Kennt jemand eine ähnliche Situation, kann man was machen?

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
Kabelage
Newbie
Beiträge: 94
Registriert: 15.02.2007, 10:43
Wohnort: Lower-Saxony

Kennt jemand eine ähnliche Situation, kann man was machen?

Beitrag von Kabelage » 09.04.2007, 11:26

Hallo Leuts,

nachdem ich nun seit einigen Tagen selber Kabel Internet inkl. Phone habe und soweit erstmal zufrieden bin, wollte ich mal wieder schauen ob sich an der Adresse meiner Eltern evtl. auch etwas in der Richtung machen läßt.
Bisher hatte ein Verfügbarkeitscheck immer ergeben, das das Wohngebiet für Kabel Internet und Phone (noch) nicht ausgebaut ist.

Nun ergab die Abfrage folgendes:

"Kabel Internet Phone
Vielen Dank für Ihr Interesse an Kabel Internet und Kabel Phone, den Multimedia-Produkten von Kabel Deutschland.

Um Ihnen die Multimedia-Produkte anbieten zu können, benötigen wir jedoch die Genehmigung Ihres Vermieters/Eigentümers. Leider hat uns Ihr Vermieter diese Genehmigung nicht erteilt. Aus diesem Grund können wir Ihnen die Multimedia-Produkte nicht zur Verfügung stellen - es tut uns leid!"


Meine Eltern wohnen in einer Eigentumswohnanlage zur Miete. Die Anlage wird von einer Wohnungsbaugesellschaft verwaltet.
Bevor ich jetzt zum einen den Vermieter und zum anderen die Wohnungsbaugesellschaft kontaktiere, wollte ich mich hier mal umhören, ob andere ähnliche Probleme hatten/haben?

So, wie ich den Vermieter kenne und einschätze, wird Er es nicht sein, der sein Einverständnis verweigert. Fast würde ich vermuten das Er von dieser Sachlage überhaupt nichts weiß.
Ich tippe auf die verwaltende Wohnungsbaugesellschaft als Bremsklotz. Was könnten die Gründe für die Verweigerungshaltung sein? Und wie könnte man die Umstimmen?

Grüße

happy_timmy
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 03.04.2007, 11:12

Beitrag von happy_timmy » 09.04.2007, 12:59

Normalerweise arbeitet die Wohnungsbaugesellschaft im Auftrage der Eigentümer (also zum Teil auch Eures Vermieters). Auf den Eigentümerversammlungen werden dann entsprechende Beschlüsse gefasst, die die Wohnungsbaugesellschaft umsetzt.

Sinnvoll wäre es Euren Vermieter anzusprechen, aber auch andere Mieter/Vermieter in Richtung Digitalen Kabelanschluss zu bewegen. Meist müssen die Anlagen im Haus ja entsprechend modernisiert werden. Evt. Kosten tragen ja die Eigentümer anteilig mit.

Sofern kein DSL verfügbar ist, steigert ein schneller Internetanschluss die Wohnqualität, was ja ein überzeugender Vorteil für einen Vermieter ist. Ansonsten bleibt es Dir überlassen Vorteile gut darzustellen.

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24059
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 09.04.2007, 13:02

Scheint Sickte wohl eines der ersten Gebiete sein, die jetzt in Niedersachsen ausgebaut werden... ist ja auch klar, los gehts erst mit den Gebieten die nah an schon ausgebauten Gebieten sind.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

Kabelage
Newbie
Beiträge: 94
Registriert: 15.02.2007, 10:43
Wohnort: Lower-Saxony

Beitrag von Kabelage » 09.04.2007, 14:16

Heiner hat geschrieben:Scheint Sickte wohl eines der ersten Gebiete sein, die jetzt in Niedersachsen ausgebaut werden... ist ja auch klar, los gehts erst mit den Gebieten die nah an schon ausgebauten Gebieten sind.
Sickte ist schon seit ca. Mitte 2006 für Kabel Internet + Phone ausgebaut. Mein Nachbar hat seitdem seinen Kabelanschluß entsprechend ausbauen lassen. Er ist bislang recht zufrieden und ich bin allein wegen der Vertragslaufzeit meines bisherigen DSL-Anschlusses erst jetzt umgestiegen.

Grüße

P.S. meine Eltern wohnen in WF. Dort war/ist man wohl teilweise mit dem Ausbau hinterm Dorf zurück...

Kabelage
Newbie
Beiträge: 94
Registriert: 15.02.2007, 10:43
Wohnort: Lower-Saxony

Beitrag von Kabelage » 09.04.2007, 14:21

happy_timmy hat geschrieben:Normalerweise arbeitet die Wohnungsbaugesellschaft im Auftrage der Eigentümer (also zum Teil auch Eures Vermieters). Auf den Eigentümerversammlungen werden dann entsprechende Beschlüsse gefasst, die die Wohnungsbaugesellschaft umsetzt.

Sinnvoll wäre es Euren Vermieter anzusprechen, aber auch andere Mieter/Vermieter in Richtung Digitalen Kabelanschluss zu bewegen. Meist müssen die Anlagen im Haus ja entsprechend modernisiert werden. Evt. Kosten tragen ja die Eigentümer anteilig mit.

Sofern kein DSL verfügbar ist, steigert ein schneller Internetanschluss die Wohnqualität, was ja ein überzeugender Vorteil für einen Vermieter ist. Ansonsten bleibt es Dir überlassen Vorteile gut darzustellen.
Ok, dann muß ich wohl etwas (Überzeugungs)Arbeit leisten. DSL ist (leider) verfügbar, so das dieses Argument ausscheidet. Allenfalls bleiben Kostenvorteile.

Grüße

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24059
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 09.04.2007, 14:23

Und die Preise werden sicherlich noch weiter sinken. Und die Geschwindigkeit sicherlich erhöht. Ist auf jeden Fall mit zu rechnen, gerade dieses Jahr wo der Wettbewerb richtig entbrennt.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free