Analogabschaltung Ende 2018

In diesem Forum wird über das analoge Fernseh- und Radioprogrammangebot von Vodafone Kabel Deutschland diskutiert.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10591
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von DerSarde » 11.12.2017, 16:39

Vielleicht ganz interessant bzgl. UHD (es ging dabei v.a. um die Serie "Sankt Maik" von RTL):
http://www.tagesspiegel.de/medien/ferns ... 84100.html
Das [die Analogabschaltung] schaffe Platz für Internetanschlüsse mit Gigabit-Geschwindigkeit und neue TV-Formate in HD. Technisch denkbar wären mit dieser Maßnahme auch zukünftige lineare UHD-Inhalte, so ein Vodafone-Sprecher.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 500 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Triton
Newbie
Beiträge: 77
Registriert: 01.10.2011, 01:52
Wohnort: Deggendorf

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Triton » 12.12.2017, 00:08

robert_s hat geschrieben:
Triton hat geschrieben:Habe gerade den Beitrag über die Analogabschaltung gelesen, allerdings bin ich nicht so sehr begeistert. Ich schaue noch oft analog. Um mal kurz Nachrichten oder den Wetterbericht zu sehen oder eine Information im Videotext zu lesen, starte ich nicht extra den Digitalempfänger. Dauert mir zu lange, bis dieser gebootet hat.
Dann wäre es vielleicht mal Zeit für etwas neues. Moderne Fernseher haben den Digitalempfänger bereits drin und manche starten auch vom komplett stromlosen Zustand in wenigen Sekunden - da war die alte Bildröhre auch nicht schneller da. Und die kleineren Modelle kosten auch nicht viel Geld.
Natürlich gibt es auch für wenig Geld neue Fernseher mit großer Ausstattung, aber ein vernünftiges, hochwertiges neues Gerät kostet im mittleren bis oberen dreistelligen Bereich. Mit billigen Geräten allgemein habe ich nicht die besten Erfahrungen gemacht.
Dazu kommt noch die Ungewissheit, wie lange die derzeitige digitale Technik unterstützt wird. DVB-T war doch auch so ein riesiger Flop, der sich nie durchgesetzt hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder verschwunden ist. Alle DVB-T Empfangsgeräte sind jetzt somit völlig wertlos.

Meinen Zweitfernseher nutze auf jeden Fall noch so lange nutzen, wie es noch analog gibt, dann werde ich auf Radio umsteigen oder DVDs schauen.

Werden nach der Umstellung ältere Digitalempfänger eigentlich noch unterstützt? Habe für meinen anderen, moderneren Fernseher eine DBox II, Baujahr etwa 2002.

Viele Grüße
Triton

robert_s
Insider
Beiträge: 2436
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von robert_s » 12.12.2017, 01:18

Triton hat geschrieben:Natürlich gibt es auch für wenig Geld neue Fernseher mit großer Ausstattung, aber ein vernünftiges, hochwertiges neues Gerät kostet im mittleren bis oberen dreistelligen Bereich.
Von Samsung gibt's z.B. den UE22K5000 für unter 200€. Im Preisbereich 200-300€ bekommt man auch schon 32-40-Zöller von LG und Samsung. Die Geräte haben zwar nicht die aktuelle Top-Bildqualität (UHD, HDR), aber liefern sicherlich ein besseres Bild als eine alte Röhre.
Triton hat geschrieben:Mit billigen Geräten allgemein habe ich nicht die besten Erfahrungen gemacht.
Von billigem No-Name-Schrott sollte man auch die Finger lassen. Vor allem, da auch Markenhersteller das untere Preissegment bedienen. Insbesondere beim Abverkauf von Vorjahresmodellen gehen da mal die Preise runter.
Triton hat geschrieben:Dazu kommt noch die Ungewissheit, wie lange die derzeitige digitale Technik unterstützt wird. DVB-T war doch auch so ein riesiger Flop, der sich nie durchgesetzt hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder verschwunden ist.
Da musst Du in einem Paralleluniversum leben. DVB-T war über 10 Jahre auf Sendung und hatte durchaus seinen Nutzeranteil.

Wenn man allerdings ein Zeitgefühl hat, in dem 10 Jahre eine "sehr kurze Zeit" ist, dann darf man schon jetzt das lineare Fernsehen an sich in Frage stellen - oder in Deinen Worten ausgedrückt: "ein riesiger Flop, der sich nie durchgesetzt hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder verschwunden ist." Denn viel mehr als 100 Jahre wird das wohl auch nicht schaffen, und was sind schon 100 Jahre in der Geschichte der Menschheit? :wink: :wink:
Triton hat geschrieben:Meinen Zweitfernseher nutze auf jeden Fall noch so lange nutzen, wie es noch analog gibt, dann werde ich auf Radio umsteigen oder DVDs schauen.
Bitte, DVD? Die hat's ja nicht mal 10 Jahre geschafft, bevor sie von HD-DVD/BD abgelöst wurde. Definitiv "ein riesiger Flop, der sich nie durchgesetzt hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder verschwunden ist."

Also mal schön den guten alten Super 8 Projektor aus dem Schrank geholt und die Leinwand aufgestellt!
Triton hat geschrieben:Werden nach der Umstellung ältere Digitalempfänger eigentlich noch unterstützt? Habe für meinen anderen, moderneren Fernseher eine DBox II, Baujahr etwa 2002.
Nein, lass die DBox II mal noch ein paar Jahre im Schrank "reifen", die ist ja noch viiieeel zu neu!

Benutzeravatar
quake3
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 27.06.2013, 21:00

Re: Analogabschaltung Ende 2018 @ sunshine live

Beitrag von quake3 » 12.12.2017, 21:00

Also ich find Sunshine Live auch ganz gut ( besser als NDR 1 xD ) ,aber ich habe jetzt ein grosses Problem :/ Meine alte Anlage ist noch echt gut und ich will mir keine neue kaufen .
Da sie wahrscheinlich ( muss morgen einmal nachsehen ) nicht dab+-fähig ist , bin ich am *arm* :(((

Ich habe es heute erst mitbekommen das ab 1/18 umgestellt wird und ich brauch mein Falk ^^ lol .

Hat wer eine Idee wie ich mich da günstig und unkompliziert rauswinden kann und meine "alte" Anlage behalten kann ??? Btw: Über Wlan möchte ich aus Prinzip nicht - entällt also schonmal . Ich bin auch für einfache Ideen offen ( sind manchmal die Besten ) .
:musik:

Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

:over18:

Benutzeravatar
kabelhunter
Moderator
Moderator
Beiträge: 14623
Registriert: 21.07.2011, 19:41
Wohnort: Rostock

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von kabelhunter » 12.12.2017, 21:19

TV: PanaTX-L32V10e (Finnlandmodus) +ACL SW 1.19 +KD-Home HD + Sky komplett HD + Private HD . D02-Karte
Heimkino: Pana SC-PT480 EG-S
Pana DMR EH 545
Zwangsverkabelt^
Schönheit ist , was vom Charakter übrig bleibt !

Benutzeravatar
quake3
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 27.06.2013, 21:00

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von quake3 » 12.12.2017, 23:08

Ja, danke - allerdings ist meine Anlange nicht dab+-fähig wie es aussieht :/ ( habe mich schon bischen mit derat INfos abgequält im Netz .....)
Eigentlich wollte ich auch keine Kuh kaufen wegen einem Glas Milch @ Reciver .

Sony STR-DE445 -Naja dolby geht nicht mehr,aber gibt Wichtigeres hehe

https://www.sony.de/electronics/support ... 45#manuals
:musik:

Lieber verrückt das Leben geniessen als sich normal langweilen

:over18:

Triton
Newbie
Beiträge: 77
Registriert: 01.10.2011, 01:52
Wohnort: Deggendorf

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Triton » 13.12.2017, 01:56

robert_s hat geschrieben:
Triton hat geschrieben:Natürlich gibt es auch für wenig Geld neue Fernseher mit großer Ausstattung, aber ein vernünftiges, hochwertiges neues Gerät kostet im mittleren bis oberen dreistelligen Bereich.
Von Samsung gibt's z.B. den UE22K5000 für unter 200€. Im Preisbereich 200-300€ bekommt man auch schon 32-40-Zöller von LG und Samsung. Die Geräte haben zwar nicht die aktuelle Top-Bildqualität (UHD, HDR), aber liefern sicherlich ein besseres Bild als eine alte Röhre.

Danke für den Tip. Schon ein Anhaltspunkt, welche Geräte ich mir beim nächsten Besuch im Elektronikfachmarkt mal genauer ansehen werde. UHD, 4K, etc. brauche ich sowieso nicht. Ein vernünftiges Bild, Videotext und gute Bedienbarkeit sind mir wichtig.

Triton hat geschrieben:Dazu kommt noch die Ungewissheit, wie lange die derzeitige digitale Technik unterstützt wird. DVB-T war doch auch so ein riesiger Flop, der sich nie durchgesetzt hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder verschwunden ist.
Da musst Du in einem Paralleluniversum leben. DVB-T war über 10 Jahre auf Sendung und hatte durchaus seinen Nutzeranteil.

Wenn man allerdings ein Zeitgefühl hat, in dem 10 Jahre eine "sehr kurze Zeit" ist, dann darf man schon jetzt das lineare Fernsehen an sich in Frage stellen - oder in Deinen Worten ausgedrückt: "ein riesiger Flop, der sich nie durchgesetzt hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder verschwunden ist." Denn viel mehr als 100 Jahre wird das wohl auch nicht schaffen, und was sind schon 100 Jahre in der Geschichte der Menschheit? :wink: :wink:

Zeit ist relativ. Für eine Zeitung sind 24 Stunden schon viel, aber 10 Jahre für einen Übertragungsstandard sind meiner Meinung nach wenig. Vor allem frage ich mich, wieso DVB-T 2HD nicht kompatibel mit DVB-T ist. Bei der Einführung von Farbfernsehen waren Schwarz Weiß und Farbe auch untereinander kombinierbar, natürlich nur mit SW-Bild, ein Austausch der Empfänger war aber nicht erforderlich.
Triton hat geschrieben:Meinen Zweitfernseher nutze auf jeden Fall noch so lange nutzen, wie es noch analog gibt, dann werde ich auf Radio umsteigen oder DVDs schauen.
Bitte, DVD? Die hat's ja nicht mal 10 Jahre geschafft, bevor sie von HD-DVD/BD abgelöst wurde. Definitiv "ein riesiger Flop, der sich nie durchgesetzt hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder verschwunden ist."

Also mal schön den guten alten Super 8 Projektor aus dem Schrank geholt und die Leinwand aufgestellt!

Habe zwar noch einen Super 8 Projektor, der steht aber im Schrank. Ist doch ein bißchen sehr überholt, sage sogar ich.
DVD gibt es doch heute noch im Einsatz, sogar neue gibt es noch zu kaufen. Viele meiner Freunde schauen noch klassische DVDs, allerdings kenne ich keinen, der den Nachfolger BlueRay nutzt.
Triton hat geschrieben:Werden nach der Umstellung ältere Digitalempfänger eigentlich noch unterstützt? Habe für meinen anderen, moderneren Fernseher eine DBox II, Baujahr etwa 2002.
Nein, lass die DBox II mal noch ein paar Jahre im Schrank "reifen", die ist ja noch viiieeel zu neu!
Das heißt, die DBox muß noch im Schrank reifen? Habe mich immer schon gewundert, wieso das Display noch grün ist...

Viele Grüße
Triton

Benutzeravatar
KimKabelSüdholstein
Fortgeschrittener
Beiträge: 282
Registriert: 11.10.2011, 23:41
Wohnort: Trittau (Schleswig-Holstein)

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von KimKabelSüdholstein » 13.12.2017, 05:38

quake3 hat geschrieben:Ja, danke - allerdings ist meine Anlange nicht dab+-fähig wie es aussieht :/ ( habe mich schon bischen mit derat INfos abgequält im Netz .....)
Eigentlich wollte ich auch keine Kuh kaufen wegen einem Glas Milch @ Reciver .

Sony STR-DE445 -Naja dolby geht nicht mehr,aber gibt Wichtigeres hehe

https://www.sony.de/electronics/support ... 45#manuals

So ganz verstehst du das nicht, es ist ein neuer DVB-C Radiotuner für digitales Radio über den Kabelanschluss.
Das schliesst du einfach als Zusatzgerät an die Anlage an, z.B.: über AUX und dann den Antennenstecker des Kabelanschlusses dort hinein.
DAB+ ist digital Radio über Antenne.
Es weiß nur noch keiner, ob sunshine live ab 1.1.18 frei empfangbar ist, derzeit noch verschlüsselt.

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 12820
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von berlin69er » 13.12.2017, 07:11

Ich weiß nicht, warum einige hier jammern! Analoges TV gibt es schon seit 2012 nicht mehr. Spätestens da hätte man sich schon mal Gedanken machen müssen.
Das was die KNB jetzt noch als Analog TV verkaufen ist seit langem bereits Digital und wird von VF und Co einfach nur umgerechnet. Die Sender selbst bieten kein Analog TV an.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem), DVB-T2 HD USB Tuner und 1TB Samsung 850 EVO SSD
Paket: Smartcard G09 mit Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD Komplett

robert_s
Insider
Beiträge: 2436
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von robert_s » 13.12.2017, 10:00

berlin69er hat geschrieben:Ich weiß nicht, warum einige hier jammern! Analoges TV gibt es schon seit 2012 nicht mehr. Spätestens da hätte man sich schon mal Gedanken machen müssen.
Und welchen Gedanken hatten die KNB? Dass sie damit Analog-Sat-Nutzer abgreifen können mit so dämlichen Parolen "wir unterstützen ihre alten Geräte noch!"

Soweit ich das sehe, hat das keine nennenswerten Kundengewinne gebracht, sondern nur Zeit verschwendet.