Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland versorgten Orte siehe folgende Threads:
Benutzeravatar
koaschten
Insider
Beiträge: 3982
Registriert: 04.06.2010, 14:21
Wohnort: Itzehoe

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von koaschten » 05.01.2013, 12:24

goaly099 hat geschrieben:Oder drehen die mir in der Wohnung dann sofort den Saft ab?
Für Telefon&Internet zieht zwangsweise deine Modem/Router-Kombo oder die Fritte am Tag des Techniker Besuchs um bzw du solltest sie vor Ort haben damit der Techniker sie anschließen kann zum Testen.

Solange am alten Wohnort kein Sperrfilter gesetzt wird ist das TV Signal "umzgsneutral".

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13614
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von VBE-Berlin » 05.01.2013, 12:32

koaschten hat geschrieben:Solange am alten Wohnort kein Sperrfilter gesetzt wird ist das TV Signal "umzgsneutral".
Aber nur das analogsignal.

während der Umzugsbearbeitung ist eine evtl. bestehende Smartcard leider inaktiv.

MB-berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Benutzeravatar
koaschten
Insider
Beiträge: 3982
Registriert: 04.06.2010, 14:21
Wohnort: Itzehoe

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von koaschten » 05.01.2013, 12:41

Das ist doch auch wieder so eine KDG Marotte. Warum wird bei einem Umzug die Smartcard deaktiviert.

Benutzeravatar
goaly099
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 10.02.2011, 22:55

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von goaly099 » 05.01.2013, 20:27

Richtig, das HÜP Ding sitzt direkt im Wohnzimmer.
Wie groß ist solch ein Verstärker?

Dürfen wir das HÜP Ding auch selber versetzten?
Denn wir werden so oder so alle Stromleitungen im Haus neu verlegen und direkt unter dem Wohnzimmer haben wir einen Kellerraum wo dann auch z.b. Der Stromkasten stehen wird.

Wäre doof wenn wir mit der Sanierung fertig sind, und dann wieder alles neu aufreißen müssten!
Kann ich das jetzt schon mit KDG klären?


PS Nehmen wir an der Techniker war da und alles läuft mit meinem Modem, kann ich dann nicht mit Modem und Router zurück und es dort wieder anschließen? Prüft das Modem den Standort?

Silverio
Ehrenmitglied
Beiträge: 2139
Registriert: 08.07.2009, 11:25

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von Silverio » 05.01.2013, 21:40

Solange das Modem im selben Kabelsegment bleibt, sollte das sogar funktionieren, das Ding wieder in der Wohnung anzuschließen...

Der HÜP darf eigentlich nicht selbst verlegt werden, bis inklusive des HÜP ist das KDG-Sache.
Zudem ist das Handling des Erdkabels schon etwas schwieriger als ein normales Koax-Kabel.

Ich würde mich sonst vorab einfach mal mit einem Medienberater zusammensetzen, falls in deiner Region verfügbar, ich denke die können sowas am ehesten klären.
Vielleicht lässt sich da abmachen, dass du das Kabel draußen vor dem Haus soweit frei legst, dass man gut dran kommt und auch gleich damit, nachdem es oben abgetrennt wurde, in den Keller fahren kann, evtl. schon durch eine vorbereitete Bohrung.
Evtl. wird das dann sogar kostenneutral gemacht?
Am derzeitigen Ort des HÜP würde man nämlich wohl auch Probleme mit dem Potentialausgleich bekommen, abgesehen von der Optik im Wohnzimmer. ;)
Mein Anschluss am Zweitwohnsitz (allerdings bei den lokalen Stadtwerken, die FTTH bieten): :D
[img]https://www.speedtest.net/result/2818053949.png[/img]

Benutzeravatar
goaly099
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 10.02.2011, 22:55

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von goaly099 » 06.01.2013, 15:32

Mhhh, das nervt ja wieder das man da nicht selber was machen darf.
Und im Wohnzimmer lassen ist nichts? Was wird und vor allem wie groß sind die Sachen die noch nach installiert werden?

Newty
Insider
Beiträge: 6364
Registriert: 12.02.2010, 15:56

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von Newty » 06.01.2013, 15:43

goaly099 hat geschrieben: Und im Wohnzimmer lassen ist nichts? Was wird und vor allem wie groß sind die Sachen die noch nach installiert werden?
Ein kleiner Verstärker? Naja, ich würde sagen, dass das schon ne "übliche" Brotdose ist. Dazu kommen noch die bekannten Geräte wie Kabelmodem und Router bzw Homebox 2

Dazu eben ein 4mm^2 dickes Erdungskabel, was zum Potentialausgleich (am ehesten in Heizungsräumen und Hausanschlussräumen zu finden) muss. Insgesamt keine Praktikable Lösung, wenn der HÜP da bleibt, wird der PA problematisch und schön siehts allemal nicht aus.
Mit Glasfaser in den Keller
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
goaly099
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 10.02.2011, 22:55

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von goaly099 » 06.01.2013, 16:20

Und was ist wenn der HÜP dort bleibt und der Rest in den Keller geht?
Weil der HÜP stört nicht unbedingt.

Ist das möglich?

Chaot
Fortgeschrittener
Beiträge: 405
Registriert: 12.12.2012, 13:39
Wohnort: 96

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von Chaot » 06.01.2013, 16:23

Wenn der Weg in den Keller nicht zu lang ist wäre eventuell folgende Variante möglich:

HÜP -> Keller mit Verstärker und Erdung -> Zurück ins Wohnzimmer MMD

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13614
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Umzug - Hausnetz für die Gegenwart/ Zukunft geeignet

Beitrag von VBE-Berlin » 06.01.2013, 16:24

Der Potentialausgleich muss aber trotzdem noch zum HÜP.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)