Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13600
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von VBE-Berlin » 07.04.2016, 12:42

DarkStar hat geschrieben:Niemand kann wirklich sagen ob diese 20% nicht schon Digital TV nutzen.
Das sind alles nur Schätzungen.
und die Werbeeinnahmen gehen nicht nach den Schätzungen? Da geht extra nochmal einer Klingeln und nachfragen?

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Benutzeravatar
HH-TV-Fan
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 1667
Registriert: 23.06.2006, 23:43
Wohnort: Hamburg

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von HH-TV-Fan » 07.04.2016, 12:52

MB-Berlin hat geschrieben:
DarkStar hat geschrieben:Niemand kann wirklich sagen ob diese 20% nicht schon Digital TV nutzen.
Das sind alles nur Schätzungen.
und die Werbeeinnahmen gehen nicht nach den Schätzungen? Da geht extra nochmal einer Klingeln und nachfragen?

MB-Berlin
Gemäß Digitalisierungsbericht der AGF liegt der Digitalanteil inzwischen bei 88,4%, somit liegt der "Reichweitenverlust" bei analoger Abschaltung lediglich bei 11,6%, anstatt 20%.

Man muss dabei ja aus Sendersicht auch immer bedenken: Wegfall von einer Reichweite von max. 11,6%, dafür aber auch Wegfall der Kosten für die analoge Verbreitung...
Neuer Slogan: “Kabel Deutschland: Für mich, einfach lächerlich!“

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13600
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von VBE-Berlin » 07.04.2016, 14:21

HH-TV-Fan hat geschrieben: Man muss dabei ja aus Sendersicht auch immer bedenken: Wegfall von einer Reichweite von max. 11,6%, dafür aber auch Wegfall der Kosten für die analoge Verbreitung...
Das haben sie ja bedacht, sonst würden sie sich ja nicht analog einspeisen lassen.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11967
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von DerSarde » 07.04.2016, 15:43

MB-Berlin hat geschrieben:
HH-TV-Fan hat geschrieben: Man muss dabei ja aus Sendersicht auch immer bedenken: Wegfall von einer Reichweite von max. 11,6%, dafür aber auch Wegfall der Kosten für die analoge Verbreitung...
Das haben sie ja bedacht, sonst würden sie sich ja nicht analog einspeisen lassen.

MB-Berlin
Es ist aber auch allgemein bekannt, dass ab einer gewissen Digitalisierungsrate (~ 80%) die Analogverbreitung für kleinere Sender unrentabel wird, weil dann die Einspeisegebühren für die analoge Verbreitung höher sind als das, was sie durch den Reichweitenverlust verlieren würden.
War ja über Sat genauso, dass bereits vor dem 30.4.2012 eine Reihe von kleineren Sendern die analoge Verbreitung eingestellt haben, weil es nicht mehr rentabel war (und sie damit ja auch Reichweite verloren haben :!:) . Warum sollte das also im Kabel anders sein?
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13600
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von VBE-Berlin » 07.04.2016, 16:00

DerSarde hat geschrieben:Es ist aber auch allgemein bekannt, dass ab einer gewissen Digitalisierungsrate (~ 80%) die Analogverbreitung für kleinere Sender unrentabel wird, weil dann die Einspeisegebühren für die analoge Verbreitung höher sind als das, was sie durch den Reichweitenverlust verlieren würden.
War ja über Sat genauso, dass bereits vor dem 30.4.2012 eine Reihe von kleineren Sendern die analoge Verbreitung eingestellt haben, weil es nicht mehr rentabel war (und sie damit ja auch Reichweite verloren haben ) . Warum sollte das also im Kabel anders sein?
Damit unterstellst Du den Sendern indirekt, dass sie zu blöd sind zu erkennen, dass die analoge Einspeisung für sie unrentabel ist. Ich gehe ganz stark davon aus, dass die Sender sehr wohl ihre Kosten im Auge haben und selbst berechnen, was für sie rentabel ist und was nicht.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Benutzeravatar
HH-TV-Fan
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 1667
Registriert: 23.06.2006, 23:43
Wohnort: Hamburg

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von HH-TV-Fan » 07.04.2016, 16:17

MB-Berlin hat geschrieben:
DerSarde hat geschrieben:Es ist aber auch allgemein bekannt, dass ab einer gewissen Digitalisierungsrate (~ 80%) die Analogverbreitung für kleinere Sender unrentabel wird, weil dann die Einspeisegebühren für die analoge Verbreitung höher sind als das, was sie durch den Reichweitenverlust verlieren würden.
War ja über Sat genauso, dass bereits vor dem 30.4.2012 eine Reihe von kleineren Sendern die analoge Verbreitung eingestellt haben, weil es nicht mehr rentabel war (und sie damit ja auch Reichweite verloren haben ) . Warum sollte das also im Kabel anders sein?
Damit unterstellst Du den Sendern indirekt, dass sie zu blöd sind zu erkennen, dass die analoge Einspeisung für sie unrentabel ist. Ich gehe ganz stark davon aus, dass die Sender sehr wohl ihre Kosten im Auge haben und selbst berechnen, was für sie rentabel ist und was nicht.

MB-Berlin
Hä? Interessante Interpretation... Es geht nicht darum, dass die Sender zu blöd sind. Das hat keiner behauptet, sondern DerSarde hat lediglich darauf hingewiesen, dass es grundsätzlich bei ca. 80% Digitalisierung quasi einen "Break-Even" gibt. Wenn ein Sender jedoch meint, dass gerade diese noch verbleibenden 10% der "analog-only"-Kunden einen großen Teil der eigenen Zielgruppe ausmachen, dann rechnet es sich für den Sender. Von daher kann dies jeder Sender für sich selbst entscheiden, aber in den meisten, und eben nicht allen, Fällen, rentiert es sich bei diesem Digitalisierungsgrad eben nicht mehr so.

Es wird ja nicht direkt von Seiten der Sender gemeckert, sondern vom VPRT. Da weiß man nicht, ob diese Veröffentlichung durch alle vertretenen Sender unterstützt wird und mit diesen abgestimmt ist. Bei Sat war es auch so, wie DerSarde schon schrieb. Von daher gehe ich einfach mal davon aus, dass auch hier seitens UM eine enge Abstimmung mit den entsprechenden Sendern erfolgt, denn UM kann ohne Zusatzvereinbarung oder auslaufenden Vertrag ja nicht einfach Sender aus dem analogen Angebot werfen.

Von daher wird die analoge Reduzierung garantiert mit den relevanten Sendern abgestimmt sein. Somit besteht aus meiner Sicht gar kein Grund, dass der VPRT hier "rumzickt", sondern man sollte eher das Verfahren loben, dass endlich mal ein großer Kabelnetzbetreiber das Thema Volldigitalisierung (mit Ausnahme des analogen Radioangebots) angeht!
Neuer Slogan: “Kabel Deutschland: Für mich, einfach lächerlich!“

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13600
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von VBE-Berlin » 07.04.2016, 16:57

HH-TV-Fan hat geschrieben: sondern man sollte eher das Verfahren loben, dass endlich mal ein großer Kabelnetzbetreiber das Thema Volldigitalisierung (mit Ausnahme des analogen Radioangebots) angeht!
da geb ich dir vollkommern recht.
Die Wikom hat es 2012 in Bernau schon einmal probiert und ist dabei kläglich gescheitert.
sie ist jetzt nur noch ein Anhängsel von Primacom/TC und bietet damit wieder analog an.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30150
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von twen-fm » 07.04.2016, 19:04

Zwei Fragen bleiben offen: Warum sagt/macht/kündigt die ex-KDG nichts dergleichen (an)? Kein Mumm, keine Lust, kein Interesse? :confused:
Keine Signatur mehr!

DarkStar
Insider
Beiträge: 7482
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von DarkStar » 07.04.2016, 19:26

twen-fm hat geschrieben:Zwei Fragen bleiben offen: Warum sagt/macht/kündigt die ex-KDG nichts dergleichen (an)? Kein Mumm, keine Lust, kein Interesse? :confused:
Ich gehe davon aus, dass man die Bombe auf der dies jährigen Angacom platzen lässt.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30150
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Unitymedia stellt analoges Fernsehen schrittweise ein

Beitrag von twen-fm » 07.04.2016, 19:45

Davon gehe ich felsenfest aus, wenn Herr Cubero dort anwesend sein wird zum Thema "Analogabschaltung im Kabel"...
Keine Signatur mehr!