Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland versorgten Orte siehe folgende Threads:
Raudi
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 09.01.2013, 21:15

Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von Raudi » 27.03.2019, 22:51

Hallo,

seit gut 2 Monaten bin ich mit Vodafone am rum eiern. Bei meinem Vater in einer Lagerhalle kommt im Büro ein von der deutschen Port gelegter Kabelanschluss an, der war noch nie in Betrieb und das wollten wir nun eigentlich ändern, aber Vodafone meint da sei kein Kabel, es sei nicht mal in einem Ausbaugebiet und es sei auch kein Ausbau geplant.

Es gibt von Vodafone eine Internet Seite, auf der man sich die Kabelführungen anfordern kann, falls man Tiefbau-Maßnahmen machen möchte, um zu wissen wo die Kabel lang gehen.

Dort habe ich eine sogenannte Trassenauskunft für den Bereich angefordert. In dieser Trassenauskunft ist auch das Kabel, welches bei uns ins Haus gelegt wurde, eingezeichnet.

Aber die Vodafone beharrt auf ihrer Meinung, da sei kein Anschluss vorhanden und er müsse neu gelegt werden. Dazu habe ich nun sogar ein Angebot bekommen. Der Eigenanteil für die Baumaßnahme beläuft sich auf 13.000,- Euro. Dort steht etwas von 100 Meter öffentlicher Asphalt.

Wo ich mich nun frage, wieso 100 Meter Asphalt? Lt. Trassenauskunft liegt da doch überall ein Kabel.

O.k. mein Radio und Fernsehtechniker meinte, es kommt kein Signal an. Er vermutet, dass das Kabel ins Haus gelegt, aber nicht angeschlossen wurde. Das müsse in einem Verteilerkasten nur aufgeklemmt werden, meinte er.

Also was mich nun total nervt:

- Ich habe einen Hausübergabepunkt, wo von draußen ein Koax Kabel ins Haus kommt.
- Lt. Trassenauskunft liegt in der Straße ein Kabel und man sieht genau wo das Kabel in das Haus gelegt wurde.
- Häuser um die Ecke, die am selben Kabel angeschlossen sind können Kabel bekommen.
- Es wird verweigert dass ein Techniker sich die Lage vor Ort anschaut.
- Es wird gesagt, es handelt sich nicht um ein Ausbaugebiet.
- Man bekommt dann doch ein Angebot aber keine Erklärung wie sich der Betrag zusammen setzt, z.B. wo die 100 Meter Asphalt geöffnet werden müssen.

Hat hier jemand noch einen Tipp für mich? Was kann ich tun, außer immer wieder bei der Baubetreuung anzurufen und nachzufragen und um Erklärungen zu bitten?

Gibt es da noch einen anderen Ansprechpartner, den man fragen kann?

Und überhaupt, wenn im Haus schon ein Übergabepunkt vorhanden ist, ist Vodafone dann in der Pflicht diesen funktionsfähig zu bekommen?

Viele Grüße
Stefan

robert_s
Insider
Beiträge: 3304
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von robert_s » 27.03.2019, 23:35

Wenn VFKD Dir den Ausbau für 13k€ anbietet, könntest Du auch mal bei der Telekom nach mBfm oder DeutschlandLAN Fiber anfragen, was die für den Ausbau haben wollen. mBfm wird eher nicht billiger, wäre dafür aber FTTH. Bei DeutschlandLAN Fiber könnte der Ausbau billiger sein, dafür ist der Monatspreis erheblich höher.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 728
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von NE3_Technician » 28.03.2019, 06:15

Nein VDF ist nicht verpflichtet irgendetwas zu tun :D

Was mir noch einfallen würde :
A) Mal die Pläne posten vielleicht liest Du was falsch ?

B) VDF nach der Nummer des zuständigen KDL bitten, der in deinem Gebiet tätig ist. Der kommt dann vielleicht sogar messen und kann dir sagen ob das Kabelende offen ist. Und ihr vielleicht wirklich irgendwie in einem "Schwarzen Loch" wohnt. Den musst du dann natürlich erstmal selber bezahlen (Anfahrt, 1h Stunde Arbeit, Kaffee )
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

Wurzelzwerg
Fortgeschrittener
Beiträge: 283
Registriert: 23.08.2016, 07:48

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von Wurzelzwerg » 28.03.2019, 06:21

Es gibt auch andere Kabelanbieter. Sicher, dass die anderen Häuser bei VFKD sind und nicht vielleicht einem regionalen Betreiber oder z.B. Pyur? Die Kabel könnten da zwar noch liegen, aber auch inaktiv sein (zu alt oder so).

Ansonsten: Wurde die Adresse vielleicht irgendwann mal umbenannt oder gab es mehrere Adressen für das Grundstück? Das kann sehr schnell zu genau dem Problem führen.
Zuletzt geändert von Wurzelzwerg am 28.03.2019, 06:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 728
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von NE3_Technician » 28.03.2019, 06:32

Ja das mit dem anderen Kabelanbieter wollte ich auch gerade noch schreiben, vielleicht ist es auch ein alter Anschluss der mittlerweile umgelegt würde.

Von wann ist der Anschluss denn ungefähr ?

Standort Lagerhalle ist ja auch etwas ungewöhnlich für ein HÜP.
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

Raudi
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 09.01.2013, 21:15

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von Raudi » 28.03.2019, 07:04

Es sieht so aus, als sei in dem Verteiler (nicht ausgefüllter Kreis) der auf dem Plan mit 3 (1.48/8) beschriftet ist, das Kabel welches die Straße weiter geht, nicht aufgeklemmt ist, denn alle Haushalte die links weiter gehen haben nichts.

Gruß
Stefan

-------
Edit von GLS: Trassenauskunft entfernt, kann per PN erfragt werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 728
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von NE3_Technician » 28.03.2019, 07:10

Mmmh...also der Plan sieht okay aus. Also wenn da wirklich alles tot sein soll, dann müssen die ja ne Menge Tot gelegt haben. Da geht noch einiges weg.

Wie gesagt der örtliche KDL wäre die beste Anlaufstelle.

Kann dein Fernsehtechniker an allen anderen üp in der Nähe messen ob die auch tot sind ?

Ist hier vielleicht ein Kollege aus der Region Bremen unterwegs und kann mal in die offiziellen Pläne schauen ?
Die Rotstift"Korrektur" lässt darauf schließen, dass die Planunterlagen nicht unbedingt richtig sind.

Btw. Mein Kumpel hat um Berlin neu gebaut in einem EFH Wohngebiet ...wollte seinen Kabelanschluss mitnehmen. Vor dem Haus gab's das noch nicht. Es endete ca 50 davor. Vodafone wollte 16000€ dafür haben um es zu erschließen.
Klingt für mich dann so als wenn sie es nicht wollen :)
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4100
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von Besserwisser » 28.03.2019, 07:32

Also, wenn man die Maßangabe 24,1m beim Abzweiger sieht,
dann wäre der eingezeichnete Leitungsweg bis zur Nr.1 ca. 240m lang.
Diese Länge ist für einen Hausanschluß mit Koaxkabel eher unwahrscheinlich.
Auch die vielen Muffen deuten wohl eher auf ein Telefonnetz hin.

Vom Abzweiger bis auf Höhe Nr.1, dann unter der Straße durch, wären es ca. 100m Neuverlegung.
Wenn da überall Asphalt liegt, dann muß das auf.

:fahne:

Man müßte mal in den Vzk-Plan gucken können.

Raudi
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 09.01.2013, 21:15

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von Raudi » 28.03.2019, 07:57

Lt. Zeichenerklärung ist eine schwarze Linie: Kabel KDG in Rohrtrasse der DTAG

Und die Kommentare und Markierungen habe ich in die Zeichnung eingefügt, die "Rotstift" Markierung soll nur zeigen, welches der Hausanschluss ist, um den es geht.

Der Grund warum ich Kabel wollte ist, ich habe zu Hause auch Kabel und dachte mir, wenn wir einen VPN machen dann ist dieses von der Latenz bestimmt am besten.

Klar alternativ könnte man auch andere Anbieter nehmen, über VDSL sind auch hohe Datenraten möglich, aber ich dachte halt Kabel ist optimaler...

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1168
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Hilfe: Hausübergabepunkt vorhanden, aber kein Anschluss möglich

Beitrag von NoNewbie » 28.03.2019, 08:26

Ich glaube, da sieht man nicht alles wichtige auf dem Plan.
Die Linie (1) ist Telekom.
Ihr benötigt weitere Pläne für die Nr.(3). das Kabel kann an der Kreuzung auch nach links abbiegen.
Im allerschlechtesten Fall ändert das Kabel aber die Bezeichnung...Dann wird es ohne Netzpläne noch viel schwerer.
Die funktionierenden Hüp sind an Kabel (4).