Modemwerte Rückkanal verbessern

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
tkkg23
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2007, 15:34

Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von tkkg23 » 13.01.2019, 10:04

Hallo,

da Vodafone meine Probleme schon seit Monaten nicht wirklich in den Griff bekommt, suche ich nun verzweifelt nach Möglichkeiten das ganze selbst in die Hand zu nehmen. Es geht darum, dass bei mir der Upload seit einigen Monaten Probleme macht (teilweise sehr geringe Geschwindigkeit) und ich auch beim Telefoieren manchmal den Gesprächpartner nicht verstehe.

Jetzt beobachte ich schon länger die Werte von meiner eigenen Fritz!Box und mir fällt auf, dass die Pegel des Rückkanals nicht gerade toll sind. Vermutlich deshalb auch die Probleme mit dem Upload und Telefon.

Meiner Recherche nach müsste der Rückkanal etwas gedämpft werden, um die Pegel zu verbessern. Allerdings wurde bei mir damals kein Verstärker installiert, um da etwas in diese Richtung zu verändern bzw. die Pegel zu verändern. Bedeutet, das Erdkabel geht zum HÜP. Vom HÜP geht dann das Antennenkabel direkt zur Fritz!Box. Es gibt auch keine Dose zwischen HÜP und Modem.

Meine Frage wäre nun, meint ihr es würde etwas bringen ein Dämpfungsglied zwischen Kabel und Modem zu verbauen? Ist dies überhaupt möglich bei den Werten des Downstreams? Falls ja, welchen Wert sollte das Dämpfungsglied haben? Oder kann das einpegeln des Rückkanals letztendlich doch nur ein Techniker lösen?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ach ja, die Modulation im Upstream springt übrigens auch bei allen Kanälen ständig zwischen 16QAM und 32QAM hin und her. 64QAM wie nich vor einigen Monaten wird hingegen bei keinem der Kanäle erreicht.

Ich danke euch schon mal sehr!


Modemwerte:
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Zuletzt geändert von tkkg23 am 13.01.2019, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Meister Voda
Moderator
Moderator
Beiträge: 322
Registriert: 18.10.2012, 20:01
Wohnort: 31141

Re: Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von Meister Voda » 13.01.2019, 10:35

Dieses Rückkanal-Dämpfungsglied würde dir wahrscheinlich helfen: https://www.antennenland.net/RW-AT-9-65

Abgesehen davon ist ein Pegel im Rückkanal direkt am HÜP schon im Bereich "Beseitigung binnen Monatsfrist". Da sollte VF bereits in der NE3 für Abhilfe sorgen. Ich würde nochmals Anrufen und eine Störung im Rückkanal melden, sollte sich dann nichts tun, kannst du schauen, ob der vorgeschlagene RW-AT hilft.
Beste Grüße,
  • Meister Voda (aka Mr. T aka Mr. Taurus)

tkkg23
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2007, 15:34

Re: Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von tkkg23 » 13.01.2019, 11:11

Danke für die Hilfe. Dann werde ich nochmal bei Vodafone anrufen und zur Not das Dämpfungsglied testen. Kostet ja auch nicht wirklich viel zu, testen.

tkkg23
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2007, 15:34

Re: Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von tkkg23 » 13.01.2019, 20:40

Noch eine Nachfrage: Könnten die Werte auch dafür verantwortlich sein, dass die Modulation nur zwischen 32QAM und 16QAM schwankt und quasi nie 64QAM erreicht wird? Oder hat das einen anderen Grund?

Denn früher hatten alle vier Rückwegs-Kanäle 64QAM.

Hoppelhase
Fortgeschrittener
Beiträge: 153
Registriert: 26.07.2017, 18:42

Re: Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von Hoppelhase » 13.01.2019, 20:45

Hallo,
tkkg23 hat geschrieben:
13.01.2019, 10:04
von meiner eigenen Fritz!Box
da kannst du von seitens Vodafone lange auf einer Beseitigung der Störung warten.

tkkg23
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2007, 15:34

Re: Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von tkkg23 » 13.01.2019, 20:47

Hoppelhase hat geschrieben:
13.01.2019, 20:45
Hallo,
tkkg23 hat geschrieben:
13.01.2019, 10:04
von meiner eigenen Fritz!Box
da kannst du von seitens Vodafone lange auf einer Beseitigung der Störung warten.
bevor ich eine Störung melde, wird ja auch immer das Modem von Vodafone angeschlossen. Das hat die gleichen "schlechten" Pegel im Upstream

Benutzeravatar
NE3_Technician
Fortgeschrittener
Beiträge: 176
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von NE3_Technician » 18.01.2019, 15:26

Meister Voda hat geschrieben:
13.01.2019, 10:35
Abgesehen davon ist ein Pegel im Rückkanal direkt am HÜP schon im Bereich "Beseitigung binnen Monatsfrist". Da sollte VF bereits in der NE3 für Abhilfe sorgen.
Wie kommst du darauf, dass VDF da von selbst was macht ?
Wenn sich keiner beschwert wird auch nix unternommen !

Benutzeravatar
Meister Voda
Moderator
Moderator
Beiträge: 322
Registriert: 18.10.2012, 20:01
Wohnort: 31141

Re: Modemwerte Rückkanal verbessern

Beitrag von Meister Voda » 18.01.2019, 15:52

NE3_Technician hat geschrieben:
18.01.2019, 15:26
Meister Voda hat geschrieben:
13.01.2019, 10:35
Abgesehen davon ist ein Pegel im Rückkanal direkt am HÜP schon im Bereich "Beseitigung binnen Monatsfrist". Da sollte VF bereits in der NE3 für Abhilfe sorgen.
Wie kommst du darauf, dass VDF da von selbst was macht ?
Wenn sich keiner beschwert wird auch nix unternommen !
Naja, von einer Störungsmeldung durch den Kunden gehe ich dabei schon noch aus…
Beste Grüße,
  • Meister Voda (aka Mr. T aka Mr. Taurus)