Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie Vorgängerpakete wie TV Basis HD, Kabel Digital HD, Kabel Digital Free und Privat HD.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13579
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von VBE-Berlin » 08.04.2013, 20:14

rollo hat geschrieben:zumal man das als Modernisiesierung verkaufen kann
Das ist umstritten!

zum einen fällt mir der Umstellung vielfach auch die Versorgung mit schnellem Internet weg, zum anderen wird die Versorgung mit ausländischen Programmen schwerer, wofür die Verwaltung auch sorgen muss.
Außer den Betriebskosten fallen auch noch Kosten für VGMedia und GEMA an. Vor diesen Formalitäten scheuen auch viele Hausverwaltungen. Daher ist auch nicht so sicher, dass die Nebenkosten wirklich sinken.

Ob es sich wirklich rechnet oder nicht, kann man aber nur durch ein solides Angebot feststellen.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

rollo
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2013, 17:24

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von rollo » 08.04.2013, 21:25

Kommt natürlich darauf an wie lange der Vertrag noch läuft. Wir haben damals leider die 5 Jahresoption gewählt und haben noch 4 Jahre vor uns. Ich kann mir aber vorstellen das Verträge mit anderen WOWIS demnächst auslaufen und wenn jetzt viele auf den Vermieter einwirken,kann ich mir vorstellen das der dann zu Sat wechselt oder einen anderen Anbieter wählt. Wenn der Vermieter von der Problematik mit KDG keine Ahnung weil davon Privat nicht betroffen sollte man ihn aufklären. Je mehr dabei mitmachen, desto höher die Wahrscheinlichkeit das man Gehöhr findet. Auch gibt auch Vermieter die auf Zufriedenheit bei Ihren Mietern Wert legen.
mfg

rollo
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2013, 17:24

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von rollo » 08.04.2013, 21:35

MB-Berlin hat geschrieben:
rollo hat geschrieben:zumal man das als Modernisiesierung verkaufen kann
Das ist umstritten!

zum einen fällt mir der Umstellung vielfach auch die Versorgung mit schnellem Internet weg, zum anderen wird die Versorgung mit ausländischen Programmen schwerer, wofür die Verwaltung auch sorgen muss.
Außer den Betriebskosten fallen auch noch Kosten für VGMedia und GEMA an. Vor diesen Formalitäten scheuen auch viele Hausverwaltungen. Daher ist auch nicht so sicher, dass die Nebenkosten wirklich sinken.

Ob es sich wirklich rechnet oder nicht, kann man aber nur durch ein solides Angebot feststellen.

MB-Berlin
Die Kosten betragen bei für VGMedia und Gema betragen ca. 1,50 € pro Monat bei 50 Wohnungen, bei KD ca 8 €. pro Wohnung. Da bleibt noch viel Luft für die Instanthaltung und Abschreibung. Auf Eigentümerseite hätte sich das incl. der Investitionskosten nach ca. 5- 6 Jahren gerechnet, da die Mieterhöhung aber bleibt ist man schon danach auf Vermieterseite im Plus. Die Versorgung der ausländischen Mitbürger dürfte bei einer 2 Satelliten Anlage mit nur unwesentlichen Mehrkosten sichergestellt sein. Übrigens kenne ich Angebote aus erster Hand und habe sie selbst durchgerechnet.
mfg

Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10320
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von Knidel » 08.04.2013, 22:31

Das Urteil vom LG Köln ist übrigens hier öffentlich einsehbar:
http://www.justiz.nrw.de/nrwe/lgs/koeln/lg_koeln/j2013/31_O_Kart_466_12_Urteil_20130314.html

Kabel Deutschland versuchte tatsächlich, ihre Klage u.a. damit zu begründen, dass es diskriminierend sei, dass ARD/ZDF bzw. der WDR weiterhin für DVB-S/T zahlen, für Kabel aber nicht. Zudem verhielte sich der WDR "vorsätzlich sittenwidrig und ausbeuterisch". Das Gericht hat aber richtig festgestellt, dass die Satelliten- und Terrestrikbetreiber eine technische Dienstleistung für die Sender erbringen, während Kabel Deutschland einen eigenen Nutzen aus der Verbreitung ziehe und die Sender als Vorprodukte an ihre Kunden nutze.
Auch die analoge Einspeisung, obwohl die ARD-Anstalten nur noch digital senden, spreche dafür, dass Kabel Deutschland die Übertragung für sich selbst vornehme.
Das Gericht stellte außerdem fest, dass es letztlich im Ermessen der Sender sei, welche Übertragungswege sie wählen.
Überzeugend erklären konnte Kabel Deutschland auch nicht, warum die von KDG verlangten Entgelte marktüblich und angemessen seien, obwohl es einen Mitbewerber gibt (vermutlich ist Unitymedia gemeint), der 25% weniger Einspeiseentgelte verlangt bzw. dass an andere Mitbewerber gar keine Einspeiseentgelte gezahlt werden.


Wenn man sich das Urteil so durchliest, hat Kabel Deutschland m.E. das Gericht in keinem Punkt überzeugen können. Kabel Deutschland ist quasi auf voller Linie gescheitert.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29521
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von twen-fm » 08.04.2013, 23:24

Und sie werden weiter scheitern...trotzdem haben sie bereits ein Status Quo geschaffen ("Plattformstandard" genannt) und da gibt es keinen Weg zurück... :mussweg:
Keine Signatur mehr!

Tommy990
Fortgeschrittener
Beiträge: 147
Registriert: 10.06.2010, 20:55

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von Tommy990 » 08.04.2013, 23:55

Genau so ist es.
Aber auf die Dauer werden sie diesen Status Quo teuer bezahlen.. .
Keine Firma die ihre Kunden als diese ansieht, trägt einen Streit auf die Kosten dieser aus.
Wenn ich die neuste KDG Werbung im TV sehe, kann man eigentlich nur lachen, aber eher :kotz: .

rollo
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2013, 17:24

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von rollo » 09.04.2013, 00:53

Wenn erst in größerem Umfang Kunden wegbrechen werden wohl auch die Aktionäre wach und es könnte dann einen Wechsel in der Chefetage bedeuten bzw. die Aktionäre flüchten aus der Anlage und Vodafone bekäme den Laden billiger.
Ob das Gut ist weiß ich nicht. Also sucht Verbündete unter euren Mitmietern, wendet euch an eure Vermieter und versucht sie zum Wechsel zu überreden. MB Berlin kann sich doch mal bzgl. seines Internetanschlusses auf dem Markt umsehen. Ich hatte, nachdem wir zu KDG im TV bereich gewechselt waren, überlegt ob ich auch mit Telefon und Internet zu KDG wechsele. Unter diesen Umständen nun nicht mehr und ich bereue es, mich jemals für den Wechsel zu KDG eingesetzt zu haben
mfg

Uli22
Kabelexperte
Beiträge: 845
Registriert: 18.02.2011, 08:09
Wohnort: Berlin

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von Uli22 » 09.04.2013, 08:00

Auch kurios:

Die Reanalogisierung fällt der KD im Urteil schon schwer auf die Füße.
MfG

Benutzeravatar
SpaceBln
Fortgeschrittener
Beiträge: 139
Registriert: 08.08.2012, 17:10
Wohnort: Berlin

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von SpaceBln » 09.04.2013, 10:44

Ich hatte bereits Kontakt mit meinen Vermieter.

Der Geschäftsführer ist selbst bei Tele Columbus und meinte das das Bild dort genau so wäre. Ein Wechsel wäre daher nur teurer für die Mieter.
Er will sich für die Dritten in HD stark machen, weil er ein solches Angebot als Standard ansieht.
Mein Kontakt zum Vermieter brachte zwar einen Erkenntnisgewinn auf beiden Seiten aber praktisch kam bisher nichts raus.

Als Kunde wollte ich kündigen aber mir sind die Kosten bei Entertain einfach zu hoch.
TV:Privat HD über Betriebskosten bezahlt
Kabel Digital Home HD 10,00 Euro
32 Internet&Telefon 29,90 Euro
Technisat Digicorder ISIO C mit CI+ Modul & 40pfl9606

Sag doch KDG die Meinung https://ecollector.responsetek.com/coll ... =5&cType=1

http://www.nichtraucher-ecke.de

rollo
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2013, 17:24

Re: Diskussion über den Streit mit ARD/ZDF

Beitrag von rollo » 09.04.2013, 10:55

Und was sagt er zu einer Sat Anlage für alle ?
mfg