Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
Mortus
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 02.03.2011, 21:53

Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von Mortus » 13.06.2018, 16:39

Hi zusammen,

ich bin mit meiner Situation gerade etwas unzufrieden und hoffe auf Ideen und Anregungen von eurer Seite (oder, dass ich das nun halt hinnehmen muss ;-) )

Ich habe seit knapp einem Jahr Vodafone DSL, dazu einen Handyvertrag + Partnerkarte, alles wurde zusammen abgeschlossen und bin sehr zufrieden.
Nun ziehen wir im August um.
An der neuen Anschlussstelle ist das Kabelnetz von Vodafone verfügbar, DSL wird entsprechend nicht beworben.

Als ich den Umzugsauftrag beauftragen wollte, wurde mir gesagt mein DSL Vertrag wird gekündigt und es wird ein neuer Kabel Vertrag mit entsprechend 24 Monaten Laufzeit abgeschlossen.

Nun zu meinen Problem:
Mein Handyvertrag läuft zusammen mit dem DSL Vertrag (10€ Gigakombi)
Hier kann ich aktuell alle Verträge mit der selber Laufzeit kündigen, mir würde also zu keiner Zeit ein Nachteil durch den weggefallenen Gigakombi entstehen.
Da ich bereits Vodafone Kabel Kunde war und sehr unzufrieden war, möchte ich mich nun ungerne 24 Monate binden.
Gibt es die Möglichkeit mit dem DSL Vertrag umzuziehen (Leitungen sind vorhanden, Telekom, o2 und Co bieten ihre Verträge an), oder alternativ die Laufzeit mit dem Kabel Vertrag zu übernehmen?

Danke für eure Hilfe und Gruß

Torsten1973
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 12.03.2018, 09:22

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von Torsten1973 » 13.06.2018, 17:37

Es ist deine Entscheidung, ob du von DSL zu Kabel wechseln möchtest. Wenn du sagst, daß du nur bei DSL bleibst, muss VF dir den Anschluss entsprechend schalten, wenn sie können. Du bist nicht verpflichtet, auf Kabel umzuschwenken.

Benutzeravatar
Menne
Kabelfreak
Beiträge: 1799
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von Menne » 13.06.2018, 17:49

normal ist das nicht so einfach, wenn VF DSL nicht verfügbar ist dann kannst du es auch nicht buchen, denn VF will keine Leitungsmiete an Tkom, O2 usw zahlen!
Der Glubb is a Depp!

Torsten1973
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 12.03.2018, 09:22

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von Torsten1973 » 13.06.2018, 17:57

Menne hat geschrieben:
13.06.2018, 17:49
normal ist das nicht so einfach, wenn VF DSL nicht verfügbar ist dann kannst du es auch nicht buchen, denn VF will keine Leitungsmiete an Tkom, O2 usw zahlen!
Dann müssen sie ihn aber mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende aus dem Vertrag lassen. Es kann kein Kunde gezwungen werden, eine andere Technologie zu nutzen, als er vertraglich abgeschlossen hat.

Benutzeravatar
Menne
Kabelfreak
Beiträge: 1799
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von Menne » 13.06.2018, 20:30

er sollte erst mal den Umzug (im Kundencenter )melden, dann kommt VF und fragt ,bzw macht ein Angebot!
Der Glubb is a Depp!

Torsten1973
Fortgeschrittener
Beiträge: 144
Registriert: 12.03.2018, 09:22

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von Torsten1973 » 13.06.2018, 21:01

Menne hat geschrieben:
13.06.2018, 20:30
er sollte erst mal den Umzug (im Kundencenter )melden, dann kommt VF und fragt ,bzw macht ein Angebot!
Das hat er ja wohl schon gemacht. Er schreibt ja, daß er den Umzug gemeldet hat und ihm dann gesagt wurde, dann würde sein DSL-Anschluss gekündigt und er würde auf Kabel umgeswitcht - mit neuer Vertragslaufzeit natürlich!

kabel_fan
Kabelexperte
Beiträge: 710
Registriert: 28.01.2013, 11:16

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von kabel_fan » 14.06.2018, 07:17

Torsten1973 schreibt vollkommen korrekt, dass ein Umstieg auf Kabel nicht erzwungen werden darf und dass, für den Fall. dass VF an der Anschrift DSL liefern kann, dies auch geschaltet werden muss.
Schon verständlich, dass VF die Kunden gerne um Umstieg auf Kabel bewegen möchte, aber vielleicht sollte man da in wenig mehr "Motivationsanreize" bieten, als den Verzicht auf die dreimonatige Kündigungsfrist für die DSL-Leitung. Die Aussage der hotline , so wie sie hier geschildert wurde, ist jedenfalls falsch und leider nicht sehr hilfreich für den Kunden. Absicht oder Unfähigkeit? Oder Mißverständnis?

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13257
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von VBE-Berlin » 14.06.2018, 13:15

kabel_fan hat geschrieben:
14.06.2018, 07:17
für den Fall. dass VF an der Anschrift DSL liefern kann, dies auch geschaltet werden muss.
Woraus ergibt sich diese Behauptung?
Noch besteht in Deutschland Vertragsfreiheit.
Selbstverständlich müßte Vodafone den Kunden dann aus dem Vertrag lassen, wenn er nicht auf Kabel umsteigen will.
VBE-Berlin
--
1 x Paket Comfort (32000/2000), 1 x Red Internet 200 (200000/12000)

kabel_fan
Kabelexperte
Beiträge: 710
Registriert: 28.01.2013, 11:16

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von kabel_fan » 14.06.2018, 13:30

Ich weiß schon, dass VF gelegentlich eine besondere Rechtsauffassung hat, aber ich finde, dass das TKG an dieser Stelle keinen Spielraum läßt:

"Der Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten, der mit einem Verbraucher einen Vertrag über öffentlich zugängliche Telekommunikationsdienste geschlossen hat, ist verpflichtet, wenn der Verbraucher seinen Wohnsitz wechselt, die vertraglich geschuldete Leistung an dem neuen Wohnsitz des Verbrauchers ohne Änderung der vereinbarten Vertragslaufzeit und der sonstigen Vertragsinhalte zu erbringen, soweit diese dort angeboten wird."

§ 46 Abs. 1 Satz 1 TKG https://dejure.org/gesetze/TKG/46.html

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13257
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Umzug -> Wechsel von DSL auf Kabel

Beitrag von VBE-Berlin » 14.06.2018, 13:44

kabel_fan hat geschrieben:
14.06.2018, 13:30
ist verpflichtet
die beiden Worte hatte ich nicht so in Erinnerung.

Wenn also
kabel_fan hat geschrieben:
14.06.2018, 13:30
die vertraglich geschuldete Leistung an dem neuen Wohnsitz
erbracht werden kann, könnte man also darauf bestehen.
Nur DSL verfügbar reicht da aber nicht, es muss die gleiche Geschwindigkeit verfügbar sein.

Ich persönlich fühle mich aber mit den Kabelanschlüßen wohler.
In meinen Augen ein besseres Preis/Leistungsverhältnis.
Aber das muss jeder für sich entscheiden.
VBE-Berlin
--
1 x Paket Comfort (32000/2000), 1 x Red Internet 200 (200000/12000)