Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 635
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von sch4kal » 29.08.2019, 12:56

Solange die technische Schnittstelle zu 100 % veröffentlicht werden würde, könnte man sich da durchaus mit arrangieren.
Passende GPON SFPs gibts und wenn dann noch Dinge wie PPPoE gemacht werden müssen kann man sich das auch zur Not selber stricken.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 12212
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von DerSarde » 29.08.2019, 13:56

Irgendwie hört sich das ja ein bisschen arrogant an, insbesondere das „kann man sich das auch zur Not stricken“ (ist meine ganz persönliche Meinung).

Das klingt für mich nämlich so, als wäre für einige hier das Gesetz zur Endgerätefreiheit zwar erst dann erfüllt, wenn alle Bedürfnisse einer wohl kleineren Minderheit abgedeckt sind, aber auch schon, wenn man das mit etwas Frickelei erreichen kann bzw. muss.

Ersteres ist legitim, letzteres hingegen nicht, weil nun mal die meisten Nutzer nicht über den nötigen technischen Sachverstand verfügen und somit quasi von der Endgerätefreiheit ausgeschlossen wären, obwohl es auch von diesen Nutzern einige gibt, die aus welchem Grund auch immer keinen Providerrouter verwenden können bzw. wollen.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 635
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von sch4kal » 29.08.2019, 14:33

DerSarde hat geschrieben:
29.08.2019, 13:56
Irgendwie hört sich das ja ein bisschen arrogant an, insbesondere das „kann man sich das auch zur Not stricken“ (ist meine ganz persönliche Meinung).

Das klingt für mich nämlich so, als wäre für einige hier das Gesetz zur Endgerätefreiheit zwar erst dann erfüllt, wenn alle Bedürfnisse einer wohl kleineren Minderheit abgedeckt sind, aber auch schon, wenn man das mit etwas Frickelei erreichen kann bzw. muss.

Ersteres ist legitim, letzteres hingegen nicht, weil nun mal die meisten Nutzer nicht über den nötigen technischen Sachverstand verfügen und somit quasi von der Endgerätefreiheit ausgeschlossen wären, obwohl es auch von diesen Nutzern einige gibt, die aus welchem Grund auch immer keinen Providerrouter verwenden können bzw. wollen.
Wieso sollte Letzteres illegitim sein ? Technisch versiertere Nutzer hatten schon immer mehr Möglichkeiten. Es wäre aber mal schön, wenn die BNA mehr Befugnisse bekäme um auch mal durchgreifen zu können. Denn das, was VF derzeit "Schnittstellenbeschreibung" schimpft, deckt leider nicht jedes, im Aktivierungsprozess involvierte, Subsystem ab. Oder ist dort neuerdings das Aktivierungsportal und der DHCPv6-Nachrichtenaustausch genau spezifiziert ?

robert_s
Insider
Beiträge: 3538
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von robert_s » 29.08.2019, 14:44

rv112 hat geschrieben:
29.08.2019, 12:23
Könnte man also auch auf das TC4400 beziehen womit Vodafone den letzten Joker gezogen hat „ist gar nicht für den deutschen Markt“.
Den hat nicht Vodafone gezogen, sondern Technicolor, die sich damit erfolgreich um den Kundensupport gedrückt haben.

robert_s
Insider
Beiträge: 3538
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von robert_s » 29.08.2019, 14:47

sch4kal hat geschrieben:
29.08.2019, 12:56
Solange die technische Schnittstelle zu 100 % veröffentlicht werden würde, könnte man sich da durchaus mit arrangieren.
Passende GPON SFPs gibts
So einfach ist das dann doch nicht. Im Gegensatz zu DOCSIS gibt es bei GPON optional auch eine in den ONT einzugebende "Kennung", und wenn der Anbieter diese verwendet (was die Telekom wohl tut), das GPON SFP diese Option aber nicht vorsieht, geht's dann eben nicht.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 12212
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von DerSarde » 29.08.2019, 14:51

sch4kal hat geschrieben:
29.08.2019, 14:33
Wieso sollte Letzteres illegitim sein ? Technisch versiertere Nutzer hatten schon immer mehr Möglichkeiten.
Das ist sicherlich so, nur darf man meiner Ansicht nach nicht immer nur an die eigenen Ansprüche und den eigenen Sachverstand denken (das meinte ich übrigens mit „arrogant“). Wenn der Gesetzgeber ein Gesetz erlässt, muss er die Interessen aller berücksichtigen und nicht nur die einer ich nenne sie mal Lobby (in diesem Fall einer kleineren Gruppe von Kunden mit sehr hohen Ansprüchen).
Auf die Endgerätefreiheit bezogen muss es also eigentlich so geregelt sein, dass jeder Nutzer mit halbwegs ordentlichem Sachverstand da durchblicken und seinen Anschluss zum Laufen bringen kann. Also dürfte es irgendwelche Frickellösungen, die dir ja offenbar reichen würden, einfach nicht geben.

Dass das leider meistens so ist, dass nur eine Lobby bedient wird, ist ne ganz andere Sache...
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 635
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von sch4kal » 29.08.2019, 16:04

robert_s hat geschrieben:
29.08.2019, 14:47
sch4kal hat geschrieben:
29.08.2019, 12:56
Solange die technische Schnittstelle zu 100 % veröffentlicht werden würde, könnte man sich da durchaus mit arrangieren.
Passende GPON SFPs gibts
So einfach ist das dann doch nicht. Im Gegensatz zu DOCSIS gibt es bei GPON optional auch eine in den ONT einzugebende "Kennung", und wenn der Anbieter diese verwendet (was die Telekom wohl tut), das GPON SFP diese Option aber nicht vorsieht, geht's dann eben nicht.
Zum Glück gibts aber nicht nur einen Hersteller von GPON PHYs/SFPs. Nötige Zertifikate wie in DOCSIS wird es wohl auch nicht geben, zumindest gibt es dann keine Unterscheidung zwischen dem europäischen und dem internationalen Markt.

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 635
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Vodafone Glasfaser ohne Vodafonebox?

Beitrag von sch4kal » 29.08.2019, 16:12

DerSarde hat geschrieben:
29.08.2019, 14:51
sch4kal hat geschrieben:
29.08.2019, 14:33
Wieso sollte Letzteres illegitim sein ? Technisch versiertere Nutzer hatten schon immer mehr Möglichkeiten.
Das ist sicherlich so, nur darf man meiner Ansicht nach nicht immer nur an die eigenen Ansprüche und den eigenen Sachverstand denken (das meinte ich übrigens mit „arrogant“). Wenn der Gesetzgeber ein Gesetz erlässt, muss er die Interessen aller berücksichtigen und nicht nur die einer ich nenne sie mal Lobby (in diesem Fall einer kleineren Gruppe von Kunden mit sehr hohen Ansprüchen).
Auf die Endgerätefreiheit bezogen muss es also eigentlich so geregelt sein, dass jeder Nutzer mit halbwegs ordentlichem Sachverstand da durchblicken und seinen Anschluss zum Laufen bringen kann. Also dürfte es irgendwelche Frickellösungen, die dir ja offenbar reichen würden, einfach nicht geben.

Dass das leider meistens so ist, dass nur eine Lobby bedient wird, ist ne ganz andere Sache...
Das hat doch mit dem technischen Sachverstand nichts zu tun, wie ein Gesetz was regeln sollte. VF legt ja auch genauere Details in ihrer Schnittstellenbeschreibung offen, als in der FAQ zur Endgerätefreiheit. Ich bin auch für einfachere Regelungen, läuft etwas nicht, sollte VF zumindest kulanter sein und dem Kunden genau erklären, was nicht passt und wie man das beheben könnte. Den halbwegs ordentlichen Sachverstand brauch ich ja erst dadurch, das VF mir keine genaueren Details nennt, warum der Anmeldeprozess scheitert. Mit Frickellösungen müsste ich mir dann halt zur Not was Passendes basteln, könnte meine Erkenntnisse publizieren und einem technisch weniger versierten Publikum so ebenfalls Zugang ermöglichen.