DAB Sender im Kabel

In diesem Forum wird über das analoge Fernseh- und Radioprogrammangebot von Vodafone Kabel Deutschland diskutiert.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
Benutzeravatar
prosecco
Newbie
Beiträge: 72
Registriert: 19.01.2009, 15:11
Wohnort: Pfaffenhofen a.d.Ilm

DAB Sender im Kabel

Beitrag von prosecco » 06.02.2015, 09:06

Gibt es eigentlich bei DAB keine Vorschrift wie beim TV, das ortübliche Sender im Kabel eingespeist werden müssen/sollen?
Da fehlen ja einige Sender Im Kabel. Kultradio oder das neu gestartete Radioprogramm BR Heimat. Um nur zwei zu nennen.

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13023
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von berlin69er » 06.02.2015, 10:26

Nein, diese Vorschrift gibt es nicht.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem), DVB-T2 HD USB Tuner und 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD/UHD Komplett auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.

Benutzeravatar
McMurphy
Forenopi
Beiträge: 1919
Registriert: 11.07.2012, 17:44
Wohnort: Hannover-Umland

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von McMurphy » 06.02.2015, 22:15

Früher hieß es mal, alle ortsüblich empfangbaren Programme sind auch ins Kabel einzuspeisen. Aber das war gefühlt wohl kurz nach der Abdankung des Kaisers. Dass z.B. auch die im Kabel fehlenden DAB+-Sender des Bundesmux (Absolut relax, LoungeFM, Energy Digital, Radio Bob!, Schlagerparadies) vielerorts eigentlich ortsüblich empfangbar sind, interessiert bei der KDG niemanden. Und BR Heimat speist man, genau so wie NDR Blue, nicht ein obwohl auf dem Astra Hörfunktransponder vertreten, weil man ja keinen Vertrag mit den Öffis mehr hat und es offenbar weh tun würde, die beiden einfach mit anzubieten so wie alle anderen von der Sorte. :?
„Respect to the man in the ice cream van!“
DVB-T2 HD Raum Hannover: Aktuelle Programmübersicht.
Vodafone Kabel: Tabelle der unverschlüsselten Programme.
Kabelhistorie: Kabelnetz Hannover damals bis heute.

Kordi
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 07.02.2015, 21:41
Wohnort: Weißwurst City

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von Kordi » 08.02.2015, 11:10

DAB+ ins Kabel einzuspeisen macht nicht wirklich Sinn. Mir sind keine Endgeräte bekannt, die DAB+ im Kabel empfangen könnten. Ein UKW-Radio kann man ja relativ problemlos an die Kabelbuchse klemmen. Ferner ist der Empfang über DAB+ rauschfrei, was früher mal ein Argument für analoges Kabelradio war. Außerdem senden viele Radiostationen über das Internet und am Markt gibt es auch Internetradios. Wozu also zusätzlich für eine Kabeleinspeisung zahlen?
McMurphy hat geschrieben:Und BR Heimat speist man, genau so wie NDR Blue, nicht ein obwohl auf dem Astra Hörfunktransponder vertreten, weil man ja keinen Vertrag mit den Öffis mehr hat
Dafür hat man viele HD-Sender von ARD und ZDF neu aufgeschalten, obwohl man darüber auch keinen Einspeisevertrag hat. Mir soll noch einmal einer erzählen KDG würde nicht aus Eigeninteresse handeln und es unterstreicht wie wichtig eine Regulierung des Kabelmarktes doch ist. KDG pickt sich die Rosinen von ARD und ZDF raus, Randgruppenprogramme gehen mit dem Hinweis auf fehlende Verträge unter. Ganz toll. Entweder man bleibt seiner Linie treu, oder man macht sich lächerlich.

Wieso für künstlich verschlechterte Programme auch noch 18.99 €/Monat zahlen?
:-) Kabel Deutschland frei und glücklich dabei :-)

Das sind die Alternativen:
SES-Astra - Telekom Entertain - DVB-T


Benutzeravatar
McMurphy
Forenopi
Beiträge: 1919
Registriert: 11.07.2012, 17:44
Wohnort: Hannover-Umland

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von McMurphy » 08.02.2015, 17:05

Kordi hat geschrieben:DAB+ ins Kabel einzuspeisen macht nicht wirklich Sinn. Mir sind keine Endgeräte bekannt, die DAB+ im Kabel empfangen könnten. Ein UKW-Radio kann man ja relativ problemlos an die Kabelbuchse klemmen.
Es geht nicht darum, die Übertragungstechnik DAB+ ins Kabel einzuspeisen, das würde auch gar nicht gehen, solange der Frequenzbereich mit analogen TV-Programmen belegt ist! Es geht mir um die "fehlenden" Programme. Die würden dann natürlich auf DVB-C umgesetzt, so wie alle anderen digital eingespeisten Radiosender auch. Das würde sehr viel Sinn machen, nämlich überall dort, wo der DAB-Indoor-Empfang nicht ausreicht.
Kordi hat geschrieben:
McMurphy hat geschrieben:Und BR Heimat speist man, genau so wie NDR Blue, nicht ein obwohl auf dem Astra Hörfunktransponder vertreten, weil man ja keinen Vertrag mit den Öffis mehr hat
Dafür hat man viele HD-Sender von ARD und ZDF neu aufgeschalten, obwohl man darüber auch keinen Einspeisevertrag hat. Mir soll noch einmal einer erzählen KDG würde nicht aus Eigeninteresse handeln und es unterstreicht wie wichtig eine Regulierung des Kabelmarktes doch ist. KDG pickt sich die Rosinen von ARD und ZDF raus, Randgruppenprogramme gehen mit dem Hinweis auf fehlende Verträge unter.
Der Grund dafür dürfte eher der gewesen sein, dass die KDG von der großen Wohnwirtschaft unter Hinweis auf zahlreiche kündbare Wohneinheiten quasi dazu genötigt worden ist, die Dritten Programme (und noch einige relativ zuschauerstarke) in HD einzuspeisen. Wäre es nur nach deren Eigeninteresse gegangen, dann hätten wir die höchstwahrscheinlich immer noch nicht. So hat man die Wogen geglättet und nach dem Rest kräht kein Hahn mehr.
„Respect to the man in the ice cream van!“
DVB-T2 HD Raum Hannover: Aktuelle Programmübersicht.
Vodafone Kabel: Tabelle der unverschlüsselten Programme.
Kabelhistorie: Kabelnetz Hannover damals bis heute.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11696
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von DerSarde » 08.02.2015, 17:35

McMurphy hat geschrieben:Der Grund dafür dürfte eher der gewesen sein, dass die KDG von der großen Wohnwirtschaft unter Hinweis auf zahlreiche kündbare Wohneinheiten quasi dazu genötigt worden ist, die Dritten Programme (und noch einige relativ zuschauerstarke) in HD einzuspeisen. Wäre es nur nach deren Eigeninteresse gegangen, dann hätten wir die höchstwahrscheinlich immer noch nicht. So hat man die Wogen geglättet und nach dem Rest kräht kein Hahn mehr.
Immerhin hat die Wohnungswirtschaft die KDG überzeugt, ist doch ein Mehrwert für uns. :wink:
Bei UMKBW hat es die Wohnungswirtschaft ja offenbar nicht geschafft. UM argumentiert ja auch so, dass der Vertrag mit den ÖR weiterhin gültig ist und sich so jedwege Neueinspeisung verbietet. :roll:
Ich frag mich ja, was UM eigentlich 2008 mit den ÖR vereinbart hat, entweder bestimmte (die damals verfügbaren) Programme einzuspeisen, oder aber die 4 KCC-Kanäle 1:1 durchzuleiten. Wenn es letzteres sein sollte (wovon ich ausgehe, sonst müssten sie ja wegen jeder Tonspur neu verhandeln :wink: ), müssten sie aber eigentlich NDR Blue und BR Heimat einspeisen (durchleiten). Oder liege ich da falsch?
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Benutzeravatar
McMurphy
Forenopi
Beiträge: 1919
Registriert: 11.07.2012, 17:44
Wohnort: Hannover-Umland

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von McMurphy » 08.02.2015, 17:52

DerSarde hat geschrieben:Immerhin hat die Wohnungswirtschaft die KDG überzeugt, ist doch ein Mehrwert für uns. :wink:
Was glaubst du wohl, wie dankbar ich der WoWi dafür bin. :grin: Dafür haben wir vermutlich hauptsächlich genau denen allerdings auch die anhaltende Bandbreitenverschwendung mit dem ganzen Analog-Grisselkram zu verdanken, aber egal, muss man ja nicht nutzen... :flöt:
DerSarde hat geschrieben:Bei UMKBW hat es die Wohnungswirtschaft ja offenbar nicht geschafft. UM argumentiert ja auch so, dass der Vertrag mit den ÖR weiterhin gültig ist und sich so jedwege Neueinspeisung verbietet. :roll:
Ich frag mich ja, was UM eigentlich 2008 mit den ÖR vereinbart hat, entweder bestimmte (die damals verfügbaren) Programme einzuspeisen, oder aber die 4 KCC-Kanäle 1:1 durchzuleiten. Wenn es letzteres sein sollte (wovon ich ausgehe, sonst müssten sie ja wegen jeder Tonspur neu verhandeln :wink: ), müssten sie aber eigentlich NDR Blue und BR Heimat einspeisen (durchleiten). Oder liege ich da falsch?
Nun, die biegen sich das wohl so zurecht, wie es UM am besten passt. In dem Fall passt halt das Vertragsargument "keine Neueinspeisung" besser. :roll:
„Respect to the man in the ice cream van!“
DVB-T2 HD Raum Hannover: Aktuelle Programmübersicht.
Vodafone Kabel: Tabelle der unverschlüsselten Programme.
Kabelhistorie: Kabelnetz Hannover damals bis heute.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29918
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von twen-fm » 08.02.2015, 22:36

Laut einigen "UM Insidern" würde eine Einspeisung von NDR Blue oder von BR Heimat (obwohl dieser in Frankfurt im UM Kabel erstaunlicherweise zu hören ist!) den bisherigen (laut UM Auffassung) "immer noch gültigen" Einspeisevertrag brechen und in diesen Fall der Fälle wäre UM defacto "gezwungen" auch die Öffis in HD einzuspeisen und dementsprechend wäre der alte Einspeisevertrag ungültig. Deswegen scheut UM sich davor, wie der >>> :evil: das Weihwasser!
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11696
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von DerSarde » 09.02.2015, 00:00

twen-fm hat geschrieben:Laut einigen "UM Insidern" würde eine Einspeisung von NDR Blue oder von BR Heimat (obwohl dieser in Frankfurt im UM Kabel erstaunlicherweise zu hören ist!) den bisherigen (laut UM Auffassung) "immer noch gültigen" Einspeisevertrag brechen und in diesen Fall der Fälle wäre UM defacto "gezwungen" auch die Öffis in HD einzuspeisen und dementsprechend wäre der alte Einspeisevertrag ungültig. Deswegen scheut UM sich davor, wie der >>> :evil: das Weihwasser!
Wieso wäre UM laut diesen Insidern dann gezwungen, die ÖR einzuspeisen? :roll: Wenn sie NDR Blue und BR Heimat einspeisen wollen, können sie das doch einfach tun mit der Begründung, dass die Muxe 1:1 durchgeleitet werden müssen. Da wird überhaupt kein (nicht mehr bestehender, da gekündigter) Vertrag gebrochen...
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29918
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: DAB Sender im Kabel

Beitrag von twen-fm » 09.02.2015, 00:19

Laut UM ist dieser Vertrag immer noch gültig (sie erkennen die Kündigung seitens ARD und ZDF nun einmal NICHT an!). Das ist deren eigensinnige Argumentation, nicht meine. Denn würden sie ab sofort NDR Blue und BR Heimat einspeisen, würde das bedeuten das die Kündigung seitens UM akzeptiert wurde und daher die Öffis keine Einspeisevergütung mehr zu zahlen brauchen. Dementsprechen stünde einer Einspeisung der Öffis in HD nichts mehr im Wege. Aber das möchte UM nun einmal nicht akzeptieren und klagt weiter, obwohl alle bisherigen Klagen (genauso wie bei der KDG) abgewiesen wurden. Das steht im neuen WDR Geschäftsbericht drin.
Keine Signatur mehr!