So sieht Deutschland fern

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Lars.Berlin
Kabelexperte
Beiträge: 708
Registriert: 25.12.2015, 13:57
Wohnort: Berlin-Pankow

So sieht Deutschland fern

Beitrag von Lars.Berlin » 04.10.2017, 20:45

Ende März 2017 wurde DVB-T abgeschaltet und durch den leistungsfähigeren Sendestandard DVB-T2 HD ersetzt. Mit ein paar Monaten Abstand lässt sich jetzt sagen, dass diese Umstellung der Verbreitung des terrestrischen Fernsehens nicht gut getan hat.
Laut Digitalisierungsbericht der Medienanstalten ist der Anteil der DVB-T Haushalte im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Der Abwärtstrend könnte damit zusammenhängen, dass das neue Antennenfernsehen nicht mehr kostenlos empfangbar ist.
Aktuell bekommt das Gros der Fernseh-Haushalte sein Programm über Kabel (45,9 Prozent) und Satellit (45,7 Prozent). 6,9 Prozent der Haushalte sehen via IPTV fern.

Qualle und mehr: statista
Greetz Larsi

Lieber fernsehgeil als radioaktiv

1&1-DSL-250 MBit/s mit FRITZ!Box-7590 in schwarz, (1&1-Edition)
85 cm Astro/Kathrein-Spiegel, 13,0°E & 19,2°E
VFKDG-Kabelanschluss, voll ausgebaut (862 MHz)
2x Vodafone-Basic-TV-Cable auf G09
1x Kabel-Digital-Home-HD auf G09
3x Coolstream-Tank, 2x DVB-S2, 2x DVB-C, 1TB-HDD
2x Coolstream-Link, 1x DVB-C/T2
1x Coolstream-Link, 1x DVB-S2
1x AX-HD51-4K-UHD, 2x DVB-SX, 2x DVB-CX/T2, 1TB-HDD

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11951
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: So sieht Deutschland fern

Beitrag von DerSarde » 04.10.2017, 21:06

Ja, das passt auch zur Statistik der BLM, nach der der Anteil der DVB-T2-Zuschauer in Bayern im letzten Jahr auf unter 1,5% gesunken ist...

Was mich aber etwas überrascht ist dass Kabel wieder knapp vor Sat liegt. Woran könnte das denn liegen?
Hier in Bayern ist Sat noch ziemlich weit vor Kabel angesiedelt, aber der Trend geht zur Annäherung, sprich Sat sinkt schon seit drei Jahren stetig, während Kabel im selben Zeitraum stetig steigt.
https://www.blm.de/files/pdf1/2017-06-2 ... _druck.pdf (Seite 10)
Das bedeutet für mich, dass die wenigsten bisherigen DVB-T-Seher zu Sat wechseln, sondern eher zu Kabel bzw. IPTV...
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Hoppelhase
Fortgeschrittener
Beiträge: 207
Registriert: 26.07.2017, 18:42

Re: So sieht Deutschland fern

Beitrag von Hoppelhase » 04.10.2017, 21:27

Hallo,
Woran könnte das denn liegen?
ich denke mal das wird an die stetig steigende Bequemlichkeit der Menschen liegen, da über einem Verbreitungsweg (Kabel) all seine Bedürfnisse gerecht werden. Heißt, eine Leitung gleich Internet, Telefon, TV & Radio etc. - was mir SAT / DVB-T nicht bieten kann.

MfG

Benutzeravatar
kabelhunter
Moderator
Moderator
Beiträge: 14623
Registriert: 21.07.2011, 19:41
Wohnort: Rostock

Re: So sieht Deutschland fern

Beitrag von kabelhunter » 04.10.2017, 21:30

Könnte das mit dem schnellen Internet im Kabel zu tun haben ? Immerhin ist Sat teurer als Kabel , vor allem wenn man es wegen IT schon hat .
Auch die Verkabelung in der Wohnung ist oft etwas einfacher . Und für DVB-T2 gilt Ähnliches . Wegen Internet kein DVB-T2 mehr nötig .
TV: PanaTX-L32V10e (Finnlandmodus) +ACL SW 1.19 +KD-Home HD + Sky komplett HD + Private HD . D02-Karte
Heimkino: Pana SC-PT480 EG-S
Pana DMR EH 545
Zwangsverkabelt^
Schönheit ist , was vom Charakter übrig bleibt !