Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
rainman74
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 19.06.2019, 23:19

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von rainman74 » 20.06.2019, 02:07

Wiidesire hat geschrieben:
20.06.2019, 01:56
Interessant sind die vielen korrigierbaren und nicht korrigierbaren Fehler im Frequenzbereich 138-162 MHz. Dieser Frequenzbereich wird erst seit der Analogabschaltung genutzt.
Wie lange existiert das Problem bereits mit den Reconnects?

edit:
Da du deinen Beitrag gerade erweitert hast. Schau mal nach, wann in deinem Gebiet die Analogabschaltung stattgefunden hat.
Das war im September, aber vielleicht habe ich mich um ~3 Monate vertan und das Problem war doch schon etwas früher. Es war dann aber nicht so häufig wie jetzt.
München 21 Mi, 5. September 2018
https://helpdesk.kdgforum.de/sendb/belegung-16.html

Meinst Du die hohen Fehlerraten bei 138-162 MHz sind das Problem für die Sync-Ausfälle/T3-Timeouts? Aber die restlichen Kanäle sind ja in Ordnung und vorher waren es ja auch nur 24 (ohne die neuen seit der Analog-Abschaltung).

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2078
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von Menne » 20.06.2019, 08:16

Der SNR bei QAM 256 muss 39 + haben du hast 38 dB, der Anschluß gehört neu eingepegelt!
Der Glubb is a Depp!

clerika
Newbie
Beiträge: 71
Registriert: 01.04.2019, 12:53

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von clerika » 20.06.2019, 09:38

Sry das ich mich hier so rein werfe aber müsste ich meine Werte dann auch neu machen lassen? Habe nicht überall +39 oder liegt das noch in der Toleranz?
Bild im Anhang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11951
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von DerSarde » 20.06.2019, 09:43

Menne hat geschrieben:
20.06.2019, 08:16
Der SNR bei QAM 256 muss 39 + haben du hast 38 dB, der Anschluß gehört neu eingepegelt!
Das stimmt doch gar nicht! Für 256QAM muss der SNR mindestens 33 dB betragen, der ist bei rainman74 also völlig in Ordnung.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

DarkStar
Insider
Beiträge: 7471
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von DarkStar » 20.06.2019, 09:43

Menne hat geschrieben:
20.06.2019, 08:16
Der SNR bei QAM 256 muss 39 + haben du hast 38 dB, der Anschluß gehört neu eingepegelt!
Woher hast du bitte diesen Quatsch?

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2078
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von Menne » 20.06.2019, 10:36

irgendwo nen Zahlerdreher rein bekommen, Sorry
Der Glubb is a Depp!

Wiidesire
Fortgeschrittener
Beiträge: 393
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von Wiidesire » 20.06.2019, 12:48

rainman74 hat geschrieben:
20.06.2019, 02:07
Meinst Du die hohen Fehlerraten bei 138-162 MHz sind das Problem für die Sync-Ausfälle/T3-Timeouts?
Da möchte ich keine feste Aussage zu machen, aber ich halte es für möglich. Was etwas dagegen spricht ist, dass das Casa CMTS von dir eigentlich Loadbalancing/Frequenzwechsel ohne Reconnect unterstützt. Wir hatten bei uns ganz ähnliche Symptome, hohe Fehlerraten bei 138-162 MHz und über Nacht hat bei uns das Casa CMTS einfach andere Frequenzen ohne Reconnect zugeordnet. Ich weiß allerdings nicht, ob das wegen normalen Loadbalancing oder wegen den Fehlerraten geschehen ist.
Allerdings hatten wir zu dieser Zeit kein Docsis 3.1 Endgerät (noch immer nicht). Wenn ein Teil des OFDM-Blocks genauso gestört ist, dann kann das CMTS dort nicht weg wechseln. Hier mich gerne korrigieren, da der OFDM-Block auch aus einzelnen Kanälen besteht. Weiß nicht, ob dann einzelne Kanäle des OFDM-Blocks bei hohen Fehlerraten einfach rausfallen können. Die Frequenzen in Senderichtung sind noch niedriger (hier werden keine Fehlerraten angezeigt) und dort kann das CMTS auch nicht wechseln.

Bei uns war es möglich die Fehlerraten deutlich zu reduzieren, indem die Steckerverbindungen HÜP (Hausübergabepunkt) zu HAV (Hausanschlussverstärker) und HAV zu Modem angezogen wurden. Komplett lösen ließ sich das Problem bei uns nur mit neuen Kabeln, denn vom HÜP zum HAV war an einer Stelle die Isolierung leicht beschädigt, was zu den Störungen/Fehlerraten geführt hat.

Also am besten erst mal prüfen, ob die Isolierung der Kabel beim Hausanschluss in Ordnung sind und dann auch die Steckerverbindungen überprüfen. Letztere scheinen bei dir aber okay zu sein, denn der SNR ist völlig in Ordnung. Bei uns war der im niedrigeren Frequenzbereich im Gegensatz zum höheren deutlich geringer, bei ca. 34 dB. Nach Anziehen war alles gleichmäßig bei 38+.
Internet & Phone Cable 1000 mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
https://www.speedtest.net/result/8596931444.png

rainman74
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 19.06.2019, 23:19

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von rainman74 » 20.06.2019, 12:55

Wiidesire hat geschrieben:
20.06.2019, 12:48
rainman74 hat geschrieben:
20.06.2019, 02:07
Meinst Du die hohen Fehlerraten bei 138-162 MHz sind das Problem für die Sync-Ausfälle/T3-Timeouts?
Da möchte ich keine feste Aussage zu machen, aber ich halte es für möglich. Was etwas dagegen spricht ist, dass das Casa CMTS von dir eigentlich Loadbalancing/Frequenzwechsel ohne Reconnect unterstützt. Wir hatten bei uns ganz ähnliche Symptome, hohe Fehlerraten bei 138-162 MHz und über Nacht hat bei uns das Casa CMTS einfach andere Frequenzen ohne Reconnect zugeordnet. Ich weiß allerdings nicht, ob das wegen normalen Loadbalancing oder wegen den Fehlerraten geschehen ist.
Allerdings hatten wir zu dieser Zeit kein Docsis 3.1 Endgerät (noch immer nicht). Wenn ein Teil des OFDM-Blocks genauso gestört ist, dann kann das CMTS dort nicht weg wechseln. Hier mich gerne korrigieren, da der OFDM-Block auch aus einzelnen Kanälen besteht. Weiß nicht, ob dann einzelne Kanäle des OFDM-Blocks bei hohen Fehlerraten einfach rausfallen können.

Bei uns war es möglich die Fehlerraten deutlich zu reduzieren, indem die Steckerverbindungen HÜP (Hausübergabepunkt) zu HAV (Hausanschlussverstärker) und HAV zu Modem angezogen wurden. Komplett lösen ließ sich das Problem bei uns nur mit neuen Kabeln, denn vom HÜP zum HAV war an einer Stelle die Isolierung leicht beschädigt, was zu den Störungen/Fehlerraten geführt hat.

Also am besten erst mal prüfen, ob die Isolierung der Kabel beim Hausanschluss in Ordnung sind und dann auch die Steckerverbindungen überprüfen. Letztere scheinen bei dir aber okay zu sein, denn der SNR ist völlig in Ordnung. Bei uns war der im niedrigeren Frequenzbereich im Gegensatz zum höheren deutlich geringer, bei ca. 34 dB. Nach Anziehen war alles gleichmäßig bei 38+.
Danke für die Tipps, das werde ich machen! Ich habe bereits schon sämtliche Weichen zwischen HÜP und HAV und FritzBox entfernt. Da waren noch überall ca. 30cm Verlängerungen, die nochmal an den Kupplungen geerdet waren. Ich schick Dir später auch nochmal ein Foto. Das hat aber nichts spürbar verbessert.

Was auch seltsam ist, heute ist Feiertag und noch kein einziger "Ausfall" bisher. Sehr sehr verdächtig...

Und auch die Fehlerraten sind unverändert zu gestern Abend, es nicht mehr dazu gekommen, siehe hier:
[ externes Bild ]

Code: Alles auswählen

Kabel-Internet aktiv
Verbindungsdauer: 19 Stunden 14 Minuten 21 Sekunden
Kann ich das Kabel aus dem HÜP selbst entfernen und nochmal neu und sauber abisolieren, oder ist das nicht zu empfehlen?

Wiidesire
Fortgeschrittener
Beiträge: 393
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von Wiidesire » 20.06.2019, 13:14

Wenn ich richtig informiert bin, ist der HÜP Eigentum von KDG/Vodafone und den darfst du entsprechend nicht öffnen, insofern nur auf eigene Gefahr. Ich hab das Kabel dennoch selber ausgetauscht. Gehst halt das Risiko ein, dass du für eingespeiste Störungen ins Netz aufkommst, wenn du etwas falsch machst.
rainman74 hat geschrieben:
20.06.2019, 12:55
Und auch die Fehlerraten sind unverändert zu gestern Abend, es nicht mehr dazu gekommen, siehe hier:
Problem ist halt, dass technisch bedingt keine Fehlerraten für die Senderichtung angezeigt werden können. Eigentlich nach meiner Logik falschherum, aber habe mir mal von einem Elektroniker sagen lassen, dass je niedriger die Frequenz, desto mehr kann sich eine Beschädigung der Isolierung/des Kabels auswirken (ich hätte gedacht je höher die Frequenz desto schlimmer).

Ein Hinweis darauf ist auch dein "Power Level in Senderichtung geht dann auch vor einem solchen Sync-Verlust meistens hoch auf 52-56 dBmV" und "Synchronisierung besteht mit 0/1000000 kbit/s" -> kein Upload gefunden.
Internet & Phone Cable 1000 mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
https://www.speedtest.net/result/8596931444.png

rainman74
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 19.06.2019, 23:19

Re: Vodafone: 2 Verträge an einem Anschluss wegen Sync-Problemen

Beitrag von rainman74 » 20.06.2019, 14:47

Wiidesire hat geschrieben:
20.06.2019, 13:14
Wenn ich richtig informiert bin, ist der HÜP Eigentum von KDG/Vodafone und den darfst du entsprechend nicht öffnen, insofern nur auf eigene Gefahr. Ich hab das Kabel dennoch selber ausgetauscht. Gehst halt das Risiko ein, dass du für eingespeiste Störungen ins Netz aufkommst, wenn du etwas falsch machst.
rainman74 hat geschrieben:
20.06.2019, 12:55
Und auch die Fehlerraten sind unverändert zu gestern Abend, es nicht mehr dazu gekommen, siehe hier:
Problem ist halt, dass technisch bedingt keine Fehlerraten für die Senderichtung angezeigt werden können. Eigentlich nach meiner Logik falschherum, aber habe mir mal von einem Elektroniker sagen lassen, dass je niedriger die Frequenz, desto mehr kann sich eine Beschädigung der Isolierung/des Kabels auswirken (ich hätte gedacht je höher die Frequenz desto schlimmer).

Ein Hinweis darauf ist auch dein "Power Level in Senderichtung geht dann auch vor einem solchen Sync-Verlust meistens hoch auf 52-56 dBmV" und "Synchronisierung besteht mit 0/1000000 kbit/s" -> kein Upload gefunden.
Dann lasse ich den HÜP besser mal in Ruhe!

Hier noch Fotos von meinem HÜP & Co. Vielleicht fällt ja was auf, was ich noch verbessern könnte. Bin für jeden Tipp dankbar:
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]