Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11111
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von DerSarde » 20.05.2015, 16:13

War ja klar, dass KD keine Pläne bzgl. Analogabschaltung hat... :roll: :wand:
http://www.digitalfernsehen.de/Kabel-De ... k_newsfeed
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Benutzeravatar
TK1979
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 3692
Registriert: 18.09.2007, 01:53
Wohnort: Rendsburg

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von TK1979 » 20.05.2015, 16:40

Einfach lächerlich, dass die nicht mal langsam darüber nachdenken wollen, Analog TV zu reduzieren :roll: . Auch wenn noch ein Drittel analog gucken, brauchen die ja nicht unbedingt 30 Programme :kater:

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29515
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von twen-fm » 20.05.2015, 20:51

Ich sage das schon seit Jahren: Die KDG will einfach nicht "analog abschalten". Ende der Diskussion.
Keine Signatur mehr!

Kordi
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 07.02.2015, 21:41
Wohnort: Weißwurst City

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von Kordi » 20.05.2015, 23:34

Wieso sollte KD analog abschalten wollen? Man klagt doch gerade gegen ARD und ZDF auf Zahlung von Einspeiseentgelten. Bei 16 Must Carry Programmen (Privat und ÖR) sind das schon mal über 50% der analogen Einnahmen. KD wäre blöd, wenn sie das Ende des Analog-TVs verkünden würden. Erstens mal würden die Kunden dann auf so brandneue Technologien wie DVB-C umstellen und zweitens würde KD damit ihr analoges Geschäftsmodell schädigen. Ohne Analog-TV würden sämtliche dort generierte Einnahmen wegbrechen. Mit digitalen Sendereinspeisungen kann man das nicht kompensieren. Es gibt nicht soviele Sender, die freudestrahlend mit Geld in der Hand bei KD anklopfen. Der ÖRR hat die Schnauze voll, Sky hat die Schnauze voll, kleinere Sender können sich keine Einspeisung leisten und ausländische Sender werden auch nicht Schlange stehen. Also ist das Beibehalten des Status Quo durchaus nachvollziehbar.

Wieso für künstlich verschlechterte Programme auch noch 18.99 €/Monat zahlen?
:-) Kabel Deutschland frei und glücklich dabei :-)

Das sind die Alternativen:
SES-Astra - Telekom Entertain - DVB-T


Benutzeravatar
Mark3Dfx
Kabelexperte
Beiträge: 534
Registriert: 20.08.2010, 21:17
Wohnort: An der Sonne

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von Mark3Dfx » 21.05.2015, 09:01

4K-HD 3D Curved TVs die dann mit Pixelpampe ala 576p "befeuert" werden.
Deutschland 2015 :brüll: :brüll: :brüll:

Auf dem Grabstein des Kapitalismus wird später stehen:
Zu viel war nicht genug!

(Volker Pispers)


Benutzeravatar
McMurphy
Forenopi
Beiträge: 1919
Registriert: 11.07.2012, 17:44
Wohnort: Hannover-Umland

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von McMurphy » 21.05.2015, 18:25

Ich sag mal so: Unity hat bislang ja ein paar Analogis mehr als KD, wenn ich mich recht erinnere ... waren das im Schnitt 34? Dann fällt denen diese "Teil-Analogstreichung" bestimmt recht leicht, sind sie danach schließlich etwa gleichauf mit KD.
DerSarde hat geschrieben:War ja klar, dass KD keine Pläne bzgl. Analogabschaltung hat... :roll: :wand:
Hat jemand etwas anderes erwartet? :kater:
Kordi hat geschrieben:Also ist das Beibehalten des Status Quo durchaus nachvollziehbar.
Steht zu befürchten. Jedenfalls solange das "Drittel" froh ist, auch RTL Nitro, sixx & Co. sehen zu können und die beiden großen Gruppen deshalb schön bezahlen.
„Respect to the man in the ice cream van!“
DVB-T2 HD Raum Hannover: Aktuelle Programmübersicht.
Vodafone Kabel: Tabelle der unverschlüsselten Programme.
Kabelhistorie: Kabelnetz Hannover damals bis heute.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29515
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von twen-fm » 21.05.2015, 19:55

Ich weiß, das ich mich bei einigen nicht beliebt machen werde, mit dem was ich gleich schreiben werde. Aber das gehört zu einer belebten Diskussionskultur nun einmal dazu.
Kordi hat geschrieben:Wieso sollte KD analog abschalten wollen?


Sie müssen ja nicht. Allerdings machen sie sich (international) lächerlich. Warum? Die KDG tut ja nichts dagegen, das Kabel attraktiver zu machen und analog abzuschmelzen! Wenn es österreichische, schweizer, niederländische sowie belgische Kabelnetzbetreiber schaffen und das analoge Angebot komplett abschalten und nur noch digitale Programmangebote anbieten, dann machen die Herrschaften in Unterföhring etwas falsch. Oder haben die besagten Kabelnetzer im Ausland keine Wohnungsbaugesellschaften als Großkunden?

Sat ist digital, IPTV ist digital, DVB-T (bald DVB-T2) ist digital. Warum sollte die KDG dem nicht ebenfalls nachfolgen? Nicht heute oder in ein paar Monaten, aber in naher Zukunft (sprich in den nächsten 3-4 Jahren, nicht in X Jahren) könnten sie es durchaus in Erwägung ziehen und aktiv werden. Aber nein, sie wollen unbedingt eine analoge Insel bleiben, inmitten aller anderer Verbreitungswege, die bereits zu 100% Digital sind.
Man klagt doch gerade gegen ARD und ZDF auf Zahlung von Einspeiseentgelten.


Die können bis zum Sanktnimmerleinstag klagen: Das Geld werden sie nicht mehr bekommen.
Bei 16 Must Carry Programmen (Privat und ÖR) sind das schon mal über 50% der analogen Einnahmen. KD wäre blöd, wenn sie das Ende des Analog-TVs verkünden würden.


Sie sind erst recht blöd, daran festzuhalten. Wenn beispielsweise Opa und Oma es über Sat oder DVB-T geschafft haben neue Fernseher oder Receiver zu kaufen ohne rumzumurren oder sich zu beschweren, warum sollte das nicht im Kabel möglich sein? Oder glaubt jeder, das alte Menschen unbedingt daran festhalten und sich neue Technik nicht leisten können oder wollen?
Erstens mal würden die Kunden dann auf so brandneue Technologien wie DVB-C umstellen und zweitens würde KD damit ihr analoges Geschäftsmodell schädigen. Ohne Analog-TV würden sämtliche dort generierte Einnahmen wegbrechen.


Wunderbar, ich habe es bereits einen Satz weiter oben geschrieben, warum die KDG daran nicht ewig festhalten sollte. Aber wenn es den Herrschaften so daran gelegen ist, an der analogen PAL-Steinzeittechnik aus den 1960er Jahren festzuhalten, dann sollten sie es gefälligst bis zum bitteren Ende tun.
Mit digitalen Sendereinspeisungen kann man das nicht kompensieren. Es gibt nicht soviele Sender, die freudestrahlend mit Geld in der Hand bei KD anklopfen. Der ÖRR hat die Schnauze voll, Sky hat die Schnauze voll, kleinere Sender können sich keine Einspeisung leisten und ausländische Sender werden auch nicht Schlange stehen. Also ist das Beibehalten des Status Quo durchaus nachvollziehbar.
Und warum haben die Öffis, Sky usw. die Schnauze voll? Einen oder sogar mehrere Gründe wird das ganze nun einmal haben und daran ist sicherlich die KDG nicht ganz unschuldig. Wie bereits einmal gesagt: Die KDG kann meinetwegen auch die nächsten 100 Jahre an der analogen Steinzeittechnik festhalten.

"That´s all folks"
Keine Signatur mehr!

FRDE 1965
Newbie
Beiträge: 84
Registriert: 15.01.2014, 16:01

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von FRDE 1965 » 21.05.2015, 20:13

Wenn es richtig ist, so zahlt man bei KD für Kabelfernsehen pro Monat 18,99 Euro und wenn ich dazu noch einen Reciver brauche zusätzlich 6,99 Euro - macht zusammen 25,98 Euro! ! !
Wenn ich das mit anderen KNB vergleiche dann darf doch schon mal die Frage erlaubt sein warum sollte ich denn als Geringverdiener bzw. demnächst Rentner mit einer Mindestrente die "Lust" auf digitales Fernsehen verspüren bzw. bekommen solange mir ARD und ZDF bzw. das jeweilige dritte Regionalprogramm für Informationen "dicke" ausreichen! ! ! Ein guter Freund bezahlt für das ganze Angebot bei seinem KNB "nur" 11 Euro.
Wenn man ehrlich ist bringen die digitalen Sender doch nur Wiederholungen der letzten Jahre - aktuelle Sendungen laufen dann vielleicht gerade mal im Shopping-Kanal.
Hier sollte mal über eine Kostenreduzierung nachgedacht werden, dann könnte ich mir unter Umständen auch ein Digitalfernseher leisten um nicht noch Extra draufzahlen zu müssen! ! !
Natürlich "protzt" die Wirtschaft mit UHD und 4K TV doch wer hat schon die Möglichkeit sich solche "Klopper" zu leisten bzw. in eine kleine Mietswohnung zu stellen und dieses "schöne digitale Fernsehen" zu geniessen bzw. welcher Sender strahlt denn in diesen Formaten schon aus.
Gerade die Bildschärfe ist für den Otto-Normalverbraucher nicht zwangsläufig "interessant" - nur die Information zählt und das beste Bild bietet mir immer noch die Realität und die befindet sich nun mal vor der Haustür! ! !
Als Vergleich mal so gesehen: Im Grunde sind Trabant und Mercedes beides Autos, was hat man nach der Wende über den Trabant "gelästert" aber er fährt heute immer noch und es gibt sogar eine Firma die ihn mit elektrischem Antrieb umrüstet. Ich wüsste nicht ob ein Mercedes überhaupt mit elektrischer Energie vorwärts kommen würde.
Selbst wenn, dass Internet ist abwechslungsreicher und schneller in seiner Information - dafür lege ich gern Geld zurück und dann an.

Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10320
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von Knidel » 21.05.2015, 21:25

FRDE 1965 hat geschrieben:Wenn es richtig ist, so zahlt man bei KD für Kabelfernsehen pro Monat 18,99 Euro und wenn ich dazu noch einen Reciver brauche zusätzlich 6,99 Euro - macht zusammen 25,98 Euro! ! !
Niemand zwingt dich einen Receiver von Kabel Deutschland zu mieten. Einen zertifizierten Receiver würde ich ohnehin nicht nutzen. Am einfachsten wäre es natürlich, ganz ohne Zusatzkosten, den im Fernseher integrierten DVB-C-Tuner zu nutzen, falls vorhanden. ;)

orf-fan
Fortgeschrittener
Beiträge: 176
Registriert: 02.01.2007, 20:11

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von orf-fan » 21.05.2015, 22:11

Mark3Dfx hat geschrieben:4K-HD 3D Curved TVs die dann mit Pixelpampe ala 576p "befeuert" werden.
Deutschland 2015 :brüll: :brüll: :brüll:
analog ist keinesfalls progressiv. und pixel gibt es auch nicht.