DAB+

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 04.11.2017, 23:30

Dehnmedia.de meldet den aktuellsten Stand der Dinge bei der Ausschreibung um die Berlin-Brandenburger DAB+ Lokal-Multiplexe:

Quelle: dehnmedia.de (Meldung von heute:)
Wie zu erfahren ist, will die Medienanstalt Berlin-Brandenburg MABB im Dezember über die Zulassungen der DAB+-Bewerbungen entscheiden. Um jedem Interessenten „einen Platz in seinem Wunschbouqet zuweisen“ zu können, hat die Bundesnetzagentur den Kanal 12D freigegeben.

Die Privatradios im Berliner Mux auf K 7B können also weiter senden, sofern sie beantragt haben. Die weiteren der 24 Berlin-Bewerber könnten den Sendebetrieb vom Alexanderplatz kurzfristig nach der formalen MABB-Entscheidung und dem Vertragsabschluß mit dem Netzbetreiber beginnen.

Auch für Brandenburg wird eine Auswahl unter den 15 Bewerbern vermieden. Mit einem Sendestart wird es aber wohl länger dauern. In dem Flächenland muss die Infrastruktur erst aufgebaut werden. Eine Kooperation mit dem RBB würde sich anbieten; die Zweiländeranstalt hatte erst Ende August 2017 mit dem Netzausbau in der Brandenburger Fläche begonnen. Hier alle Bewerber für beide Bundesländer:

94,3 rs2 ERF Pop *) Berl.Rdf. 91|4 Power Radio Radio Gold *) Rock Antenne
BB Radio Kiss FM nice *) PureFM Star*Sat *) Rockland
Big FM Lulu.FM *) Radio Paloma *) Radio B2 *) Radio Paradiso *) Hit 104 *)
Domradio Mega Radio Peli One MaxxFM *) Radio Teddy StarFM
*) Diese Programme senden im Berliner DAB+-Kanal 7B.
Ich bin gespannt, ob tatsächlich in Berlin all diese Programme zu hören sein werden. :naughty:
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 21.11.2017, 20:26

PM des rbb zum weiteren DAB+ Ausbau in Brandenburg.

Quelle u.a. www.rbb.de:
rbb baut DAB+ Digitalradio-Abdeckung in Brandenburg weiter aus
Weiterer Ausbau in der Lausitz und in der Uckermark im März 2018 geplant

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat die Flächenversorgung für den terrestrischen Empfang von Digitalradio, kurz DAB+, im Land Brandenburg weiter ausgebaut. Seit 21. November sind die beiden DAB+-Senderstandorte Pritzwalk für die Prignitz und Frankfurt/Oder für das Oderland in Betrieb. In diesen Sendegebieten ist nun ein komplettiertes Hörfunkprogramm des rbb empfangbar.

Dazu gehören die Programme radioBerlin 88,8, die Regionalprogrammanteile von Antenne Brandenburg und Radioeins sowie die vollständige Flächenversorgung mit Inforadio und Kulturradio. Bereits zu Beginn der IFA 2017, am 1. September 2017, startete der Senderstandort Cottbus-Stadt.

Ausbau in der Lausitz und in der Uckermark im März 2018

Der Ausbau der DAB+-Versorgung in der Lausitz und in der Uckermark folgt voraussichtlich am 27. März 2018. „Mit den Standorten Pritzwalk, Frankfurt/Oder und Cottbus sowie den beiden Berliner Standorten Scholzplatz und Alexanderplatz deckt der rbb jetzt 73 Prozent der Fläche im Land Brandenburg beim terrestrischen Empfangs von Digitalradio ab, in Berlin sind es 100 Prozent“, sagte rbb-Produktions- und Betriebsdirektor Nawid Goudarzi am 21. November.

DAB steht für „Digital Audio Broadcasting“, die digitale Verbreitung von Audiosignalen über Antenne. Das „+“ steht für die moderne Übertragung in bester Tonqualität, die zudem programmbegleitende Zusatzinformationen wie Verkehrsdaten, Wetterkarten, Titel und Interpret, Albumcover oder die aktuellen Nachrichtenschlagzeilen (Funktionsumfang abhängig vom Endgerät) erlaubt.

Infos unter www.dabplus.de
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 11.01.2018, 20:40

Thread hochhol:

Anscheinend werden bald die über die Berliner Lokalmultiplexe ausgestrahlten ARD Programme abgeschaltet werden, hier die Nachricht in voller Länge aus satnews.de:

http://satnews.de/mlesen.php?id=3d500ba ... 202b509bec
Berlin: Gastspiel fremder ARD-Anstalten über DAB+ bald beendet?

In Berlin könnte das Gastspiel fremder ARD-Anstalten im Digitalradio DAB+ bald der Vergangenheit angehören. Im Rahmen eines Testbetriebs wurden in den vergangenen Jahren Programme von SWR, WDR, BR und MDR in den Multiplexen des rbb (Kanal 7D) und Media Broadcast (Kanal 7B) verbreitet. Offiziell erlaubt der Rundfunkstaatsvertrag eine solche terrestrische Verbreitung außerhalb des gesetzlich definierten Sendegebietes nicht, sie wurde jedoch geduldet, mit der Begründung, dass es sich lediglich um einen Betriebsversuch handele.

Nach Informationen von SatelliFax will der rbb 2018 eine neue Antenne am Standort Scholzplatz in Betrieb nehmen, die statt wie bisher horizontal dann vertikal ausstrahlt. Gleichzeitig soll dann auf den Kanal 10B gewechselt werden. Über diesen werden an den Standorten Pritzwalk, Cottbus und Frankfurt/Oder in Brandenburg bereits die Programme des rbb ausgestrahlt, der Berliner Sender soll im Gleichwellenbetrieb hinzu geschaltet werden, zusammen mit weiteren Sendern an den Standorten Calau und Casekow.

Voraussichtlich noch im Januar will die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) zudem über die ausgeschriebenen Kapazitäten für den Privatfunk beraten und die Lizenzen vergeben. Damit endet gleichzeitig der fast sechsjährige Testbetrieb. Nach bisherigen Plänen soll es zwei Muxe geben - neben dem bisherigen für Berlin (Kanal 7B) einen für Berlin und Brandenburg (Kanal 12D).

Wer die Hörfunkprogramme fremder ARD-Anstalten weiter in Berlin hören will, kann dies über Satellit, Kabel oder Internet tun. Im Vergleich zu DAB+ gibt es die beschriebenen Restriktionen bei den anderen digitalen Verbreitungswegen nicht.
Sehr schade, aber das war zu erwarten.
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 16.01.2018, 19:20

Es gibt ein Update, nur BR Klassik wird in Berlin entfernt, alle anderen ARD Programme bleiben und zwei davon wechseln den Kanal. Ausserdem wird in Berlin zusätzlich der "Brandenburg" Mux des rbb aufgeschaltet:

Quelle u.a. Dehnmedia und satnews.de:
rbb mit neuer Programmbelegung über DAB+ - Brandenburg-Mux zusätzlich in Berlin

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat auf jüngste Spekulationen bezüglich der Programmbelegung im Digitalradio DAB+ reagiert. Wie der Branchendienst "Dehnmedia" berichtet, seien am 1. März einige Änderungen vorgesehen: Die "Fremdsender" SWR Aktuell und Bayern Plus wechseln vom Privatmux (Kanal 7B) in den rbb-Mux (Kanal 7D). Dort entfällt allerdings BR Klassik, das somit künftig nicht mehr über DAB+ in Berlin verbreitet wird. Weiter im rbb-Mux hörbar bleiben die ARD-Fremdsender Bayern 2, WDR2, SWR3 und MDR Jump.

Das Integrationsradio Cosmo wird ferner zusätzlich im Brandenburg-Mux (Kanal 10B) aufgeschaltet und kann dann auch eine Hörerschaft über Berlin hinaus in Brandenburg erreichen. Antenne Brandenburg mit der Regionalvariante Frankfurt/Oder wird nur noch im Brandenburg-Mux gesendet, aber nicht mehr im Berlin-Mux.

Der rbb wird den Brandenburg-Mux (Kanal 10B) künftig auch in Berlin verbreiten, hierfür ist ein zusätzlicher Sender am Standort Scholzplatz vorgesehen. Am 27. März geht dieser Mux auch an den Standorten Casekow und Calau auf Sendung. Der RBB-Sendemast am Scholzplatz bekommt zudem eine neue Sendeantenne, die für die erweiterte DAB+-Nutzung optimiert ist.
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 22.01.2018, 20:36

Bald starten die Small-Scale-Lokal-Multiplexe in Leipzig und Freiberg. Die Senderauswahl ist durchaus beeindruckend:

PM der SLM:
Private Hörfunkprogramme erhöhen die Programmvielfalt von DAB+ in Sachsen ab 31. Januar

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) fördert die vom Sendernetzbetreiber DIVICON Media Holding GmbH, Leipzig, in den Städten Leipzig und Freiberg betriebenen lokalen DAB+-Multiplexe. Der Einstieg in die lokale Versorgung mit digitalen privaten Programmen beginnt noch in diesem Monat.

Am 31. Januar 2018 gehen via DAB+ folgende Radioangebote auf Sendung:

Stadtgebiet Leipzig ("Programmname"/Lizenznehmer)

- "Leipzig 2" und "Leipzig BEATZZ" (BCS Broadcast Sachsen GmbH & Co. KG, Dresden)
- "detektor.fm Wort" (BEBE Medien GmbH, Leipzig)
- "Absolut HOT" (Die Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Nürnberg)
- "LEIPZIG EINS - 100% von hier" (F.i.S. Fernsehen in Sachsen GmbH, Leipzig)
- "lulu.fm"(lulu Media GmbH, Köln)
- "MEGA 80’s" (MEGA Radio GmbH, Augsburg)
- "Energy Sachsen" (Netzwerk Programmanbietergesellschaft mbH Sachsen & Co. Betriebs KG, Leipzig, zusammen mit der 7010 Radio Leipzig GmbH & Co. Betriebs-KG, Leipzig)
- "SecondRadio" (Angelika Pörsch als Inhaberin der Firma SecondRadio, Markkleeberg)
- "egoFM" (RADIO NEXT GENERATION GmbH & Co. KG, München)
"SchlagerPlanet Radio" und "90s90s Radio" (REGIOCAST GmbH & Co. KG, Kiel)
- "apollo radio)))" (Sächsisches Gemeinschaftsprogramm GmbH & Co. KG, Dresden)
- "mephisto 97.6" (Universität Leipzig – Zentrum für Medien und Kommunikation, Leipzig)
- "Rockland" (VMG Verlags- und Mediengesellschaft mbH & Co. KG, Magdeburg)


Stadtgebiet Freiberg ("Programmname"/Lizenznehmer)

- "ERZGEBIRGE 2" (BCS Broadcast Sachsen GmbH & Co. KG, Dresden)
- "detektor.fm Wort" (BEBE Medien GmbH, Leipzig)
- "Absolut HOT" (Die Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Nürnberg)
- "Radio Erzgebirge – Wir lieben das Erzgebirge!" (Erzgebirge Rundfunkgesellschaft mbH & Co. KG, Annaberg-Buchholz)
- "InPulz Dein Stadtradio für Freiberg" (Robert Liebscher, Freiberg)
- "MEGA 80’s" (MEGA Radio GmbH, Augsburg)
- "Energy Sachsen" (Netzwerk Programmanbietergesellschaft mbH Sachsen & Co. Betriebs KG, Leipzig, zusammen mit Radio Elbwelle Dresden GmbH & Co. KG, Dresden)
- "SecondRadio" (Angelika Pörsch als Inhaberin der Firma SecondRadio, Markkleeberg)
- "egoFM" (RADIO NEXT GENERATION GmbH & Co. KG, München)
- "SchlagerPlanet Radio" und "90s90s Radio" (REGIOCAST GmbH & Co. KG, Kiel)
- "apollo radio)))" (Sächsisches Gemeinschaftsprogramm GmbH & Co. KG, Dresden)


"Mit der Förderung der lokalen DAB+-Multiplexe wollen wir den Beweis antreten, dass das terrestrische digitale Radio im Standard DAB+ auch für kleine Versorgungsgebiete die richtige Technologie ist. Bisher werden lokale Multiplexe in Deutschland ‒ vor allem mit Blick auf die Kosten und den vermeintlich großen technischen Aufwand ‒ noch überwiegend als Stiefkind betrachtet", schätzt Martin Deitenbeck, Geschäftsführer der SLM und Mitglied des Fachausschusses Netze, Technik und Konvergenz der Medienanstalten ein. "Daher hat der Medienrat der SLM im Jahre 2017 beschlossen, zwei Multiplexe auf lokaler Ebene als Pilotprojekte zu fördern, um im Rahmen eines maximalen zweijährigen Versuchsbetriebs die Eignung von T-DAB-Rundfunknetzen für die lokale Versorgung zu testen, aber auch deren Wirtschaftlichkeit und die Akzeptanz lokaler Angebote bei den Hörern zu prüfen."

Um dieses Vorhaben zu realisieren, schrieb die SLM im vergangenen Jahr entsprechende Übertragungskapazitäten für Veranstalter von Rundfunk und Anbietern von Telemedien aus, die auf große Resonanz gestoßen sind. Insgesamt 15 Rundfunk- und Internetanbieter haben sich um die Übertragungskapazitäten beworben. "Dies ist von großer Bedeutung, denn nur ein vielfältiges und attraktives Angebot verhilft DAB+ auch zu einem kommerziellen Durchbruch. Hinzu kommt, dass mit der Aufschaltung der ersten kommerziellen Multiplexe im Standard DAB+ Leipzig und Freiberg in die 1. Liga der Digitalradiovielfalt aufsteigen können. "Damit ist das empfangbare Angebot an terrestrisch verbreiteten Digitalradio­programmen in Leipzig und Freiberg deutlich größer als das Angebot über UKW.", ergänzt Michael Sagurna, Präsident des Medienrates der SLM.

Die Förderung der SLM ist so ausgestaltet, dass nach einem erfolgreichen Pilotprojekt die Sendenetze in den Regelbetrieb übergehen können. Nach Ablauf der Förderphase wird es möglich sein, ein DAB+-Radioprogramm in guter Qualität für rund 300,00 Euro pro Monat und damit erheblich günstiger als bisher über UKW verbreiten zu können. Der Sender in Leipzig sendet im DAB-Block 6C
(185,360 MHz), in Freiberg wird der Block 10D (215,072 MHz) verwendet.

Um die neuen Programme in Leipzig und in Freiberg empfangen zu können, sollten alle Besitzer eines DAB+ Radios ab dem 31.01.2018 an ihren Geräten einen neuen Sendersuchlauf starten.

www.slm-online.de
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelexperte
Beiträge: 856
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: DAB+

Beitrag von NoNewbie » 23.01.2018, 06:05

Das ist doch mal ein richtiger Schritt nach vorn.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 01.02.2018, 22:29

Nun steht es fest, auch in Berlin und in Brandenburg erhöht sich die Vielfalt in den lokalen/regionalen DAB+ Multiplexen. Die mabb hat ihre Entscheidung getroffen, hier die PM in voller Pracht:

Quelle: http://mabb.de/uber-die-mabb/presse/pre ... fragt.html
Mehr private Programmvielfalt in Brandenburg – DAB+ in Berlin und Brandenburg stark nachgefragt

mabb-Medienrat beschließt DAB+-Neubelegung und bringt Aufbau eines zusätzlichen DAB+-Multiplexes auf den Weg

Berlin, 1. Februar 2018. Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 30. Januar 2018 über die Vergabe und Neubelegung der DAB+-Kapazitäten in der Region entschieden. In Zukunft sind auf dem Berliner DAB+-Multiplex (Kanal 7 B) die Programme 94,3 rs2, Berliner Rundfunk, KISS FM, MAXX FM, nice, pure fm, radio GOLD, Radio Teddy und STAR*SAT RADIO zu empfangen.

Aufgrund der hohen Nachfrage hat der Medienrat zudem beschlossen, einen zweiten DAB+-Multiplex aufzubauen, der sowohl Berlin als auch Brandenburg abdeckt. „Im Zuge des Bewerbungsverfahrens um die Kapazitäten hatten 15 Antragsteller zusätzlich zur Verbreitung in Berlin Interesse an einer Verbreitung in Brandenburg geäußert“, so Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des Medienrats. „Durch unsere Entscheidung für einen zusätzlichen Multiplex kann die Programmvielfalt in Brandenburg erhöht werden. Zukünftig könnten hier mehr private Programme empfangen werden. Wir freuen uns, dass auch der rbb angekündigt hat, DAB+ in Brandenburg weiter auszubauen.“

Auf dem zusätzlichen Multiplex (Kanal 12 D), der nach Abschluss der technischen Vorbereitungen durch den Sendenetzbetreiber Media Broadcast in Betrieb genommen wird, sollen folgende Programme verbreitet werden: Radio Paradiso, BB Radio, bigFM, Domradio, ERF Pop, HIT 104, lulu.fm, STAR FM Maximum Rock, Peli One, POWER RADIO – „ICH ON AIR“, Radio B2, Radio Paloma, ROCK ANTENNE, ROCKLAND. Insgesamt sechs Anbieter erhielten erstmals eine Zulassung für die Verbreitung ihrer Programme über DAB+ in Berlin und Brandenburg.

Antrag von MEGA Radio wurde abgelehnt
Der Antrag von MEGA Radio für eine DAB+‐Kapazität wurde abgelehnt. „MEGA Radio konnte den Medienrat nicht davon überzeugen, dass das Programm vollständig unter ihrer alleinigen medienrechtlichen Verantwortung steht“, so mabb‐Direktorin Dr. Anja Zimmer. „Eine Zulassung für die DAB+‐Verbreitung konnte daher nicht erteilt werden.“

MEGA Radio erhält täglich ca. 12 Stunden zugeliefertes Programm des staatlichen russischen Medienunternehmens Rossiya Segodnya (Russland heute) und wird in diesem Zusammenhang auch von Rossiya Segodnya vergütet. Gegen die Entscheidung des Medienrats können Rechtsmittel eingelegt werden.

Über DAB+
DAB steht für „Digital Audio Broadcasting“ und ist die digitale Verbreitung von Audiosignalen über Antenne. Das „+“ kennzeichnet die moderne Übertragung in bester Tonqualität, die außerdem Platz für programmbegleitende Zusatzinformationen bietet. Aktuell sind in Berlin 39 öffentlich-rechtliche und private Radioprogramme über DAB+ zu empfangen. Diese werden entweder über den bundesweiten Multiplex, den regionalen Multiplex des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) oder den regionalen Multiplex von Media Broadcast ausgestrahlt. Die aktuelle DAB+ Belegung ist auf der Internetseite der mabb abrufbar.
Tja, da hat sich Megaradio SNA sich selbst ins Abseits geschossen... :suspekt:
Keine Signatur mehr!

Burkhard10
Insider
Beiträge: 2037
Registriert: 11.07.2011, 18:27
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von Burkhard10 » 01.02.2018, 23:19

Sehr schön. Bheins will offenbar nicht.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 01.02.2018, 23:35

Vergiss BHeins. Die haben sich schon lange ins Abseits gestossen... :roll:
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 28854
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 01.03.2018, 21:23

Seit gestern ist (wie geplant) der regionale DAB+ Kanal (10B) des rbb vom sendereigenen Standort Scholzplatz in Betrieb gegangen. Neu hinzugekommen sind diverse regionale Kennungen von Antenne Brandenburg und radioeins. Signalstärke ist hier im Wedding etwas schwächer als diejenigen der anderen DAB+ Frequenzen, da der Fernsehturm am Alex für diese Frequenz nicht genutzt werden wird.
Keine Signatur mehr!