Hausanschluss Neubau - Kosten?

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
Neubau-er
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.2019, 15:49

Hausanschluss Neubau - Kosten?

Beitrag von Neubau-er » 26.06.2019, 16:17

Hallo!

Auf der Vodafone-Homepage habe ich einen Hausanschluss angefragt. Inkl. Graben und Verlegung bis in den Neubau (Einfamilienhaus). Ich erhielt ein Angebot für... knapp 10.000 €!

Begründung: Es seien 40 m auf öffentlichem Grund (bestehende praktisch unbefahrene Straße) und 100 m auf privatem Grund zu verlegen, daher sei es so teuer. Daraufhin habe ich meine Anfrage geändert und dem Bauherrenservice mitgeteilt, dass ich ein Leerrohr bis an die Grenze zum öffentlichen Grund zur Verfügung stellen würde und somit auf meinem privaten Grund nichts mehr zu buddeln sei.

Ergebnis: Ich habe den Eindruck, dass Vodafone mit dieser neuen Anfrage nicht klar kommt. Ich habe hierzu noch kein neues Angebot erhalten. Meine Anrufe beim Bauherrenservice enden am Ende immer wieder damit, dass sie intern bei der Planung nachfragen wollen. Zwischenzeitlich gab es auch mal die telefonische Aussage, dass das keine Auswirkung auf die Kosten hätte. Aber wie kann das denn sein? 100 Meter weniger Graben und dennoch gleiche Kosten? Und wieso ist das Angebot überhaupt so teuer? Was habt Ihr denn gezahlt für einen Hausanschluss im Neubau (Einfamilienhaus), wenn das Vodafone Kabel nicht direkt am privaten Grund lag?

Danke für Eure Antworten!
Der Neubau-er.

Benutzeravatar
Kabelfux
Fortgeschrittener
Beiträge: 152
Registriert: 12.02.2010, 13:21
Wohnort: Salzgitter

Re: Hausanschluss Neubau - Kosten?

Beitrag von Kabelfux » 26.06.2019, 17:09

....vielleicht wird das einfach ausgesessen...


https://www.golem.de/news/koaxial-vodaf ... 42126.html

:kaffee:
Gruß

Der KabelFux



:fingerzeig: Hardware:

FRITZ!Box 6591
Sagemcom RCI88-1000 (FUT)
Sagemcom RCI88-320

Artchi
Fortgeschrittener
Beiträge: 474
Registriert: 27.07.2010, 11:41
Wohnort: Wolfsburg (NDS)

Re: Hausanschluss Neubau - Kosten?

Beitrag von Artchi » 26.06.2019, 17:11

Sie schließen keine neuen Einzelhäuser an. Nur noch mehrere Einzelhäusser. Lohnt sich anscheinend nicht.

Neubau-er
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.2019, 15:49

Re: Hausanschluss Neubau - Kosten?

Beitrag von Neubau-er » 26.06.2019, 17:19

@Kabelfux: Hmm... Danke, den Golem-Link hatte ich im Forum schon gefunden und als möglichen Hintergrund vermutet.

@Artchi: Ich muss meine "Falldarstellung" etwas berichtigen/konkretisieren: Tatsächlich geht es um _zwei_ EFH, die auf dem Grundstück entstehen. Die EFH stehen etwas entfernt voneinander. In Summe wäre der Kabelgraben auf privatem Grund 100 m lang. Und ich habe nun angeboten, zwei Leerrohre bis Grundstücksgrenze zur Verfügung zu stellen. Aber darauf leider noch keine Antwort bekommen... :-(

Aber frustrierend ist das schon... Das heißt am Ende: Telekom-Leitung (die machts für 799 € pro Haus) und TV dann entweder auch über die Telekom-Leitung oder über Satellit.

Denn 10.000 € sind für mich dann doch zu viel.

Mal sehen, ob noch was zurückkommt von Vodafone.

Weiterhin bin ich dankbar für Erfahrungsberichte zu Kosten von Hausananschlüssen!

uwe96
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.10.2018, 11:31

Re: Hausanschluss Neubau - Kosten?

Beitrag von uwe96 » 27.06.2019, 14:56

Also, vor 10 Jahren wurde mir auch ein Kabelanschluss zu meinem Einfamilien Haus gelegt. 25 m auf meinem 'Grundstück. Da wurde nur ein Loch auf der Straße gemacht und dann unter meiner Zufahrt "durchgeschossen".
Dann nur ein kleines Loch wo das Kabel ins Haus ging. Hat 400 Euro gekostet. Und es wurde nicht gebuddelt.

reneromann
Insider
Beiträge: 4381
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Hausanschluss Neubau - Kosten?

Beitrag von reneromann » 27.06.2019, 21:03

@Neubau-er
Das Problem ist eher das Verlegen auf öffentlichem Grund.
Bis man da Genehmigungen und Pläne zusammenhat, plus Sperrungen, ggfs. Parkverbote usw., muss man schon einiges an Zeit und Geld in die Hand nehmen - und das wird halt in deinem Fall 1:1 an dich weitergegeben.
Dadurch kommen dann auch solche Preise zustande - zumal VF auf öffentlichem Grund auch entsprechende Bauvorschriften einhalten muss, was Lage und Tiefe der Kabel anbetrifft.

Plus: Bei 140m Kabellänge wirst du ohne Zwischenverstärker nicht mehr auskommen - was dann -gerade auf öffentlichem Grund- auch noch das Aufstellen eines zusätzlichen Geräteträgers bedeutet, den es auch nicht kostenlos gibt.