflenne, da sich viele an den Telekom Vectoring Anschlüssen "geleimt" fühlen, weil von den gebuchten und bezahlten 100 Mbit nur 95 ankommen.... :wand:
Mein Anschluss am Zweitwohnsitz (allerdings bei den lokalen Stadtwerken, die FTTH bieten): :D
[img]https://www.speedtest.net/result/2818053949.png[/img]

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28499
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von twen-fm » 23.11.2015, 23:52

Gerade gibts in einem anderen Forum großes Geflenne, da sich viele an den Telekom Vectoring Anschlüssen "geleimt" fühlen, weil von den gebuchten und bezahlten 100 Mbit nur 95 ankommen.... :wand:
Deren "Luxusprobleme" möchte ich auch mal haben... :evil:
Keine Signatur mehr!

reneromann
Insider
Beiträge: 3242
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von reneromann » 24.11.2015, 00:02

twen-fm hat geschrieben:
Gerade gibts in einem anderen Forum großes Geflenne, da sich viele an den Telekom Vectoring Anschlüssen "geleimt" fühlen, weil von den gebuchten und bezahlten 100 Mbit nur 95 ankommen.... :wand:
Deren "Luxusprobleme" möchte ich auch mal haben... :evil:
Wobei die Telekom ja explizit nur einen Bandbreitenkorridor von 54...100 MBit/s down und 20..40 MBit/s up.
Und wenn dann noch Entertain genutzt wird, darf man sich nicht wundern, wenn die Bandbreite sinkt, während TV läuft oder Receiver aufzeichnet... ;-)

Wobei 95 statt 100 wirklich Luxusprobleme sind...

Complexity
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20.12.2017, 15:15

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von Complexity » 22.12.2017, 12:17

Schöner alter Thread. Ist es nicht seltsam, so wenig von ehemaligen Medienberatern, also Aussteigern, selbst zu lesen? Nein, eigentlich nicht. Aussteiger aus diesem - sektenartigen - Vertriebssystems werden seitens der VFKD-Vertriebsleitung ziemlich arg angegangen, teilweise sogar bedroht. Es sollen unter keinen Umständen Details des "mehrstufigen Vertriebskonzeptes" im SMO-Kanal an die Öffentlichkeit gelangen.

Vertriebler mit etwas technischen Sachverstand sind auch nicht sehr beliebt. Schon gar nicht, wenn sie bei den zahlreichen Vertiebs- und Verkaufstrainings aus ihrem Wissensschatz plaudern. Dieser Thread hier im Forum ist für den VFKD-Vertrieb pure ketzerei. Immerhin belegt technischer Sachverstand, dass Kabel-Internet eben nicht das "Beste auf der Welt" darstellt und allen anderen Techniken und Anbietern haushoch überlegen ist. Wehe, der Medienberater trifft auf einen möglichen Kunden, der sich auskennt. Eine Frage nach der Segmentierung der C-Linie (NE3-Netz) kann der Medienberater gar nicht beantworten. So etwas hat ihn nämlich nicht zu interessieren. Das Wissen stört nur den Vertrieb. Es reicht vollkommen, das Kabelnetz als das einzig Wahrhaftige zu präsentieren.

Die totale Katastrophe stellt es dar, wenn der Medienberater einen "Kunden" tatsächlich betraten würde. Vollkommen unerwünscht bei VFKD. Beratung bedeutet dort, die Mieter im Haus soweit aufzuhetzen, dass sie den Eigentümer anständig auf die Nerven gehen um eine ordentliche NE4-Verkabelung (Sternnetz) im Haus bekommen. Das der Vermieter praktischer Weise die Neuverdratung auch von VFKD bekommt und über die Nebenkosten auf die Mieter abwickelt, schnallt der "verbündete Mieter" dabei gar nicht. Bzw. erst bei der Betriebskostenabrechnung. Da ist dann schnell der monetäre Vorteil gegenüber dem alten DSL-Vertrag wieder verpufft. Stellen die Mieter dann auch noch fest, dass sie sogar das schnelle Internet des Nachbarn subventionieren, kommen teils lustige Treppenhausstreitereien zustande und der Hausfrieden ist auch nicht mehr so dolle.

Hier ist übrigens der "dreistufige Vertriebsprozess" einmal ausfühlich beschrieben:
https://knollensammler.wordpress.com
:grin: :grin: :grin: :grin:
Im Moment dreht sich bei mir alles um die Vertriebsmethoden von Kabel Deutschland. Siehe hier:
https://wp.me/p9urAC-E

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13204
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von VBE-Berlin » 22.12.2017, 12:31

Vor wie vielen Jahren hast Du das gemacht?
Dieser "technische" Verkaufsangang ist schon seit min. 1-2 Jahren bei Vodafone verboten.
Complexity hat geschrieben:Vertriebssystems werden seitens der VFKD-Vertriebsleitung ziemlich arg angegangen, teilweise sogar bedroht.
Sollte dem wirklich so sein, warum zeigt denn keiner diese Personen an?
Complexity hat geschrieben:Das der Vermieter praktischer Weise die Neuverdratung auch von VFKD bekommt und über die Nebenkosten auf die Mieter abwickelt, schnallt der "verbündete Mieter" dabei gar nicht. Bzw. erst bei der Betriebskostenabrechnung.
Du schreibst selbst, dass der "schwarzseher" dann in der Miete 9 euro zahlt.
Als Einzelnutzer das doppelte. Was ist daran schlecht?
Complexity hat geschrieben:SMO-Kanal
in meinen Augen der sinnfreieste Vertriebskanal, den wir in unserer Region zum Glück gar nicht erst haben.
VBE-Berlin
--
1 x Paket Comfort (32000/2000), 1 x Red Internet 200 (200000/12000)

Benutzeravatar
Krummlasche
Kabelexperte
Beiträge: 992
Registriert: 09.11.2010, 18:38

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von Krummlasche » 22.12.2017, 20:12

Complexity hat geschrieben:Hier ist übrigens der "dreistufige Vertriebsprozess" einmal ausfühlich beschrieben:
https://knollensammler.wordpress.com
:grin: :grin: :grin: :grin:
Interessante Lektüre!

Kabel Premium Total + SKY Total

***Limousine ridin', jet flying, kiss stealin', wheelin' dealing, son of a gun***


Bonzo
Fortgeschrittener
Beiträge: 171
Registriert: 25.03.2016, 13:19

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von Bonzo » 23.12.2017, 14:27

Ich habe ja eine sehr niedrige Meinung von VF Kabel Deutschland, aber der Artikel bestätigt mich mal wieder in meiner Meinung. Ich weiß schon weshalb ich jeden Medien-"Berater" von dem Konzern sofort rausschmeisse und mich auf keine Diskussionen einlasse. Zum Glück kommen diese Leute nicht so häufig, anders als diese permanenten Werbebriefe. Eine anständige Sat-Analage samt sauberer DSL-Verkabelung, was besseres kann man den Mietern nicht gönnen.
Servus, bin der Bonzo. Brauchst du flache Kabel? Ist von Laster überfahren worden ;-)
Brauchst du schlechte Programm auf flache Fernseh? Ist vom Hammer mit Stein bearbeitet worden

robert_s
Kabelfreak
Beiträge: 1795
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von robert_s » 23.12.2017, 14:45

Bonzo hat geschrieben:Eine anständige Sat-Analage samt sauberer DSL-Verkabelung, was besseres kann man den Mietern nicht gönnen.
Doch, Kabel-Internet oder FTTH. Telefonstrippen kann man sich sparen, die sind nicht mehr zeitgemäß. Technisch ideal wäre, weder Telefonstrippe noch Koax, sondern nur noch Glasfaser für Internet, Telefon & Fernsehen. Leider fehlt es aber an einem brauchbaren Anbieter für diese Dienste via Glasfaser.

Complexity
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20.12.2017, 15:15

Re: Ausbildung als Medienberater in Aussendienst seriös ????

Beitrag von Complexity » 23.12.2017, 17:58

VBE-Berlin hat geschrieben:Vor wie vielen Jahren hast Du das gemacht?
Ich habe letzte Woche gekündigt.
Ist Deine Frage bzgl. des technischen Verkaufsgangs beantwortet? Es wird übrigens genau so geschult. Über den Ablauf der Trainings werde ich demnächst auch noch ausfühlich was schreiben.
Im Moment dreht sich bei mir alles um die Vertriebsmethoden von Kabel Deutschland. Siehe hier:
https://wp.me/p9urAC-E