Kaum 20% Leistung von Vodafone

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
Sunwalker1337
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 08.01.2019, 19:07

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Sunwalker1337 » 09.01.2019, 15:06

Als ich die Fritz im Wohnzimmer dran hing, war kein weiteres Gerät an keiner der Dosen. :)

Ich habe nun überall die Dosen ausgebaut, die teils viel zu Langen Kupferadern gekürzt und alles wieder Verbaut.

Mehr kann ich von meiner Seite aus nicht tun. :(

Vodafone habe ich inzwischen Kontaktiert und, wie =Lupus= mir riet, um einen Techniker gebeten da das Power-Level weitaus zu Hoch sei.

Glücklicherweise hatte ich diesmal einen Techniker am Aparillo der verstand was ich von ihm wollte und nachdem ich ihm gesagt habe, dass die Anlage laut aufkleber am 14 Januar 2015 das letzte mal eingepegelt wurde kam nur ein

"Joa, da sollte definitiv mal jemand nachmessen."

Jetzt bin ich gespannt ob und was der Techniker am Freitag macht.

Lutze

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Lutze » 09.01.2019, 15:18

Sunwalker1337 hat geschrieben:
09.01.2019, 15:06
Vodafone habe ich inzwischen Kontaktiert und, wie =Lupus= mir riet, um einen Techniker gebeten da das Power-Level weitaus zu Hoch sei.
Da hast du dann Glück gehabt mit dem Techniker weil fast nichts was der Lupus dir da erzählt hat stimmt.

Sunwalker1337
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 08.01.2019, 19:07

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Sunwalker1337 » 11.01.2019, 11:13

Und es stellte sich ernüchterung ein...

Zwar meinte er, dass die Messwerte an der Grenze der Toleranz kratzen, jedoch glaube er nicht, dass seine einpegelung sonderlich viel bringt.

Dummerweise hatte er recht damit. :(

Zwar habe ich derzeit meine volle Leitungskapazität im Download, jedoch stagniert der Upload bei etwa 20% Seiner leistung inkl. heftiger Ping-Schwankungen und Paketverlusten.

In der Aktuellen Fritz.OS version 7.01 wird mit dem Feature:

"DVB-C Streaming/Live-TV Feature kann aktiviert- und deaktiviert werden, um die Kanäle alternativ für den Internetzugang zu verwenden"

Geworben. Wäre dies eine Möglichkeit mehr Kanäle/Bandbreite/Frequenzen zu erhalten um so doch noch eine Stabile Verbindung zu erhalten?

Dann würde ich mir überlegen eine freie 6490 zu Kaufen oder meine hier zu debranden.

Die Aktuellen werte meiner Fritz sind:
Unbenannt.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Flole » 11.01.2019, 11:20

Das debranden von Leihhardware ist ein Verstoß gegen die AGBs! (Und du machst dadurch die Telefonie kaputt)

Grundsätzlich kann das helfen wenn du mehr Kanäle in Downstream hast und dort die Überlastung liegt, aber du weißt ja nicht wo genau die liegt (Upstream, Downstream, Backbone)

Lutze

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Lutze » 11.01.2019, 11:22

Die Downloadwerte sind ja jetzt zum Teil sogar schlechter als zuvor bei deinem Anschluß direkt an der Leitung Wohnzimmer. Heisst ja hier immer der MSE wäre so wichtig und der ist mit geringeren Pegelwerten auch gesunken.
Deine Uploadwerte sind ja gut und gerade da hat du Probleme sagst du. Bei den meisten Problemfällen scheint mir war es so das upload erreicht wurde aber download nicht.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Flole » 11.01.2019, 11:36

Ob der MSE zu schlecht ist kann man an den nicht korrigierbaren Fehlern sehen (ja genau der Wert der nicht angezeigt wird).

Bei einer Segmentüberlastung ist es häufig der Upstream der Probleme macht bei Download-Geschwindigkeiten bis 400Mbit (der ist viel stärker überbucht, ab 400 wird es dann eher der Download der zu knapp wird), das kann sich dann aber auch wieder im Download wiederspiegeln (das ist ja ein Frage-Antwort Spiel und wenn die Fragen nicht durchkommen dann gibt's auch keine Antworten)

Sunwalker1337
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 08.01.2019, 19:07

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Sunwalker1337 » 11.01.2019, 11:46

Dass das Debranden gegen die AGBs verstößt, ist mir bewusst. :p

Da Vodafone mir bisher so "Gut" geholfen hat und weitestgehend meine Anliegen, bis auf diesmal Ignorierte, bin ich nicht sonderlich daran Interessiert deren Interessen zu wahren.

Habe die Box nun zwischenzeitlich im Wohnzimmer getestet, witziger weise habe ich dort nun Exakt die Selben werte wie an ihrem eigentlichen Standort, sprich nun gibt es keinerlei Unterschied mehr.

Aktuell stellt es sich so dar, dass ich zwischen 510 und 518 Mb Download und zwischen 7 und 13 Upload habe, dieser ist zudem mit Pingschwankungen und Paketverlusten behaftet.

Edit:

Kurze zwischenfrage. Beim Austausch der Alten gegen Multimediadosen ist mir aufgefallen, dass der Installateur wahrscheinlich In und Out mindestens einer Dose verwechselt hat (Kabelmarkierung war bei In die Selbe wie eine Dose weiter bei In). Daher hatte ich zwecks Test die beiden Durchgänge mal vertauscht, jedoch erhielt ebenfalls eine Verbindung und alles lief augenscheinlich wie gewohnt. Montiert habe ich es jedoch, wie es bisher war.

Falls die beiden Kabel tatsächlich vertauscht wurden - Hat das Auswirkungen auf den Anschluss?

Habe den Support erneut Kontaktiert und denen Mitgeteilt was der Techniker mir mitteilte, jetzt wollen die nochmal einen Schicken obwohl offenbar im Haus alles in ordnung zu sein scheint. :suspekt:

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Flole » 11.01.2019, 12:40

Letztendlich sitzt VF aber am längeren Hebel, wenn sie dir deswegen kündigen sollten hast du keine Leistung und musst dennoch zahlen, die Ausrede "ja interessiert die auch nicht" wird dir da nicht weiterhelfen.

Der Pegel sollte an allen Dosen auch gleich sein, das ist jetzt also der Optimalfall.

Deine Schilderungen klingen sehr nach Problemen im Upstream, da wirst du mit mehr Downstream-Kanälen nicht wirklich was richten können (die 510/518, ich gehe mal davon aus das es MBit sind, könnten dadurch höchstens mehr werden wenn mehr freigeschaltet ist) sondern bräuchtest mehr Upstream Kanäle (und da gibts nicht mehr).

Sunwalker1337
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 08.01.2019, 19:07

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Sunwalker1337 » 11.01.2019, 14:53

Letzten Endes obliegt es dem Kunden ob er aufgrund nicht erbrachter Leistungen sein sonderkündigungsrecht in Anspruch nimmt oder nicht.

Ferner ist es laut Verbraucherschutz eh und je mehr als fragwürdig ob der Provider dem Endverbraucher vorschreiben kann, mit welcher Software er sein Gerät nutzt. Solange Ich das Ding mit der VDF Software zurück schicke, sehe ich da weniger das Problem.

Das Ding zu debranden wäre auch die aller aller letzte Lösung meinerseits vor der Kündigung und nachdem vodafone mir nicht mehr helfen kann oder will.

Darum geht's ja auch nicht und ich bin nicht hier um Grundsatzdiskussionen zu führen.

So, btt.

Weiss jemand zufällig eine Antwort auf meine Frage betreffs der kabeldosen Belegung?

Mir ist bewusst, dass ich mit mehr downstream Kanälen meinen upstream nicht verbessern kann.

500 MByte entspräche auch einer 4 Gigabit Anbindung. :)

Es hätte ja sein können dass das TV Signal auch Kanäle im upstream Bereich nutzt... Nun, da dem nicht so zu sein scheint, hoffe ich auf die Fernwartung und den Techniker für Montag.

Apropos TV, ich bin mir nichtmehr sicher, wann genau mein HD Premium Paket geschaltet wurde, aber es lag im zeitraum der störungs Anfänge.

Werden die Kanäle seitens Vodafone bzw. KDG hinzu geschaltet oder liegen Sie immer an und werden nur am Endgerät frei gegeben?

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kaum 20% Leistung von Vodafone

Beitrag von Flole » 11.01.2019, 15:34

Sunwalker1337 hat geschrieben:
11.01.2019, 14:53
Letzten Endes obliegt es dem Kunden ob er aufgrund nicht erbrachter Leistungen sein sonderkündigungsrecht in Anspruch nimmt oder nicht.

Ferner ist es laut Verbraucherschutz eh und je mehr als fragwürdig ob der Provider dem Endverbraucher vorschreiben kann, mit welcher Software er sein Gerät nutzt. Solange Ich das Ding mit der VDF Software zurück schicke, sehe ich da weniger das Problem.
Es ist ja nicht dein Endgerät, sondern das von Vodafone. Das Kündigungsrecht von VF resultiert aus dem AGB Verstoß.
Sunwalker1337 hat geschrieben:
11.01.2019, 14:53
Es hätte ja sein können dass das TV Signal auch Kanäle im upstream Bereich nutzt... Nun, da dem nicht so zu sein scheint, hoffe ich auf die Fernwartung und den Techniker für Montag.
Du empfängst ja TV und sendest nicht, daher kann das ja nur der Downstream sein. Alles andere wird in deine Richtung ja auch gar nicht verstärkt
Sunwalker1337 hat geschrieben:
11.01.2019, 14:53
Werden die Kanäle seitens Vodafone bzw. KDG hinzu geschaltet oder liegen Sie immer an und werden nur am Endgerät frei gegeben?
Da wird gar nichts gesperrt oder freigegeben. Du nutzt grundsätzlich alle Kanäle, nur halt immer *hier Limit deines Endgerätes einfügen*-Kanäle zur Zeit (wobei 3.1 bei einem 3.0 Endgerät auch wegfällt, das ist aber ein "Sonderfall"). Eine Umverteilung findet statt wenn es dem CMTS sinnvoll erscheint.