GBit mit FritzBox?

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
Breymja
Fortgeschrittener
Beiträge: 180
Registriert: 03.11.2018, 09:35

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von Breymja » 05.01.2019, 14:12

Dann nehme ich einfach mal an, dass es sich schlicht um eine Netzüberlastung handelt und mehr halt nicht geht, das ist jetzt nicht so schlimm, es ist mehr als vorher. Aktuell komme ich auf 500 Mbits mit der Fritze. Mit dem Arris habe ich maximal 750 in der Spitze erreicht gehabt, sonst aber genauso wie die Fritze.

Der Upload wurde ja angepasst nachdem ich diese Uploadprobleme hatte und ein neues Ding in die Box da reingebaut.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von Flole » 05.01.2019, 15:14

Das es bei DOCSIS 3.1 eine Überlastung gibt ist eigentlich eher unwahrscheinlich, das muss eigentlich was anderes sein. Wie sieht eigentlich der Upload dazu aus? Wenn der konstant bei den 50 Mbit ist dann scheint da eine Überlastung der CMTS Anbindung zu sein (auch wenn ich mich immer wieder wunder wie man das schafft)

Breymja
Fortgeschrittener
Beiträge: 180
Registriert: 03.11.2018, 09:35

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von Breymja » 05.01.2019, 15:29

Upload läuft gottseidank bei jedem Test zu jeder Tageszeit am Anschlag von 49 - 51 Mbits, daher tut es auch nicht so weh. Ich zahl effektiv 2 Euro mehr, die Upload Option hatte ich vorher schon, bekomme dafür 100 Mbits mehr und die Option irgendwann mal auf nen Gbit zu kommen, vielleicht läuft es mit ner 6591 dann besser. Aber den Arris anzuschließen um vielleicht 50 Mbit mehr zu haben bringt nichts, wenn das ganze Heimnetz auf der Fritze basiert.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11471
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von DerSarde » 05.01.2019, 15:43

Flole hat geschrieben:
05.01.2019, 15:14
Das es bei DOCSIS 3.1 eine Überlastung gibt ist eigentlich eher unwahrscheinlich, das muss eigentlich was anderes sein. Wie sieht eigentlich der Upload dazu aus? Wenn der konstant bei den 50 Mbit ist dann scheint da eine Überlastung der CMTS Anbindung zu sein (auch wenn ich mich immer wieder wunder wie man das schafft)
Da kann ich mir zwei Gründe vorstellen:
1) zu geringe angemietete Kapazitäten im Backbone (ein gewisser Teil im Backbone dürfte tatsächlich angemietet sein)
2) (hängt mit dem ersten Grund durchaus zusammen) zu viele CMTS und damit Segmente an einem Ring des regionalen Backbone -> daher wurden in den letzten Jahren auch schon einige CMTS von diesen Ringen genommen und separat angebunden
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Seb1609
Fortgeschrittener
Beiträge: 466
Registriert: 05.10.2011, 19:20

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von Seb1609 » 07.01.2019, 18:01

Habe auch auf 1 GBit umgestelllt. Habe immer so 400.000 bis 500.000. Sehr schwankend insgesamt. Sonntag in der Früh habe ich es schon auf 800.000 geschafft. Upload ist konstant bei 48.000. Modemwerte sind in Ordnung. Techniker war schon da und hat die Dämpfung der Dose geändert. Aber irgendwie konstant bekomme ich es nicht höher. Hätte so gedacht das man konstant auf 700.000 kommt aber wohl nicht. Betreibe das Arris im Bridgemodus und dahinter eine Fritzbox 3490. Auch direkt am Arris ändert sich nichts großartig. Wobei die Tests immer schneller gehen wenn man das Modem oder die Fritzbox neu startet. Er also eine neue IP bezieht. Ich habe jetzt erstmal auch keinen Nerv noch was zu machen. Vodafone meint auch bei mir im Segment ist nichts los.... Keine Ahnung...

reneromann
Insider
Beiträge: 4284
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von reneromann » 07.01.2019, 20:00

Das du mit der 6490 nicht viel mehr schaffst, ist nicht weiter verwunderlich.
Du nutzt dabei über 50% der Gesamtbandbreite des Segments - es dürften also kaum andere Nutzer online sein, damit du (theoretisch) auf die 700 MBit/s kommst.
Nicht umsonst wird der Gigabit-Tarif von VF auhc nur ausschließlich mit DOCSIS3.1-Hardware angeboten - wo man dann die 1,3 GBit/s vom EuroDOCSIS3.0-Bereich und die ~1 GBit/s vom DOCSIS3.1-Bereich "koppeln" kannst.

Das nächste Problem bei Speedtests kann immer auch der Server sein - gerade bei einem IPv4-only-Server hast du bei Nutzung des Arris noch immer das Problem des DS-Lite-AFTR-Gateways.

Seb1609
Fortgeschrittener
Beiträge: 466
Registriert: 05.10.2011, 19:20

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von Seb1609 » 07.01.2019, 20:45

Ok ich kenne mich ja nicht wirklich damit aus. Es ist halt auch so das ich auch direkt an dem Arris nicht viel mehr habe. Ich warte ja im Moment auf die Fritzbox 6591 und will mir die dann kaufen. Das Arris damit ersetzen und die 3490 als Mesh Repeater für WLan und Hub.
Mit dem IPv4 werde ich auch nie begreifen. Ich habe den Bridgemodus immer genommen damit ich ein IPv4 Adresse bekomme wegen PS4 und VPN Zugang zur Firma. Weil man ja laut mitlesen im Forum hier sonst keine öffentliche IPv4 bekommt. Das habe ich den Vodafone Mitarbeiter auch so erklärt. Der meint ist doch nen Quatsch. Wenn sie es brauchen (was sie wissen für verschiedene Anwendungen) dann bekommen sie ohne Probleme eine öffentliche IPv4. Jetzt habe ich im Kundencenter stehen das ich eine öffentliche IPv4 habe. Aber so wie sich das liest kann das auch ein Problem sein das ich vielleicht bisserl Geschwindigkeit verliere?
Obwohl doch eigentlich das Arris das Modem ist und die Internetverbindung macht und nicht die Fritzbox. Warum verliert man dann dabei Geschwindigkeit wegen Docsis 3.1. Des macht der Arris doch?

reneromann
Insider
Beiträge: 4284
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von reneromann » 07.01.2019, 21:18

Die 3490 ist für Gigabit zu langsam...
Das packt die CPU nicht...

Seb1609
Fortgeschrittener
Beiträge: 466
Registriert: 05.10.2011, 19:20

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von Seb1609 » 07.01.2019, 21:58

Ok dann verstehe ich natürlich nicht warum es trotzdem manchmal fast soweit hoch geht wenn zu langsam aber ok. Er ist als Router zu langsam weil die CPU nicht langt dafür. Aber wenn man dann die 6591 einbaut und die 3490 nur als Mesh Slave einbaut sollte das doch funktionieren wenn er nur als Hub funktioniert und nichts routen muß? Oder besser die Fritzbox entfernen und nen normalen 1 GBit Hub einbauen und keine Verstärkung vom W-Lan machen?

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: GBit mit FritzBox?

Beitrag von Flole » 07.01.2019, 23:02

Hubs gibts schon seit Jahre nicht mehr, mittlerweile nimmt man da Switches ;)

Mit W-Lan bist du ohne entsprechende Hardware von den 1Gbit/s sowieso weit entfernt, das macht nicht wirklich einen Unterschied. Wichtig ist nur das es eben immer Stellen gibt wo etwas ausgebremst wird (beispielsweise ein 100Mbit Switch mitten im 1Gbit/s Netwerk), also alles was da durch muss wird dann auf die Geschwindigkeit runtergedrosselt. Solange du also darauf achtest nur 1Gbit/s Geräte hintereinander zu schalten ist alles gut (wobei sich hier ja auch wieder die Bandbreite reduziert da ja maximal 1Gbit/s durch das erste Gerät in der Kette können).