1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Hier dreht sich alles um die aktuell von Kabel Deutschland verschickten Kabelrouter der Marken Hitron, Compal, Technicolor, Sagemcom und Arris. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
reneromann
Insider
Beiträge: 4116
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von reneromann » 11.02.2019, 19:15

robert_s hat geschrieben:
11.02.2019, 19:06
Irgendwie scheint hier keiner so recht die Beiträge des Threaderstellers zu lesen: Er möchte eine feste IPv4-Adresse im LAN haben, mehr nicht. Um einen Zugriff aus dem Internet geht es gar nicht, es geht einzig zum die von der Fritz!Box bekannte Funktion, einem Gerät im LAN immer die gleiche lokale IPv4-Adresse zu geben, und ob der Arris auch so eine Funktion hat.
Nö, es geht ihm um den externen Zugriff - ich kürze mal den Ausgangsport entsprechend ein:
DeadM hat geschrieben:
10.02.2019, 19:05
[...]
Aktuell nutzen wir in unserem Haushalt einen 200mbit Anschluss von KD mit FritzBox. An dieser ist eine Synology NAS angeschlossen und so konfiguriert das ich diese auch von extern erreichen kann. (mit den vorhanden Apps oder bei Bedarf auch mit QuickConnect)
Da man bei dem 1Gbit Tarif jedoch nur noch diesen Arris Router bekommt wäre für mich nun interessant zu wissen ob ich dort Portfreigaben, etc. auch konfigurieren kann um meine NAS weiterhin von extern erreichen zu können.
[...]
Die Frage nach der festen IPv4 im internen Netz kam zusätzlich auf, weil er es bisher so eingestellt hat - ist aber für den externen Zugriff völlig irrelevant.

DarkStar
Insider
Beiträge: 6843
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von DarkStar » 11.02.2019, 19:27

robert_s hat geschrieben:
11.02.2019, 19:06
Irgendwie scheint hier keiner so recht die Beiträge des Threaderstellers zu lesen: Er möchte eine feste IPv4-Adresse im LAN haben, mehr nicht. Um einen Zugriff aus dem Internet geht es gar nicht, es geht einzig zum die von der Fritz!Box bekannte Funktion, einem Gerät im LAN immer die gleiche lokale IPv4-Adresse zu geben, und ob der Arris auch so eine Funktion hat.
Dann hast du seinen Post nicht genau gelesen, es steht ganz klar drin, dass er sein NAS "Extern" erreichen möchte.

DeadM
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 10.02.2019, 18:40

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von DeadM » 12.02.2019, 21:44

Hi,

wollte jetzt hier keinen Streit vom Zaun brechen :)

Hab jetzt versucht mich weiter einzulesen und das Problem mit IPv6 ist eigentlich bei mir nicht so das Problem da ich mobile nen Telekom Vertrag hab und dort nach weiterer Recherche mein Handy auch auf IPv6 umstellen kann.
Meine NAS unterstützt auch IPv6.
Auch nutzen die Leute die auf die NAS von extern zugreifen können sollen nen mobilen TK oder zuhause KD Vertrag.

Jetzt stell sich mir deshalb nur die Frage ob ein Buisness Vertrag mit fester IP trotzdem sinnvoll ist? Das Problem mit der wechselnden IP könnte man ja mit nem DDNS Dienst lösen, bzw. soweit ich das hier auch nachlesen konnte verliert man ja seine IP eigentlich nicht (meine aktuelle hab ich seit bald 3 Monaten ohne Änderung laut FritzBox) solange man den Router nicht neu startet. Und wenn das dann doch mal passiert könnte ich die IP in der NAS ja dann immer mal wieder nachziehen (wäre aufwendig aber sicherer?? Oder ist DDNS eh sicher da der Dienst ja nur immer die IP nachzieht und darüber ja nicht die Daten laufen die man von der NAS zieht/draufläd)

Wenn ich euch aber jetzt richtig verstanden hab, hab ich dem Arris Router für 1000mbit keine Möglichkeit nen DDNS Dienst einzurichten oder? Somit bleibt mir nur der kleinere Vertrag mit Fritte oder wirklich die IP dauernd nachziehen ?
Oder 1000mbit Vertrag und selbst gekaufter Fritte mit dann halt Geschwindigkeitseinbußen (sinnvoll?)

robert_s
Insider
Beiträge: 2986
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von robert_s » 12.02.2019, 21:57

DeadM hat geschrieben:
12.02.2019, 21:44
Wenn ich euch aber jetzt richtig verstanden hab, hab ich dem Arris Router für 1000mbit keine Möglichkeit nen DDNS Dienst einzurichten oder? Somit bleibt mir nur der kleinere Vertrag mit Fritte oder wirklich die IP dauernd nachziehen ?
Oder 1000mbit Vertrag und selbst gekaufter Fritte mit dann halt Geschwindigkeitseinbußen (sinnvoll?)
Oder 1000mbit Vertrag und eine Weile ohne DDNS auskommen, bis es die Fritz!Box 6591 Cable zu kaufen bzw. als Homebox zu mieten gibt.

Oder den DDNS-Dienst z.B. auf dem Synology NAS einrichten. Der muss ja nicht zwingend auf dem Router laufen.

DeadM
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 10.02.2019, 18:40

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von DeadM » 12.02.2019, 22:22

Soweit ich das in meinen NAS Anleitungen, etc. gelesen hab muss man aber auch bestimmte Ports in seinem Router (dort eigentlich immer die Fritte als Beispiel) freigeben.
Das wird mit dem Arris nicht gehen oder?

DarkStar
Insider
Beiträge: 6843
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von DarkStar » 12.02.2019, 22:40

Nein, dass geht nicht wegen DS-lite.

reneromann
Insider
Beiträge: 4116
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von reneromann » 13.02.2019, 09:17

Ports auf IPv6-Basis freischalten (da geht's ja darum, dass die Firewall die Pakete an die öffentliche IPv6 des NAS durchlässt): Geht...
Ports auf IPv4-Basis weiterleiten: Geht wegen DS-Lite nicht.

Zum Thema DDNS: Wichtig ist, dass du bei IPv6 nicht mehr die IPv6 vom Router benötigst, sondern die des NAS! Wenn der Router nur seine IPv6 veröffentlicht, bringt dir das reichlich wenig für den Zugriff auf's NAS.

DarkStar
Insider
Beiträge: 6843
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: 1Gbit mit Arris Router und Synology NAS?

Beitrag von DarkStar » 13.02.2019, 09:29

Schon mal einen Arris in der Hand gehabt? Es gibt keine Möglichkeit Portweiterleitungen einzurichten bei DS-lite, weder für IPv3 noch für IPv6, einzige Option unter Internet ist die Firewall ein und auszuschalten (wobei selbst die sich nach 24h wieder Autoaktiviert).