Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Sweety88
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2019, 12:51

Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von Sweety88 » 25.01.2019, 12:58

Hallo. Da bei mir nur ein Kabel aus der Wand guckt, möchte Vodafone-KD gerne, dass ich einen Elektriker beauftrage der erst einmal misst, ob irgend ein Signal anliegt und ich soll denen das Messprotokoll übersenden.

Wörtlich heißt es in deren Mail:


gerne hätten wir gewusst, ob ein Signal am Kabel anliegt.
Es ist möglich, dass das Kabel zwar bis in Ihr Haus vorliegt, jedoch noch nicht an unserer C-Line angeschlossen ist. [...]
Um zu erfahren, ob am Übergabepunkt ein Signal anliegt, bitten wir Sie einen ortsansässigen Elektriker die Messung durchführen zu lassen und schicken Sie uns bitte das Messprotokoll.
Sollte dies der Fall sein, wird lediglich eine ÜP-Installation benötigt.


Leider haben wir gerade nicht das Geld einen Elektriker zu beauftragen und auch so finden wir es ganz schön komisch... aber okay.

Gibt es irgend ein preiswertes Gerät was man im Internet bestellen kann um denen die Messergebnisse zu übersenden?
Irgend so ein China Teil für 15-20 Euro?

DarkStar
Insider
Beiträge: 6238
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von DarkStar » 25.01.2019, 13:02

Ein Messgerät wird mehr Kosten wie der Elektriker, wobei kein Elektriker kommen muss, sondern ein Radio / Fernsehtechniker.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 3841
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von Besserwisser » 25.01.2019, 13:07

Man könnte zum Testen einen TV mit DVB-C-Tuner an das Kabel anschließen und einen Sendersuchlauf machen.

:fahne:

Lutze
Kabelfreak
Beiträge: 1353
Registriert: 15.11.2016, 18:37

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von Lutze » 25.01.2019, 13:12

preiswertes Messgerät wäre unter Umständen ein TV den du hast der Kabeltauglich ist und den du anschließen kannst. Ob diese Meßwerte welche sind die Vodafone akzeptiert ist eine andere Sache. Frag mich nur warum die da nicht mal eben schnell selbst einen raus schicken. Am besten einen Vertragspartner von Vodafone suchen der mal eben messen kommt und sich freut dann mit dir den Vertrag zu machen.

Edit: da hatte schon einer die gleiche Idee, ich hatte vorher nach einer preiswerten Fritzbox Cable bei ebay gesucht die man nutzen könnte, waren aber keine zum Sofortkauf da.
Meine Post stellen ausschließlich meine eigene ganz persönliche Meinung dar. Ich bin weder Kabel-TV noch IP-Spezialist. Auch bin ich kein Rechtsexperte. Ich bin noch nicht mal versierter Laie auf den genannten Gebieten. Es soll aber 2-3 Experten hier im Forum geben die jede Frage engültig und eindeutig klären können.

Sweety88
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2019, 12:51

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von Sweety88 » 25.01.2019, 13:26

Vielen Dank für Eure Antworten.

Geht so etwas hier nicht:

https://www.amazon.de/dp/B079MDWH1Z/ref ... th=1&psc=1

Ich würde die angezeigten Werte aufschreiben und denen schicken.

DarkStar
Insider
Beiträge: 6238
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von DarkStar » 25.01.2019, 13:31

Nein sowas geht nicht.


Sowas:
https://www.elv.de/megasat-sat-messgera ... -TEALw_wcB

Aber wie gesagt vergiss das ganz schnell.

Sweety88
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 25.01.2019, 12:51

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von Sweety88 » 25.01.2019, 13:59

Okay, vielen Dank für Eure Hilfe und die Tipps!

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von Flole » 25.01.2019, 14:02

Lutze hat geschrieben:
25.01.2019, 13:12
preiswertes Messgerät wäre unter Umständen ein TV den du hast der Kabeltauglich ist und den du anschließen kannst. Ob diese Meßwerte welche sind die Vodafone akzeptiert ist eine andere Sache. Frag mich nur warum die da nicht mal eben schnell selbst einen raus schicken. Am besten einen Vertragspartner von Vodafone suchen der mal eben messen kommt und sich freut dann mit dir den Vertrag zu machen.

Edit: da hatte schon einer die gleiche Idee, ich hatte vorher nach einer preiswerten Fritzbox Cable bei ebay gesucht die man nutzen könnte, waren aber keine zum Sofortkauf da.
Die Techniker machen keine Verträge und die nicht-Techniker haben keine Messgeräte. Es geht hier vermutlich um die Errichtung eines Übergabepunktes und darum ob nun die 999€ fällig werden.

Direkt mit einem TV dran und dann kein Signal kann aber auch bedeuten das einfach der Verstärker fehlt. Wenn ein Bild da ist dann ist aber definitiv der Anschluss da, wenn nicht darf man weiter testen.

P.S.: Pass auf das du hier nicht meinen 38. Account hilfst, heute registriert nachdem du meinen 37. Account entdeckt hast :brüll:

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelexperte
Beiträge: 973
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von NoNewbie » 25.01.2019, 15:13

Die Techniker können (und sollen) sehrwohl Verträge machen (LS4).
Wieder so eine Behauptung aus Unwissenheit.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Mit welchem preiswerten Gerät das Kabelsignal messen?

Beitrag von Flole » 25.01.2019, 15:24

Für Neuverträge sind die aber eigentlich nicht zuständig, da schickt man normalerweise einen Medienberater. Ist ja auch viel billiger. Momentan hat VF offensichtlich an dem Objekt noch gar keinen HÜP eingetragen, daher müsste man hier eigentlich die Errichtung für 999€ beauftragen. Nun haben sie sich offenbar bereit erklärt darauf zu verzichten wenn nur der HÜP fehlt, da wird man bestimmt keinen Techniker schicken (und schon gar nicht damit der sich ne Stunde mit dem Kunden hinsetzt und über nen Vertrag redet). Können tun sie das natürlich, aber die kann man sich nicht so einfach "einbestellen" (wenn dann auf eigene Kosten, da kann man sich aber auch jeden anderen Elektriker suchen) oder sich suchen (das sind die Medienberater mit denen man das tun kann).

Was soll LS4 in diesem Zusammenhang bedeuten? Leitsatz?

Und das mit den Behauptungen aus Unwissenheit kommt wohl von dir.