Analogabschaltung Ende 2018

In diesem Forum wird über das analoge Fernseh- und Radioprogrammangebot von Vodafone Kabel Deutschland diskutiert.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
Benutzeravatar
Beatmaster
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 14295
Registriert: 12.06.2008, 16:57
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Beatmaster » 02.03.2018, 09:38

Das sind die Stadtteile von Hannover mit Umland (Laatzen, Langenhagen, Empelde usw.)
Im Netz Hannover wird am 25.09. und 26.09.18 analog abgeschaltet.
Kabelnetz: Netz Hildesheim (Alfeld). 862 MHz mit VoD und 500 Mbit/s
TV: Kendo 32 Zoll TV
Receiver: Pace S HD 501c + Festplatte 500 GB
Abo: Sky Entertainment + Cinema + Bundesliga + Sport + HD 30,99€
Kabel Premium Total + HD Senderwelt 12,90€

Kurz
Kabelexperte
Beiträge: 760
Registriert: 08.10.2011, 13:50
Wohnort: Langenhagen

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Kurz » 02.03.2018, 11:34

Beatmaster hat geschrieben:
02.03.2018, 09:38
Das sind die Stadtteile von Hannover mit Umland (Laatzen, Langenhagen, Empelde usw.)
Im Netz Hannover wird am 25.09. und 26.09.18 analog abgeschaltet.
Sind in den genannten Straßen die POCs oder wie die heißen?

Benutzeravatar
Beatmaster
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Moderator/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 14295
Registriert: 12.06.2008, 16:57
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Beatmaster » 02.03.2018, 11:37

Ja, bei den genannten Straßen sind die T-Pops.
Kabelnetz: Netz Hildesheim (Alfeld). 862 MHz mit VoD und 500 Mbit/s
TV: Kendo 32 Zoll TV
Receiver: Pace S HD 501c + Festplatte 500 GB
Abo: Sky Entertainment + Cinema + Bundesliga + Sport + HD 30,99€
Kabel Premium Total + HD Senderwelt 12,90€

Kurz
Kabelexperte
Beiträge: 760
Registriert: 08.10.2011, 13:50
Wohnort: Langenhagen

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Kurz » 02.03.2018, 16:24

Danke.

tvglotzer
Fortgeschrittener
Beiträge: 221
Registriert: 11.07.2010, 10:15

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von tvglotzer » 15.03.2018, 15:25

DerSarde hat geschrieben:
07.02.2018, 20:40
Die Abschalttermine für August sind bekannt... :fahne:
https://www.privatfunk.de/r18/10027.html
Da lese ich was von UKW- Abschaltung? Bei uns in der Mittelbayerischen Zeitung (da befasst sich eine ganze Seite mit der analog-Abachaltung) steht jedoch, das UKW weiterläuft?! Denn UKW ist ja Antenne und nicht Kabel? Kann mich mal jemand aufklären?

Johut
Fortgeschrittener
Beiträge: 414
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Johut » 15.03.2018, 15:58

tvglotzer hat geschrieben:
15.03.2018, 15:25
DerSarde hat geschrieben:
07.02.2018, 20:40
Die Abschalttermine für August sind bekannt... :fahne:
https://www.privatfunk.de/r18/10027.html
Da lese ich was von UKW- Abschaltung? Bei uns in der Mittelbayerischen Zeitung (da befasst sich eine ganze Seite mit der analog-Abachaltung) steht jedoch, das UKW weiterläuft?! Denn UKW ist ja Antenne und nicht Kabel? Kann mich mal jemand aufklären?
Lach.....Es geht hier um die UKW-Abschaltung im Kabel. Terrestrisch also via Antenne ist der UKW-Empfang weiterhin möglich. Wie lange jedoch, weiß momentan noch niemand. Ich rechne mit einer terrestrischen Abschaltung spätestens im Jahre 2024. Es wird wohl davon abhängen ob und wie schnell sich der digitale Nachfolger (DAB+) etablieren wird. Außer DAB+ gibt es noch Alternativen wie DRM, welches sich durch die Nutzung anderer Frequenzen viel besser verbreiten läßt, da die Sendestationen eine Reichweite haben, welche DAB+ um ein vielfaches übersteigen. Hier heißt es abwarten.

Benutzeravatar
Maliboy
Insider
Beiträge: 2809
Registriert: 12.11.2007, 13:04
Wohnort: Andernach

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Maliboy » 16.03.2018, 12:13

Da DAB nun langsam in Fahrt kommt, ich aber z.B. im Mobilen bereich noch nie DRM gesehen habe, denke ich, das hier DAB das rennen macht.

Im Prinzip ist das aber (beim schnellen Überfliegen) so wie mit FM and AM (bzw. Korrekt UKW und MW) MW wurde in Deutschland kaum genutzt, auch weil man teilweise gar keine so große Reichweite Wünscht (die ÖR Sender wollen sich ja gegenseitig keine Konkurrenz machen). In Amerika ist/war AM aber aufgrund der Entfernungen viel mehr verbreitet.

Das 'Problem' Beide Techniken sind an sich nicht für das Kabel gedacht (wobei beim schnellen Überfliegen des Wikipedia Artikels scheint DRM besser geeignet zu sein, da hier die genutzten Frequenzen variable sind, während DAB ja 'Kanäle' hat.).
Tschau,
Kai

SONY KD-49X8505B mit KDG CI+ Modul (G09 SC freigeschaltet: Vodafone Basic TV)
VU+ Ultimo4k (FBC und DUal DVB-C Tuner) (D02 SC freigeschaltet: SKY (Film, Vodafone Basic TV)
TOPFIELD CRP2401CI+ (mit 1 TB Platte) mit AlphaCrypt light (D02 SC freigeschaltet: Vodafone Basic TV)
SONY KDL-40W3000 mit AlphaCrypt light (D02 SC freigeschaltet: Vodafone Basic TV)
Kabelanschluß: Vodafone KabelDeutschland


Benutzer Avatar von http://www.sp-studio.de

Johut
Fortgeschrittener
Beiträge: 414
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Johut » 16.03.2018, 18:53

AM, bzw. Mittelwelle konnte bei uns auch nie ein Erfolg werden, da die Bandbreite mit 9khz nicht ausreichte für einen ordentlichen Sound. In den USA wurde mit 10khz Bandbreite gesendet, sogar in Stereo. Aber was DAB+ betrifft, hast Du wohl Recht. Ich glaube auch dass dieses System das Rennen macht, zumindest terrestrisch, obwohl es wohl technisch was besseres gäbe, wie das zuvor erwähnte DRM, welches ja sogar über Kurzwelle gesendet werden könnte, habe Tests gesehen, die Qualität und Reichweite war erstaunlich gut.

Um aber auf das eigentliche Thema hier bezüglich des Kabelempfangs zurückzukommen, darf man gespannt sein, ob in Zukunft hier die Verbreitung in DVB-C oder DAB+ das Rennen macht. Einige Kabelbetreiber testen schon die DAB+ Verbreitung im Band III. Ich favorisiere DVB-C, da die hierfür benötigten Empfänger praktisch schon in allen Kabelhaushalte vorhanden sind. Warten wir es ab, was die Zukunft bringt.

robert_s
Insider
Beiträge: 2105
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von robert_s » 17.03.2018, 00:33

Johut hat geschrieben:
16.03.2018, 18:53
Warten wir es ab, was die Zukunft bringt.
Ist doch offensichtlich: Streaming. Und bei den paar kbps, die man für Audiostreams benötigt, entfällt auch das Argument, dass dann die DOCSIS-Segmente überlastet würden, wenn das jeder gleichzeitig nutzt.

Und an eine alte Stereoanlage kann man eine Streaming-Box genauso gut anschließen wie einen DVB-C Radioempfänger.

Johut
Fortgeschrittener
Beiträge: 414
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Johut » 17.03.2018, 11:46

Denke auch das Streaming die Zukunft ist. Ich höre z.b. viel Radio über den Radioplayer (Online), hier kann ich praktisch alle Sender empfangen. Online-Streaming von Hörfunk und insbesondere von HD-TV setzt natürlich eine schnelle Internet-Verbindung voraus. Deshalb muss nach derzeitigem Stand der Technik eine flächendeckende Glasfaserverkabel (FTTH) erfolgen. Eine Alternative könnte in weiterer Zukunft jedoch die 5G-Übertragung sein. Diese würde eine Kabelübertragung überflüssig machen, sofern ausreichend Frequenzen dafür bereitstehen. Somit könnte alles mobil geschehen. Dies liegt jedoch noch in ferner Zukunft.