FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln

Für Themen bzgl. der Fritz!Boxen, die andere Kabelnetzbetreiber wie z.B. Unitymedia betreffen (und nicht Vodafone Kabel Deutschland) bitte die entsprechenden Foren (Unitymedia-Forum und Kabel Helpdesk Forum) nutzen. Danke!
dsporer
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.02.2016, 09:08

FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von dsporer » 15.01.2019, 08:29

Die NAS-Funktion arbeitet auch unter 7.01 noch nicht zufriedenstellend.
Bei Anschluss einer Crucial MX500 2TB SSD (NTFS formatiert) stürzt die Box beim Zugriff öfter mal ab und startet neu.
Das Problem gibt es so mit der 1TB Variante merkwürdigerweise nicht.
Die Fritzbox-Android App arbeitet längst auch nicht wie sie sollte und kommt beim Rumstöbern in der NAS Ordnerstruktur ordentlich aus dem Takt. Desweiteren plagen die Fritzbox viele weitere kleinere Netzwerk-Problemchen. Diese langen von ewigen Wartezeiten und inakzeptablem Durchsatz beim Streaming von Video, unauffindbaren Netzwerk-Geräten, verweigertem Zugriff auf diese bis zu plötzlich blockiertem Zugriff während Datei-Kopieraktionen. Neulich gab es einen Routerneustart allein durch das Aufrufen von fritz.box im Browser. Vermutlich hängt vieles mit diesem unreifen, aktivierten Router-NAS zusammen; auf gezielte Support Nachfrage beim Hersteller folgte nur ein Verweis auf die "komplexe Entwicklung", man möge bitte auf weitere Updates warten :(
Wichtige Daten sollte man wohl noch nicht auf einem Fritzbox-NAS lagern. Wie ich in anderen Foren las sind selbst Datenverluste aufgrund der Fehlfunktion nicht ausgeschlossen.

Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1790
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von Abraxxas » 15.01.2019, 10:20

Aus meiner Sicht hat so eine NAS Funktion in einem Router überhaupt nichts zu suchen. Es gibt externe NAS, für minimal mehr Geld als so eine externe Platte kostet, die wesentlich flotter und komfortabler per Ethernet angeschlossen werden.

dsporer
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.02.2016, 09:08

Re: FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von dsporer » 15.01.2019, 17:11

Meiner Meinung nach wär die NAS Funktion ideal im Router aufgehoben. Theoretisch. So wie sich das aber derzeit praktisch darstellt bin ich froh, noch über ein zuverlässiges externes NAS zu verfügen :roll:

reneromann
Insider
Beiträge: 4317
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von reneromann » 15.01.2019, 18:39

Das Performanceproblem wird zum Teil durch NTFS verursacht. Besser wäre es, wenn du stattdessen auf ext3 oder ext4 setzen würdest.
Trotzdem ist und bleibt das USB-NAS immer hinter einem dedizierten NAS zurück - alleine schon wegen dem USB-Protokolloverhead und natürlich der Last auf der Router-CPU für das NAT und Routing.

dsporer
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.02.2016, 09:08

Re: FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von dsporer » 15.01.2019, 22:38

reneromann hat geschrieben:
15.01.2019, 18:39
Das Performanceproblem wird zum Teil durch NTFS verursacht.
Ein Performanceproblem sieht man nicht direkt in Form überbordender Prozessor-Belastung in der abrufbaren Web-Statistik.
Ich vermute eher ein paar böse Bugs in der Software zum Zugriff auf (zu) große NTFS-Dateisysteme, die die Fritzbox auch so abrupt abstürzen lassen.
Wenn es funktioniert dann funktionierts ja. Wie eben mit der 1TB-Platte die gerade dranhängt (siehe Eingangsposting).
reneromann hat geschrieben:
15.01.2019, 18:39
Besser wäre es, wenn du stattdessen auf ext3 oder ext4 setzen würdest.
Im Augenblick vermutlich. Ich möchte mir aber auch nicht die Möglichkeit verbauen, die USB-Platte an jeden Windows-PC zu hängen.
Deshalb halte ich es für besser, auf Fehlerbeseitigung zu hoffen. Immerhin hatten die Fritzboxen (bis vor kurzem) noch einen tadellosen Ruf.
reneromann hat geschrieben:
15.01.2019, 18:39
Trotzdem ist und bleibt das USB-NAS immer hinter einem dedizierten NAS zurück
Mag sein. Mir langen aber die Funktionen zum Datenzugriff- und grundsätzlich langt auch die Übertragungsgeschwindigkeit zum NAS (solange es funktioniert).

reneromann
Insider
Beiträge: 4317
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von reneromann » 15.01.2019, 23:44

Ich bin mir nicht 100%ig sicher, ob es mittlerweile eine freie, komplette Implementierung von NTFS gibt, die nicht auf Dekompilierung und/oder Emulation des NT-Kernels basiert, sondern die auf einer offiziellen Beschreibung des Aufbaus von NTFS aufsetzt (sofern es überhaupt solch eine gibt). Denn die einstigen Implementierungen basierten zum größten Teil auf Dekompilierung und nicht auf einer (damals nicht vorhandenen) offiziellen Beschreibung des Aufbaus von NTFS - und hatten gerade bei neueren oder selten genutzten Funktionen das Problem, dass das halt nicht oder nicht richtig implementiert war.

Deshalb auch mein Vorschlag, dass man auf ein linux-natives Dateiformat wie ext3/ext4 zurückgreift, statt auf eine z.T. nur sehr unausgereifte Implementierung von NTFS.
Und gerade wenn die Platte eh als NAS-Platte an der Fritte bleibt, bringt die Formatierung mit NTFS deshalb nur Nachteile gegenüber einer Formatierung mit einem linux-nativen Format.

dsporer
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 05.02.2016, 09:08

Re: FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von dsporer » 19.01.2019, 01:36

reneromann hat geschrieben:
15.01.2019, 23:44
Deshalb auch mein Vorschlag, dass man auf ein linux-natives Dateiformat wie ext3/ext4 zurückgreift
Es bleibt gegenwärtig auch nichts anderes übrig (die FB unterstützt angeblich nur ext2). Der Versuch mit einer (am PC problemlos lesbaren) 2TB FAT32 Formatierung endet nicht ganz so katastrophal mit Absturz, der Router streikt bei der NAS-Einbindung "nur" mit Abschaltung der Platte... Alles in allem ist dieser FritzNAS Versionsstand nicht anders als grausam zu nennen. Entweder unterstützt der Router ein versprochenes Format ganz oder gar nicht. Aber nicht dieses bugverseuchte Kuddelmuddel. Immerhin geht es um Daten die gern mal wichtig werden können. AVM hat sich hier total übernommen, bloß um ein paar Werbe Buzzwords mehr auf die Schachtel drucken zu können. :augendreh:

P. S. mit ext2 formatiert funktioniert es bislang.
Zum Zugriff aufs Dateisystem direkt am Win-PC angesteckt brauchts nun freilich extra (kostenpflichtige) Software.

henning1970
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 03.02.2011, 22:23

Re: FB6490: NAS Funktion fehlerhaft

Beitrag von henning1970 » 12.02.2019, 17:54

Hallo zusammen!
Ich habe gerade die neue Firmware 7.02 auf meine frei erworbene FB 6490 aufgespielt. Wegen ständiger Routerneustarts hatte ich bei der Version 7.01 die NAS-Funktion deaktiviert. Nunmehr habe ich meine 2 TB-Toshiba-Festplatte wieder an die Box angeschlossen und die NAS-Funktion wieder aktiviert. Sodann habe ich auf meinem PC unter Windows 10 im Windows Explorer das Fritz.Nas als Netzlaufwerk verbunden (jetzt Laufwerk Z) und beobachte nach mehrmaligem Hin- und Hertesten, dass

- die FB wieder den Dateiindex sofort aktualisiert, sobald Dateien zwischen PC und FB (über den Windows Explorer) hin- und hergeschoben werden und
- dass die FB bislang nicht wieder abgestürzt ist, sobald ich vom PC über das Netzlaufwerk auf Mediendateien (meist Filme) zugreife.

Über mein LAN-Netzwerk greife ich über diverse Technisat-Reiceiver (DIGIT UHD+, Digit ISIO S2, TechniStar S3 Isio) auf das NAS zu. Auch hier gibt es keinen Absturz der Box mehr.

Bis jetzt bin ich vorsichtig begeistert und hoffe, dass ich die NAS-Funktion (wie zuletzt in der Firmware-Version 6.98) wieder uneingeschränkt nutzen kann.