Reform von ARD/ZDF: Sechs Länder legen Ideen vor

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Andilein
Görlitzer Witzkanone
Beiträge: 6038
Registriert: 17.02.2008, 14:15
Wohnort: Görliwood

Re: Reform von ARD/ZDF: Sechs Länder legen Ideen vor

Beitrag von Andilein » 14.06.2018, 00:28

Das einzige, was ich (ver)ändern würde, wären die Dritten. Man könnte es ja fast so machen, wie Polen mit TVP3 macht. Da gibt es zwar auch für jede Stadt/Region einen eigenen TVP3 - aber die senden meistens ALLE das gleiche. Nur zu den Nachrichten werden die auseinander geschaltet. Man kann bei TVP3 Wroclaw (Breslau) gut sehen, wenn z.Bsp. ein Mikro von TVP3 Warszawa (Warschau) zu sehen ist.

Denn bei uns läuft bei (fast) jedem Dritten, das gleiche - nur zu unterschiedlichen Zeit. Da zeigt ein Drittes die Schnulze "Furz der Liebe" oder "Tote Rosen", während ein anderes Drittes "Elefant, Tiger & Co." zeigt. 45 Minuten später läuft bei beiden das gleiche - mur andersrum. Auch die Quizsendungen wie "Wer weiss denn sowas?" oder "Gefragt - gejagt" als Wiederholungen laufen, müssen ja uach nicht X mal am Tage laufen. Auch wenn ich diese 2 Sendungen sehr gerne schaue - aber mehrmals am Tag, ist dann doc etwas zuviel.

Da reicht es doch, wenn z.Bsp. von 20:15 bis 16 Uhr ein einheitliches Programm läuft, wo jeden Tag dafür ein anderes Drittes dran wäre bzw. die Verantwortung übernimmt. Von 16 bis 20:15 Uhr bringt jedes Drittes sein Nachmittagsprogramm mit Nachrichten, Services & Co. aus dem Sendegebiet.

Andilein bei Facebook und Youtube


Lutze

Re: Reform von ARD/ZDF: Sechs Länder legen Ideen vor

Beitrag von Lutze » 14.06.2018, 08:58

Peter65 hat geschrieben:
14.06.2018, 00:10
Das die ÖR Sender mittels der Rundfunkgebühr ne Grundversorgung darstellen, ist ne Meinung die du hast, womit du bezogen auf die Grundversorgung wohl ziemlich alleine da stehst.
Nö, das ist die Meinung der ARD, nur das die eben den Bereich der Grundversorgung deutlich größer fassen als ich es tun würde und dies sich haben gerichtlich bestätigen lassen.

Benutzeravatar
HSVMichi
Insider
Beiträge: 2541
Registriert: 06.01.2012, 18:30
Wohnort: Hamburg

Re: Reform von ARD/ZDF: Sechs Länder legen Ideen vor

Beitrag von HSVMichi » 14.06.2018, 15:25

Ich werde zu diesem Thema nicht großartig diskutieren, sondern nur mal meine persönliche Meinung äußern.

Seit Jahren ärgere ich mich über den Fortbestand der ÖR!

Ich möchte nur für das bezahlen, was ich auch sehen möchte. Und wenn ich ARD, ZDF oder die Dritten schauen wollte, würde ich gegen Freischaltung dafür bezahlen; aber nicht den Hammerpreis von über 17€ monatlich.

Schalte ich das Radio an, frag ich mich jedes Mal bei der Senderauswahl: was soll der Schwachsinn? Wie viele Programme sollen es denn noch werden?

Und wenn man in der Presse liest, welche Gehälter und Pensionen jenseits von Gut und Böse teilweise für die Beschäftigten und Pensionäre gezahlt werden von unseren Gebühren, könnte ich ausflippen.

In dem Jahr, als Monica Lierhaus leider Pech mit einer Operation hatte, bekam sie laut Presse kurz davor einen neuen Vertrag mit einer Gage von ca 560.000€ - für ein Jahr Sportschau. Das steht in keiner Relation, aber wenn man sich um die Einnahmen keine Sorgen machen muß, kann mans ja machen.

Und schaut man sich die Dritten an: wozu braucht man so viele Sender für vielleicht eine Stunde Regionalprogramm am Tag? Die restlichen 23 Stunden werden eh überall wiederholt.

Nein; wenn ich - wie in der Schweiz - abstimmen dürfte, wäre meine Stimme todsicher bei den ÖR-Gegnern.
Samsung UE75H6470 (Wohnzimmer)
Philips 42PFL9732D (Schlafzimmer)
Receiver: Sagemcom RC188-320KD

Dosepower
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 03.09.2018, 18:35

Re: Reform von ARD/ZDF: Sechs Länder legen Ideen vor

Beitrag von Dosepower » 04.09.2018, 17:54

17 Euro im Monat ist einfach eine Frechheit.Für mich ist das eine zwangssteuer. Alleine das ich nicht selber entscheiden kann ob ich die Sender sehen will oder nicht. Es muss jeder haushalt bezahlen.