Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2034
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von Menne » 31.07.2019, 22:12

wenn das Haus nicht angeklemmt is klar das der Vermieter das nicht will, Strasse aufbuddeln usw, das kostet ihm nen haufen Geld, ich bin davon ausgegangen das der Anschluß bereits im Hause liegt, und der Vermieter es verbietet ein Kabel in die Wohnung zu ziehn!

Melde einen Umzug über das VF Kundenportal, dann geht alles seinen Gang!
Der Glubb is a Depp!

naddel81
Fortgeschrittener
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2008, 14:19

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von naddel81 » 31.07.2019, 22:39

Klar, das mache ich.
Danke für eure Hilfe!

Also keine Besitzlegitimation des Vermieters notwendig? Kann ja sonst jeder kommen und behaupten, dass er es in seinem Haus nicht will. Und der Kunde kommt mit Sonderkündigung vorzeitig aus dem Vertrag raus.

reneromann
Insider
Beiträge: 4381
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von reneromann » 01.08.2019, 01:04

Im Zweifel schick doch dazu noch die 1. Seite vom Mietvertrag, wo der Vermieter ebenfalls mit drauf steht. Das sollte eigentlich reichen...
Zumal VF meist schon den Eigentümer kennt - und ziemlich skeptisch wird, wenn auf einmal ein solches Schreiben von Dritten auftaucht, obwohl z.B. eine Multimediagestattung vorher erteilt wurde.

Wurzelzwerg
Fortgeschrittener
Beiträge: 282
Registriert: 23.08.2016, 07:48

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von Wurzelzwerg » 01.08.2019, 07:28

Sobald irgendwelche baulichen Veränderungen nötig wären, kann der Vermieter die natürlich verweigern und der Vertrag wird außerordentlich gekündigt. Ist da aber alles schon ausreichend vorbereitet (Verstärker, TV-Dose), dann kommst du nicht früher raus, denn du müsstest den Router nur anstecken und das war's. Es kann mir schließlich keiner verbieten einen bereits fertig eingerichteten Anschluss zu nutzen - dann müsste der Vermieter den halt ausbauen, wenn er das nicht will.

Ein vorhandener Anschluss von einem anderen Anbieter ist auch kein Grund für eine außerordentliche Kündigung.

naddel81
Fortgeschrittener
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2008, 14:19

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von naddel81 » 01.08.2019, 12:25

Ein vorhandener DSL Anschluss ist kein Grund nicht noch einen zu schalten?

Was, wenn nur eine Leitung physikalisch liegt?

DarkStar
Insider
Beiträge: 7204
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von DarkStar » 01.08.2019, 12:27

Er darf die seinen DSL Anschluss doch gar nicht zur Verfügung stellen.
Man kann doch nicht einfach seinen Anschluss untervermieten.

srxx
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 31.07.2019, 15:09

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von srxx » 01.08.2019, 14:31

Abgesehen davon wäre er auch richtig dämlich, seinen eigenen Anschluss dritten zur Verfügung zu stellen.
In bestimmten Fällen haftet doch immer noch der Anschlussinhaber für eventuelle Rechtsverletzungen.

naddel81
Fortgeschrittener
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2008, 14:19

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von naddel81 » 01.08.2019, 14:38

Das ist ein familiäres Untermietverhältnis.
Also können die einen zwingen eine neue DSL-Leitung anzuschaffen, wenn sie es beim Kabel NICHT können?
Nein, gegen Eigentümerwille geht in Deutschland nichts, vermute ich mal. Und so komme ich also in drei Monaten dann aus dem alten Vertrag raus, richtig?

Benutzeravatar
Krummlasche
Kabelfreak
Beiträge: 1088
Registriert: 09.11.2010, 18:38

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von Krummlasche » 01.08.2019, 19:22

spooky hat geschrieben:
31.07.2019, 22:12
Hat ja auch keiner geschrieben.
Es wurde nur geschrieben, dass man sowas ordentlich machen soll... z.b. weißes Papier, ausgedruckt.. mit Anschrift des Vermieters
Genau!
Und so komme ich also in drei Monaten dann aus dem alten Vertrag raus, richtig?
Ich persönlich verspreche jetzt nichts, aber die Chancen stehen gut, dass du in dem Fall per sofort raus kommst. Hab nochmal drüber nachgedacht. Aber rechne mal mit den 3 Monaten- außer, du schließt DSL via Vodafone ab. Dann definitiv sofort.
wie ich das Handhabe, ich würde ihm das richtig erklären, vielleicht weiß er nix von seinem Glück, ich wär froh wenn mein alter Herr damals Gas ins Haus legen hätte lassen(1985) , jetzt sind 20 Häuser in der Strasse ohne , und jeder Nachbar schimpft das das Heizöl so teuer is! Koax ham damals alle legen lassen , Gas wollte damals keiner obwohl die Strasse offen war!
Ok.

Kabel Premium Total + SKY Total

***Limousine ridin', jet flying, kiss stealin', wheelin' dealing, son of a gun***


Wurzelzwerg
Fortgeschrittener
Beiträge: 282
Registriert: 23.08.2016, 07:48

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von Wurzelzwerg » 06.08.2019, 22:16

naddel81 hat geschrieben:
01.08.2019, 12:25
Ein vorhandener DSL Anschluss ist kein Grund nicht noch einen zu schalten?

Was, wenn nur eine Leitung physikalisch liegt?
Ein DSL-Anschluss ist völlig egal, da es hier um einen Kabelanschluss geht. Das sind komplett getrennte Netze. Vodafone oder zumindest VFKD bietet aus Kulanz beim Zusammenzug eine außerordentliche Kündigung an, wenn beide Vodafone-Verträge haben - egal ob 2x Kabel oder gemischt.