Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie Vorgängerpakete wie TV Basis HD, Kabel Digital HD, Kabel Digital Free und Privat HD.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
reneromann
Insider
Beiträge: 4446
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von reneromann » 26.11.2018, 21:25

Nutzt die NetBox überhaupt "richtiges" IPTV?
Oder ist da nur ein "verkapptes" PartnerBox-Plugin installiert, das in Wahrheit nur die DVB-C-Tuner der GigaTV-Box "anzapft" und als "In-Home-IPTV-Server" missbraucht?
Letzeres könnte ich mir nämlich viel eher vorstellen, als dass VF ein IPTV-Angebot zusammenzimmert, das providerunabhängig genutzt werden kann (denn beim GigaTV gibt's ja keinen Zwang, dass man zwingend Internet über Kabel beziehen muss).

Ich stell mir gerade vor, was passieren würde, wenn die NetBoxen wirklich "richtiges" IPTV à la Entertain nutzen würden und das Segment abends eh schon dicht ist...
Dann steht auf der NetBox der Empfang, während bei der GigaTV-Box alles funktioniert - von der "normalen" Verzögerung zwischen NetBox und GigaTV-Box dann mal gar nicht zu reden...

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1509
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von AndreasNRW » 26.11.2018, 21:32

reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Nutzt die NetBox überhaupt "richtiges" IPTV?
Nein, das ist normales Streaming
reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Oder ist da nur ein "verkapptes" PartnerBox-Plugin installiert, das in Wahrheit nur die DVB-C-Tuner der GigaTV-Box "anzapft" und als "In-Home-IPTV-Server" missbraucht?
Nein, auch nicht, sonst würde die Box ja nicht in Fremdnetzen laufen
reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Letzeres könnte ich mir nämlich viel eher vorstellen, als dass VF ein IPTV-Angebot zusammenzimmert, das providerunabhängig genutzt werden kann
Doch, genau das hat man umgesetzt, die Net Box lässt sich auch in Fremdnetzen nutzen.
reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Ich stell mir gerade vor, was passieren würde, wenn die NetBoxen wirklich "richtiges" IPTV à la Entertain nutzen würden und das Segment abends eh schon dicht ist...
Dann geht´s in die Hose, bzw. beim normalen Streaming hakt´s dann ja auch schon.

reneromann
Insider
Beiträge: 4446
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von reneromann » 26.11.2018, 22:16

AndreasNRW hat geschrieben:
26.11.2018, 21:32
reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Nutzt die NetBox überhaupt "richtiges" IPTV?
Nein, das ist normales Streaming
Solange also "nur" das Internet fehlt, nicht aber die Verbindung zur GigaTV-Box selbst, geht also kein Empfang?
Streamt die Box also auch mit abgeschalteter (also komplett vom Netz getrennter) GigaTV-Box?
reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Oder ist da nur ein "verkapptes" PartnerBox-Plugin installiert, das in Wahrheit nur die DVB-C-Tuner der GigaTV-Box "anzapft" und als "In-Home-IPTV-Server" missbraucht?
Nein, auch nicht, sonst würde die Box ja nicht in Fremdnetzen laufen
Doch klar würde die Box dann in Fremdnetzen laufen - die NetBox bräuchte dann ja lediglich eine Verbindung zu "ihrer" GigaTV-Box, damit sie von dieser im lokalen Netz den Datenstrom empfängt.
Mit IPTV über die Intenetleitung hat das nichts zu tun, die GigaTV-Box bräuchte das Internet dann lediglich für die Freischaltungssignale......
reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Letzeres könnte ich mir nämlich viel eher vorstellen, als dass VF ein IPTV-Angebot zusammenzimmert, das providerunabhängig genutzt werden kann
Doch, genau das hat man umgesetzt, die Net Box lässt sich auch in Fremdnetzen nutzen.
Und nochmal die Frage: Wird hier WIRKLICH das Live-TV-Signal aus dem Internet gestreamed -ODER- streamed die Box das Live-TV-Signal lediglich von der GigaTV-Box aus dem lokalen Netz?
reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Ich stell mir gerade vor, was passieren würde, wenn die NetBoxen wirklich "richtiges" IPTV à la Entertain nutzen würden und das Segment abends eh schon dicht ist...
Dann geht´s in die Hose, bzw. beim normalen Streaming hakt´s dann ja auch schon.
Nochmal: Mir geht es nicht um Streaming von VoD-Diensten. Mir geht es ausschließlich um Live-TV.

robert_s
Insider
Beiträge: 3382
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von robert_s » 26.11.2018, 22:18

reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 21:25
Ich stell mir gerade vor, was passieren würde, wenn die NetBoxen wirklich "richtiges" IPTV à la Entertain nutzen würden und das Segment abends eh schon dicht ist...
Wenn ich mich nicht täusche, hat die Telekom mit der BNG-Umstellung den Multicast im Verteilnetz abgeschafft, d.h. auch da müssen die Streams nun pro Kunde dupliziert durch den 1Gbit/s Uplink des MSAN - mit 100 Kunden an einem MSAN, die abends alle die tagesschau in HD über Entertain schauen, könnte es da auch schon eng werden...

...was umgekehrt zu dem Schluss führt, dass dieses "richtige" IPTV einen entscheidenden Vorteil gegenüber OTT verloren hat. Ich würde erwarten, dass die Telekom dies mittelfristig vereinheitlicht, d.h. das "richtige" IPTV abschafft und aus Magenta TV ein reiner "Cloud Service" wird, der keine Besonderheiten im Anschlussnetz mehr erfordert. Das würde auch in das für "Terastream" vorgesehene Konzept der "Entrümpelung" des Anschlussnetzes zu einem "sauberen" IPv6-Netz hin passen.

robert_s
Insider
Beiträge: 3382
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von robert_s » 26.11.2018, 22:22

reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 22:16
Und nochmal die Frage: Wird hier WIRKLICH das Live-TV-Signal aus dem Internet gestreamed -ODER- streamed die Box das Live-TV-Signal lediglich von der GigaTV-Box aus dem lokalen Netz?
In Fremdnetzen kann es ja offensichtlich nicht von der GigaTV DVB-C Box kommen. Warum fällt Dir das so schwer zu glauben, wenn MagineTV, Zattoo, VodafoneTV und live.daserste.de schon lange Live-TV aus dem Internet anbieten?

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1509
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von AndreasNRW » 26.11.2018, 22:33

robert_s hat geschrieben:
26.11.2018, 22:18
Wenn ich mich nicht täusche, hat die Telekom mit der BNG-Umstellung den Multicast im Verteilnetz abgeschafft, d.h. auch da müssen die Streams nun pro Kunde dupliziert durch den 1Gbit/s Uplink des MSAN - mit 100 Kunden an einem MSAN, die abends alle die tagesschau in HD über Entertain schauen, könnte es da auch schon eng werden...
Das wäre mir neu.
Lokal läuft noch Multicast.
Wenn ich hier die Tagesschau auf 4 Receivern parallel anschaue, wird die Leitung nur mit 9 MBIT'S belastet.
Wenn Multicast abgeschafft wäre, hätte ich doch auch lokal dann 36 MBIT'S auf der Leitung. :flöt:

robert_s
Insider
Beiträge: 3382
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von robert_s » 26.11.2018, 22:39

AndreasNRW hat geschrieben:
26.11.2018, 22:33
robert_s hat geschrieben:
26.11.2018, 22:18
Wenn ich mich nicht täusche, hat die Telekom mit der BNG-Umstellung den Multicast im Verteilnetz abgeschafft, d.h. auch da müssen die Streams nun pro Kunde dupliziert durch den 1Gbit/s Uplink des MSAN - mit 100 Kunden an einem MSAN, die abends alle die tagesschau in HD über Entertain schauen, könnte es da auch schon eng werden...
Das wäre mir neu.
Lokal läuft noch Multicast.
Wenn ich hier die Tagesschau auf 4 Receivern parallel anschaue, wird die Leitung nur mit 9 MBIT'S belastet.
Wenn Multicast abgeschafft wäre, hätte ich doch auch lokal dann 36 MBIT'S auf der Leitung. :flöt:
Lokal, aber nicht im Verteilnetz. Da liefen die IPTV-Multicasts einst im "Zielnetz" im separaten IPoE VLAN8. Mit dem BNG ist die Telekom aber zum "Startnetz" von 2006 zurückgekehrt und überträgt die IPTV-Multicasts wieder im PPPoE VLAN7, mit dem übrigen "kundenindividuellen" Traffic. Und ich gehe davon aus, dass damit kein Multicast zwischen dem BNG und dem MSAN mehr stattfindet, d.h. die Multicast-Pakete pro Port/Anschluss übertragen werden.

Besonders ärgerlich übrigens für Telekom FTTH-Kunden: Mit dem "Zielnetz" ging die Bandbreite für die IPTV-Multicasts nicht von der gebuchten Internet-Bandbreite ab, d.h. man konnte beliebig Entertain schauen und dennoch mit den vollen 100/200Mbit/s herunterladen. Mit der BNG-Umstellung bei FTTH ist das nun vorbei, was Entertain IPTV braucht geht nun von der gebuchten Internet-Bandbreite ab.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1509
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von AndreasNRW » 26.11.2018, 22:42

robert_s hat geschrieben:
26.11.2018, 22:39
Und ich gehe davon aus, dass damit kein Multicast zwischen dem BNG und dem MSAN mehr stattfindet, d.h. die Multicast-Pakete pro Port/Anschluss übertragen werden.
Das könnte durchaus sein, keine Ahnung, ob das so ist :confused:

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11967
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von DerSarde » 26.11.2018, 23:07

reneromann hat geschrieben:
26.11.2018, 22:16
Und nochmal die Frage: Wird hier WIRKLICH das Live-TV-Signal aus dem Internet gestreamed -ODER- streamed die Box das Live-TV-Signal lediglich von der GigaTV-Box aus dem lokalen Netz?
Auf der Netbox wird alles separat gestreamt, von der GigaTV-Box kommt da gar nix, selbst wenn im selben Heimnetz eine wäre...

Denn wenn das Signal von der GigaTV-Box dorthin gestreamt werden würde, dann gäbe es die Problematik mit den Ausstrahlungsrechten nicht (da reine "Inhouse"-Verbreitung = Empfang übers Kabelnetz und Verteilung im lokalen Heimnetzwerk).
Auf der Netbox wird aber wie gesagt alles übers Internet gestreamt, und die Netbox kann auch in anderen (Heim-)Netzen eingesetzt werden, sogar im Urlaub in der EU (damit wird explizit geworben). Aus diesem Grund sind die Sender mit nur "Inhouse"-Rechten im Moment auf der Netbox gesperrt, auch im eigenen Heimnetz.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

reneromann
Insider
Beiträge: 4446
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Diskussion über IPTV im Kabelnetz

Beitrag von reneromann » 26.11.2018, 23:20

Also ist die NetBox nichts weiter als die GigaTV-App auf einem HDMI-Stick...
Und kein richtiger Zweitreceiver/-recorder wie die Zweitgeräte bei der Telekom...