Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie Vorgängerpakete wie TV Basis HD, Kabel Digital HD, Kabel Digital Free und Privat HD.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1899
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Abraxxas » 06.06.2018, 00:40

UHD ist sowas wie 8 und 12 Zylinder Autos. Gibts schon seit jahrzehnten aber durchgesetzt haben sie sich nicht.
Die meisten Leute sehen, ausser im direkten Vergleich, nichtmal einen Unterschied zw. SD und HD. Was wollen die mit UHD und warum sollten sie dafür Geld ausgeben?

robert_s
Insider
Beiträge: 3368
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von robert_s » 06.06.2018, 06:55

Abraxxas hat geschrieben:
06.06.2018, 00:40
UHD ist sowas wie 8 und 12 Zylinder Autos. Gibts schon seit jahrzehnten aber durchgesetzt haben sie sich nicht.
Was verstehst Du denn unter "durchgesetzt"? Es gibt UHD-Geräte in großer Zahl, auch zu massenmarkttauglichen Preisen. Inhalte gibt's auch in großere Zahl, per Streaming. Nur im Broadcast-Bereich wenig, was aber vielleicht auch schon ein Vorbote des sinkenden Sterns von Broadcast sein könnte.

Also ich würde sagen, UHD (4k) hat sich definitiv längst durchgesetzt. Dass es noch nicht der allerletzte Skeptiker nutzt, tut daran keinen Abbruch.

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1193
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von NoNewbie » 06.06.2018, 08:04

UHD durchgesetzt? Das glaubst du doch selbst nicht.
Es gibt nicht einmal tagesdurchgehende Angebote im TV.

DarkStar
Insider
Beiträge: 7467
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von DarkStar » 06.06.2018, 08:26

Nur weil man fast nur noch TV's mit 4K Panal kaufen kann muss sich eine Technologie noch lange nicht durchgesetzt haben.
Jahrelang kam man beim Neukauf nicht um 3D herum und wo ist 3D nun? Hat es sich durchgesetzt?

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30138
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von twen-fm » 06.06.2018, 19:27

Wie "gut" kann denn ein UHD Fernseher sein, der 399 Euro kostet (es ist ein 43 Zoller von Toshiba, oder besser gesagt Vestel)? :confused:
Keine Signatur mehr!

Saarländer
Kabelexperte
Beiträge: 557
Registriert: 02.10.2007, 16:59
Wohnort: Saarland

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Saarländer » 06.06.2018, 20:05

robert_s hat geschrieben:
05.06.2018, 23:05
Saarländer hat geschrieben:
05.06.2018, 20:04
Da ich mit UHD nicht so hintergründig auskenne, gibts in UHD auch eine bevorzugte Bildauflösund die dafür aber in Vollbilder ausgestrahlt wird? Über eine Auskunft von einem Experten wäre ich sehr dankbar.
Die volle Packung von den Experten findest Du auf der DVB-Webseite:
https://www.dvb.org/standards/dvb-mpeg-uhd

Als Einstieg:
https://www.dvb.org/resources/public/fa ... in_uhd.pdf

Die Spezifikation von UHD-1 (4k) haben sie in zwei Phasen eingeteilt, die erste bietet nur die höhere Auflösung, die zweite dann HDR (High Dynamic Range) und HFR (High Frame Rate).

Im Standard sind dann die Auflösungen 3840x2160, 2880x2160, 3200x1800 und 2560x1440 vorgesehen - unsere ÖR hätten also wieder eine "Billigvariante" zur Verfügung... :evil:
Vielen Dank für die Links und bin gespannt wie die ÖR sich entscheiden werden :roll:

Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1899
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Abraxxas » 06.06.2018, 20:08

robert_s hat geschrieben:
06.06.2018, 06:55
Was verstehst Du denn unter "durchgesetzt"?
Dass es nachweislich und regelmässig von >50% der Konsumenten genutzt wird
Es gibt UHD-Geräte in großer Zahl, auch zu massenmarkttauglichen Preisen.
Nö, gibt es nicht.
Inhalte gibt's auch in großere Zahl, per Streaming.
Nö, gibt es nicht. Nichtmal per streaming wobei aktuell der weitaus grösste Teil der TV Nutzer nichtmal weiss was streaming bedeuted.
Nur im Broadcast-Bereich wenig, was aber vielleicht auch schon ein Vorbote des sinkenden Sterns von Broadcast sein könnte.
Ganz im Gegenteil, es braucht einfach niemand. Full HD reicht vollkommen.

Ich will auch nicht, dass Netflix und Konsorten nur ein Hype sein sollen. Das kann man ausbauen. Allerdings werden die in den nächsten Jahren an einer anderen Bandbreite arbeiten, nämlich der Erreichbarkeit und Verfügbarkeit und genau da siehts in D ganz schlecht aus.
In Südkorea mag UHD nächstes Jahr landesweiter standard sein aber nicht hier, noch lange nicht.

Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 4765
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von GLS » 06.06.2018, 20:50

robert_s hat geschrieben:
05.06.2018, 23:05
Im Standard sind dann die Auflösungen 3840x2160, 2880x2160, 3200x1800 und 2560x1440 vorgesehen - unsere ÖR hätten also wieder eine "Billigvariante" zur Verfügung... :evil:
Wieso "Billigvariante"? Sie haben sich für 720p entschieden, um vom interlaced wegzukommen. 1080i überhaupt zu standardisieren war ja wohl die dümmste Entscheidung. Interlaced gehört zum Röhrenfernsehen, nicht zu HD. Bei UHD wird's diesen Blödsinn nicht mehr geben.

Realistisch wird 3840x2160, als UHD in 4K, für die normalen Sender und Full-HD für die Billig-Sender wie Lokale, Shopping, Bibel-TV, ggf. Nachrichtensender usw. sein. 1080i und 720p haben keine Zukunft. Über DVB-T2 wird es bei 1080p bei allen Sendern bleiben, da UHD zu teuer ist.
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze [Regionen 1, 2, 3, 4, 7, 9] und der Unitymedia-Kabelnetze [Regionen 5, 6, 8]

Saarländer
Kabelexperte
Beiträge: 557
Registriert: 02.10.2007, 16:59
Wohnort: Saarland

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Saarländer » 06.06.2018, 21:37

GLS hat geschrieben:
06.06.2018, 20:50
robert_s hat geschrieben:
05.06.2018, 23:05
Im Standard sind dann die Auflösungen 3840x2160, 2880x2160, 3200x1800 und 2560x1440 vorgesehen - unsere ÖR hätten also wieder eine "Billigvariante" zur Verfügung... :evil:
Wieso "Billigvariante"? Sie haben sich für 720p entschieden, um vom interlaced wegzukommen. 1080i überhaupt zu standardisieren war ja wohl die dümmste Entscheidung. Interlaced gehört zum Röhrenfernsehen, nicht zu HD. Bei UHD wird's diesen Blödsinn nicht mehr geben.

Realistisch wird 3840x2160, als UHD in 4K, für die normalen Sender und Full-HD für die Billig-Sender wie Lokale, Shopping, Bibel-TV, ggf. Nachrichtensender usw. sein. 1080i und 720p haben keine Zukunft. Über DVB-T2 wird es bei 1080p bei allen Sendern bleiben, da UHD zu teuer ist.
Hoffentlich wird es auch wirklich so kommen.

Bezüglich DVB-T2 sind die unverschlüsselten Billig Sender (Bibel TV, QVC und co) ja auch per 960*540p zu empfangen.

robert_s
Insider
Beiträge: 3368
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von robert_s » 06.06.2018, 23:13

Abraxxas hat geschrieben:
06.06.2018, 20:08
robert_s hat geschrieben:
06.06.2018, 06:55
Was verstehst Du denn unter "durchgesetzt"?
Dass es nachweislich und regelmässig von >50% der Konsumenten genutzt wird
Ach so, na, diese Definition war wohl auch nicht für HDTV erfüllt, als die ÖR 2010 damit in den Regelbetrieb gingen.

Entsprechend können sie also auch schon vorher mit UHD anfangen - ups, das haben sie ja schon: Das ZDF bietet bereits ausgewählte Inhalte in UHD an. Natürlich per Streaming.