HOMEBOX / Fritz!Box / KD-VoIP: Was man wissen sollte

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
RcRaCk2k
Moderator
Moderator
Beiträge: 2368
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing
Kontaktdaten:

HOMEBOX / Fritz!Box / KD-VoIP: Was man wissen sollte

Beitragvon RcRaCk2k » 11.06.2010, 16:15

ACHTUNG!
Die Homebox (Fritz!Box 7270) kann nicht mehr beim Bestellvorgang ausgewählt werden. Eine Nachbestellung über das Kundencenter wie bisher ist auch nicht mehr möglich.

Kann ich meine bisherige Fritz!Box aus einem vorhergehenden DSL- oder Kabel-Vertrag verwenden, um über die Rufnummern von Kabel-Deutschland telefonieren zu können?
Nein. Um über VoIP telefonieren zu können, benötigt man die HOMEBOX von Kabel-Deutschland. Sie können jedoch einen beliebigen SIP-Provider wie z.B. SIPGATE oder EASYBELL verwenden. Durch Verwendung externer SIP-Provider und gleichzeitiger Rufnummernportierung Ihr bestehenden Rufnummer haben Sie - wenn Sie es denn benötigen - mehr Möglichkeiten, die Ihnen offen stehen.

Benötige ich weiterhin ein Kabel-Modem mit Buchung der Fritz!Box 6360 Cable?
Nein! In der Fritz!Box 6360 ist bereits ein DOCSIS 3.0 fähiges RF-Modul integriert.

Benötige ich bei Verwendung anderer Fritz!Box Modelle dennoch ein Kabel-Modem?
Ja! Das Kabel-Modem dient nur als Brücke zwischen Kabel-Netz und Ethernet. Das Kabelmodem ist daher unabdingbar. Ebenso, wenn man einen anderen ethernetfähigen Router betreiben möchte, wie z.B. TP-Link TL-WR1043ND oder D-Link DIR-655 usw. Wichtig für den Einsatz eines Routers ist, dass dieser über einen WAN-Port Ethernet (10/100 oder 10/100/1000) verfügt.

Wenn ich die HOMEBOX II (Fritz!Box 6360 Cable) von Kabel-Deutschland nachbestelle, werden dann die Telefonanschlüsse am Modem deaktiviert?
Das komplette Kabelmodem wird ersetzt. Das alte Kabelmodem muss an Kabel-Deutschland retourniert werden.

Kann ich eine frei auf dem Markt befindliche Fritz!Box 6360 Calbe am Kabel-Anschluss betreiben?
Nein! Kabel-Deutschland lässt nur an Kunden zugeteilte und aus dem eigenem Hause an den Kunden versendete Fritz!Box 6360 Cable Geräte zu. Ein Erwerb der Fritz!Box 6360 auf eBay ist daher nicht ratsam.

Ich möchte meine eigene Fritz!Box (nicht 6360 Cable) am Kabelmodem von Kabel-Deutschland anschließen, wie gehe ich vor?
Die Fritz!Box muss über LAN1 direkt mit dem Kabel-Modem von Kabel-Deutschland verbunden werden. Die genaue Vorgehensweise entnehmen Sie bitte den unten stehenden Links:

Kann ich ein FAX-Gerät an der Fritz!Box anschließen und Faxe über den Kabel-Anschluss senden / empfangen?
Ja/Nein: Die Fritz!Box verfügt über 2 analoge TAE Anschlüsse. Es ist also möglich, ein Fax-Gerät an der Fritz!Box anzuschließen. Damit das Fax-Gerät richtig arbeitet, muss in der Fritz!Box in der Konfigurations-Oberfläche ein neues Telefon / Gerät eingerichtet werden. Als Typ verwendet man Fax-Gerät und weist diesem die richtige Anschluss-Nummer an der Fritz!Box zu (FON1 / FON2). Da die Übertragung eines Fax per VoIP nicht immer gelingt, kann es unter Umständen vorkommen, dass Übertragungsfehler signalisiert werden und die Übertragung erneut vorgenommen wird.

Kann ich ein Fax auch ohne Faxgerät empfangen und versenden?
Ja, die Fritz!Box verfügt über einen integrierten Fax-Server. Faxe können über einen PC mittels TAPI-Funktion versendet werden.

Kann ich alle mir zugeteilten Rufnummern auf mehrere unterschiedliche Telefone schalten?
Ja. Durch den Einsatz einer Fritz!Box oder HOMEBOX I / II ist es möglich, z.B. drei vorhandenen Telefonen jeweils eine Rufnummer zuzuweisen. So können Sie z.B. eine Rufnummer für Privat, eine für Büro und eine für Sohn / Tochter / Andere Zwecke vergeben.

Kann ich nach meiner Mindestvertragslaufzeit eine Umstellung von HOMEBOX I / II zu MODEM vornehmen?
Ja, man kann nach Ende der Mindestvertragslaufzeit die komplette Telefonie so umstellen, dass man die Telefone wieder am Modem, anstatt an der HOMEBOX betreiben kann. Ein gemischter Anschluss HOMEBOX / MODEM ist jedoch nicht möglich.

Kann ich meine HOMEBOX verkaufen, wenn ich meine Telefonie künftig über MODEM betreibe?
Wenn Sie noch im Besitz der alten HOMEBOX I (Fritz!Box 7270) sind, dann können Sie diese verkaufen. Die HOMEBOX II (Fritz!Box 6360 Cable) ist jedoch Eigentum von Kabel-Deutschland und muss nach Vertragsende an den Eigentümer retourniert werden.

Wie kann ich die Benutzerdaten für die Internet-Telefonie aus der HOMEBOX auslesen?
Diese Informationen findest du im WIKI von IP-PHONE-FORUM. Diese Anleitung bezieht sich jedoch auf die HOMEBOX I (Fritz!Box 7270), ob diese Vorgehensweise auch bei der neuen HOMEBOX II (Fritz!Box 6360 Cable) möglich ist, steht noch nicht fest.

Können die aus der HOMEBOX gewonnenen Zugangsdaten für Internet-Telefonie außerhalb des Kabel-Deutschland Netzwerkes eingesetzt werden?
Nein, das ist nicht möglich. Daher macht das Auslesen der Daten bisher auch nur in einigen Fällen einen Sinn.

Können fremde SIP-Accounts in der HOMEBOX II genutzt werden?
Nein, Kabel-Deutschland untersagt technisch (keine Möglichkeit der Einrichtung fremder SIP-Accounts) die Nutzung anderer SIP-Zugänge.

Informationen zu diesem Eintrag:
  • Bei weiteren Fragen erstellen Sie bitte einen eigenen Thread.
  • Bei weiteren Hilfreichen FAQs zum Thema "HOMEBOX" bitte mir eine PN schreiben.

Weitere Informationen zur HOMEBOX:
  • Die Homebox ist eine modifizierte Fritz!Box 7270 (CWMP-Account-Number vorhanden)
  • Es kann jegliche Firmware von AVM aufgespielt werden, auch Labor-Versionen
  • Bei Problemen mit Internet & Telefon gibt Kabel-Deutschland nur Support auf die HOMEBOX wenn die zuletzt von Kabel-Deutschland freigegebene Version installiert ist
  • Kabel-Deutschland hat zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf die HOMEBOX
  • Die Homebox lädt die Konfigurations-Daten über ein TR-069 ähnliches Protokoll auf LAN-Schicht
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs

Benutzeravatar
RcRaCk2k
Moderator
Moderator
Beiträge: 2368
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing
Kontaktdaten:

Re: HOMEBOX / Fritz!Box / KD-VoIP: Was man wissen sollte

Beitragvon RcRaCk2k » 02.02.2012, 20:46

Texte angepasst auf aktuelle Situation. Es gibt keine HOMEBOX I (Fritz!Box 7270) mehr. Es kann nur noch die HOMEBOX II (Fritz!Box 6360 Cable) für 5,00 EUR zusätzlich pro Monat erworben werden.
Es steht jedem Kunden jedoch frei, sich keine HOMEBOX zu mieten und stattdessen eine eigene Fritz!Box (außer 6360 Cable) zu kaufen und hinter einem Kabel-Model zu betreiben. Die Telefonie von Kabel-Deutschland kann nur mittels dem Y-Kabel der Fritz!Box herangeführt werden. Kabel-Deutschland liefert keine VoIP-Zugangsdaten aus.
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Produkte, Verträge und Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste