Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
tiMb0
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 12.09.2008, 16:48

Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von tiMb0 » 12.09.2008, 17:05

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe bei meinem Problem.
Seit etwa einer Woche habe ich meinen Telekom Telefonanschluss gekündigt und meine Rufnummer zu KDG portiert. Da ich seit knapp 2 Monaten eine Fritzbox 7270 im Einsatz habe, möchte ich diese auch weiterhin für die Telefonie verwenden. Hierzu hab ich mir zunächst ein Kabel gepatcht, damit ich ohne Adapter die Fritzbox ans Motorola Modem anschließen kann.

Telefonieren funktioniert soweit, allerdings hab ich eine Art Rückkopplung im Telefon. Es ist ein ständiges Brummen/Rauschen im Hintergrund zu hören.

Meine Vermutung lag zuerst auf dem selbstgebastelten Kabel, allerdings konnte ich mit den "original" Kabeln inkl. Adaptern kein besseres Ergebnis erzielen.
Hat eventuell jemand die selbe Konfiguration ohne Probleme am laufen oder muss ich mit solchen Störungen einfach leben ?

Zur Info:
- Die Fritzbox hat die neuste Firmware (Labor AllInOne)
- Als Telefon nutze ich ein Siemens Gigaset SL1 bzw. Micro 4010 (wurden jeweils mit der DECT Funktion der Box sowie mit angeschlossener Basis an FON Port 1 genutzt)
- KDG Paket Deluxe mit 30MBit
- Wenn ich die Basisstation direkt am Modem anschließe funktioniert alles ohne Probleme, auch keine Störgeräusche !

Falls jemand eine Idee hat, wie ich dieses Problem lösen bzw. die Störgeräusche etwas mindern kann, wäre ich über eine kurze Antwort wirklich sehr dankbar.

Bis dann.
tiMb0

Benutzeravatar
Hoschi
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 26.04.2008, 23:19
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von Hoschi » 12.09.2008, 17:17

Wenn ich die Basisstation direkt am Modem anschließe funktioniert alles ohne Probleme, auch keine Störgeräusche !
Wie weit steht die Basisstaion vom MTA/Router? Abstand sollte mind. 1-1,5 Meter sein, ansonsten kann/können Störgeräusche auftreten. Event. wurde beim Direktanschluss dieser Abstand eingehalten?
Motto: FDS

Benutzeravatar
tiMb0
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 12.09.2008, 16:48

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von tiMb0 » 12.09.2008, 17:20

Ich hab dieses Problem ja auch, wenn ich die Telefone direkt an der internen DECT Station der Fritzbox anmelde.
Ansonsten sind die Geräte allesamt recht nah beieinander.

Gruß, tiMb0

wari
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 23.12.2007, 17:37
Wohnort: Unterschleißheim/München

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von wari » 12.09.2008, 18:20

Hattest Du bei der TCOM ISDN oder Analog-Telefon?

Die FritzBoxen fangen bisweilen ein bei Analog-Telefon störendes
Brummen/Rauschen ein.

Bei mir hat eine Erdung der FritzBox geholfen. Habe hierzu die
Abschirmung des an der FritzBox angeschlossenen USB-Kabels mit
dem Schutzleiter verbunden.

Beste Grüße,

Walter
Internet & Telefon 16, Fritz!Box 7170 WLAN, Windows 7

Benutzeravatar
tiMb0
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 12.09.2008, 16:48

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von tiMb0 » 12.09.2008, 22:18

Hi Walter,

bei der TCom hatte ich einen analogen Telefonanschluss und auch keine Probleme über die Fritzbox zu telefonieren.
Die beiden DECT Telefone sind ebenfalls analoge (mit Basisstation).

Das mit der Erdung versteh ich nicht so ganz, kannst du mir davon vielleicht mal ein Bild zuschicken ?
Besten Dank für deinen Support.


EDIT: Ich hab jetzt einfach mal den Drucker (USB) von der Fritzbox abgezogen und siehe da, kein Brummen mehr im Telefon !
Im Telefon ist nur noch ein leichtes Rauschen zu hören, dies ist jedoch akzeptabel und lange nicht so störend wie das vorherige Brummen.


Danke für den Tipp mit dem USB Stecker :-)

Gruß, tiMb0

wari
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 23.12.2007, 17:37
Wohnort: Unterschleißheim/München

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von wari » 13.09.2008, 04:31

Hallo tiMb0,

Ziel ist die FritzBox Masse (elektrisch) auf Erdpotential zu legen.

Zugriff auf die FritzBox Masse hast Du bei den LAN-Buchsen und der
USB-Buchse.

Bei mir hängt sowieso ein USB-Hub an der Box um Drucker und USB-Stick
anzuschließen. Daher habe ich bei mir mit einem zusätzlichen USB-Kabel
am Hub diese Verbindung zur Erde/Schutzleiter hergestellt.

Müsste auch mit einem abgeschirmten LAN-Kabel klappen.

Viel Erfolg bei der kleinen Bastelei.

Walter
Internet & Telefon 16, Fritz!Box 7170 WLAN, Windows 7

Benutzeravatar
tiMb0
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 12.09.2008, 16:48

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von tiMb0 » 13.09.2008, 11:59

Hi Walter,

ich hab nun herausgefunden, dass die Box eigentlich geerdet sein sollte, sobald ein PC mittels LAN Kabel angeschlossen ist
-> Dies ist bei mir auch der Fall !

Das Problem hat sich gestern erledigt nachdem ich den USB Drucker von der Fritzbox getrennt und direkt am PC eingesteckt hab.

Soweit also alles in bester Ordnung :-)

Gruß, tiMb0

Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2374
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von RcRaCk2k » 13.09.2008, 15:18

Jupp diese scheiss AVM-Fritz-Boxen! Warum erden die das Gerät nicht, so wie es sich gehört?

Dieser dumme DC-Wandler macht einfach zu viele Probleme... Und in Bauteilen, wo analoge Signale verarbeitet werden, kann ich das schon gleich dreimal nicht verstehen, warum dort keine Erdung zum Einsatz kommt.

Verbaue beruflich AVM-FritzBoxen und habe bei analogen Anschlüssen immer wieder die gleichen Probleme.

Der Kunde ist da nicht einsichtig - für Ihn ist das ein Problem das beseitigt werden muss... Das zahlt uns keiner, wenn wir hier zum Basteln anfangen müssen... :|

Aus genau diesem Grund wird der Kabel-Anschluss geerdet, da sonst im analogen TV Störungen in Bild und Ton vorkommen können. Unzureichend geerdete Anlagen sind zudem noch gefährdet, dass man einen Stromschlag (auch als kitzeln bekannt) erhält, wenn man z.B. den TV mit dem TV-Kabel verbindet, während beide am Strom angesteckt sind... :streber:

PS: Auch ein Apell an dei TV-Hersteller... Ich habe einen Philips mit zwei Phasen-Stecker.. Super und was ist mit der Erdung? Zum Glück bin ich gegen dieses Kitzeln beim Umstecken des analogen TV-Kabels schon gewohnt :brüll:
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs

Rexi
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 17.07.2008, 10:58

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von Rexi » 13.09.2008, 19:14

WO muß der Kabelanschluß geerdet sein?

Ich bekomme demnächst den Techniker, der mir den Anschluß in der Wohnung macht (Paket Comfort).
Digitales TV ist bereits in Betrieb.

Wenn ich den Techniker nach Erdung frage und mir JA sagt, muß ich sicher sein, das es auch stimmt.

.

Benutzeravatar
tiMb0
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 12.09.2008, 16:48

Re: Telefonproblem hinter Fritzbox 7270

Beitrag von tiMb0 » 13.09.2008, 21:29

Wenn ich mich nicht irre, ist bei mir der Kabelanschluss im Keller durch eine Potentialausgleichsschiene geerdet.
Der Techniker, der meinen Anschluss installiert hat, meinte sogar, dass dies Pflicht wäre, ansonsten darf er die Installation nicht vornehmen !

Gruß, tiMb0