DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10279
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Knidel » 15.04.2017, 13:16

maniacintosh hat geschrieben:RTL, Sat.1, ProSieben und Co wird es dann vorraussichtlich nicht mehr unverschlüsselt und ohne Gebühren geben (wir haben dann eben echtes Pay-TV).
Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird.
Meiner Meinung nach ist das eh schon ein gefährliches Spielchen von den Privaten, das dazu führen könnte, dass viele Leute erst recht komplett vom linearen Fernsehen zu VoD-Anbietern wie Netflix und Amazon wechseln.

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 8625
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von spooky » 15.04.2017, 13:24

Ganz ehrlich:
RTL gucke ich nur noch wegen meiner besseren Hälfte, awz und gzsz... es ist komisch, aber es wird wieder mehr ÖR geguckt ( im Verhältnis zu den privaten ) und Pay tv sowie Netflix, Sky Ticket und Amazon Prime Video.

reneromann
Insider
Beiträge: 3838
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von reneromann » 15.04.2017, 18:18

Knidel hat geschrieben:
maniacintosh hat geschrieben:RTL, Sat.1, ProSieben und Co wird es dann vorraussichtlich nicht mehr unverschlüsselt und ohne Gebühren geben (wir haben dann eben echtes Pay-TV).
Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird.
Meiner Meinung nach ist das eh schon ein gefährliches Spielchen von den Privaten, das dazu führen könnte, dass viele Leute erst recht komplett vom linearen Fernsehen zu VoD-Anbietern wie Netflix und Amazon wechseln.
Die Frage ist eher: Wenn die Privaten nur noch verschlüsselt als Pay-TV senden, bräuchten sie dann nicht auch neue Lizenzen? Denn bisher sind sie ja bspw. von der Vorsperrung der Ü16-Programme ausgenommen....

DarkStar
Insider
Beiträge: 6069
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von DarkStar » 15.04.2017, 19:19

Bei einer Sendelizenz wird nicht zwischen Pay TV & Free TV unterschieden.

Burkhard10
Insider
Beiträge: 2045
Registriert: 11.07.2011, 18:27
Wohnort: Berlin

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Burkhard10 » 15.04.2017, 19:35

reneromann hat geschrieben:
Knidel hat geschrieben:
maniacintosh hat geschrieben:RTL, Sat.1, ProSieben und Co wird es dann vorraussichtlich nicht mehr unverschlüsselt und ohne Gebühren geben (wir haben dann eben echtes Pay-TV).
Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird.
Meiner Meinung nach ist das eh schon ein gefährliches Spielchen von den Privaten, das dazu führen könnte, dass viele Leute erst recht komplett vom linearen Fernsehen zu VoD-Anbietern wie Netflix und Amazon wechseln.
Die Frage ist eher: Wenn die Privaten nur noch verschlüsselt als Pay-TV senden, bräuchten sie dann nicht auch neue Lizenzen? Denn bisher sind sie ja bspw. von der Vorsperrung der Ü16-Programme ausgenommen....
Die sind nicht von der Jugendschutzsperre ausgenommen, Sie dürfen schlicht und einfach nur entsprechend geschnittene Filme zeigen.

reneromann
Insider
Beiträge: 3838
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von reneromann » 15.04.2017, 20:12

Burkhard10 hat geschrieben:
reneromann hat geschrieben:
Knidel hat geschrieben: Ich glaube nicht, dass es dazu kommen wird.
Meiner Meinung nach ist das eh schon ein gefährliches Spielchen von den Privaten, das dazu führen könnte, dass viele Leute erst recht komplett vom linearen Fernsehen zu VoD-Anbietern wie Netflix und Amazon wechseln.
Die Frage ist eher: Wenn die Privaten nur noch verschlüsselt als Pay-TV senden, bräuchten sie dann nicht auch neue Lizenzen? Denn bisher sind sie ja bspw. von der Vorsperrung der Ü16-Programme ausgenommen....
Die sind nicht von der Jugendschutzsperre ausgenommen, Sie dürfen schlicht und einfach nur entsprechend geschnittene Filme zeigen.
Bitte nicht die technische (Vor-)Sperrung (JuSchu-PIN) mit den Zeitregelungen durcheinander bringen!
Für alle Sender (egal mit welcher Lizenz) gilt in Dtl. das Jugendschutzgesetz, wonach Ü16 und Ü18-Filme eben nicht durch andere Personen gesehen werden dürfen.

Die Privaten brauchen jedoch derzeit keine (technische) Vorsperrung der Sendungen vornehmen, da diese gerade im unverschlüsselten Bereich nicht umsetzbar ist.
Da aber die Regelungen zum Jugendschutz trotzdem gelten, gibt's die Geschichte mit der Einblendung/Ansage VOR der Sendung -und- der Zeitbeschränkung (Ü16 erst ab 22:00, Ü18 erst ab 23:00) gemäß § 5 JMStV.

Wobei die Frage ist, ob sich die Privaten, sofern sie später nur noch reines PayTV sind, dann auf dieses "-oder-" und den Punkt 2 im 3. Absatz beziehen können -oder- ob das dann nicht mehr möglich ist und sie nach §9 Abs. 2 ggfs. von den Landesmedienanstalten zur VerschlüsselungVorsperrung "gezwungen" werden können [denn die technischen Mittel haben die Privaten, wenn sie dann nur noch PayTV machen, dann durchaus]...

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 8625
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von spooky » 15.04.2017, 20:20

Meine sehr geehrten Forenmember,
die Privaten können niemals Pay TV werden, da sie eine Free TV Lizenz haben. Es gibt sowohl Free als auch Pay TV Lizenzen.
Und @reneroman
RTL, Pro7 werden keine JuSchuPIN abfragen, auch wenn es die nur noch verschlüsselt gibt:
Im Free TV dürfen Filme nur zu entsprechenden Zeiten gesendet werden und/oder geschnitten..

reneromann
Insider
Beiträge: 3838
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von reneromann » 15.04.2017, 21:10

spooky hat geschrieben:Meine sehr geehrten Forenmember,
die Privaten können niemals Pay TV werden, da sie eine Free TV Lizenz haben. Es gibt sowohl Free als auch Pay TV Lizenzen.
Das es sowohl Free- als auch Pay-TV-Lizenzen gibt, ist (zumindest mir) sehr wohl bekannt.
Die Privaten werden aber kaum auf die Einnahmen von HD+ verzichten, wenn sie SD abschalten [denn ewig wird die Doppelausstrahlung definitiv nicht durchgezogen]. Und das sie es mit den Gebühren für HD ernst meinen, sieht man auch an Freenet.TV... Bisher gibt's die Privaten auf keinem Ausstrahlungsweg in HD kostenlos [wie es sie für reine Free-TV-Lizenzen geben müsste].
Daher ja auch das "Problem": Entweder werden die Privaten bei der SD-Einstellung zu Pay-TV mit Pay-TV-Lizenz (Lizenzwechsel unter Beibehaltung der HD+-Gebühren) -oder- die Privaten müssen -nach Einstellung der SD-Verbreitung- die Verschlüsselung der HD-Sender einstellen, um weiterhin unter der ursprünglichen Free-TV-Lizenz laufen zu können. HD+-Gebühren -und- Free-TV-Lizenz nach Einstellung der unverschlüsselten SD-Ausstrahlugn beißen sich und gehen nicht zusammen...
spooky hat geschrieben:Und @reneroman
RTL, Pro7 werden keine JuSchuPIN abfragen, auch wenn es die nur noch verschlüsselt gibt:
Im Free TV dürfen Filme nur zu entsprechenden Zeiten gesendet werden und/oder geschnitten..
Du irrst dich...
Im Jugendmedienstaatsvertrag in Paragraph 5 ist klipp und klar geregelt, wie ein Anbieter mit entsprechenden Filmen vorzugehen hat.
Dabei gibt es nach Absatz 3 zwei Möglichkeiten:
1) Der Anbieter sendet die Filme so, dass sie üblicherweise nicht durch das entsprechende Publikum wahrgenommen werden [also die Zeitregelung mit Ü16 nach 22:00, Ü18 nach 23:00]
-oder-
2) Der Anbieter trifft technische Vorkehrungen, die den Zugang durch U16/U18 erschweren/unmöglich machen [z.B. per JuSchu-PIN].

Da im unverschlüsselten Free-TV (wirksame) technische Vorkehrungen nicht möglich sind, bleibt bei Ü16/Ü18-Filmen also nur die Option 1 übrig, d.h. sie dürfen nur nach 22:00/23:00 ausgestrahlt werden. Da die Privaten derzeit noch unverschlüsselt in SD senden, greift also ausschließlich die Option 1 und sie können derzeit noch auf Option 2 verzichten. Sobald es jedoch keinerlei unverschlüsselte Ausstrahlung in SD mehr gibt, könn(t)en die Privaten dann beide Optionen wählen, also entweder die JuSchu-PIN -oder- die Zeitregelung. Jedoch können die Landesmedienanstalten die Nutzung der JuSchu-PIN auch einfordern - dann gibt's keine Zeitregelung mehr [m.W. wurde es bei der Lizenzvergabe der PayTV-Lizenz bei Sky genau so gemacht, d.h. Sky muss sicherstellen, dass alle Sendungen Ü16/Ü18 mit der JuSchu-PIN vorgesperrt sind, egal wann die Sendung läuft].

robert_s
Insider
Beiträge: 2610
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von robert_s » 15.04.2017, 21:20

spooky hat geschrieben:Meine sehr geehrten Forenmember,
die Privaten können niemals Pay TV werden, da sie eine Free TV Lizenz haben.
Meinst Du jetzt so "niemals" wie MTV Germany vom Free TV ins Pay TV wechselte? Oder vielleicht so "niemals" wie der Disney Channel vom Pay TV ins Free TV wechselte?

Es ist wohl davon auszugehen, dass es mit den Sendelizenzen kein Problem geben wird. Eher stehen da Fragen zur Werbereichweite, Medienkonzentration oder vielleicht auch zum Kartellrecht im Raum.

Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1536
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Abraxxas » 15.04.2017, 21:43

reneromann hat geschrieben:1) Der Anbieter sendet die Filme so, dass sie üblicherweise nicht durch das entsprechende Publikum wahrgenommen werden [also die Zeitregelung mit Ü16 nach 22:00, Ü18 nach 23:00]
Das ist doch mehr als lächerlich. Die U16 werden um 22:00h der Kneipe verwiesen und nach Hause geschickt. Vollkommen in Ordnung, aber was machen sie dann? Richtig, sie verfolgen mit Spannung genau die Sendungen die sie nicht sehen sollen.
Diese Regelungen, die Medien betreffend, sind doch heutzutage nur noch eine Farce.