Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Hier dreht sich alles um die aktuell von Kabel Deutschland verschickten Kabelrouter der Marken Hitron, Compal, Technicolor, Sagemcom und Arris. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
humiboy
Fortgeschrittener
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2012, 22:07

Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von humiboy » 30.01.2019, 17:54

Hallo,

ich nutzte jahrelang mein eigenen Router hinter einem Cisco Modem mit einer 100/200 Leitung und Noip dynamisches DNS ohne Probleme.

Jetzt hab ich mein Vertrag verlängert auf 1000 Mbits und musste das Cisco Modem gegen einen Arris Router umtauschen.

Hab einfach nur den Arris Router aktiviert und mein eigenen Router ohne was umzustellen einfach daran angeschlossen an einem Lan Port.

Komme mit beiden Routern ins Internet.

Arris Router mit 192.168.0.1 Anfangs IP und
Netgear R6400 mit 192.168.1.1 Anfangs IP.

Mein Problem ist, ich komme von ausserhalb meines Heim Netzwerkes nicht mehr auf meine Geräte über NOIP Host.

Was mache ich falsch. Könnt ihr mir da helfen.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von Flole » 30.01.2019, 17:59

Du hast jetzt ein Doppel-NAT, musst also zweimal weiterleiten, vom Arris auf den Netgear und vom Netgear auf das Gerät. Alternativ den Bridge-Modus aktivieren, dann hast du das Arris in ein "dummes" Modem verwandelt und kriegst mit den Geräten dahinter eine (öffentliche) IP. Wenn du nur DS-Lite hast klappt das natürlich alles nicht.

humiboy
Fortgeschrittener
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2012, 22:07

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von humiboy » 30.01.2019, 18:11

Ich hab eine öffentliche IPv4 Adresse.

Die Wlan Funktion vom Arris Router als Backup würde ich schon gerne behalten.

Was muss ich den einstellen das ich auf meine Geräte wieder zugreifen kann von ausserhalb des Netzwerkes ohne den Arris Router in einen Modem zu verwandeln.

Und kann mir jemand sagen warum ich nicht annähernd die 1000 Mbits erreiche mit einem Laptop und 1 GBIT Netzwerkkarte? Bekomme maximal so nur 250 Mbits erreicht.
Liegt es am Laptop oder Netzwerkkarte oder wie? Mit dem Smartphone bekomme ich über 400Mbits aber Laptop ist das leider ein Witz. Oder versteh ich da was falsch und man kann nicht mit einer 1 Gbit Netzwerkkarte per Lan Kabel 1000 Mbits erreichen?

reneromann
Insider
Beiträge: 4381
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von reneromann » 30.01.2019, 18:45

Im Normalfall bekommt das Arris KEINE öffentliche IPv4 mehr - zumindest nicht in Privatkundentarifen (weil dort standardmäßig generell "nur" DS-Lite geschalten wird -- am ersten Tag hast du "noch" eine öffentliche IPv4, aber im Laufe der ersten 2..3 Nächte gibt's dann die aktuellste Firmware und damit dann auch die Umstellung auf DS-Lite). Ansonsten müsstest du im Arris die Portweiterleitung auf den Netgear aktivieren, damit die Weiterleitung auf dem Netgear wieder klappt.

Und ich bin mir nicht sicher, ob der Netgear die IP über einen externen Dienst wie DynDNS oder eine Statusseite bei NoIP bezieht und dann die so ermittelte IP an NoIP weitergibt (wäre dann entweder die öffentliche IPv4 am Arris -oder- die [shared] IPv4 vom DS-Lite-Gateway [DS-Lite aktiv]) -oder- ob der Netgear einfach stumpf die IPv4 vom WAN-Interface nimmt (was in beiden Fällen fatal wäre - weil der Netgear dort nur eine 192.168.0.x sieht).

humiboy
Fortgeschrittener
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2012, 22:07

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von humiboy » 30.01.2019, 19:11

Also im Netgear steht bei

Wan IPv4 192.168.0.81 bekommt irgendeine IP vom Arris Router zugewiesen
Lan IP 192.168.1.1

Wenn ich im Arris Router verbunden bin bekomme ich IP Adressen mit 192.168.0....
Wenn ich im Netgear Router verbunden bin bekomme ich IP Adressen mit 192.168.1.....

Im Netgear hatte ich halt Portweiterleitung auf bestimmte Geräte weitergeleitet wie z.B zu 192.168.1.2

Aber jetzt stimmt ja die WAN IP nicht mehr früher stand da halt die echte IPv4 IP Adresse damit die zum Router weitergeleitet wird.

Ist es richtig das man trotz IPv4 öffentliche IP Adresse im Kundencenter weiterhin eine IPv6 IP Adresse neben einer IPv4 hat?

Am Anfang als der Vertrag umgestellt wurde, hatte ich auch beide IPv4 und IPv6. Eigentlich wollte ich nur eine IPv4 haben. Meinte das so im Kundencenter ist das normal?

Mir ist aber erstmal wichtig das ich wieder von ausserhalb zugreifen kann..

Wie funktioniert die Portweiterleitung auf den Netgear? Welche IP muss man da nehmen?

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von Flole » 30.01.2019, 19:16

humiboy hat geschrieben:
30.01.2019, 18:11
Und kann mir jemand sagen warum ich nicht annähernd die 1000 Mbits erreiche mit einem Laptop und 1 GBIT Netzwerkkarte? Bekomme maximal so nur 250 Mbits erreicht.
Liegt es am Laptop oder Netzwerkkarte oder wie? Mit dem Smartphone bekomme ich über 400Mbits aber Laptop ist das leider ein Witz. Oder versteh ich da was falsch und man kann nicht mit einer 1 Gbit Netzwerkkarte per Lan Kabel 1000 Mbits erreichen?
Das liegt vermutlich am Router den du noch dazwischen hast. Teste mal direkt am Modem.

humiboy
Fortgeschrittener
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2012, 22:07

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von humiboy » 30.01.2019, 21:03

Mit dem Vodafone Router bekomme ich ja nur 250 Mbits oder so. Der Netgear müsste das auch können. Ist auch ein AC Gbit Router.

Liegt es vielleicht am Netzwerkabel? Ist halt ein Standard Netzwerkkabel was man so hat.

DarkStar
Insider
Beiträge: 7204
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von DarkStar » 30.01.2019, 21:13

Und du denkst das es mit einen Nachgeschalten Router schneller wird? Der Arris bringt dich ins Netz und bestimmt die Geschwindigkeit.

humiboy
Fortgeschrittener
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2012, 22:07

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von humiboy » 30.01.2019, 21:36

Ja aber muss man nicht mit einer 1 GBIT Netzwerkkarte nicht deutlich mehr Speed bekommen als ein Smartphone was so 400+ Mbits schafft?

Das ist aber ein anderes Problem. Mein Problem ist das Noip Peoblem wie ich das löse ohne Bridgemodus

reneromann
Insider
Beiträge: 4381
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von reneromann » 30.01.2019, 21:45

Nochmal: Du musst die Freigaben auch im Arris einrichten und auf den NetGear zeigen lassen - ansonsten geht's nicht.
Denn woher soll die Firewall im Arris wissen, dass sie bestimmte Pakete gefälligst an den Netgear weiterleiten muss, wenn du es nicht explizit sagst?