DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29935
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von twen-fm » 30.11.2014, 18:12

So wie ich es in den letzten Tagen u.a. in der Infodigital/Infosat lesen konnte wird es bis Mitte 2015 noch Optimierungen beim Berliner Pilotprojekt geben, so das zur IFA 2015 bereits mit den ersten "richtigen" Übertragungen und Marketingaktivitäten gerechnet werden kann.
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
McMurphy
Forenopi
Beiträge: 1919
Registriert: 11.07.2012, 17:44
Wohnort: Hannover-Umland

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von McMurphy » 30.11.2014, 18:28

Jedenfalls drücke ich den Machern die Daumen, dass alles gut und im Zeitplan klappt. Unabhängige (TV-) Rundfunkversorgung ist durch nichts zu ersetzen und sehr wichtig für einen demokratischen Staat, ungeachtet aller SAT- und Kabelausstrahlungen. Je attraktiver, desto besser... :streber:
„Respect to the man in the ice cream van!“
DVB-T2 HD Raum Hannover: Aktuelle Programmübersicht.
Vodafone Kabel: Tabelle der unverschlüsselten Programme.
Kabelhistorie: Kabelnetz Hannover damals bis heute.

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24059
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von Heiner » 30.11.2014, 18:35

Bin ich gespannt. Für Osnabrück wäre das jedenfalls eine deutliche Verbesserung und dadurch und durch Münster, Bielefeld, Gütersloh würde die Lücke zwischen Bremen/Oldenburg und Ruhrgebiet geschlossen was den Privatsenderempfang angeht.

In Osnabrück gibt es derzeit 12 öffentlich-rechtliche Programme, außerdem gibt es Overspill aus NRW wodurch potentiell nochmal einsfestival und SWR Fernsehen RP und diverse Dritte (u.a. WDR) mit anderen Regionalisierungen dazukommen. Jedenfalls nicht viel besser als zu Analogzeiten, da gab es aus Osnabrück und Umgebung selber ARD, ZDF, NDR, RTL, SAT.1 und BFBS sowie eben per Overspill u.a. den WDR.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29935
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von twen-fm » 30.11.2014, 18:56

In Berlin wird es definitiv attraktiv werden, denn das aktuell abgebildete SD Angebot wird es sicher in dieser oder ähnlicher Form in HD weiter geben (zusätzliche, neue Programme sind nicht ausgeschlossen). Unverschlüsselt wird es die Öffis in HD geben, aber auch einige der Shoppingsender wird es in HD geben (so wird es inzwischen angedeutet) und die Privaten werden ihr DVB-T2-HD+ Klon anbieten. Es wird darauf hinauslaufen, das die Kosten pro Monat günstiger sein werden, als über HD+ oder über die HD Pakete der Kabelnetzer.

Was die Verschlüsselung angeht, ist es noch nicht sicher ob es eine Smartcard-basierte Lösung oder integrierte Verschlüsselungsalgorhythmen in den Receivern geben wird. Auch welcher Verschlüsselungsanbieter dabei zum Zuge kommen wird, ist noch nicht bekannt. Sicher ist momentan, das u.a. Irdeto und Nagravision-Lizensierungen zu teuer sind und die Spezifikationen so schnell wie möglich bekanntgegeben werden sollten, damit die Hersteller rechtzeitig mit den dafür geeigneten Geräten auf dem Markt kommen können. Da sind vor allem die Privatsender gefordert.
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
McMurphy
Forenopi
Beiträge: 1919
Registriert: 11.07.2012, 17:44
Wohnort: Hannover-Umland

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von McMurphy » 30.11.2014, 21:19

@ twen-fm: Und einen ganz großen Vorteil hat das dann noch: Es wird kein Timesharing geben (außer vielleicht auf dem KiKA) und garantiert kein halbes HRT 1 mit 90% Schwarzbild... :D

//OT Off
„Respect to the man in the ice cream van!“
DVB-T2 HD Raum Hannover: Aktuelle Programmübersicht.
Vodafone Kabel: Tabelle der unverschlüsselten Programme.
Kabelhistorie: Kabelnetz Hannover damals bis heute.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29935
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von twen-fm » 01.12.2014, 20:52

Ganz kurzes OT: Als ob irgendjemand überhaupt "scharf" auf HRT 1 über DVB-T2 in Deutschland wäre... :roll:

Jetzt aber wirklich: OT-Ende :streber:
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29935
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von twen-fm » 17.03.2015, 19:34

*Thread hochgeholt*

Ausnahmsweise mal ein komplettes Copy & Paste von satnews.de (wobei das eh eine PM der Medienanstalten ist und auch dort gelesen werden kann)

Quelle: http://www.satnews.de/mlesen.php?id=03f ... d634d75a5d
Den Zuschlag für die digitale terrestrische Verbreitung privater Rundfunkangebote im DVB-T2-Standard erhält die Media Broadcast GmbH. Diese Zuweisungsentscheidung traf die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten in ihrer Sitzung am 17. März in Berlin.

Ab dem ersten Quartal 2017 können damit private Angebote über die neue Plattform terrestrisch verbreitet werden. In den Ballungsräumen wird Media Broadcast ein vielfältiges Angebot privater verschlüsselter Programme sowie einzelne unverschlüsselte Programme, wie z. B. private Regionalprogramme, zu wesentlichen Teilen in HD-Qualität verbreiten. Der Umstellungsprozess soll im Jahr 2019 abgeschlossen sein. Parallel dazu werden auch die Angebote von ARD und ZDF sukzessive auf den neuen Standard umgestellt.

Bereits ab Mai 2016 sollen auf einem Kanal im Rahmen einer Pilotphase die reichweitenstärksten Programme öffentlicher-rechtlicher und privater Fernsehveranstalter in HD-Qualität ausgestrahlt werden.

Für den Empfang der über die Plattform verbreiteten privaten, wie auch der frei empfangbaren öffentlich-rechtlichen Programme wird aufgrund der technischen Umstellung auf DVB-T2 und HEVC ein neues Empfangsgerät benötigt werden. Fernsehgeräte und Set-Top-Boxen, die diesen neuen Standard erfüllen, sollen aber bereits ab diesem Jahr im Handel verfügbar sein.

Der gesamte Umstiegsprozess des privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunks wurde an dem von den Medienanstalten moderierten runden Tisch abgestimmt. Die am runden Tisch versammelten öffentlich-rechtlichen und privaten Programmveranstalter werden nun gemeinsam mit Media Broadcast den technischen Umstieg kommunikativ vorbereiten und begleiten. Dabei werden die Endgeräteindustrie sowie der Einzelhandel eng in die Kommunikation eingebunden, damit ein verbraucherfreundlicher Umstieg auf DVB-T2 gewährleistet ist.

Mit der Entscheidung ist nach den Worten des ZAK-Vorsitzenden Dr. Jürgen Brautmeier ein weiterer „wichtiger Schritt zur Umstellung auf den neuen digitalen Terrestrik-Standard gemacht. Es wird dann möglich sein, auch mittels Antenne Fernsehprogramme in HD-Qualität zu empfangen“, sagte er.

Brautmeier betonte, dass auch für die DVB-T2-Plattform ein diskriminierungsfreier und chancengleicher Zugang gewährleistet werden müsse: „Es darf keine Benachteiligung einzelner Rundfunkveranstalter geben.“ Die Auswahl der lokalen oder regionalen Programme müsse im Einvernehmen mit der jeweils zuständigen Landesmedienanstalt getroffen werden.

Damit der Rundfunk den verabredeten Zeitplan einhalten kann, muss jetzt die Bundesnetzagentur rasch das verabredete Frequenzumstellungskonzept umsetzen. Nur so kann der Umstieg auf DVB-T2 in den Ballungsräumen Anfang 2017 beginnen und im Jahr 2019 abgeschlossen werden. Der planmäßige Umstieg auf DVB-T2 ist die Voraussetzung dafür, dass die im Zuge dessen frei werdenden Rundfunkfrequenzen zeitnah für breitbandige Internetverbindungen über Mobilfunk zur Verfügung stehen. http://www.die-medienanstalten.de
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29935
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von twen-fm » 30.04.2015, 22:50

*Thread hochhol*

Ein erster Einblick, wie das DVB-T2 Angebot in Deutschland künftig aussehen wird, gibt es in diesem tvdigital.de Interview mit dem COO von Media Broadcast Holger Meinzer.

Quelle: http://www.tvdigital.de/magazin/digital ... artet-2016

Mehrere Auszüge daraus:

Im Frühjahr 2016 ist in Ballungszentren ein "soft launch" mit den ersten Sendern vorgesehen, darunter öffentlich-rechtliche und private HD-Programme.

Der reguläre Betrieb startet im ersten Quartal 2017 - zunächst in Ballungsgebieten, dann folgen schrittweise weitere Regionen. Bis Mitte 2019 soll der Umstieg auf DVB-T2 bundesweit flächendeckend abgeschlossen sein.

Bei unserer Plattform setzen wir auf einen bunten Mix der attraktivsten Privatsender in herkömmlicher (SD) und hoher Bildqualität (HD). Das bisher bereits über DVB-T verbreitete Programmangebot wird nach den Wünschen der Zuschauer, die wir in umfassenden Marktforschungen analysiert haben, deutlich erweitert. Daneben werden ARD und ZDF künftig auch HD-Inhalte verbreiten - wie bisher unverschlüsselt und kostenfrei.

Insgesamt wird es mit rund 50 TV-Sendern via DVB-T2 in Deutschland etwa doppelt so viele Programme wie bisher geben. Das Senderangebot wird bundesweit weitgehend einheitlich sein und um Regionalsender ergänzt. Die DVB-T2-Plattform wird übrigens nicht nur in den Regionen verfügbar sein, in denen schon jetzt Privatsender per DVB-T ausgestrahlt werden, sondern auch in weiteren Gebieten.

Erste DVB-T2/HEVC-geeignete TV-Geräte sind übrigens heute schon verfügbar. Entsprechende Set-Top-Boxen für unter 100 Euro werden wohl Ende 2015 in den Handel kommen. Das Angebot an Empfängern, darunter auch USB-TV-Sticks für Laptops, wird bis zum Jahreswechsel immer breiter werden.

Der monatliche Bezugspreis für verschlüsselte Programme wird im einstelligen Euro-Bereich liegen. Für die Bezahlung werden wir verschiedene Optionen anbieten. Zum unverbindlichen Kennenlernen wird es eine kostenlose Gratisphase geben - auch nach dem ohnehin kostenfreien "soft launch" ab Frühjahr 2016. Wer sich geeignete Empfangsgeräte frühzeitig zulegt, profitiert also am längsten von der Gratisphase.

Smartcards wird es nicht geben, weil wir ein kartenloses Verschlüsselungssystem ausgewählt haben. Wir legten dabei großen Wert auf eine zuschauerfreundliche, komfortable und günstige Lösung, die sich auch für den Empfang der Programme auf Smartphones und Tablets eignet.
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13031
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von berlin69er » 01.05.2015, 06:34

Wenn ich den letzten Absatz lese und für mich interpretiere, wird es dann keinen diskrimmierungsfreien Zugang für alle Receiverhersteller geben! Das könnte durchaus noch problematisch werden... Eine Umrüstung und Nutzung bestehender DVB-T Geräte, die einen Wechseltuner besitzen, dürfte somit quasi unmöglich sein. Zumindest, wenn man alle Programme sehen will. Außerdem wird bei den Privaten sicher die volle Kopier- und Spulverbot Paranoia zuschlagen, fest in den Boxen integriert.
Ansonsten: Antenne dürfte so wieder zu einer ernsthaften Konkurrenz für Kabel TV werden.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem), DVB-T2 HD USB Tuner und 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD/UHD Komplett auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.

Benutzeravatar
McMurphy
Forenopi
Beiträge: 1919
Registriert: 11.07.2012, 17:44
Wohnort: Hannover-Umland

Re: DVB-T2 in Deutschland (Sammelthread)

Beitrag von McMurphy » 01.05.2015, 16:05

Insgesamt wird es mit rund 50 TV-Sendern via DVB-T2 in Deutschland etwa doppelt so viele Programme wie bisher geben. Das Senderangebot wird bundesweit weitgehend einheitlich sein und um Regionalsender ergänzt. Die DVB-T2-Plattform wird übrigens nicht nur in den Regionen verfügbar sein, in denen schon jetzt Privatsender per DVB-T ausgestrahlt werden, sondern auch in weiteren Gebieten.
Guck an, mit so vielen Programmen hätte ich jetzt nicht gerechnet. Hut ab, wenn das so klappt. Und wenn es das in weiteren Gebieten gibt, kann das auch nur gut sein. :)
„Respect to the man in the ice cream van!“
DVB-T2 HD Raum Hannover: Aktuelle Programmübersicht.
Vodafone Kabel: Tabelle der unverschlüsselten Programme.
Kabelhistorie: Kabelnetz Hannover damals bis heute.