Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1939
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von Abraxxas » 29.08.2019, 21:58

DarkStar hat geschrieben:
29.08.2019, 21:30
Es geht mittlerweile um den vorletzten Post auf Seite 1.
Genau das ist doch OT

DarkStar
Insider
Beiträge: 7533
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von DarkStar » 29.08.2019, 22:20

Ganz und gar nicht.
Es wurde eine Frage gestellt und diese wurde nachfolgend behandelt.

Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1939
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von Abraxxas » 29.08.2019, 22:46

Macht man dies normalerweise nicht in einem eigenen Thread? Denn so würgt man das Anliegen des TE einfach ab und stellt sein Problem in den Vordergrund. Sowas ist bei mir geringstenfalls OT.

Sasketchewan
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 10.08.2018, 20:08

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von Sasketchewan » 30.09.2019, 04:19

Wie hier schon richtig geschrieben, die können gar nix sperren, da sonst auch der Internet und Telefonanschluss(über Kabel) nicht mehr funktioniert. Natürlich kannst du dann(wie auch jetzt schon) auch nur die unverschlüsselten TV Sender empfangen.

tomcat0074
Kabelfreak
Beiträge: 1074
Registriert: 20.05.2010, 20:19

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von tomcat0074 » 01.10.2019, 17:48

AndreasNRW hat geschrieben:
29.08.2019, 06:21
Kannst Du getrost ignorieren, das ist vermutlich jemand von diesen unseriösen Drückern, der Dir einen TV Vertrag unterjubeln will, oder Dir die Zuleitung zu Deiner Wohnung abklemmen will, wenn Du den TV Vertag nicht abschließt.
Lass den bloß nicht uns Haus.
Wenn da tatsächlich was im Argen wäre, würdest Du ein offizielles Schreiben von VF bekommen.
Würde ich keinen falls ignorieren, mein Anschluss wurde vor ca. 3 Monaten auch (kurzzeitig) gesperrt.

Ich hatte damals genau die gleiche rote Karte im Briefkasten, aber bei mir war der mittelste Punkt angekreuzt und der Anschluss gesperrt.

Ein kurzer Anruf beim Medienberater und der Anschluss ging am nächsten Tag wieder.

Was war aber passiert:

Als ich 2017 in die Wohnung gezogen bin, habe ich meine Verträge (Inet/TV) von der alten Wohnung mitgenommen, außer den TV-Connect - da dieser dort noch von einer anderen Person genutzt wird.
In meiner neuen Wohnung lag an allen Dosen ein Vodafone-Signal an, sa doss ich all meine Geräte (Fritzbox, Tv, Receiver, etc.) nutzen konnte - der Vormieter war in der Wohnung verstoben und vermutlich wurden des wegen die Dosen nicht abgeschaltet.
Im Juli 2019 zog eine neue Mieterin in die Wohnung unter mir ein und lies sich ihren Anschluss von Vodafone freischalten.
Als dieser dann freigeschaltet wurde, fiel dem VF-Techniker auf, dass mein Anschluss auch noch freigeschaltet war, obwohl er eigentlich deaktiviert sein müsste.
Und so kam ich nun zu meiner "roten Vodafone-Karte" im Briefkasten.

Ab Juli 2019 zahle ich natürlich nun auch meine TV-Connect Gebühr und alles ist gut.
Die Zeit von 2017 bis 2019 brauchte ich natürlich nicht nachzahlen, da das Verschulden bei Vodafone lag und nicht bei mir.

Sasketchewan hat geschrieben:
30.09.2019, 04:19
Wie hier schon richtig geschrieben, die können gar nix sperren, da sonst auch der Internet und Telefonanschluss(über Kabel) nicht mehr funktioniert. Natürlich kannst du dann(wie auch jetzt schon) auch nur die unverschlüsselten TV Sender empfangen.
Doch das können und machen dir auch - siehe oben

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1711
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von AndreasNRW » 01.10.2019, 17:57

tomcat0074 hat geschrieben:
01.10.2019, 17:48
Doch das können und machen dir auch - siehe oben
Dazu müssen sie aber erst mal ins Haus kommen, wird bei einem Einfamilienhaus aber schwierig, da ich da niemanden hineinlasse, den ich nicht kenne und schon mal garnicht, wenn der an der Verteilung rumfummeln will. :fahne:

tomcat0074
Kabelfreak
Beiträge: 1074
Registriert: 20.05.2010, 20:19

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von tomcat0074 » 01.10.2019, 20:05

AndreasNRW hat geschrieben:
01.10.2019, 17:57
tomcat0074 hat geschrieben:
01.10.2019, 17:48
Doch das können und machen dir auch - siehe oben
Dazu müssen sie aber erst mal ins Haus kommen, wird bei einem Einfamilienhaus aber schwierig, da ich da niemanden hineinlasse, den ich nicht kenne und schon mal garnicht, wenn der an der Verteilung rumfummeln will. :fahne:
das kann man auch von außerhalb tun - da muss man kein Grundstück betreten

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1711
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von AndreasNRW » 01.10.2019, 22:19

tomcat0074 hat geschrieben:
01.10.2019, 20:05
das kann man auch von außerhalb tun - da muss man kein Grundstück betreten
Ohne Bagger geht das aber nicht :party:

reneromann
Insider
Beiträge: 4519
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von reneromann » 01.10.2019, 22:37

tomcat0074 hat geschrieben:
01.10.2019, 17:48
[...]Doch das können und machen dir auch - siehe oben
Soll der "Medienberater" doch gerne machen - unberechtigte Abschaltung eines TK-Anschlusses dürfte zumindest nach TKG, wenn nicht sogar nach StGB strafbar sein.
Und privatrechtlich hat der "Medienberater" dann noch die Schadenersatzforderung vom Kunden mit am Hals - und da zieht der Passus in den AGB mit 98,5% Verfügbarkeit nicht, weil dies keine Störung ist, sondern eine bewusste und unberechtigte Abschaltung.

Ich hätte da ehrlich gesagt auch kein Problem, zusätzlich zur Anzeige wegen der unberechtigten Abschaltung bei der Polizei noch eine wegen Hausfriedensbruch oben drein aufzugeben. Denn das Betreten eines Hauses unter Vorspiegelung falscher Tatsachen (und das unberechtigte Abschalten wäre eine solche) ist nunmal noch immer ein Hausfriedensbruch.

Nur leider gibt es viel zu wenig Leute, die gegen dieses Gebahren der "Medienberater" vor - denn wenn es nur genug Leute gäbe, die dem Treiben Paroli bieten und sich die Rechtsprechung auch entsprechend durchsetzt, dann würde dieses Treiben sehr schnell ein Ende haben.

hypnorex
Fortgeschrittener
Beiträge: 473
Registriert: 27.05.2009, 13:55

Re: Vodafone Kabelanschluss soll gesperrt werden

Beitrag von hypnorex » 02.10.2019, 08:38

In erster Linie müsste Vodafone selbst dagegen vorgehen. Anscheinend gibt es da aber bei KabelDeutschland noch so viele Baustellen, dass die es nicht so einfach schaffen eine vernünftige Firma draus zu machen. Das gleiche Problem ist ja auch noch bei den Zwangsboxen bei einer Störung.
Red Internet & Phone 1000 Cable
FritzBox 6591 (gekauft)