Darf Vodafone ehemalige Providerhardware ablehnen?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Gurke33
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 04.10.2018, 21:50

Re: Darf Vodafone ehemalige Providerhardware ablehnen?

Beitrag von Gurke33 » 24.12.2018, 22:09

berlin69er hat geschrieben:
23.12.2018, 12:14
Nein, nach 24 Monaten zahlt man keine Miete mehr, wenn man es auslaufen lässt. Ich verwende auch meine alte Box nach Vertragsverlängerung weiter und bezahle entsprechend weniger.
Wenn man weiter bezahlt, bekommt man eine neue Box.
Hey, sorry wenn das jetzt ein bisschen Off Topic ist.
Verstehe ich das richtig, dass wenn ich den Vertrag jetzt 2 Jahre hatte. Und seit Anfang an die FritzBox da mit drinne. Ich die jetzt reintheoreitsch kündigen könnte und die nicht zurück schicken müsste? Und somit 5€ billiger dran wäre?

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 12919
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: Darf Vodafone ehemalige Providerhardware ablehnen?

Beitrag von berlin69er » 24.12.2018, 22:15

Wohlgemerkt, bei 1&1... ;)
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem), DVB-T2 HD USB Tuner und 1TB Samsung 850 EVO SSD
Paket: Smartcard G09 mit Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD Komplett

Breymja
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 03.11.2018, 09:35

Re: Darf Vodafone ehemalige Providerhardware ablehnen?

Beitrag von Breymja » 27.12.2018, 23:42

Die Boxen bei 1&1 kann man bei Vertragsverlängerungen (wo man wieder ein Jahr Neukundenkonditionen bekommt, immer anrufen) dann auch mit Einmalzahlung an der Hotline erhalten statt mit monatlicher Rate, ganz wie früher. Erst vor ein paar Tagen mit drei Verträgen gemacht.