Auslastung des eigenen Segments ansehen

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2374
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von RcRaCk2k » 28.12.2010, 17:08

Servus Leute!

Ich find das ja so genial, dass ich das hier gleich mal schreiben muss. Jeder, der eine DVB-C Karte in seinem PC besitzt und LINUX sein Betriebsystem nennt, der kann ganz einfach mit Boardmitteln die aktuelle Auslastung seines Segments begutachten:

Installiert euch die dvb-apps per:
apt-get install dvb-apps

Danach tuned man seinen DVB-C Receiver auf eine Modem-Frequenz, z.B.:
Frequenz: 546000000, Modularisierung: QAM256, Symbol-Rate 6952000

Maximale Netto-Datenrate: 51285 kBit (Gemessen Nutzlast + Null-Pakete).

So sieht dann eine Ausgabe aus:

Code: Alles auswählen

-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  4031 p/s   740 kb/s  6063 kbit
2000  4031 p/s   740 kb/s  6063 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  5199 p/s   954 kb/s  7819 kbit
2000  5199 p/s   954 kb/s  7819 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  5586 p/s  1025 kb/s  8401 kbit
2000  5586 p/s  1025 kb/s  8401 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  5548 p/s  1018 kb/s  8345 kbit
2000  5548 p/s  1018 kb/s  8345 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  6137 p/s  1126 kb/s  9231 kbit
2000  6137 p/s  1126 kb/s  9231 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  4003 p/s   734 kb/s  6021 kbit
2000  4003 p/s   734 kb/s  6021 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  3750 p/s   688 kb/s  5640 kbit
2000  3750 p/s   688 kb/s  5640 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  7818 p/s  1435 kb/s 11759 kbit
2000  7818 p/s  1435 kb/s 11759 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  4726 p/s   867 kb/s  7109 kbit
2000  4726 p/s   867 kb/s  7109 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe 12456 p/s  2286 kb/s 18734 kbit
2000 12456 p/s  2286 kb/s 18734 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  5024 p/s   922 kb/s  7556 kbit
2000  5024 p/s   922 kb/s  7556 kbit
-PID--FREQ-----BANDWIDTH-BANDWIDTH-
1ffe  4160 p/s   763 kb/s  6257 kbit
2000  4160 p/s   763 kb/s  6257 kbit
Man sieht die Anzahl der Pakete + die aktuelle Übertragungsrate.
Habs mit speed.io probiert... hat einwandfrei geklappt.. Der Traffic ging sofort hoch.

Was jedoch komisch ist... Beim Download von 18MBit pro Sekunde geht der Traffic-Meter auf 48MBit hoch. Was ist mit den anderen 30 MBit? Ist das Signal so schlecht, dass so viele Informationen verloren gehen?
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs

Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2374
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von RcRaCk2k » 28.12.2010, 17:47

Habe gerade an einem Anschluss in 3km Entfernung einen Download per WGET gestartet und habe gesehen, dass auf der Frequenz 554000000 das Modem eingebucht war (Leider zeigt das Thomson-Modem die Frequenz nicht an). Anschließend wollte ich das Modem in eine andere Frequenz umbuchen und habe die Initial-Start-Frequenz auf 546000000 gesetzt, jedoch hat sich das Modem wieder bei 554000000 eingebucht.

554000000 Ist mit Average 23 MBit über einen Zeitraum von 30 Minuten sehr ausgelastet. Am Anschluss in 3km Entfernung habe ich nur Downloadraten von 1.3MByte bis 2.3MByte.

Bei 546000000 gäbe es über einen Zeitraum von 30 Minuten einen Average von 4.3MBit, was eine viel bessere Leistung bringen würde.

Das manuelle Einstellen der Downlink-Frequenz ist also nicht möglich....
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs

Silverio
Ehrenmitglied
Beiträge: 2139
Registriert: 08.07.2009, 11:25

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von Silverio » 28.12.2010, 18:00

Gleich stehen ein paar Männer mit schwarzen Anzügen, schwarzen Sonnenbrillen und buntem Ausweis vor deiner Tür... :wink2:
Mein Anschluss am Zweitwohnsitz (allerdings bei den lokalen Stadtwerken, die FTTH bieten): :D
[img]https://www.speedtest.net/result/2818053949.png[/img]

Benutzeravatar
koaschten
Insider
Beiträge: 3982
Registriert: 04.06.2010, 14:21
Wohnort: Itzehoe

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von koaschten » 28.12.2010, 18:51

Dafür hast du dir nen Keks verdient :)

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2374
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von RcRaCk2k » 28.12.2010, 19:43

Mein Lieblingskeks :-) Woher wusstest du das nur? ^^
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs

sparkie
Kabelexperte
Beiträge: 659
Registriert: 04.09.2010, 12:35

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von sparkie » 28.12.2010, 20:19

RcRaCk2k hat geschrieben: Jeder, der eine DVB-C Karte in seinem PC besitzt und LINUX sein Betriebsystem nennt, der kann ganz einfach mit Boardmitteln die aktuelle Auslastung seines Segments begutachten:
wow, genial! Dann kann ich mir die Dbox 2 ja sparen. Zum Glueck habe ich noch keine gekauft. EIne DVB-C unter Linux ist natuerlich das Optimum fuer die Messung der Segmentauslastung :-)

Hast du bzgl. DVB-C Karte eine Empfehlung fuer speziell diesen Zweck? Mit DVB-C unter Linux habe ich noch nie was gemacht. Dort habe ich bislang nur SAT Karten verbaut.
Ansonsten ist vermutlich http://www.linuxtv.org die Anlaufstelle der Wahl.

- sparkie

Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10371
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von Knidel » 29.12.2010, 10:44

Unter der Dreambox (und der dbox) kann man sich mit diesem Shell-Script die Auslastung der Downstream-Kanäle anzeigen lassen:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh

freqs="546000000 554000000 562000000 570000000 578000000 586000000 594000000 602000000"

for freq in $freqs
do
	dvbtune -f $freq -s 6952 -qam 256 2>&1 | grep 'tuning DVB-C'
	dvbsnoop -s bandwidth 8190 -n 7000 | grep 'bad/total packets:'
	sleep 1
done
Zum Ausführen muss die Dreambox im Standby sein, damit dvbtune auf den Tuner zugreifen kann. Bei der dbox müssen zapit und ggf. sectionsd gekillt werden.
Die Frequenz-Liste muss ggf. angepasst werden, da je nach Segment nicht alle der oben aufgeführten Frequenzen genutzt werden oder es in 862 MHz Ausbaugebieten noch weitere Kanäle geben kann.

Ausgabe:
tuning DVB-C to 546000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7064 (= 0.0%) Avrg: 13067.966 kbit/s
tuning DVB-C to 554000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7028 (= 0.0%) Avrg: 9626.696 kbit/s
tuning DVB-C to 562000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7004 (= 0.0%) Avrg: 14529.677 kbit/s
tuning DVB-C to 570000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7015 (= 0.0%) Avrg: 11036.151 kbit/s
tuning DVB-C to 578000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7000 (= 0.0%) Avrg: 13925.926 kbit/s
tuning DVB-C to 586000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7031 (= 0.0%) Avrg: 8146.860 kbit/s
tuning DVB-C to 594000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7054 (= 0.0%) Avrg: 22010.822 kbit/s
tuning DVB-C to 602000000, srate=6952000
## PID: 8190 (0x1ffe) bad/total packets: 0/7043 (= 0.0%) Avrg: 45855.723 kbit/s

Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2374
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von RcRaCk2k » 30.12.2010, 10:38

sparkie hat geschrieben:wow, genial! Dann kann ich mir die Dbox 2 ja sparen.
Genau deswegen hab ich das gleich Public gemacht :-) War auch schon dabei die DBOX / Dreambox zu bestellen, aber da ich bereits einen Linux-Server habe, und damit TV-Aufzeichnungen mache per VDR, dachte ich mir, probier ich es doch mal mit meiner TV-Karte aus... Und man sehe da... Es geht :)

Hier findest du eine Liste alle kompatibler Geräte unter Linux:
http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/D ... PCI-Karten
sparkie hat geschrieben:Hast du bzgl. DVB-C Karte eine Empfehlung fuer speziell diesen Zweck?
Auch wenn nicht günstig, aber ich nutze die Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-CT), die kostet ungefähr 90 EUR. Ich brauchte dieses Gerät, weil ich einen Intel Atom mit nur einer PCI-E 16x habe und es keine DVB-C Karten für PCI-E gibt.... Mittlerweile schon, aber damals nicht :) Und der Support von Sundtek ist ausgezeichnet.
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs

sparkie
Kabelexperte
Beiträge: 659
Registriert: 04.09.2010, 12:35

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von sparkie » 30.12.2010, 15:58

RcRaCk2k hat geschrieben: aber ich nutze die Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-CT), die kostet ungefähr 90 EUR. Ich brauchte dieses Gerät, weil ich einen Intel Atom mit nur einer PCI-E 16x habe und es keine DVB-C Karten für PCI-E gibt.... Mittlerweile schon, aber damals nicht :)
vielen Dank schon mal fuer deine Hinweise. Ich moechte am liebsten ein schon vorhandenes Atom-Board (mit PCI) nutzen. Ausgerechnet die DVB-C Karten sind aber im Vergleich zu den DVB-S Karten eher problematisch, insbesondere was den Tuner angeht. Ich werde in besagtem Forum mal stoebern. Wenn es bei mir laeuft werde ich die Ergebnisse hier posten.

- sparkie

Benutzeravatar
koaschten
Insider
Beiträge: 3982
Registriert: 04.06.2010, 14:21
Wohnort: Itzehoe

Re: Auslastung des eigenen Segments ansehen

Beitrag von koaschten » 31.12.2010, 18:48

So... ich hab mir das nu mal angeguckt...

- Ubuntu 10.10 herunter laden und auf CD brennen
- von CD booten
- von http://linuxtv.org/hg/dvb-apps das dvb-apps archiv herunterladen
- archiv entpacken (z.b. auf den desktop, ist ja ne live cd, kann man also rum-müllen ;) )
- shell öffnen und in den ordner wechseln
- sudo make
- sudo make install
- usb dvb-c karte anstecken (mit dmesg überprüfen ob erkannt wurde)

aber wie tune ich nu auf ne modem frequenz? traffic angucken geht ja vermutlich mit dvbtraffic?