Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln

Für Themen bzgl. der Fritz!Boxen, die andere Kabelnetzbetreiber wie z.B. Unitymedia betreffen (und nicht Vodafone Kabel Deutschland) bitte die entsprechenden Foren (Unitymedia-Forum und Kabel Helpdesk Forum) nutzen. Danke!
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11291
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von DerSarde » 18.01.2019, 10:14

tomcat0074 hat geschrieben:
18.01.2019, 06:52
eben ja weil der TE eine eigene 7270 hat und demzufolge ein Modem von VF/KD hat.
Also bleiben beide Leitungen bestehen.
Nein, die 7270 sind immer eigene, weil es die damals nur zu kaufen gab. Dennoch gehört die 7270 hier zum Tarif mit dazu und wird daher auch als „Homebox 1“ bezeichnet, wodurch die zweite Leitung daran geknüpft ist. Die zwei Leitungen bleiben also nicht bestehen bei einem Tarifwechsel.

Die zweite Leitung bleibt vielmehr nur dann, wenn nur ein Modem, aber keine 7270 genutzt wird.

Du hast hier wie ich gesehen habe selber mal den entsprechenden Beitrag aus dem offiziellen Forum gepostet, also nochmal zur Erinnerung:
https://forum.vodafone.de/t5/Archiv-Int ... 28#M194641
Die zweite Leitung bleibt bestehen, wenn
  • Altverträge mit Kabelmodem auf schnellere Tarife mit Kabelrouter umgestellt werden
  • bei Altverträgen mit Kabelmodem ein eigenes Endgerät angeschlossen wird
  • Altverträge mit Homebox 7270 auf schnellere Tarife mit Option Homebox umgestellt werden.

Die zweite Leitung geht verloren, wenn:
  • eine bestehende Option Homebox gekündigt wird
  • Altverträge mit Hombebox 7270 auf Kabelrouter umgestellt werden
Bei Altverträgen mit Homebox 7270, welche auf höhere Geschwindigkeiten (z.B. 200 Mbit/s) umgestellt werden sollen, wird vertragsseitig ein Gerätetausch notweding. Entweder auf Kabelreouter inkl. Verlust der zweiten Leitung oder auf Option Homebox und Beibehaltung der zweiten Leitung.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Borara
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2019, 23:03

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von Borara » 18.01.2019, 12:16

Hallo,
klingt ja etwas riskant, der potentielle Wechsel. .. Never change a running System?

Die Vodafone Hotline war nicht sehr ergiebig bez. definitiver Aussagen und Vertrauen erzeugen die mit ihren Antworten
auch nicht. Abgesehen davon, dass man ewig braucht, bis einer am Rohr ist und dann meist der Falsche. Für 30€ p.M. sollte man
eine bessere Hotline leisten. Da sind AVM Antworten Gold gegen und da habe ich nur einmal von 8a ein Gerät gekauft.

Unter Homebox-Option verstehe ich eine bei VF KD geliehene FB 6490. Die 5€ p.M. wollte ich nicht. Ob die 2. Leitung bei eigener
FB bleibt, scheint nicht sicher. Also bleibt nur, eine 6490 am alten Modem über LAN1 Anschluß zu betreiben, wie jetzt auch die 7270.
Meine Endgeräte sind alle 3-6a alt, haben also vom schnelleren WLAN auch nichts. Wenn aus Sicherheitsgründen ein Upgrade nicht zwingend ist,
kann auch die 7270 bleiben. Bisher funktioniert sie zuverlässig. Und 32 MB reichen mir.

Wie kann man sicherstellen, dass bei Aktivierung für eine eigene FB 6490 die beiden Leitungen erhalten bleiben? Könnte man ggf. auf die alte Lösung
6490 an LAN1 und das alte Modem von KD zurückgehen, oder ist das eine Einbahnstrasse?

Tom_123
Fortgeschrittener
Beiträge: 352
Registriert: 19.03.2016, 16:59

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von Tom_123 » 18.01.2019, 17:34

Hi,

DerSarde hat ja schon die Aussage seitens VF KD verlinkt. Den Wechsel habe ich selbst hinter mir (Wechsel vom 32er Tarif mit HomeBox 7270 in den 200er Tarif mit Standardkabelrouter) und diese stimmt in der Tat.

Eine FB 6490 hinter dem Kabelrouter zu betreiben ist Geldverschwendung und verursacht nur Probleme (Stichwort: Doppel-NAT). Ebenso wird bei Verwendung des Leihgerätes die Telefone ausschließlich auf diesem bereitgestellt.
Warum nutzt du keine eigene FB 6490 als Kabelrouter und Telefonanlage? Mit dieser Lösung kann auch derzeit die zweite Sprachleitung ohne Buchung der HomeBox-Option genutzt werden.

reneromann
Insider
Beiträge: 4119
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von reneromann » 18.01.2019, 18:23

Der Wechsel an sich ist nicht riskant, sondern funktioniert in der Regel ohne Probleme.

Wenn du auf die Homebox-Option wechselst, bekommst du die 6490 von VF zugeschickt und schließt diese statt deiner Kombi aus 7270 und Modem an. Das Modem muss dann zurückgeschickt werden.
Telefonie klappt dann out-of-the-box an der Leih-6490. Du kannst natürlich auch eine Kauf-6430/6490/6590 stattdessen einsetzen - die 2. Telefonleitung ist an die Homebox-Option gebunden und bleibt solange erhalten, wie die HB-Option gebucht ist - und daher ist es eigentlich sinnbefreit, sich eine Retail-6430/6490/6590 zu kaufen, wenn man wegen der 2. Telefonleitung die Homebox-Option mit der Leih-6490 gebucht hat.

Weiterhin:
Wenn du auf einen Tarif OHNE Homebox-Option wechselst, verlierst du vertraglich definitiv die 2. Telefonleitung und die Telefonnummern 4-10 (unabhängig davon, ob du eine eigene 6490 oder das Leihgerät einsetzt).

Und noch was:
Bei Einsatz des Standard-Leihgeräts (egal ob im Bridge-Modus oder im Router-Modus) wird die Telefonie IMMER AUSSCHLIESSLICH am analogen Tel1-Ausgang des Leihgeräts bereitgestellt.

reneromann
Insider
Beiträge: 4119
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von reneromann » 18.01.2019, 18:30

Borara hat geschrieben:
18.01.2019, 12:16
Unter Homebox-Option verstehe ich eine bei VF KD geliehene FB 6490.
Und da liegt dein Denkfehler. Die Homebox-Option besteht aus der 2. Telefonleitung -UND- der Möglichkeit, mehr als 3 Rufnummern zu nutzen.
Das kann das Standard-Leihgerät nicht, daher wird dir (derzeit) die 6490 als Leihgerät gestellt.
Die 5€ p.M. wollte ich nicht.
Dann fliegt die 2. Telefonleitung beim Tarifupgrade raus.
Ist also wie die 4 € bei der Telekom für den Wechsel "Analog" zu "ISDN".
Ob die 2. Leitung bei eigener FB bleibt, scheint nicht sicher.
Doch - ganz einfach: Solange du deinen jetzigen Tarif NICHT wechselst, bleibt die 2. Leitung.
Bei einem Upgrade auf einen neuen Tarif, ist die 2. Leitung FUTSCH, wenn nicht gleichzeitig die Homebox-Option mit gebucht wird - weil im Standardumfang lediglich 1 Telefonleitung und 3 Rufnummern enthalten sind.
Wie kann man sicherstellen, dass bei Aktivierung für eine eigene FB 6490 die beiden Leitungen erhalten bleiben?
Die 2. Leitung ist an deinen bisherigen Tarif -ODER- bei einem neuen Tarif an die Homebox-Option gebunden.
Solltest du also den Tarif wechseln und KEINE Homebox-Option buchen, fliegt die 2. Leitung weg (auch bei eigener 6490!).
Solange du jedoch in deinem jetzigen Tarif bleibst, bleibt auch die 2. Leitung bei Nutzung einer eigenen 6490 direkt am Kabelanschluß erhalten.

tomcat0074
Kabelexperte
Beiträge: 788
Registriert: 20.05.2010, 20:19

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von tomcat0074 » 19.01.2019, 11:13

Wo steht eigentlich auf der Vodafone-Seite - wenn ich ein Paket bestellen würde- ob ich 2 Leitungen/Sprachkänale erhalte oder nur einen?

reneromann
Insider
Beiträge: 4119
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von reneromann » 19.01.2019, 17:35

In der Leistungsbeschreibung, die über die Vertragsdetails erreichbar ist.

tomcat0074
Kabelexperte
Beiträge: 788
Registriert: 20.05.2010, 20:19

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von tomcat0074 » 20.01.2019, 10:36

das habe ich bereits gelesen, aber dort steht doch dass man immer 2 Sprachkanäle bekommt, egal ob man die Hardware mietet oder nicht

Lutze

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von Lutze » 20.01.2019, 11:30

Es gibt ja immer noch Leute die behaupten man würde die 2 Leitung kaufen mit der Homebox Option und nicht etwa die Homebox mieten.
Tatsächlich sind eben mit der Vodafone Hardware nur bei der Homebox 2 Leitungen nutzbar und mit den anderen Routern eben nicht.
Das geht aus den Router Details hervor.
Es steht aber nirgendwo das man ohne die Homebox Option aber mit eigener FBox keine 2 Leitungen nutzen kann.
Die Tarifdetails sagen aber unabhängig von der Homebox etwas anderes wie zum Beispiel dies hier:
Zahlreiche attraktive Komfortfunktionen, z.B. Rufnummernübertragung und
-unterdrückung, Anklopfen und 3er-Konferenzen
Jetzt muss man mir erklären wie dies ohne die 2 Leitung möglich sein soll.
Und wie hier schon zu lesen war gab es die 2 Leitungen auch ohne Homebox und nach Kündigung dieser Option.

Was die Praxis aber ergibt wenn jetzt alle die 5 € sparen wollen und 2 Leitungen nutzen, wer weiß.

Für mich wäre mit diesen Angaben jedenfalls die 2. Leitung einklagbar.
Zuletzt geändert von Lutze am 20.01.2019, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.

Lutze

Re: Upgrade FB 7270 an KDG auf eine FB6xxx nötig ?

Beitrag von Lutze » 20.01.2019, 11:32

doppelt da zitiert statt editiert, Bedienerfehler. :|
Zuletzt geändert von Lutze am 20.01.2019, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.