Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das digitale Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare digitale Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie Vorgängerpakete wie TV Basis HD, Kabel Digital HD, Kabel Digital Free und Privat HD.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
in-need-for-speed
Fortgeschrittener
Beiträge: 408
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von in-need-for-speed » 13.09.2018, 13:16

Erstensmal gibt es einige Verstärkertechnik die bis ca. 666MHz geht. Da ist nicht immer ab 630MHz schluss.

Zweiten müssen die ja nicht zwangsweise blocken/filtern was nicht empfangbar sein soll. Es kann ja sein, das nur ein Teilarm nicht bis 862MHz bzw. bis 842MHz schafft, weil irgend welche Teile in der aktiven oder passiven Verteilung nicht verlässlich obehalb 6xxMHz arbeiten. Der Senderblock bis 834MHz wäre dann vielleicht noch warnehmbar, aber nicht empfangbar. Und die höheren 600er vielleicht gerade noch empfangbar, aber nicht geplant. Ein Beispiel, unser damaliges 430MHz Netz wurde ohne Umbau tatsächlich bis 470MHz betrieben, weil die alten 430er Verstärker das gerade noch herrgaben. Dann wurde auf irgendwas um 690MHz rum ausgebaut und dann auf 862MHz umgerüstet. Wahrscheinlich wurde(/konnte) bei euch direkt nicht vollständig auf 862MHz umgerüstet (werden).


Sasketchewan hat geschrieben:
12.09.2018, 22:08
Gilt das dann auch für alle Downstreamkanäle? Denn derzeit liegen 16 noch über 650Mhz.
NoNewbie meint damit, das parallel zur Analogumschaltung wahrscheinlich alle oberen Kanäle nur mit bis zu 32 Docsis 3.0 Frequenzen belegt werden, und über D610 kein Fernsehen mehr aus der Leitung kommen wird. {Ich bin mir davon nicht ganz so sicher.} Ob Du allerdings die 32 Downstreams alle empfangen können wirst, oder Du die vorerst geplanten 152-160MHz Docsis 3.1 Downstream auf den dann ehemaligen Analogfrequenzen nutzen können wirst, hängt davon ab, was bei Euch in Hausnähe alles aufgerüstet wird.

Sasketchewan
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 10.08.2018, 20:08

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von Sasketchewan » 14.09.2018, 02:35

Ich meine mich zu erinnern, das ich auf FritzBox Pegel Screenshots von Leuten wo die Analogabschaltung schon durch war gesehen habe, dass weiterhin nur 8 DS Kanäle unterhalb von 630Mhz liegen und alle anderen oberhalb.

Deswegen ist es mir eben nicht egal ob unser Netz nur bis 630 oder 660Mhz ausgebaut ist oder auf 862Hz. Um die blöden HD Sender geht es mir eher weniger, als um die zusätzlichen DS Kanäle die ich bei vollem Ausbau mehr reinbekomme. Ob das dann 16/24/30 sind, ist mir relativ egal, Hauotsache es sind mehr als die derzeitigen 8.

in-need-for-speed
Fortgeschrittener
Beiträge: 408
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von in-need-for-speed » 14.09.2018, 15:59

Aber da meist mehrere Upgrades in der aktiven und der passiven Netzverteilung parallel zur Analogabschaltung geplant sind, können wir Dir leider noch nicht im Geringsten sagen, wie hoch Du Downstreams oberhalb 630MHz nach der Analogabschaltung empfangen kannst!
Das weiss zur Zeit bestensfalls die Planungsabteilung oder die Cheffetage von Vodafone KDG.

Und selbst wenn sie nicht komplett bis 862/842MHz oder mehr aufrüsten werden, geben sich vielleicht genug Mühe, das die Leitungs-/Verteilqualität so verbessert wird, das Ihr den 152-192MHz breiten 1,7-2,1GBit/s schnellen Docsis 3.1 Downstream-Kanal oberhalb 108MHz nutzen könnt.

Wie waren nochmal deine aktuellen Modemwerte?


{Ändern könntest Du die Planung höchstens, wenn bei Euch reihenweise Kunden beschweren, das Ihr nur 200MBit/s Anschlüsse bei Euch buchen könnt. Oder wenn viele Kunden melden, das ständig (mehrfach die Woche) bei Euch die Datenrate einbricht, weil Ihr nur 8 Downstreamkanäle empfangen könnt.}

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 9951
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von DerSarde » 14.09.2018, 17:49

Nach meinen Infos bzw. Erfahrungen wird in 630 MHz - Gebieten erstmal kein DOCSIS 3.1 geschaltet.
Dort befinden sich auf 170-322 MHz stattdessen zwischen 12 und 20 EuroDOCSIS 3.0 - Downstreams (abhängig von Segment und CMTS).

Sprich in solchen Gebieten gibt es dann statt bisher 8 bis zu 27 Downstreams (138-322 MHz, 602 MHz, 618-626 MHz). Sobald also die 642 MHz belegt ist, müsste das Netz eigentlich auf 862 MHz ausgebaut sein...

Jedenfalls gibt es keine Ausbaustufe, die irgendwo bei 820 MHz liegt, sondern nur folgende drei:
- 630 MHz (bisher 8, künftig bis zu 27 Downstreams, ohne DOCSIS 3.1)
- 702 MHz -> 862 MHz Lite (bisher 16, künftig bis zu 32 Downstreams, wahrscheinlich ohne DOCSIS 3.1)
- 862 MHz (bisher bis zu 24, künftig bis zu 32 Downstreams mit DOCSIS 3.1)

Diese Ausbaustufen ändern sich auch NICHT automatisch mit der Analogabschaltung, dafür muss nämlich aktiv in die NE 3 eingegriffen und umgerüstet werden.

EDIT: Ach ja, vergessen: Die Sender auf 642, 650 und 658 MHz (vor der Analogabschaltung) gibt es nur in Netzen mit Ausbaustufe 862 MHz. Bei einem Ausbau auf 702 MHz sind diese drei Frequenzen nämlich mit Downstreams belegt.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 500 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Sasketchewan
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 10.08.2018, 20:08

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von Sasketchewan » 14.09.2018, 21:27

DerSarde hat geschrieben:
14.09.2018, 17:49
Nach meinen Infos bzw. Erfahrungen wird in 630 MHz - Gebieten erstmal kein DOCSIS 3.1 geschaltet.
Dort befinden sich auf 170-322 MHz stattdessen zwischen 12 und 20 EuroDOCSIS 3.0 - Downstreams (abhängig von Segment und CMTS).

Sprich in solchen Gebieten gibt es dann statt bisher 8 bis zu 27 Downstreams (138-322 MHz, 602 MHz, 618-626 MHz). Sobald also die 642 MHz belegt ist, müsste das Netz eigentlich auf 862 MHz ausgebaut sein...

Jedenfalls gibt es keine Ausbaustufe, die irgendwo bei 820 MHz liegt, sondern nur folgende drei:
- 630 MHz (bisher 8, künftig bis zu 27 Downstreams, ohne DOCSIS 3.1)
- 702 MHz -> 862 MHz Lite (bisher 16, künftig bis zu 32 Downstreams, wahrscheinlich ohne DOCSIS 3.1)
- 862 MHz (bisher bis zu 24, künftig bis zu 32 Downstreams mit DOCSIS 3.1)

Diese Ausbaustufen ändern sich auch NICHT automatisch mit der Analogabschaltung, dafür muss nämlich aktiv in die NE 3 eingegriffen und umgerüstet werden.

EDIT: Ach ja, vergessen: Die Sender auf 642, 650 und 658 MHz (vor der Analogabschaltung) gibt es nur in Netzen mit Ausbaustufe 862 MHz. Bei einem Ausbau auf 702 MHz sind diese drei Frequenzen nämlich mit Downstreams belegt.
Danke für die Erklärungen. Also ist demzufolge mein Netzt bereits auf 862MHz ausgebaut, aber die Sender ab 800Mhz nicht aufgeschaltet? :confused:

Sasketchewan
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 10.08.2018, 20:08

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von Sasketchewan » 14.09.2018, 21:29

DerSarde hat geschrieben:
14.09.2018, 17:49
Nach meinen Infos bzw. Erfahrungen wird in 630 MHz - Gebieten erstmal kein DOCSIS 3.1 geschaltet.
Dort befinden sich auf 170-322 MHz stattdessen zwischen 12 und 20 EuroDOCSIS 3.0 - Downstreams (abhängig von Segment und CMTS).

Sprich in solchen Gebieten gibt es dann statt bisher 8 bis zu 27 Downstreams (138-322 MHz, 602 MHz, 618-626 MHz). Sobald also die 642 MHz belegt ist, müsste das Netz eigentlich auf 862 MHz ausgebaut sein...

Jedenfalls gibt es keine Ausbaustufe, die irgendwo bei 820 MHz liegt, sondern nur folgende drei:
- 630 MHz (bisher 8, künftig bis zu 27 Downstreams, ohne DOCSIS 3.1)
- 702 MHz -> 862 MHz Lite (bisher 16, künftig bis zu 32 Downstreams, wahrscheinlich ohne DOCSIS 3.1)
- 862 MHz (bisher bis zu 24, künftig bis zu 32 Downstreams mit DOCSIS 3.1)

Diese Ausbaustufen ändern sich auch NICHT automatisch mit der Analogabschaltung, dafür muss nämlich aktiv in die NE 3 eingegriffen und umgerüstet werden.

EDIT: Ach ja, vergessen: Die Sender auf 642, 650 und 658 MHz (vor der Analogabschaltung) gibt es nur in Netzen mit Ausbaustufe 862 MHz. Bei einem Ausbau auf 702 MHz sind diese drei Frequenzen nämlich mit Downstreams belegt.
Bei uns ist übrigens nur Cable 100 buchbar/verfügbar. Was mich bei nur 8 DS Kanälen auch nicht wundert.

Hier meine aktuellen Modemwerte:
https://ibb.co/jyGdc9

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 9951
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von DerSarde » 14.09.2018, 23:31

Sasketchewan hat geschrieben:
14.09.2018, 21:27
Danke für die Erklärungen. Also ist demzufolge mein Netzt bereits auf 862MHz ausgebaut, aber die Sender ab 800Mhz nicht aufgeschaltet? :confused:
Nein, ich denke, dass bei euch offiziell noch auf 630 MHz ausgebaut ist. Das würde auch die nur 8 Downstreams erklären...

Dass nun die 642, 650 und 658 MHz (inoffiziell) schon zu empfangen sind, könnte daran liegen, dass sie in anderen Orten desselben Netzes schon eingespeist sind, bei euch aber offenbar nicht aktiv gefiltert bzw. ausgeblendet werden, wie es in diesen Gebieten sonst der Fall ist.
Nun fällt der Empfangspegel bei einen 630 MHz - Netz ja nicht sofort auf Null bei 630 MHz, sondern geht langsam runter, je höher die Frequenz. Daher haben die 642, 650 und 658 MHz noch genügend Pegel, bei 826 und 834 MHz reicht er aber nicht mehr.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 500 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Sasketchewan
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 10.08.2018, 20:08

Re: Verständnisfrage Ausbaustatus 862Mhz

Beitrag von Sasketchewan » 15.09.2018, 00:17

DerSarde hat geschrieben:
14.09.2018, 23:31
Sasketchewan hat geschrieben:
14.09.2018, 21:27
Danke für die Erklärungen. Also ist demzufolge mein Netzt bereits auf 862MHz ausgebaut, aber die Sender ab 800Mhz nicht aufgeschaltet? :confused:
Nein, ich denke, dass bei euch offiziell noch auf 630 MHz ausgebaut ist. Das würde auch die nur 8 Downstreams erklären...

Dass nun die 642, 650 und 658 MHz (inoffiziell) schon zu empfangen sind, könnte daran liegen, dass sie in anderen Orten desselben Netzes schon eingespeist sind, bei euch aber offenbar nicht aktiv gefiltert bzw. ausgeblendet werden, wie es in diesen Gebieten sonst der Fall ist.
Nun fällt der Empfangspegel bei einen 630 MHz - Netz ja nicht sofort auf Null bei 630 MHz, sondern geht langsam runter, je höher die Frequenz. Daher haben die 642, 650 und 658 MHz noch genügend Pegel, bei 826 und 834 MHz reicht er aber nicht mehr.
Ok, also war vermutlich, als ich die Sender oberhalb 800Mhz für ca. ne Woche oder so empfangen konnte, das ganze nur ne Testaufschaltung, welche auf ein zukünftiges Upgrade hindeutet?