Homebox + eigener Router

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
charley2020
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 09.11.2016, 14:35

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von charley2020 » 14.11.2016, 12:34

Hört sich doch gut an. Bist du generell zufrieden mit der Lösung?

flibbi
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 20.06.2011, 10:20

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von flibbi » 14.11.2016, 14:27

Ja, sehr! Läuft alles rund, seit nunmehr 2 Monaten.
Ob es jetzt unbedingt ein USg Pro sein muss, weiß ich nicht, denke eine pfsense ist doch wesentlich komfortabler zu bedienen, gerade NAT Regeln zu hinterlegen ist schon etwas ätzend gelöst ohne GUI, ebenso VPN. Das klappt alles, aber halt nur via Shell. Aber das Konstrukt mit dem Bridge Modus und einem eigenen, selbst gewählten Router/Firewall würde ich jederzeit wieder so machen.

charley2020
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 09.11.2016, 14:35

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von charley2020 » 14.11.2016, 14:51

Bei mir wäre ohnehin nur ein normales USG drin. Das reizt mich, da ja schon Switch und die AC Pros in der Unifi Controller Software so einfach zu verwalten sind. Pfsense habe ich noch nicht ausprobiert. Was ich so weis ist es ja ne richtige Firewall. Da stellt sich natürlich die Frage ob man das wirklich im Home Bereich braucht. Außerdem sind meine IT Kenntnisse dann doch limitiert. Derzeit habe ich noch ne Homebox 2 also die 6360. Dann werde ich mir doch mal eine 6490 anschaffen.

flibbi
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 20.06.2011, 10:20

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von flibbi » 14.11.2016, 15:03

Der kleine USG ist ja funktionell das selbe, du hast glaube ich nur weniger WAN Ports und vermutlich weniger Hardwareleistung. Von der Config her dürfte sich das nichts nehmen. Wie gesagt, wenn du NAT oder VPN (openvpn) willst, musst du das alles via Konsole machen. Pro NAT Regel brauchst du dann auch 2 Regeln die du per Shell eintippen musst. Ich arbeite täglich mit der Kommandozeile, mir macht das nichts - benutzerfreundlich wie der Rest von Unifi aber ist, ist die Firewallverwaltung (derzeit) nicht - meiner Meinung nach.

emister
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 27.12.2016, 17:55

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von emister » 27.12.2016, 18:00

Hallo liebe Community,

ich spiele gerade mit ähnlichen Gedanken wie Ihr und möchte mein privates Netzwerk ein bisschen pimpen.
Was wir vorschwebt habe ich mal in das Bild gepackt.

[img]http://www.bilder-hosting.info/vorschau ... 57932a.png[/img]

1. Habt Ihr eine Empfehlung für ein Kabel-Modem?

flibbi
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 20.06.2011, 10:20

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von flibbi » 10.01.2017, 15:08

Sollte gehen. DECT an der Fritte aber nur, wenn du manuell deine Sip Accounts da rein packst. Als "Modem" eine Kabel-Fritzbox 6490, nicht sicher ob es noch so ist aber im September hat Vodafone nur diesen Router als externes Modem zugelassen.

monschi5
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 21.05.2017, 02:20

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von monschi5 » 21.05.2017, 20:05

Hallo
Ich habe ein ähnliches Problem ..
Hardware:
Fritzbox Kabel 6490 (eigne)
1x UniFi Security Gateway
1x UniFi Switch 8 POE-150W
1x UniFi AP-AC-LR


Habe den Brigdemode in meiner Fritte 6490 aktiviert.
Den USG angeschlossen und LAN 2 für den
Brigdemode genommen. Lankabel dran und der USG
verbindet sich, bekommt aber auch keine externe IP .
Weis nicht was da falsch läuft, habe keine Ahnung was
da noch sein könnte. In Sachen Netzwerk bin ich leider
kein Spezialist aber Grundkenntnisse sind da.
Bräuchte da mal dringend Hilfe von Euch.

Vielen Dank im vorraus.....


gruß monschi

ogn205
Fortgeschrittener
Beiträge: 430
Registriert: 30.05.2007, 19:53

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von ogn205 » 21.05.2017, 22:39

@monschi

Falls du auf deiner FritzBox 6490 schon die neue FritzOS-Version 6.83 hast, funktioniert der Bridge-Modus (bzw. die sog. Bridge-Anschlüsse) nicht mehr. Du kannst den nachgeschalteten Router dann nur noch als "Exposed Host" betreiben oder eben das Routing komplett der 6490 überlassen.

Falls du noch die 6.63 benutzt, starte die FritzBox und den nachgeschalteten Router einfach mal neu (evtl. zusätzlich das verbundene LAN-Kabel vorher entfernen, danach wieder anschließen), dann sollte der Router seine eigene IPv4 und auch sein eigenes IPv6-Präfix bekommen.

monschi5
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 21.05.2017, 02:20

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von monschi5 » 21.05.2017, 22:47

hallo
hab die 6.83 laufen und die Option "Brigde-Anschlüsse"
ist vorhanden. wenndas trotzdem nicht gehen sollte hilft
da eventuell zurück zur 6.63 ???

ogn205
Fortgeschrittener
Beiträge: 430
Registriert: 30.05.2007, 19:53

Re: Homebox + eigener Router

Beitrag von ogn205 » 21.05.2017, 22:55

Richtig. Mit der 6.63 funktioniert es dann wieder.

Die Bridge-Anschlüsse sind zwar auch in 6.83 in der Oberfläche noch vorhanden (nachdem man die Anzeige freigeschaltet hat) und können dort eingestellt werden, sie funktionieren aber leider nicht mehr.

Wegen des Downgrades (bzw. des Umschaltens auf die 6.63, die noch mit auf der FritzBox vorhanden sein sollte, falls sie vor der 6.83 genutzt wurde) einfach mal nach "FritzBox" "adam2" "linux_fs_start" googlen. Das sollte genug Anleitungen finden. Ergänzend dazu kannst dir noch meinen Beitrag hier durchlesen.