Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
0815
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 04.04.2009, 17:32

Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von 0815 » 04.04.2009, 17:45

Hallo,

ich bin seit Ende Oktober letzten Jahres Kunde bei Kabel Deutschland mit einem Flat Deluxe Tarif. Seit etwa 2 Wochen fällt mir auf (ich habe es vorher nicht wirklich genutzt) das in der Woche Punkt 18 Uhr bis 0 Uhr (am Wochenende ab 14-16 Uhr) die Ports 21 (FTP) und Torrent (Ports gerade nicht zur Hand) soweit runter geregelt werden, das man es eigentlich auch ausschalten kann. FTP Download sowie Upload bewegen sich im ISDN Bereich und bleiben irgendwann komplett stehen. Torrents laufen noch mit ca 10kb. Ich möchte anmerken, das es sich hier nicht um irgendwelche illegalen Downloads handelt, sondern z.B. um Sache wie Updates für World of Warcraft welche meines Wissens nach komplett auf dieser Technik aufbauen.

In den AGBs steht dazu

"Kabel Deutschland ist berechtigt, die
Leistung vorübergehend zu unterbrechen, in der Dauer zu beschränken oder die Leistung
teilweise oder ganz einzustellen, soweit dies aus Gründen der öffentlichen Sicherheit, aufgrund
gesetzlicher Vorgaben, der Sicherheit des Netzbetriebes, der Aufrechterhaltung der
Netzintegrität, des Datenschutzes oder zur Vornahme betriebsbedingter oder technisch notwendiger
Arbeiten erforderlich ist."

Mal davon abgesehen ob es vom Datenschutz her überhaupt rechtens ist, das Internetverhalten in dieser Art zu überwachen, kann es doch eigentlich nicht sein das zu über einem Viertel der Woche diese Dienste so gut wie nicht nutzbar sind. Habe ich hier als Kunde einfach Pech gehabt und muss damit leben ?

einen freundlichen Gruß

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13592
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von VBE-Berlin » 04.04.2009, 17:49

Dein Internetverhalten wird mit dieser Maßnahme nicht überwacht.
Der Technik ist egal was Du machst, die greift neutral ein.

Die Downloads von WoW muß es aber auch anders geben.
Mein Neffe spielt das immer und hat noch nie das Wort Bittorrent gehört.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

SeeKer
Newbie
Beiträge: 58
Registriert: 27.03.2009, 17:28
Wohnort: 13055

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von SeeKer » 04.04.2009, 20:19

Wenn es nur um World of Warcraft geht dann nimm einfach die Seite zum Downloaden der Patches.

http://a.wirebrain.de/wow/

Dort gibt es auch schon für 3.1 fast das gesamte paket ;)

0815
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 04.04.2009, 17:32

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von 0815 » 04.04.2009, 20:48

Es geht nicht um WoW. Das war nur um zu zeigen das nicht alles mit Torrent gleich illegal sein muss. Es geht darum das FTP und Torrent 6h am Tag tot sind.

Trebo
Kabelfreak
Beiträge: 1272
Registriert: 15.06.2007, 01:10

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von Trebo » 04.04.2009, 22:48

Einige Leute berichten, dass die Drosselung bei ihnen wieder aufgehoben wurde.
Genug Lesestoff zu dem Thema gibt's hier
--
Nicht überall, wo kein Smiley ist, ist auch kein Witz drin
500/50. Weiße FB 6490. Anschluss seit Juli 2007.

Benutzeravatar
Thyrael
Moderator
Moderator
Beiträge: 9750
Registriert: 03.02.2009, 12:46

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von Thyrael » 04.04.2009, 22:50

MB-Berlin hat geschrieben:Mein Neffe spielt das immer und hat noch nie das Wort Bittorrent gehört.
Der WoW Updater nutzt die gleiche Technik wie Torrent, sieht nur von außen anders aus. :wink:

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13592
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von VBE-Berlin » 05.04.2009, 16:59

Danke für die Aufklärung.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Benutzeravatar
trip^
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 01.04.2009, 23:32

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von trip^ » 06.04.2009, 22:53

/rant start

Eher Tausche "ftp, bt gedrosselt" gegen "alles ausser html u. smptp" zwischen 18:00 und 24 Uhr plus Ganztägig am WE. So siehts nämlich aus.
Ok, der Ehrlichkeit halber einfach "p2p". *Achtung, Zynismus" Aber ist ja auch ok, dem großteil der Nutzer fällt es ja auch eh nicht auf, da Sie in der Regel lediglich die html- und mail-protokole benötigen. Die, die ALLE Funktionen ihrer bestellten und zugesagten Internet-Leitung nutzen wollen, haben das nachsehen. Hier geht es nicht um die Tatsache, daß KabelD sich in den AGBs das Recht vorbehält die Bandbreite der gemieteten Leitung zum Erhalt Selbiger für Alle, zu reduzieren. Hier wird massiv und gezielt einer bestimmten, sicher nicht kleinen Gruppe die Nutzung ihrer Leitung für Ihre Zwecke untersagt. Das nicht nur teilweise, dem Trafficaufkommen individuell angepasst, wie in den AGBs erwähnt, sondern in einem festgelegten Zeitraum. Hier geht es nicht um die Drosselung einer 20mbit Leitung auf 6mbit in besagter Zeit. Hier geht es um die extreme Verkrüppelung der Kommunikation. Worauf machte mich ein Techniker neulich noch so freundlich aufmerksam? "Sehen Sie es mal so, wir Drosseln ja lediglich. Andere Sperren!" Puh, na dann kann ich ja noch richtig froh sein, daß ich über BT noch sagenhafte 2-5 kB/s pro Connection habe und über Direct Connect im BYTE/s Bereich kommuniziere. Ganz große Klasse. Wie gut, das ich bei Kabel Deutschland Kunde bin! *Pheeew*
Wie heisst es so schön? "It's not a bug, it's a feature!"

Aus der technischen Perspektive ist es nicht nur vertretbar, sondern auch notwendig. Das steht ausser Frage. Viele Gegenden sind defakto noch nicht gut genug ausgebaut um dem Kundenstrom und dem Bandbreitenbedarf gewachsen zu sein. Aber statt die Kunden aufrichtig und ehrlich darüber zu informieren und die zur Verfügung stehende Bandbreite gerecht auf alle Nutzer zu verteilen, herrschen Desinformation, Verleugnung und Hinhaltetaktiken vor. Wobei ich fairer Weise sagen muss, daß sich die Politik da wenigstens ein kleines bisschen geändert hat, seit der Ausbau angelaufen zu sein scheint. Jetzt bekommt man auf Anfrage von immerhin einigen Technikern eine ehrliche Antwort. Auf Anfrage wohl gemerkt! Andere lesen vom Zettel ab und bringen stereotyp sinnfreien Mist wie "Senden Sie uns bitte zu variablen Zeiten erstellte Speedtests zu und wir überprüfen das." oder "Bis zu Ihrem Modem ist die volle Bandbreite verfügbar, überprüfen Sie bitte Ihre Seite."
Ein Schelm wer böses denkt. Entweder ist der besagte Techniker ziemlich schlecht geschult, läuft so ein Test doch über den Browser und sagt auch so nicht wirklich etwas Konkretes aus, oder er hat entsprechende Weisungen. Es kommt übrigens auch gerne vor, daß plötzlich die Leitung unterbrochen wird, wenn man sachlich und objektiv mit Know-How argumentiert. Liegt bestimmt an deren VoiP-Technik.

Aus der Sicht der Mitbewerber ist es unlauterer Wettbewerb. Kunden mit Produkten zu locken, die es so garnicht gibt. In keinem Prospekt steht (müsste es aber fairer Weise eigentlich):
*** Wohnen Sie in den Gebieten X, Y oder Z ist Ihnen der Zugang zum Internet in den Zeiten 18-0:00 über die Protokole Bittorrent, Direct Connect etc, etc. leider nicht möglich. Die Gründe dafür sind.... Wir bieten Ihnen dafür eine Gutschrift über... Testen Sie in dieser Zeit kostenfrei unseren Service... als Wiedergutmachung.
Ich wundere mich ehrlich gesagt, warum dagegen noch kein Konkurrent etwas unternommen hat. Schade das wir in Deutschland keine vergleichende Werbung haben. "Kaufen Sie nicht bei KabelD die Rakete im Sack, sondern...."

Aus der Sicht der Kunden ist es, für die, die in den betroffenen Gebieten wohnen, schlicht Betrug. PUNKT
Mir kommt KabelD vor wie (Achtung, Scherz!) mein local Koks-Dealer, der, ob des unerwartet hohen Ansturms, seinen Stoff mal eben mit Tonnen von Backpulver streckt, um im Geschäft zu bleiben. :nein:
Würde ich die nicht erbrachte Leistung bzw. nicht gewährleistete Funktionalität in Rechnung stellen, kämen schon ein paar Euronen zusammen.
Aber würde ich die Zeit, die Arbeit, die Mühen und die Nerven in Rechnung stellen, die von mir investiert wurden um wissenstechnisch auf dem heutigen Stand zu sein, müsste ich von Kabel Deutschland noch Geld bekommen!
Was habe ich nicht geschraubt, gesteckt, installiert und (kostenpflichtig!) telefoniert um heraus zu bekommen, "Hey, es liegt garnicht an meiner Hard- oder Software!". Ich denke es gibt reichlich Kunden die mir kopfschüttelnd und seufzend zustimmen würden.

/rant over

Den Nachmittag über hatte ich übrigens keine 3m/bit down, kaum 700kB up und einen Wahnsinns-Ping von 100.
Wohlgemerkt VOR 18:00 Uhr, ÜBER einen Browser MIT dem Speedtest von KabelD. :suspekt:
Und das mit einer 32/2 Leitung...

Guten Abend und gute Nacht :kaffee:

DReffects
Fortgeschrittener
Beiträge: 178
Registriert: 26.01.2008, 21:40

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von DReffects » 19.04.2009, 20:11

ok jungs, ich will eben meine webseite aktualisieren (udn das geht dank job nur am WE) und was seh ich: 0,4kb/s via FTP, nach wenigen sekunden bricht verbindung zusammen. laut hotline liegt keine störung vor. drosselung mache man, allerdings nicht so.

wie soll ich jetzt vorgehen? der anschluss ist für mich damit faktisch unbrauchbar geworden :(

Edit: war mal ganz schlau und hab auf meinem webserver den ftp port auf 219 verlegt. exakt das gleiche problem. die scheinen also nicht nach port sondern wirklich nach übertragungsschema zu filtern.

amax
Kabelfreak
Beiträge: 1802
Registriert: 19.01.2008, 01:42
Wohnort: Region 2 / Heidekreis

Re: Drosselung von Kabel Deutschland noch vertretbar ?

Beitrag von amax » 19.04.2009, 21:30

DReffects hat geschrieben:ok jungs, ich will eben meine webseite aktualisieren (udn das geht dank job nur am WE) und was seh ich: 0,4kb/s via FTP, nach wenigen sekunden bricht verbindung zusammen. laut hotline liegt keine störung vor. drosselung mache man, allerdings nicht so.

wie soll ich jetzt vorgehen? der anschluss ist für mich damit faktisch unbrauchbar geworden :(

Edit: war mal ganz schlau und hab auf meinem webserver den ftp port auf 219 verlegt. exakt das gleiche problem. die scheinen also nicht nach port sondern wirklich nach übertragungsschema zu filtern.
FTP wird nicht behindert. Ist schließlich rein tcp.
Da muss es in deinem Bereich ein Problem geben.
Ich habe heute Mittag und heute Abend einige große Datein auf unseren Server in Frankfurt geschoben und hatte volle 221 KB/sec.