CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Hier dreht sich alles um die aktuell von Kabel Deutschland verschickten Kabelrouter der Marken Hitron, Compal, Technicolor, Sagemcom und Arris. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
PascalTurbo
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 04.07.2012, 14:15

CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von PascalTurbo » 12.01.2018, 19:19

Hi Leute,

ich habe einen CH6640E, möchte aber gerne meinen alternativen DNS Server bekannt machen. Habe nirgends eine Option gefunden, wo ich die DHCP Parameter ändern könnte.
Gibt es sowas oder kann ich das mit dem CH6640E vergessen?

VG
Pascal

Samchen
Insider
Beiträge: 3842
Registriert: 19.02.2012, 23:43
Wohnort: Hansestadt Wismar

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von Samchen » 12.01.2018, 21:03

Dass funktioniert nicht bei Mietgeräten!

PascalTurbo
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 04.07.2012, 14:15

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von PascalTurbo » 12.01.2018, 22:23

andreasabaad hat geschrieben:
12.01.2018, 21:03
Dass funktioniert nicht bei Mietgeräten!
Schade.
Und ich nehme an, an der Tatsache, dass man im Bridge-Mode kein IPv6 bekommt, hat sich auch nichts geändert?

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10591
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von DerSarde » 12.01.2018, 23:17

PascalTurbo hat geschrieben:
12.01.2018, 22:23
Schade.
Und ich nehme an, an der Tatsache, dass man im Bridge-Mode kein IPv6 bekommt, hat sich auch nichts geändert?
Wenn man sehr viel Glück hat, wird auch im Bridge-Mode IPv6 geschaltet, ein Fall gab es vor ein paar Tagen erst hier im Forum.
Grundsätzlich ist es aber weiterhin so, dass man zu über 99% keine IPv6 im Bridge-Mode erhält.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 500 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

amax
Kabelfreak
Beiträge: 1681
Registriert: 19.01.2008, 01:42
Wohnort: Region 2 / Heidekreis

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von amax » 13.01.2018, 00:13

DerSarde hat geschrieben:
12.01.2018, 23:17
PascalTurbo hat geschrieben:
12.01.2018, 22:23
Schade.
Und ich nehme an, an der Tatsache, dass man im Bridge-Mode kein IPv6 bekommt, hat sich auch nichts geändert?
Wenn man sehr viel Glück hat, wird auch im Bridge-Mode IPv6 geschaltet, ein Fall gab es vor ein paar Tagen erst hier im Forum.
Grundsätzlich ist es aber weiterhin so, dass man zu über 99% keine IPv6 im Bridge-Mode erhält.
Wozo auch? Schließlich gibt es IPv6 ja erst seit zwanzig Jahren, die IP4 noch im Überfluß und man braucht keine Eile mit der Migration zu haben. :roll:

Bonzo
Fortgeschrittener
Beiträge: 176
Registriert: 25.03.2016, 13:19

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von Bonzo » 13.01.2018, 14:32

PascalTurbo hat geschrieben:
12.01.2018, 19:19
ich habe einen CH6640E, möchte aber gerne meinen alternativen DNS Server bekannt machen.
Wenn du selber deinen eigenen DNS Server im LAN betreibst, dann installiere einen DHCP Server drauf und überlasse ihm die IP-Adreßvergabe. Wo ist das Problem?

Wenn es dir nur darum geht EINEN (nicht deinen, sondern einen) alternativen DNS Server auf den Clients bekannt zu machen, dann in Gottes Namen deaktiviere DHCP und weise den Clients die IPs und DNS Einträge manuell zu. Finde ich sowieso besser, weil du dann weißt was im Netz los ist. DHCP ist nur eine Erleichterung für unbedarfte Anwender.
Servus, bin der Bonzo. Brauchst du flache Kabel? Ist von Laster überfahren worden ;-)
Brauchst du schlechte Programm auf flache Fernseh? Ist vom Hammer mit Stein bearbeitet worden

PascalTurbo
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 04.07.2012, 14:15

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von PascalTurbo » 13.01.2018, 16:22

Bonzo hat geschrieben:
13.01.2018, 14:32
Wenn du selber deinen eigenen DNS Server im LAN betreibst, dann installiere einen DHCP Server drauf und überlasse ihm die IP-Adreßvergabe. Wo ist das Problem?
Werd ich auch so machen. Hätte halt nach wie vor gern nen kompletten Router in meiner Hand. Irgenwann werden sie diese seltsame Politik mit Bridge Mode auch aufgeben.
Bonzo hat geschrieben:
13.01.2018, 14:32
Wenn es dir nur darum geht EINEN (nicht deinen, sondern einen) alternativen DNS Server auf den Clients bekannt zu machen, dann in Gottes Namen deaktiviere DHCP und weise den Clients die IPs und DNS Einträge manuell zu. Finde ich sowieso besser, weil du dann weißt was im Netz los ist. DHCP ist nur eine Erleichterung für unbedarfte Anwender.
Statisch konfiguriertes DNS ist für nicht-statische Geräte die man auch in anderen Netzen benutzt ziemlich unpraktisch. DHCP kann mit IPv6 auch wegfallen - aber auch nur, wenn man die volle Kontrolle über sein Netz hat. Wird also noch 20 Jahre dauern :party:

Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1462
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von Abraxxas » 13.01.2018, 22:12

Wozu betreibt man einen eigenen DNS Server? Da draussen gibts hunderte und das sind nicht nur ein/zwei Server sondern Farmen.
Das DNS Netzwerk ist hoch komplex und einer der wichtigsten Bausteine des Internet. Sowas zuhause zu betreiben kann eigentlich nur zu Lernzwecken dienen. Echten Nutzen hat es nicht.

PascalTurbo
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 04.07.2012, 14:15

Re: CH6640E und eigener DNS Server per DHCP / IPv6 Autoconf

Beitrag von PascalTurbo » 14.01.2018, 11:08

Abraxxas hat geschrieben:
13.01.2018, 22:12
Wozu betreibt man einen eigenen DNS Server? Da draussen gibts hunderte und das sind nicht nur ein/zwei Server sondern Farmen.
Das DNS Netzwerk ist hoch komplex und einer der wichtigsten Bausteine des Internet. Sowas zuhause zu betreiben kann eigentlich nur zu Lernzwecken dienen. Echten Nutzen hat es nicht.
Schonmal drüber nachgedacht, eigene Services zu hosten und die per DNS bekannt zu machen? Find ich ganz praktisch und funktioniert zuverlässiger (und einfacher zu konfigurieren) als mDNS (v.a. wenn noch ein VPN und zwei getrennte Subnetze dazwischen sind)