Schlechte Pegel auf einigen Kanälen nach Technikereinsatz

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
rv112
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Schlechte Pegel auf einigen Kanälen nach Technikereinsatz

Beitrag von rv112 » 01.06.2019, 21:52

Hallo Kabler! Der ein oder andere kennt mich sicher aus dem Unitymedia Forum, denn aus deren Netz komme ich. Allerdings scheint es hier einige Profis zu geben, weshalb ich mein Anliegen mal kurz vorstellen möchte.

Aktuell betreibe ich ein TC4400 Modem in einem DOCSIS 3.1 Gebiet. Der OFDM Träger läuft hier jedoch auf 786 MHz. Bis gestern lief der Anschluss einwandfrei, wobei man sagen muss dass der OFDM immer bei 33-35dB SNR lag, was für Unitymedia jedoch voll im Rahmen ist. Auch QAM4096 funktionierten damit recht zuverlässig. Die D3.0 Kanäle lagen alle recht stabil bei 40dB. Im Haus gibt es zwei Verstärker. Der im Keller versorgt zwei Anschlüsse und danach kommt ein Verstärker für mich alleine. Da ich hin und wieder als Einziger im Haus einen Totalausfall hatte, hatte ich den Verstärker in Verdacht und einen Techniker antanzen lassen. Dieser tauschte auch den Verstärker, bemängelte jedoch die Hausinstallation und Schräglage meines Anschlusses. Er drehte also hier und da, tauschte meine Dose usw. um ernüchternd festzustellen, dass nun gar nichts mehr geht. Nach 2 Stunden wollte er alles rückgängig machen und nur den neuen Verstärker verbaut lassen, doch ich sah an den Modemwerten dass es hinten und vorne nicht passt. Er sagte dann er könne nichts mehr machen, es muss ein SOB gemacht werden und er hat eh schon lange Feierabend und verschwand. Die Leitung sah zu diesem Zeitpunkt so aus:
Screenshot (90).png
Da ich dadurch 50-90% Paketloss hatte, habe ich also selbst noch mal alles kontrolliert. Nachdem ich mehrere Steckverbinder richtig angezogen hatte und meine Dose frisch abisoliert und angeschlossen, war die Leitung schon so:
Screenshot (91).png
Dem TC4400 habe ich mittels MIB Änderung beigebracht den OFDM doch bitte nicht zu nutzen und hatte damit eine "stabile" Leitung, wenn auch mit mehr korrigierbaren Fehlern als üblich. Normal hatte ich nach 24h in der Summe ca. 100 korrigierbare Fehler, Unkorrigierbare kenne ich nicht. Im Laufe des Tages soff mir jedoch der 474 MHz mehr und mehr ab auf teils 28dB. Dadurch gab es natürlich Unkorrigierbare sowie Paketloss. Da die Störung wieder gemeldet war und angeblich auch ein SOB beantragt ist, habe ich am ersten Verstärker etwas nachgeholfen und meinen SNR auf diesem Kanal wieder auf wenigstens 32dB gebracht.

Meine Frage: wieso ist der OFDM und nun auch der 474 plötzlich so schlecht? Ist das wirklich nur Einstellungssache oder ein anderes Problem? An der Verkabelung wurde nichts gemacht, klar hier und da an den Verteilern mal ein Stecker gezogen usw. das war es aber auch schon. Die anderen Modem die am ersten Verstärker hängen, haben auf dem 474 einen SNR von 39. OFDM können sie nicht empfangen. Ein Arris TM3402B bestätigt diese Leitungswerte, das Modem kann ich also ausschließen.

Danke für die Einschätzung!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1507
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von AndreasNRW » 01.06.2019, 22:29

rv112 hat geschrieben:
01.06.2019, 21:52
Meine Frage: wieso ist der OFDM und nun auch der 474 plötzlich so schlecht? Ist das wirklich nur Einstellungssache oder ein anderes Problem?
Das sieht fast so aus, als würde ein Strassenverstärker langsam die Grätsche machen.
Allerdings passt folgendes dann nicht so recht ins Bild
rv112 hat geschrieben:
01.06.2019, 21:52
Da ich hin und wieder als Einziger im Haus einen Totalausfall hatte,

rv112
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von rv112 » 01.06.2019, 22:31

Es ist nachweislich erst hinter meinem (2. Verstärker) Verstärker so. Davor ist alles glatt. Von der Straße kommen mit minimaler Schräglage im Powerlevel 41-42dB SNR rein. Es fällt auch auf dass sowohl Powerlevel, als auch SNR bei mir schwanken. Vor allem Tag/Nachts. Wobei das mit Nachts auch schon länger ist, ohne Probleme zu haben. Dort war Nachts der Powerlevel um bis zu 4dBmV höher im Downstream als tagsüber. Nun nachdem der Techniker da war, schwankt vor allem der SNR auf verschiedenen Kanälen.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1507
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von AndreasNRW » 01.06.2019, 22:39

rv112 hat geschrieben:
01.06.2019, 22:31
von rv112 » 01.06.2019, 22:31

Es ist nachweislich erst hinter meinem (2. Verstärker) Verstärker so. Davor ist alles glatt. Von der Straße kommen mit minimaler Schräglage im Powerlevel 41-42dB SNR rein. Es fällt auch auf dass sowohl Powerlevel, als auch SNR bei mir schwanken.
Wie ist denn der genaue Aufbau?
Also Hüp --》1. Verstärker --》2. Verstärker --》 ?
Was hängen da noch genau für Komponenten zwischen ?
Genauer Aufbauplan?

rv112
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von rv112 » 01.06.2019, 22:40

Genau so ist es. Dazwischen sitzen dann nur normale Dosen in der Anzahl 3.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11959
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von DerSarde » 01.06.2019, 22:42

Der SNR ist ja auf 474 MHz schlecht und fällt im Screenshot auch auf 498, 522 und 586 MHz etwas aus der Reihe. Die anderen Werte (vom OFDM abgesehen) passen ja soweit, ein Verstärker würde ich im Moment eher nicht als Ursache sehen, eine Einstrahlung hingegen schon eher...

Befindet sich denn in deiner Nähe zufällig ein DVB-T2-Sender?
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

rv112
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von rv112 » 01.06.2019, 22:46

Ja, hier haut es ordentlich DVB-T2 drauf, wenn auch der Sender nicht unbedingt in der Nähe ist. Das Problem hatte ich vor einem Jahr schon mit einer defekten Dose. Damals war auch der 522MHz ziemlich schlecht. Die Frage ist halt, wieso ist das erst seitdem gestern der Techniker da war?

Vor zwei Wochen sah es so aus und die Leitung lief recht perfekt:
Screenshot (73).png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1507
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von AndreasNRW » 01.06.2019, 22:49

rv112 hat geschrieben:
01.06.2019, 22:40
Genau so ist es. Dazwischen sitzen dann nur normale Dosen in der Anzahl 3.
Also ist das ein Altbau?
HÜP--》Verstärker --》MM Dose EG --》MM Dose 1. Etage --》MM Dose 2. Etage --》Dachboden --》2. Verstärker --》MM Dose bei Dir --》weitere MM Dosen ?
Da wäre eine Einstrahlung bei älteren Leitungen schon vorprogrammiert

rv112
Newbie
Beiträge: 65
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von rv112 » 01.06.2019, 22:53

Das Gebäude ist aus den 60ern. Die Leitungen wurden jedoch mal erneuert auf der einen Gebäudeseite. Auf meiner Seite nicht, da der Schacht hierzu defekt ist. Darum der zweite Verstärker der mir das Signal von der anderen Gebäudeseite einspeist. Zwischen den Dosen, bzw. nach den Verstärkern, sitzen dann noch solche Verteiler. Anbei mein Verstärker, nachdem der Techniker gestern da war. Den Tap links wollte er vor den Verstärker setzen, dann ging aber gar nichts mehr und er verstand nicht wieso. Daher hängen die Kabel dort lose. Das Minicoax geht zu meiner MMD.
file-37.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 9742
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von spooky » 01.06.2019, 23:00

Da ist so ein Kabelverbinder ( roter Kreis ), der eventuell auch Störungen verursachen könnte?
9B1BA64A-26FE-46D5-B1C5-9059D98E3DB8.jpeg
Wie sieht es eigentlich mit DSL aus?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Ticket Entertainment
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable