Monteur kapituliert vor Hausverkabelung

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
stefang
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 25.08.2007, 12:00

Monteur kapituliert vor Hausverkabelung

Beitrag von stefang » 25.08.2007, 12:12

Hallo allerseits,

auch wenn's in anderen Threads schon um ähnliches geht, vielleicht kann mir jemand Mut machen:

Vor meinem Umzug (von Berlin nach Lüneburg) war ich 1 Jahr lang zufriedener KD-Kunde (Phone+Internet) und würde das gern weiter bleiben.

Allerdings gibt's hier Probleme. Gestern war der Techniker da - und hat erstmal aufgegeben. Soweit ich das verstanden habe, handelt es sich um eine recht weit verzeigte Baumstruktur (an der ca. 20 TN hängen). Zusätzlich liefert der Hausverstärker wohl ein zu schwaches Signal und die Kabel sind wohl auch noch schlecht abgeschirmt.

Nun soll es einen neuen Termin geben, aber wegen des KD-Booms sind Termine wohl sehr rar...und ich brauche recht dringend Internet & Telefon.

Da es in den anderen Threads da ja fast nur negatives Feedback gab: hat denn jemand prinzipiell eine Baumstruktur und die Internet & Phone über KD laufen? Das klang ja hier, als wäre das eine tödliche Kombination...

DSL scheint hier noch nicht anzuliegen, insofern wäre KD ohnehin die erste Wahl in Sachen Highspeed-Internet. Wie lange sollte ich KD werkeln lassen? Oder geben die ihre Installationsversuche irgendwann von selbst auf?!

Hach, ich könne verzweifeln... (und bin grad nur dank des WLAN eines netten Mitmieters im Netz).

[Edit] Sollte die Baumstruktur v.a. bei Mehrfachnutzung problematisch sein...das sollte kein Problem sein. Hier wohnen rundum nur alte bzw. ältere Leute, d.h. ich bin der erste und auf lange Sicht sicher einzige Phone&Internet-Kunde. Ob das KDG allerdings von einer Single Line überzeugt, wage ich zu bezweifeln...

Viele Grüße,

Stefan
Zuletzt geändert von stefang am 25.08.2007, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 29914
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: Monteur kapituliert vor Hausverkabelung

Beitrag von twen-fm » 25.08.2007, 15:23

Baumstruktur ist eine einzige Katastrophe, und wenn die Verkabelung auch schon ein Jahrzent oder älter ist, dann erst recht!Bei mir sind es auch ca. 20-25 Haushalte (je nach dem wieviele letztendlich auch das Kabel nutzen...) aufgeteilt in Vorderhaus, Linker und Rechter Seitenflügel! Und es klappt nicht, weil die Signale zu schwach sind, die Verkabelung erst recht und der Hausanschlussverstärker absolute shi.ce ist! Der "Störfaktor" für das KI/KP wäre extrem hoch! Die einzige Lösung wäre durch den Schornstein neue Kabel zu legen bzw. neue Anschlüsse machen zu lassen (Sternstruktur?)...Aber ob es die Hausbesitzer auch wollen, und ob der Schornsteinfeger das zulassen würde, steht auf einen anderen Stern. Deshalb haben die Mieter im Gebäude wo ich wohne, die "Multimediale Arschkarte" gezogen!

Ich hoffe, dir insofern weitergeholfen zu haben...
Keine Signatur mehr!

stefang
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 25.08.2007, 12:00

Re: Monteur kapituliert vor Hausverkabelung

Beitrag von stefang » 30.08.2007, 17:39

Kleines Update für alle Interessierten: nachdem ich in den letzten Tagen mühsam den Standort des ÜP im Haus (dort, wo die Kabel-Leitung von der Straße ins Haus kommt) recherchiert hatte (diese Angabe oder gar Unterlagen über die Verkabelung hatte nichtmal die Hausverwaltung :wand: ), war der Monteur heute wieder da. Er hat jetzt den ÜP getauscht (musste sofort sein, weil der in einem fremden Mieterkeller sitzt).

In den nächsten Tagen soll dann das Modul für den Rückkanal-Verstärker in den HAV eingebaut werden und dann soll alles funktionieren (obwohl selbiger Monteur vor einer Woche sehr skeptisch war, dass es mit diesem betagten Hausnetz was wird). Aber das Signal im Keller soll wohl gut sein. Wenn die Kabel im Haus selbst jetzt auch noch reichen, bin ich mal ganz optimistisch...