Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln

Für Themen bzgl. der Fritz!Boxen, die andere Kabelnetzbetreiber wie z.B. Unitymedia betreffen (und nicht Vodafone Kabel Deutschland) bitte die entsprechenden Foren (Unitymedia-Forum und Kabel Helpdesk Forum) nutzen. Danke!
Gerdde
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 11.01.2018, 12:26

Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von Gerdde » 25.11.2018, 14:08

Hallo,
habe KabelDeutschland, Router CH7466CE Compal Broadband Networks im Keller und per LAN auf meine 7490.
Seit dem neuen Update lässt sich im Router CH7466CE die KanalID nicht mehr verändern. Auf Platz eins liegt zurZeit der ID-Kanal mit den meisten "Korrigierbaren Fehlern" ..mal20 zu anderen ID's.

Von Zeit zu Zeit bricht unsere Internetradio häufig am Tag ab, dann wird es Zeit für einen Neustart des Router im Keller und es funktioniert dann wieder eine Zeit lang wunderbar.

Außerdem nervt es, das ich nur eine Telefonleitung mit der FritzBox 7490 als DECT nutzen kann.

Daher überlege ich, ob ich mir eine eigene CABLE-6490 zulege. Erhoffe mir dadurch das ich beide Telefone -leitungen dann parallel benutzen kann über die FritBox als DECT.

Internet ist seit der großen-Umstellung um Welten besser und Stabiler,...das nur nebenbei Smiley (fröhlich)

Rentiert sich dann die Umstellung auf den FB Cabel-Router 6490 ?

Danke.
Gruß

Gerdde

reneromann
Insider
Beiträge: 3685
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von reneromann » 25.11.2018, 14:52

Wenn du nicht auch die Homebox-Option buchst, hast du weiterhin (vertraglich) nur eine Telefonleitung.
Für die 2. Leitung brauchst du zwingend die Homebox-Option (egal ob du die Leih- oder die eigene 6490 benutzt).

Gerdde
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 11.01.2018, 12:26

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von Gerdde » 27.11.2018, 20:52

reneromann hat geschrieben:
25.11.2018, 14:52
Wenn du nicht auch die Homebox-Option buchst, hast du weiterhin (vertraglich) nur eine Telefonleitung.
Für die 2. Leitung brauchst du zwingend die Homebox-Option (egal ob du die Leih- oder die eigene 6490 benutzt).
Hallo, als ehemaliger KabelDeutschland Kunde hatte ich immer schon ZWEI Telefonleitungen. Konten auch über den Vodafone-KD Router zwei Gespräche gleichzeitig führen aber nur ANALOG.
Jetzt wüsste ich gerne, ob ich über die FritzBox zwei gleichzeitig DECT Telefonate auch führen kann.
Die Homebox Zusatzbuchung für 5Euro lehne ich ab. :nein:

Danke,
Gruß
Gerdde

Trebo
Kabelfreak
Beiträge: 1243
Registriert: 15.06.2007, 01:10

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von Trebo » 27.11.2018, 21:15

1. Treffer in der Google-Suche mit den Suchworten "fritzbox", "dect" und "gleichzeitig":

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbo ... FRITZ-Box/
--
Nicht überall, wo kein Smiley ist, ist auch kein Witz drin
100/50. Freie FB 6490. Anschluss seit Juli 2007.

Gerdde
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 11.01.2018, 12:26

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von Gerdde » 27.11.2018, 21:21

Trebo hat geschrieben:
27.11.2018, 21:15
1. Treffer in der Google-Suche mit den Suchworten "fritzbox", "dect" und "gleichzeitig":

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbo ... FRITZ-Box/
Es geht um den CabelRouter 6490 am KD Netz. Es wird oft geschrieben es ginge nicht, was ich aber gerne noch mals von jemanden wissendem bestätigt bekäme.
Geht alles gebuchte in die FritBox auch wenn sie Privat ist? oder NUR von gemieteten Homebox-Option Modellen?
Danke.
Gruß
Gerdde

reneromann
Insider
Beiträge: 3685
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von reneromann » 27.11.2018, 21:58

Gerdde hat geschrieben:
27.11.2018, 20:52
Hallo, als ehemaliger KabelDeutschland Kunde hatte ich immer schon ZWEI Telefonleitungen.
EHEMALIG sagt alles.
Verträge bis 2011/12 enthielten auch ohne Homebox die 2 Leitungen - seitdem gibt's die 2. Leitung nur noch, wenn man die Homebox-Option bucht.
Gerdde hat geschrieben:
27.11.2018, 21:21
Es geht um den CabelRouter 6490 am KD Netz. Es wird oft geschrieben es ginge nicht, was ich aber gerne noch mals von jemanden wissendem bestätigt bekäme.
Geht alles gebuchte in die FritBox auch wenn sie Privat ist? oder NUR von gemieteten Homebox-Option Modellen?
Das hat nichts mit der Box an sich zu tun, sondern NUR mit dem Vertrag!
Wenn vertraglich (ohne Homebox-Option) nur eine Leitung geschuldet ist, geht nur ein Gespräch gleichzeitig auf der eigenen Box...
Wenn vertraglich (mit Homebox-Option -oder- Altvertrag) zwei Leitungen geschuldet sind, gehen auch zwei Gespräche gleichzeitig auf der eigenen Box...

Heißt: Deine eigene Box macht genau das, was vertraglich geschuldet ist. Mehr nicht...

robert_s
Insider
Beiträge: 2436
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von robert_s » 27.11.2018, 22:14

reneromann hat geschrieben:
27.11.2018, 21:58
Wenn vertraglich (ohne Homebox-Option) nur eine Leitung geschuldet ist, geht nur ein Gespräch gleichzeitig auf der eigenen Box...
Falsch. Richtig ist: Wenn vertraglich (ohne Homebox-Option oder eine Option aus einem Altvertrag) nur ein Sprachkanal geschuldet ist, ist auch auf der eigenen Box nur ein Sprachkanal geschuldet. Die technische Realität kann aber davon abweichen.

reneromann
Insider
Beiträge: 3685
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von reneromann » 27.11.2018, 22:41

robert_s hat geschrieben:
27.11.2018, 22:14
reneromann hat geschrieben:
27.11.2018, 21:58
Wenn vertraglich (ohne Homebox-Option) nur eine Leitung geschuldet ist, geht nur ein Gespräch gleichzeitig auf der eigenen Box...
Falsch. Richtig ist: Wenn vertraglich (ohne Homebox-Option oder eine Option aus einem Altvertrag) nur ein Sprachkanal geschuldet ist, ist auch auf der eigenen Box nur ein Sprachkanal geschuldet. Die technische Realität kann aber davon abweichen.
Das wäre die Spitzfindigkeit, dass VF (vielleicht) derzeit (eventuell) noch nicht auf eine einzige Leitung einschränkt, sondern mit eigener Box trotz vertraglich nur einem Sprachkanal ein zweiter Sprachkanal (derzeit noch) genutzt werden kann. Wie lange dieser (über den vertraglich geschuldeten Zustand hinausgehende) Zustand anhält, kann jedoch niemand sagen.

Gleiches gilt auch für eine IPv4-Adresse: Noch soll's die öffentliche IPv4 auch ohne vertraglichen Anspruch für Privatkunden beim Einsatz eines eigenen Endgeräts geben - wie lange noch, kann jedoch niemand sagen.
Und auch hier gilt dann: Wenn sie weg ist, ist sie weg - vertraglich hat man keinen Anspruch drauf und VF kann jederzeit auch die eigene Box auf DS-Lite "zwingen" (in dem VF per DHCP einfach keine IPv4 mehr verteilt und somit ohne die Umstellung der eigenen Box auf den DS-Lite-Modus keine IPv4-Adressen mehr erreicht werden können).

Flole
Kabelexperte
Beiträge: 884
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von Flole » 27.11.2018, 22:52

Naja fast, das wird nicht per DHCP gemacht sondern per DOCSIS config Datei. Per DHCP kann man das zusätzlich machen, aber primär wird es (auch im Moment) per config Datei gemacht um auch DS-Lite dann korrekt zu aktivieren.

reneromann
Insider
Beiträge: 3685
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Argumente zur Umstellung auf den FritBox Cabel-Router 6490

Beitrag von reneromann » 27.11.2018, 23:02

Flole hat geschrieben:
27.11.2018, 22:52
Naja fast, das wird nicht per DHCP gemacht sondern per DOCSIS config Datei. Per DHCP kann man das zusätzlich machen, aber primär wird es (auch im Moment) per config Datei gemacht um auch DS-Lite dann korrekt zu aktivieren.
Auch bei eigenen Boxen? Greift hier also die DOCSIS-Config auch in die Auswahloptionen der Routerconfig bei der Fritte ein? Bei Provider-Boxen kann ich mir das schon vorstellen - aber bei eigenen Boxen würde es mich nicht wundern, wenn das Spielchen mit der DOCSIS-Config nicht funktioniert. Insbesondere dann nicht, wenn man ein Modem wie das TC4400 nutzt - wie soll dort die DOCSIS-Config für das TC4400 dann den nachgeschalteten Router bei der Auswahl der Verbindungsdetails beeinflussen?