Bei Kabel Deutschland ... Radiofrust ... statt Radiolust

Der Platz für Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.
amsp
Kabelexperte
Beiträge: 937
Registriert: 27.05.2006, 17:45

Beitrag von amsp » 23.07.2006, 09:58

Torsten hat geschrieben:Da hat wohl jeder auch eine andere Meinung welche Kanäle überflüssig sind. Schliesslich haben wir nicht alle die selben Vorlieben.
Deswegen wäre es sinnvoll, sich die Kanäle einzeln auswählen zu können.

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24075
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 23.07.2006, 10:00

Was aber wiederum zu erhöhten Preisen führen würde.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Mobil: Vodafone Red XS GigaKombi Unity, kostenloser zusätzlicher LTE-Router mit 100 GB Inklusivvolumen
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

Kabelsalat
Fortgeschrittener
Beiträge: 206
Registriert: 17.08.2006, 02:57
Wohnort: Braunschweig

Radiofrust statt Radiolust

Beitrag von Kabelsalat » 23.08.2006, 02:16

Radiofrust statt Radiolust.

Also, dem kann ich nur zustimmen. Für mich, und ich denk für viele andere auch, spielt das Radioangebot im Kabel eine doch nicht unerhebliche Rolle.
Was man zur Zeit von der KDG für die hohen Gebühren geboten bekommt ist echt erbärmlich. Es kann nicht sein, das man im digital Bereich 8 ARD Hörfunksender, Domradio und den Evangeliumsrundfunk empfängt und mehr nicht.
Ich finde, da schläft die KDG echt einen tiefen Schlaf.
Wenn man das mit dem digitalen Radioangebot auf ASTRA vergleicht oder mit dem, was über Internet an Radiosendern verbreitet wird, dann überlege ich echt, wie sich die KDG in der Zukunft auf dem Radiosektor noch behaupten will.
Ich habe seit einem Jahr einen DSL Anschluß und das Angebot hier ist einfach unerschöpflich, Ständig findet man neue Sender, sogar in guter Qualität.
Also, wenn die KDG auf diesen Zug noch aufspringen will, dann sollten mal wenigstens zwei Kanäle geopfert werden.
Der erste sollte natürlich für den ARD Radiotransponder verwendet werden.
Der zweite Kanal müsste mit einer bunten Mischung an Privatradios belegt werden. Darunter müssten sein: Sunshine-live, Klassik Radio, Jam FM, Defjay FM, Radio Melodie, RTL Radio, Radio Luxembourg, TruckRadio, Inselradio, Radio Teddy sowie weitere Programme aus den einzelnen Bundesländern. Programme aus Österreich, der Schweiz usw. wären auch nicht schlecht. Vielleicht könnte man sogar einige Sender gewinnen, die heute nur über das Internet senden.
Ich warte mit dem Kauf eines DVB-C Recievers jedenfalls noch ab, bis sich im Radiobereich was ändert. Das Tv Angebot nimmt ja langsam Gestallt an, wenn nicht dadurch gleichzeitig die Kosten für die Kunden steigen würden.

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24075
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 23.08.2006, 10:11

Das beste wäre imho wirklich, würde man das ganze Hyperband digitalisieren. Aber leider geht das nicht so einfach, schuld ist mal wieder unsere deutsche Bürokratie(namens "Landesmedienanstalten"...)...

So wie ich das sehe, könnte man auf die vorhandenen Free-Kanäle noch Radiosender aufschalten. Es wäre aber sinnvoll, gleichzeitig auch dort, wie es derzeit bei Home/International geschieht, auf 256QAM umzustellen.

Eins dürfte denke ich klar sein, sobald der analoge Sektor aufgegeben wird, ist genug Platz für alles da.

Vielleicht können wir uns auch Hoffnungen jetzt schon durch 256QAM machen, denn Radiosender nehmen ja in der Regel nicht sooo viel Platz weg.

Bis zum Radiotransponder dürfte es aber noch dauern... auch wenn dort jetzt immer mehr Druck herrschen wird, da auch die Telekom diesen ab 2007 über IPTV verbreiten wird.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Mobil: Vodafone Red XS GigaKombi Unity, kostenloser zusätzlicher LTE-Router mit 100 GB Inklusivvolumen
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

mussja
Fortgeschrittener
Beiträge: 348
Registriert: 27.07.2006, 17:34
Wohnort: Holzminden

Re: Radiofrust statt Radiolust

Beitrag von mussja » 23.08.2006, 10:19

Kabelsalat hat geschrieben:Ich finde, da schläft die KDG echt einen tiefen Schlaf.
Wenn man das mit dem digitalen Radioangebot auf ASTRA vergleicht oder mit dem, was über Internet an Radiosendern verbreitet wird, dann überlege ich echt, wie sich die KDG in der Zukunft auf dem Radiosektor noch behaupten will.
KDG kann, will oder darf (Landesmedienanstalten) offenbar am analogen TV Angebot, dass den Großteil der Kapazität belegt nichts abschneiden. Und die Bandbreiten, die digital zur Verfügung stehen oder neu geschaffen werden, stopfen sie lieber mit Grundverschlüsseltem oder Pay TV voll.
Da sollte man tatsächlich bald mal einen Schnitt zugunsten von digital machen. Aber ob KDG dazu mutig genug ist, Millionen von Kunden schon bald zu sagen "Aufwachen Schnarchnasen, wir haben jetzt digital"? :shock:
Auf die große digitale Radioauswahl wird man dann wohl noch 2 oder 4 Jahre warten müssen.

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24075
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 23.08.2006, 10:36

Vor allem gibts ja auch schlechte PR, wenn man analog was abschaltet(siehe hr-fernsehen in Bayern und Baden-Württemberg, die raten den Leuten ja sogar auf DVB-T und DVB-S umzusteigen - dumm nur, dass man da wie bei DVB-C auch ne Box braucht :? :shock: :roll: In meinen Augen ist sowas Rufmord) und davon hat man schon genug.

Laut DF werden bis 2008 2 weitere Kanäle digitalisiert. In meinen Augen ist das viel zu wenig.

Ich finde man sollte in jedem Netz die Dritten abschalten, die nicht das eigene oder nächste Dritte sind(dann würden hier MDR und Bay FS fliegen) sowie 1 Shoppingsender und 1 Nachrichtensender. Zudem sollte man arte und Kinderkanal wieder analog zusammenlegen und die bisherigen Time-Sharing-Programme ebenfalls abschalten. Hier würden dadurch dann MDR, VIVA Plus, Bayer. FS, Bloomberg TV, CNN International und RTL Shop wegfallen.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Mobil: Vodafone Red XS GigaKombi Unity, kostenloser zusätzlicher LTE-Router mit 100 GB Inklusivvolumen
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10387
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von Knidel » 23.08.2006, 11:52

Heiner hat geschrieben:Das beste wäre imho wirklich, würde man das ganze Hyperband digitalisieren. Aber leider geht das nicht so einfach, schuld ist mal wieder unsere deutsche Bürokratie(namens "Landesmedienanstalten"...)...
Hätte KDG überhaupt Interesse daran den Kunden etwas zu bieten, dann würden sie zumindestens in den Ausgebauten Netzen den Hörfunktransponder einspeisen.
Und ich glaube nicht, dass wir den so schnell (wenn nicht sogar nie) bekommen werden, auch wenn die LMAs alle analogen Sender hergeben würden.
Stattdessen könnte ich mir eher vorstellen, dass Select erweitert wird.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30138
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von twen-fm » 23.08.2006, 16:13

"Hardcore-Selecta" (im Rastaman-Style-Slang sozusagen)...Da gebe ich dir Recht, Knidel...Man sieht doch wie seit 6 Jahren (!) das Berliner Ausbaugebiet "schmort" und nichts, aber auch gar nichts neu dazugekommen ist, ausser die "die üblichen Standardsender Plus Verblödung Pur" (nennen wir es mal so) und das auch nur im hohen Frequenzbereich (ab 470 MHz bzw. 620 MHz), was für mich ein extrem nerviger Faktor ist, aber das ist eine andere Geschichte...
Keine Signatur mehr!

Torsten

Beitrag von Torsten » 23.08.2006, 18:11

Ich schätze mal das die KDG beim digitalen Fernsehen allen Kunden das gleiche bieten will. Ich denke schon das man seine Kunden da alle gleich behandeln sollte. Ich hoffe das sich im HD-Bereich bald was tut.

Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10387
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von Knidel » 23.08.2006, 21:03

Torsten hat geschrieben:Ich schätze mal das die KDG beim digitalen Fernsehen allen Kunden das gleiche bieten will. Ich denke schon das man seine Kunden da alle gleich behandeln sollte.
Aber in Hamburg wird ja beispielsweise schon seit einiger Zeit nicht mehr allen das gleiche angeboten.