DAB+

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Nicoco
Newbie
Beiträge: 67
Registriert: 30.08.2017, 16:46
Wohnort: Schermbeck [NRW]

Re: DAB+

Beitrag von Nicoco » 14.11.2018, 19:39

twen-fm hat geschrieben:
13.11.2018, 17:57
Mancher würde denken, das ist ein Aprilscherz, aber anscheinend ist das nicht der Fall. Es gibt fast 50 Interesseten, die bis zu 150 (!) Programme in den lokalen DAB+ Multiplexen für NRW anbieten möchten! :shock:
Mit so nem Ansturm war doch zu rechnen. Man kann hier halt auf vergleichsweise wenig Fläche (weniger Kosten) vergleichsweise viele Zuhörer erreichen.

Nicoco
Newbie
Beiträge: 67
Registriert: 30.08.2017, 16:46
Wohnort: Schermbeck [NRW]

Re: DAB+

Beitrag von Nicoco » 20.11.2018, 14:01

Heiner hat geschrieben:
14.11.2018, 08:11
Selbst das muss nichts bedeuten. Bei der Medienpolitik hier glaub ich nur das was ich seh. Irgendwie muss ja die "Vielfalt" bewahrt werden. Sprich dass ich denselben Sender aus Oberhausen mit 46 Jinglepaketen hören kann. ;)

Ohne Zweifel wird der Druck auf die LfM und Radio NRW aber größer.
https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... a64d9d2205

Radio NRW hat wohl auch eingesehen, dass sie mit ihrer Strategie in den nächsten Jahren gegen die Wand fahren werden.
Man hat sich um drei Plätze in einem landesweiten Mux beworben, wohl jeweils für neue landesweite Jugend-, Schlager-/Oldie- und Rock-Wellen.

http://www.radiowoche.de/journalistenta ... okalfunks/

Außerdem soll die Ausschreibung Mitte 2019 starten "mit oder ohne Beteiligung des Lokalfunks, wie LfM NRW-Direktor Schmid auf der Tagung bekräftigte."
Das ist mal ne Aussage die so wohl keiner erwartet hätte, wenn man sich die letzten Jahre der LfM mit ihrer Anti-DAB-Strategie anschaut.
Mal schauen was zu erst startet, der zweite Bundesmux oder Landes- bzw. Regionalmuxe in NRW :)

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29314
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 28.11.2018, 19:41

Das sind die Interessenten des Call-of-Interest der LfM NRW.

Quelle ist: https://www.medienanstalt-nrw.de/filead ... 018....pdf

Code: Alles auswählen

Berlin 87.9 Rundfunkveranstalter GmbH & Co. KG, Berlin
BEBE Medien GmbH, Leipzig
bigFM Programmproduktionsgesellschaft S.W., Mannheim
Bildungswerk der Erzdiözese Köln e. V., Köln
CampusRadios NRW e. V., Düsseldorf
Central FM Media GmbH & lulu Media GmbH GbR
Central FM Media GmbH, Pulheim
deinfm GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Die Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Nürnberg
Digital Audio Broadcasting Plattform DABP GmbH, Leipzig
Divicon Media Holding GmbH, Leipzig
Frank Otto Medienbeteiligungs GmbH & Co. KG, Hamburg
Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG, Hannover
Hilgen Central FM, Burscheid
IDEE MEDIEN Kommunikation UG, Delmenhorst
Landesverband Bürgerfunk NRW e.V., Münster
lulu Media GmbH, Köln
Media Broadcast GmbH, Köln
Medienberatungsunternehmen, Köln für unbenannten Hörfunkanbieter
MEGA RADIO GmbH, Augsburg
MEHR! Radio UG (haftungsbeschränkt), Düsseldorf
New Record Media UG (haftungsbeschränkt), Bochum
NOVUM.fm, Heinsberg
NRW.FM GmbH i. Gr.
PELI ONE Medien GmbH, Berlin
radio B2 GmbH, Berlin
Radio ENERGY Nordrhein-Westfalen GmbH i. Gr.
Radio Next Generation GmbH & Co. KG, München
radio NRW GmbH, Oberhausen
Radio Paradiso GmbH & Co. KG, Berlin
Radio TEDDY GmbH & Co. KG, Potsdam Babelsberg
REGIOCAST GmbH & Co. KG, Kiel
regioMEDIEN AG, Eupen
RHEINHÖREN UG (haft.beshr.) i. Gr.
Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG, Ludwigshafen
RMNradio GmbH, Kleinblittersdorf
Rock Antenne GmbH & Co. KG, Ismaning
Studio Gong GmbH & Co. Studiobetriebs KG, Nürnberg
The Radio Group GmbH, Kaiserslautern
VG für Lokalfunk im Märkischen Kreis e.V., Iserlohn
VG lokaler Rundfunk Dortmund e. V. , Dortmund
VG Lokalfunk Bonn/Rhein-Sieg e. V., Bonn
VG Radio Emscher Lippe e.V., Gelsenkirchen
VG Radio Köln e. V., Köln
Westfunk GmbH + Co. KG, Essen
wunschradio.fm, Erkelenz
Weitere DAB+ Nachrichten:

pure fm sendet nicht mehr über den Berliner Lokalmux auf 7B (mal schauen, ob es sich dabei mal wieder um eine temporäre, sprich finanzielle Abschaltung, handelt). Die UKW Frequenz in FFO (und bald in Brandenburg/Havel) sowie die Ausstrahlung im Internet über die Homepage sind davon nicht betroffen.

Und auch im hohen Norden tut sich was:
Am 13. Dezember geht das NDR-Bouquet für Mecklenburg-Vorpommern von den Sendern Stalsund und Greifswald im Kanal 8B ans Netz. Eine Woche später, am 20. Dezember, erfolgt die Aufschaltung des Niedersachsen-Muxes am Standort Lüneburg (Neu Wendhausen) im Kanal 9B.

Noch nicht fix ist der Aufschalttermin für den NDR-Mux am Standort Schleswig (Kanal 12B).

Am 20. Dezember geht zudem der Bundesmux (Kanal 5C) am Standort Lüneburg ans Netz. Der UKW-Streit hatte den Netzausbau beim bundesweiten Bouquet mit vier Programmen von Deutschlandradio und acht Privatradios lange behindert. Zuletzt gingen bereits Sender am Herzogstand in Bayern und auf der Insel Helgoland in Betrieb.
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29314
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 12.12.2018, 20:37

Schon wieder schweigt pure fm in Berlin...

Quelle: https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... c7f0037e87
pure fm erneut über DAB+ abgeschaltet

Der Dance-Sender pure fm ist Beobachtungen zufolge schon wieder im Berliner Privatradio-Multiplex (DAB+) auf Kanal 7B abgeschaltet worden. Bei der letzten Abschaltung Anfang Dezember sprach der Veranstalter von "technischen Problemen" (SatelliFax berichtete). Inzwischen mehren sich jedoch Anzeichen, dass es um den Privatsender offenbar finanziell nicht so rosig bestellt sei. Eine Verbreitungsgesellschaft aus Brandenburg hat sich an SatelliFax gewandt und mitgeteilt, einen Insolvenzantrag gegen pure fm beim Amtsgericht Frankfurt/Oder gestellt zu haben. Angeblich liefen bereits weitere Fremdanträge. Das Amtsgericht prüft derzeit die Anträge, eine Anhörung von pure fm fand offenbar noch nicht statt.
:roll:
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29314
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB+

Beitrag von twen-fm » 14.12.2018, 19:35

Neues zum 2. Bundesmux oder die "endlose Geschichte" geht weiter:
DAB+: Zulassungsverfahren um den zweiten Bundesmux könnte neu aufgerollt werden

Im Rechtsstreit um den zweiten Bundesmux beim Digitalradio DAB+ erwägen die Landesmedienanstalten, das Zulassungsverfahren neu aufzurollen. Entweder soll es auf den Stand zurückgesetzt werden, der unstrittig war oder die Ausschreibung werde komplett neu durchgeführt. Bevor die Medienwächter hierzu eine Entscheidung fällen, wollen sie jedoch noch die Stellungnahme des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts in Bautzen abwarten.

Diese brisanten Details gehen aus dem Bericht des Vorsitzenden zur 13. Sitzung des BLM-Medienrats am 14.12.2018 hervor. Darin heißt es wörtlich: "In Bezug auf die seit langem im Streit stehende Vergabeentscheidung zum 2. bundesweiten DAB+Multiplex hat das OVG Bautzen auf die Beschwerde der Medienanstalten bislang nicht reagiert. Ob es tunlich ist, im Verfahren vor das beanstandete Einigungsverfahren zurückzugehen oder eine neue Ausschreibung durchzuführen, kann erst nach Stellungnahme des Gerichts sachgerecht diskutiert werden."

Das Verwaltungsgericht Leipzig hatte zuvor am 1. Juni im Eilverfahren des bei der Lizenzvergabe um den zweiten nationalen Digitalradio-Multiplex unterlegenen Plattformbewerbers DABP GmbH gegen die Zuweisungsentscheidung der Gremienvorsitzendenkonferenz der Landesmedienanstalten (GVK) zugunsten von Antenne Deutschland die aufschiebende Wirkung wiederhergestellt.

Damit hatte das Konsortium um den ehemaligen Rennfahrer und Initiator des zweiten Bundesmux, Steffen Göpel, im einstweiligen Rechtsschutzverfahren gewonnen. Das von den Landesmedienanstalten lizenzierte Unternehmen Antenne Deutschland (Absolut Digital/Media Broadcast) darf somit bis zur Entscheidung in der Hauptsache nicht auf Sendung gehen. Ein hochrangiger Vertreter der Medienanstalten befürchtete, dass es bis zu einer endgültigen Entscheidung Jahre dauern könnte. Mit einer Neuausschreibung oder einem Zurücksetzen des Verfahrens könnten die Medienanstalten einem solchen Szenario aus dem Weg gehen.
Quellen mit mehr oder weniger demselben Text: Mediendienste wie satellifax.de, dehnmedia.de oder infosat.de
Keine Signatur mehr!

Kabelsalat
Fortgeschrittener
Beiträge: 206
Registriert: 17.08.2006, 02:57
Wohnort: Braunschweig

Re: DAB+

Beitrag von Kabelsalat » 09.01.2019, 10:06

Neues Jugendradio vom MDR auf DAB+
Der Mitteldeutsche Rundfunk hat Anfang Dezember 2018 in seinem Multiplex die Jugendwelle "Tweens" aufgeschaltet.

Kennung: TWEENS
Programmart: Kinderprogramm
Frequenz: 6B 183,648 MHz. 80kbps. / DAB+

Quelle: Eigene Beobachtung beim Sendersuchlauf.
Die Multiplexe aus dem Nachbarland Sachsen Anhalt sind hier in Braunschweig mit normalem Antennenaufwand gut zu empfangen.
Das gilt auch für den Multiplex der Privatradios.

Erstaunliche Reichweite des Hamburger Privatradio Multiplex.
Diesen Multiplex, mit einer interessanten Zusammenstellung von Programmen (u.a. das niedersächsische Radio ffn),
habe ich sogar noch an der Nordsee in Büsum (Schleswig Holstein) während meines Urlaubs empfangen können.
In südlicher Richtung konnte ich die Hamburger Programme sogar noch südlich von Uelzen empfangen.
Auf einer Radtour am Elbeseitenkanal habe ich eine Pause auf dem Viadukt über die Eisenbahnstrecke Uelzen - Stendal gemacht.
An diesem erhöhtem Punkt war der Empfang mit meinem portablem "PerfectPro" "Digitube" gut möglich.