SIP Client an 6490 hinter Firewall/Router

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
Samson71
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 28.05.2015, 17:48

SIP Client an 6490 hinter Firewall/Router

Beitrag von Samson71 » 14.05.2019, 12:14

Moin zusammen,

aktuell betreibe ich an der 6490 (Homebox) eine 7390 als "eigenständige" Box im 1.OG (Mutter) mit entsprechenen DECT-Geräten und ein Cisco7942 in meinem Kellerbüro. Beides direkt (LAN 2/3) an der 6490 angeschlossen. Der Rest vom Netz hängt am LAN1 hinter einem einem Ubiquiti USG. Die 6490 hängt wg. des Anschlusses im Keller. Die 7390 ist aktuell über AVM-Powerline angebunden.

Genau das soll sich jetzt ändern. Die 7390 soll ihren Standort im Rahmen von Renovierungen im 1.OG verändern. Am Zielort ist LAN, aber nur zum USG (2 Switche dazwischen). Eine direkte Anbindung an die 6490 wäre von dort nicht mehr möglich. Powerline klappt von den dortigen Steckdosen nicht. Die Verbindung würde ich ohnehin auch lieber durch echtes Netzwerkkabel ersetzen

Im USG ist NAT deaktiviert, Portfreigaben sind jeweils doppelt eingerichtet (6490 -> WAN/USG und USG/LAN -> LAN/NAS), z.B. für den VPN-Zugang über die Synology. WLAN übernehmen bereits Ubiquiti AP. Die 6490 stellt nur noch den reinen Internetzugang, VPN-Eingangspunkt und die Telefonie. Alles andere ist verlagert.

Die Homebox aufzugeben, bzw. zu tauschen ist wg. der dann wegfallenden 2. Leitung und den übrigen Telefonnummern keine Option.

Wie bekomme ich die 7390 (und das Cisco) per SIP an die 6490 angebunden wenn das USG als Router/Firewall dazwischen sitzt? Geht das überhaupt so wie ich mir das vorstelle? Ziel ist als einziges Gerät hinterher nur noch das USG am LAN1 der 6490 zu haben. Portweiterleitungen? -> wenn ja, welche?
LG Markus