Erfahrungen mit TC4400

Hier dreht sich alles um die aktuell von Kabel Deutschland verschickten Kabelrouter der Marken Hitron, Compal, Technicolor, Sagemcom und Arris. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
tobsen
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 07.06.2018, 02:10

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von tobsen » 30.09.2018, 09:44

SENTRy hat geschrieben:
29.09.2018, 19:18
jetzt Hoffe ich einfach das Tobsen vorher noch meine Nachricht bekommt, denn dann würde das Modem vorher an ihn fürs Update gehen.
Nachricht habe ich bekommen. Antwort solltest du soeben erhalten haben.

Wusste gar nicht, dass die Telekom nun auch wieder DOCSIS anbietet :confused: :grin:

robert_s
Insider
Beiträge: 3368
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von robert_s » 30.09.2018, 10:00

tobsen hat geschrieben:
30.09.2018, 09:44
Wusste gar nicht, dass die Telekom nun auch wieder DOCSIS anbietet :confused: :grin:
Schon seit einiger Zeit, aber wohl in ähnlich homöopathischen Dosen wie FTTH. Die Tarife sind auch telekom-üblich teuer, obwohl die eigentlich nicht der Regulierung unterliegen dürften:

https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/45339.pdf
https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/45340.pdf

tobsen
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 07.06.2018, 02:10

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von tobsen » 30.09.2018, 10:24

robert_s hat geschrieben:
30.09.2018, 10:00
Die Tarife sind auch telekom-üblich teuer, obwohl die eigentlich nicht der Regulierung unterliegen dürften:
Naja 70 Takken im Monat für 500Mbit... ob das wirklich wettbewerbsfähig ist.. :mussweg:
Aber auch wieder nur 25mbit Upload.. warum nicht zu dem Preis den Upload in ein vernünftiges Verhältnis bringen? 10:1 wäre ja wohl das Minimum.

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 590
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von sch4kal » 30.09.2018, 10:52

robert_s hat geschrieben:
30.09.2018, 10:00
tobsen hat geschrieben:
30.09.2018, 09:44
Wusste gar nicht, dass die Telekom nun auch wieder DOCSIS anbietet :confused: :grin:
Schon seit einiger Zeit, aber wohl in ähnlich homöopathischen Dosen wie FTTH. Die Tarife sind auch telekom-üblich teuer, obwohl die eigentlich nicht der Regulierung unterliegen dürften:

https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/45339.pdf
https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/45340.pdf
Uh, denen reicht ein DOCSIS 3.0 Modem mit 16/4 Kanälen. Ob die sich beim TC4400 wohl auch so quer stellen wie VF/PYUR ? Könnte man ja mal ein CM aus den Staaten ordern, müsste laut Schnittstellenbeschreibung laufen.

tobsen
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 07.06.2018, 02:10

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von tobsen » 30.09.2018, 12:46

sch4kal hat geschrieben:
30.09.2018, 10:52
Uh, denen reicht ein DOCSIS 3.0 Modem mit 16/4 Kanälen.
Dat wäre aber schlecht. Denn dann macht ja ein einziger Kunde mit nem 500er Tarif fast das komplette Segment dicht... :suspekt:
Kommt natürlich aufs CMTS an aber mehr als 32 Kanäle sind ja nicht möglich

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 590
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von sch4kal » 30.09.2018, 12:55

tobsen hat geschrieben:
30.09.2018, 12:46
sch4kal hat geschrieben:
30.09.2018, 10:52
Uh, denen reicht ein DOCSIS 3.0 Modem mit 16/4 Kanälen.
Dat wäre aber schlecht. Denn dann macht ja ein einziger Kunde mit nem 500er Tarif fast das komplette Segment dicht... :suspekt:
Kommt natürlich aufs CMTS an aber mehr als 32 Kanäle sind ja nicht möglich
Naja ist ja wie bei VF. "Mindestens" 16/4, nach oben offen. Kann ja durchaus sein, dass das CMTS der Telekom 32/8 Kanäle unterstützt.

Wechsler
Newbie
Beiträge: 69
Registriert: 17.03.2018, 21:29

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Wechsler » 01.10.2018, 18:11

Die Telekom baut üblicherweise FTTB, da wird nur die NE4 übernommen (die NE3 bleibt beim alten Anbieter). In so einem Fall reichen 16/4 Kanäle bei maximal 500 Mbps locker aus.

petertxt
Fortgeschrittener
Beiträge: 261
Registriert: 25.01.2009, 01:30

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von petertxt » 22.10.2018, 00:12

Ich habe heute ein TC4400 Modem mit der FW 70.12.40-180627 angeschlossen. Die Provisionierung hat problemlos geklappt. Da macht Vodafone überhaupt keine Probleme.

Das Modem ist über die IP 192.168.100.1 erreichbar. Sowohl vor dem Verbindungsaufbau mit DOCSIS 3.x wie auch nachher. In der Verbindungsliste des Modems erscheinen die 32 DOCSIS 3.0 Kanäle und ein DOCSIS 3.1 Kanal. Bei "Uncorrectable Codewords" steht überall null. Und 4 Upload-Kanäle.

Was mich jetzt wundert, ist, dass es weder bei der Latenz noch bei den verlorenen Paketen oder bei der Geschwindigkeit eine Verbesserung im Vergleich zum Compal CH7466CE DOCSIS 3.0 Modem mit 24 Download-Kanälen zu sehen gibt:
[ externes Bild ]
Man sieht ganz gut wie ab etwa 10 Uhr die Latenz etwas steigt und genauso auch die verlorenen Pakete. Abends gibt es dann schon einiges von den verlorenen Paketen und man erreicht bei den Speedtests so um die 3 Mbit/s. Leider genauso auch mit dem TC4400 (ab etwa 9pm im Graph).

Was heißt das? Ist bei uns das Segment gar nicht überlastet (Vodafone behauptet das immer)? Ist das CASA CMTS in Waakirchen zu schlecht an das Backbone angebunden? Oder werden keine Daten über den DOCSIS 3.1 Träger gesendet (vielleicht nur bei bestimmten Tarifen)? Buchen kann man hier bis zu 500 Mbit/s.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von Flole » 22.10.2018, 00:57

Wie immer gilt auch hier: Ohne Modemwerte keine verlässliche Aussage.

Warum genau sollte bei einer Segmentüberlastung das TC4400 dir einen Vorteil bringen? Wenn der Upstream dicht ist dann geht da nicht mehr, genau das Phänomen was du beschreibst.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1504
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Erfahrungen mit TC4400

Beitrag von AndreasNRW » 22.10.2018, 05:37

Flole hat geschrieben:
22.10.2018, 00:57
Warum genau sollte bei einer Segmentüberlastung das TC4400 dir einen Vorteil bringen? Wenn der Upstream dicht ist dann geht da nicht mehr, genau das Phänomen was du beschreibst.
Genau, da Docsis3.1 nur zusätzliche Kapazitäten im DS schafft, bringt Dir ein Docsis3.1 Gerät bei überlastetem US so gut wie nichts, da der US weiterhin nur über 4 Docsis 3.0 Kanäle realisiert wird.