Fragen bezüglich Kabel

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
spooky
Insider
Beiträge: 7366
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon spooky » 10.09.2017, 15:11

Warum gehst du immer von dem schlechtesten aus?
Und warum mußt DU immer gleich mit irgendwelchen Jura Schrott kommen?
Egal in welchem Postin wo es Probleme gibt, du bist der erste der gleich sein Jura Lexikon hervor holt, ich finde sowas zum :kotz:
Sorry ist so.. schließlich ist es kein Jura Forum hier... und wir waren eine lange Zeit von irgendwelchen Paragraphenreitern verschont geblieben.
Bild

reneromann
Insider
Beiträge: 2771
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon reneromann » 10.09.2017, 15:26

spooky hat geschrieben:Warum gehst du immer von dem schlechtesten aus?

Gehe ich das? Ich schrieb:
reneromann hat geschrieben:Wobei ich eher von Punkt 1 ausgehe[...]

Womit klar sein sollte, dass ich eher davon ausgehe, dass ENTWEDER ein Fehler in der DB von Vodafone vorliegt -oder- das ein "übereifriger" Medienberater "fälschlicherweise" abgeklemmt hat.

spooky hat geschrieben:Und warum mußt DU immer gleich mit irgendwelchen Jura Schrott kommen?
Egal in welchem Postin wo es Probleme gibt, du bist der erste der gleich sein Jura Lexikon hervor holt, ich finde sowas zum :kotz:
Sorry ist so.. schließlich ist es kein Jura Forum hier... und wir waren eine lange Zeit von irgendwelchen Paragraphenreitern verschont geblieben.

Was heißt hier "Jura Schrott"? Was kann denn der Mieter dafür, wenn sein Vermieter ggfs. Gelder nicht weiterleitet?
Und vor allem: Was für ein Mittel hat der Mieter denn, wenn der Vermieter sich so verhält?

Soll der Mieter etwa weiterhin an den Vermieter die genannten 115 Euro pro Jahr "abdrücken" und dazu zusätzlich nochmal 228/168 Euro an den KNB bezahlen, damit er TV schauen kann?

Und wenn man schon mit dem Argument kommt: Warum postest DU etwas von "Rufmord", wenn DU die Diskussion nicht haben willst und unterstellst damit MIR etwas, was ich so nie geschrieben habe? [Zumal es "Rufmord" im dt. Strafgesetzbuch nicht gibt - dort gibt es "üble Nachrede" oder "Verleumdung". Und dir sollte auch klar sein, dass das falsche Bezichtigen einer Straftat ebenfalls strafbar ist - insofern solltest du bitte mal einen Gang runter schalten.]

kabel_fan
Kabelexperte
Beiträge: 673
Registriert: 28.01.2013, 11:16

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon kabel_fan » 10.09.2017, 15:45

@spooky
Dieser sogenannte "Jura Schrott" enthält aber die Spielregeln unseres Zusammenlebens. Ohne "Jura Schrott" könnte jeder machen was er wollte, solange nicht ein Stärkerer daher kommt.
Ich gebe dir recht, dass man hier nicht um juristische Feinheiten diskutieren muss, aber jemanden darauf hinzuweisen, dass es auf dem Haufen "Jura Schrott" auch für ihn ein brauchbares Teil geben könnte, ist doch nicht verwerflich.
Kein "Jura Schrott" wäre es allerdings, wenn man Tolerant genug wäre, anderen usern ihre Sichtweise der Dinge veröffentlichen zu lassen.

Trebo
Kabelfreak
Beiträge: 1182
Registriert: 15.06.2007, 01:10

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon Trebo » 10.09.2017, 22:19

Fakten: Beim TE war das Fernsehsignal schon länger nicht in Ordnung und nach dem Selfinstall-Versuch dann ganz weg.
Ein Techniker kommt erst in den nächsten Tagen.

Und jetzt werden wilde Spekulationen angestellt über "windige" MB, die hier IPO-Filter gesetzt haben könnten
oder über Hausverwaltungen, die evtl. keine Zahlungen an VFKD geleistet haben könnten.
Oder noch besser: dass "der Anschluss "nicht "richtig" abgeklemmt war und man das im Zuge der
I&P-Installation "nachgeholt hat
", owohl diese Installation überhaupt noch nicht stattgefunden hat!?

Sehr wenig hilfreich, finde ich. Warum wartet man nicht erst einmal den Besuch des Technikers und dessen Ergebnis
ab, anstatt hier blind herumzuraten?
--
Nicht überall, wo kein Smiley ist, ist auch kein Witz drin
100/6. Freie FB 6490. Anschluss seit Juli 2007.

RoboterAffe
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2017, 11:18

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon RoboterAffe » 12.09.2017, 12:41

Der Techniker war heute da, hatte aber keinen Schlüssel für den Kasten (Kasten A) den er gebraucht hat. Der Hausmeister hat mir den Schlüssel von einem Kasten (Kasten B) in einem anderen Haus gegeben, da dieser Kasten für uns wichtig sei. Bei der Nachfrage beim Hausmeister nach dem benötigten Schlüssel hat er mir gesagt, dass der Techniker diesen Schlüssel haben soll, dieser hatte ihn aber nicht.
Der Techniker meinte aber auch, dass in unserem Haus wohl schwer ist die Verbindung herzustellen.

Deshalb hätte ich da so einige Fragen wie es weiter laufen könnte:
Wenn es schwer zu erreichen wäre, gibt es eine min. Bandbreite die ankommen muss damit der Vertrag gültig sei? (500er Tarif, meines Wissens müssen min 200 ankommen, aber kann man dann einfach Kündigen oder wird man dann automatisch zum niedrigerem Vertrag runtergestuft?) (mal nebenbei noch: Wie würde das bei einer Segmentauslatung aussehen, da kommen teilweise ja nichtmal 5% der verspr. Bandbreite an, kann man dann auch ggf. Kündigen oder ähnliches)

Wäre es außerdem möglich innerhalb 14 Tagen den Wechsel von mir zu widerrufen? (DSL(Vodafone) zu Kabel (V bzw. KD) gewechselt)
Habe das Modem vom alten DSL Vertrag schon am nächsten Tag nach Erhalt des neuen Kabel Modem zurück geschickt und habe somit bisher garkeine Verbindung momentan.

Es wird noch heute versucht dieses Problem zu lösen, allerdings wäre es trotzdem nicht schlecht zu wissen wie man da handeln soll, wenn die obigen Probleme vorkommen. Damit am Ende bei mir eine 500er Leitung möglich ist, aber dann sogar weniger ankommt als bei dem normalen DSL Anschluss.

LG

robert_s
Kabelfreak
Beiträge: 1274
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon robert_s » 12.09.2017, 12:56

RoboterAffe hat geschrieben:Deshalb hätte ich da so einige Fragen wie es weiter laufen könnte:
Wenn es schwer zu erreichen wäre, gibt es eine min. Bandbreite die ankommen muss damit der Vertrag gültig sei?

Kabel ist nicht wie DSL, wo es diese Wundertüte mit den "physikalischen Gegebenheiten" gibt und der Kunde sich mit dem Signal abzufinden hat, was bei ihm ankommt. Beim Kabelanschluss ist die Signalqualität, die beim Kunden ankommen muss, festgelegt. Entweder kommt die an und dann kommt eben bei Vollausbau 1Gbit/s bei Dir an - oder das Signal reicht nicht aus, dann wird der Auftrag storniert.

Du musst Dir also keine Sorgen machen, dass Du wegen physikalischer Probleme eine Minderleistung erhalten wirst.

RoboterAffe
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2017, 11:18

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon RoboterAffe » 14.09.2017, 23:22

Dann werde ich mal weiter warten und schauen ob sie es anschließen können.^^ Der nächste Termin wäre dann vermutlich am Samstag, wenn sie den Schlüssel finden.

Für den Fall dass es dann normal funktioniert, hätte ich einige Fragen:
Zu dem Homespot/Hotspot:
Wenn ich jetzt dies angeschalten lasse, kann ich dann (unbegrenzt?) in anderen Netzwerken surfen die es genauso anbieten?

Natürlich biete ich es dann mit meinem Netzwerk auch an, wie genau wird der Homespot angeboten, also wie viel wird dem anderen Nutzer von meiner Bandbreite angeboten? In meinrm Fall wären es ja bis zu 500MBit, werden diese auch für den anderen Nutzer angeboten oder nur ein bestimmter Teil/prozent Anteil?

Wie sind die Kabel-Modemgeräte, was LAN und W-LAN Verbindungen angeht?
Mein Gerät: Sagemcom Fast 5460

LG

robert_s
Kabelfreak
Beiträge: 1274
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon robert_s » 14.09.2017, 23:36

RoboterAffe hat geschrieben:Natürlich biete ich es dann mit meinem Netzwerk auch an, wie genau wird der Homespot angeboten, also wie viel wird dem anderen Nutzer von meiner Bandbreite angeboten?

Gar nichts. Der Homespot läuft als zusätzlicher Service mit 10/2Mbps, parallel zu Deinen 500/50Mbps - d.h. in der Summe könnten über Deinen Kabelrouter bis zu 510/52Mbps (brutto: 541/55,2Mbps) gehen.

RoboterAffe hat geschrieben:Wie sind die Kabel-Modemgeräte, was LAN und W-LAN Verbindungen angeht?
Mein Gerät: Sagemcom Fast 5460

Mach mal diesen Test: http://www.dslreports.com/tools/puma6 - dann kann man sagen, ob das Gerät ein Problem mit Latenzen hat.

RoboterAffe
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2017, 11:18

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon RoboterAffe » 15.09.2017, 00:09

Dann sehe ich eigentlich keinen Grund diesen Service zu deaktivieren oder übersehe ich da was?

Den Test werde ich dann hoffentlich am Samstag machen können. :D

reneromann
Insider
Beiträge: 2771
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Fragen bezüglich Kabel

Beitragvon reneromann » 15.09.2017, 00:54

Es gibt genau einen Grund, den Homespot zu deaktivieren:
Um die eh schon nicht allzu üppig vorhandenen WLAN-Frequenzen nicht zusätzlich zu belasten.