Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
douira
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2019, 21:11

Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von douira » 09.09.2019, 00:08

Hallo,
ich habe hier mal ein Konto gemacht, weil ich mir Rat bezüglich dem Verlegen eines neuen Kabels auf meinem Grundstück einholen will.
Ich habe vor ein paar Tagen die Entscheidung getroffen, dass mit mein DSL 100, das tatsächlich nur knapp 57 Mbit liefert, mir zu doof ist. (Vodafone hatte die Leitung gemessen und eine Störung festgestellt, aber hat dann nichts weiter unternommen, weil die Leistung nicht "genug" beeinträchtigt wird) Außerdem gibt es oft Störungen und Timeouts in der DSL Verbindung, was ziemlich nervig ist. Also habe ich den Fragebogen auf der Webseite ausgefüllt, um einen Antrag zu stellen, ein Kabel zu verlegen, sodass ich einen der Zuhause Plus Kabel Verträge nutzen kann. (Also ein Koaxial Fernseh-Kabel denke ich) Nun soll ich einen Lageplan schicken, den ich erstmal finden muss. Sollte ich da weitere Sachen wie den Boden, den Schuppen und andere Rohre einzeichnen?
Da fast alle Nachbarn einen solchen Anschluss schon haben und Vodafone mir am Telefon gesagt, dass das Kabel in der Straße liegt, gehe ich davon aus, dass es nur von der Straße bis zum Haus durch den Garten gelegt werden muss. Jedoch ist auf der einen Seite des Hauses zur Straße hin ein Schuppen vor der Hauswand. Das DSL Kabel ist momentan auf einem 30cm breiten Streifen zwischen dem Schuppen und der Grundstücksgrenze flach in den Boden gelegt und kommt überirdisch aus der Hauswand. Auf der Grundstücksgrenze steht ein hoher stabiler Holzzaun bis an die Straße. Das Haus steht an einer Ecke, also könnte man das Kabel auch an der anderen Seite verlegen, aber da gibt es das Problem, dass dort ein Abflussrohr ziemlich flach im Boden liegt. Könnte man also das Kabel überirdisch in einem Rohr am Zaun entlang bis zur Straße verlegen lassen? Da ich ja schon 1000€ für das Einbauen der Technik zahle, wäre es gut wenn der Subunternehmer, der das dann letztendlich verlegt, die ganze Arbeit macht. Da steht auch, dass man den Tiefbau selber machen kann, wenn man deren Vorschriften folgt, aber das würde ich mir jetzt nicht antun wollen. Sollte ich in der Email, in der ich den offiziellen Lageplan verschicke, auch die Situation beschreiben? Hilft das?
Ich habe eine Zeichnung angehängt, die die Lage des Grundstückes, mögliche Positionen der neuen Kabels sowie Hindernisse zeigt. Ich habe auch den Zaun und das aktuelle DSL Kabel eingezeichnet.
Ich freue mich über alle Hinweise!

Viele Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

robert_s
Insider
Beiträge: 3478
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von robert_s » 09.09.2019, 01:23

Da gehst Du erst mal hierhin:

https://partner.kabeldeutschland.de/web ... atashop%2f

und besorgst Dir eine Planauskunft Deiner Umgebung, um zu sehen, wo überhaupt das Koaxkabel in der Straße liegt, wo die Wartungsschächte und bisherigen Abzweiger sind, und wo vielleicht auch schon einer für Dein Grundstück vorgesehen ist.

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13146
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von berlin69er » 09.09.2019, 06:15

Vodafone entstört jetzt schon nicht deine DSL Leitung und dann vertraust du darauf, dass sie es zukünftig bei Kabel anders machen?
Ich würde eher mal den DSL Anbieter wechseln, statt tausende Euro für Kabel TV auszugeben. :kaffee:
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD/UHD Komplett auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 834
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von NE3_Technician » 09.09.2019, 06:21

VDF entstört ihre DSL Anschlüsse im Kabelgebiet nur noch sehr ungern, verkaufen dem Kunden aber auch gern Kabel-Internet als Problemlösung.

Egal wo das Kabel dann reinkommt , ohne richtigen Plan schwer zu sagen ob es sinnvoll ist.

Auf alle Fälle muss an die Stelle dann auch ein Verstärker etc gesetzt werden und der muss am Potentialausgleich angeschlossen werden , sowie der hüp auch.

Je nach Lage deines aktuellen Routers könntest du probleme kriegen, dass am neuen Standort kein LAN Kabel vorhanden ist um alles im Haus zu verteilen.?
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2092
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von Menne » 09.09.2019, 09:23

wo Wasser und Strom kommt , kann man nicht mehr ins Haus ? Normal gehört der Hüp dort hin, und dann im Haus richtig verteilt!
Der Glubb is a Depp!

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 834
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von NE3_Technician » 09.09.2019, 16:45

Was ist denn normal?

Bei Neubau hast du vielleicht einen Trasse wo alles reingeht, bei altbau macht jeder wie er will :D
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

douira
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2019, 21:11

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von douira » 09.09.2019, 20:15

Danke für die Antworten erstmal. Ich wusste garnicht, dass man sich so einen Plan einfach so herunterladen kann. Das habe ich getan und den VFKD Plan angehängt. Die 47 ist markiert. Ein LAN Kabel durch den Keller zu verlegen ist kein Problem, also ist es eigentlich egal wo der Anschluss ist. Im Plan sieht man nur den Altbau. Der Anbau ist in meiner Zeichnung zu sehen, hat aber keinen Keller.

Da ich bereits eine DSL Fritzbox 7560 besitze, hatte ich vor den kostenlosen Router von Vodafone als Modem zu benutzen und dann meinen Router als den Netzwerk Router daran anzuschließen, da ich eine gute interne WLAN und LAN Performance brauche. (Mehrer Computer im Netzwerk machen Backups auf eine NAS) Ist das ok oder kommt es da mit dem kostenlosen Vodafone Kabel Router zu Problemen?

Der Techniker, der mich von Vodafone zurückgerufen hatte, meinte, dass er die Störung nicht an die Telekom weiterleitet, da die Telekon laut den AGB zwischen Vodafone und der Telekom, erst etwas unternehmen muss wenn die Leistung unter die Hälfte sinkt. (Was nicht der Fall ist) Außerdem hat die Leitung mehrmals am Tag eine Störung. Ich dachte, dass so welche Fehler nicht auftauchen, wenn ich eine neue Leitung bekomme. (Es ist nicht verwunderlich, dass die DSL Leitung schlecht ist, die wurde im Bau mehrmals beschädigt und nur schlecht repariert)

Wenn ich hier fragen darf, welche anderen Anbieter gibt es denn in der Region Lübeck, die mir einen besseren Anschluss geben würden? Letztendlich ist die DSL Leitung selbst ja das Problem. Die Leitung ist ca 450m lang und man hat mir vor ein paar Jahren einen 100er Vertrag verkauft, der in den letzten Monaten immer schlechter wurde. Der Techniker meinte, die Leitung sei für diesen Vertrag eigentlich viel zu lang und es sei nicht verwunderlich, dass es viele Störungen gibt.
statt tausende Euro für Kabel TV auszugeben.
Ich ziehe es in Betracht ein Kabel legen zu lassen wegen eines Internetanschlusses und nicht TV. (Die Satellitenschüssel haben wir seit Jahren abgeschafft und sowieso kein Fernsehen geguckt)

Weiß einer von euch aus Erfahrung, oder sonst wo her, ob es möglich ist, das Kabel in einem Rohr entlang des Zauns zu verlegen? Die Zeichnung ist nach wie vor, bis auf die vertikale Position des horizontalen Kabels in der Straße, schematisch korrekt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

reneromann
Insider
Beiträge: 4497
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von reneromann » 09.09.2019, 20:27

Wenn ich das richtig deute, könnte da schon eine Leerrohr/einführung bereits vorhanden, nur nie aufgeklemmt worden sein - mit den 8,2m und 20m von dem Abzweiger vor der 48.

robert_s
Insider
Beiträge: 3478
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von robert_s » 09.09.2019, 20:33

douira hat geschrieben:
09.09.2019, 20:15
Danke für die Antworten erstmal. Ich wusste garnicht, dass man sich so einen Plan einfach so herunterladen kann. Das habe ich getan und den VFKD Plan angehängt.
douira hat geschrieben:
09.09.2019, 00:08
Das DSL Kabel ist momentan auf einem 30cm breiten Streifen zwischen dem Schuppen und der Grundstücksgrenze flach in den Boden gelegt und kommt überirdisch aus der Hauswand.
Nach dem Plan sieht es mir so aus, dass Du Dir den APL (den Abschlusspunkt dieses DSL-Kabels) mit der anderen Doppelhaushälfte teilst, stimmt das? Das wäre dann der graue Kreis links oberhalb der 47. Von dem führt eine graue Leitung zu einem schwarzen Rechteck. Dort müsste sich ein Kabelschacht befinden, schau bei der Gelegenheit mal auf der Straße nach, ob dort ein "Deckel" eingelassen ist.

Hat der Nachbar in der anderen Doppelhaushälfte (48) Kabel-TV? Laut dem Plan jedenfalls nicht. Wenn doch, dann wäre die Frage, ob Du nicht vielleicht auch den HÜP (den Abschlusspunkt des TV-Kabels) mit ihm teilen kannst, wenn der ebenso wie der DSL-APL an der Grundstücksgrenze liegt.

Wenn weder 47 noch 48 bisher Kabel-TV haben, dürfte der "vorgesehene" Anschluss wohl genau dem Telefonkabel folgen, d.h. man fängt an dem Kabelschacht an und buddelt von dort (über das Grundstück der 48?) zu dem grauen Rechteck und dann auf die Hauswand zu, macht dort einen Mauerdurchbruch und bringt innen einen HÜP an.

Wie gut verstehst Du Dich mit dem Nachbarn in der 48? Evtl. bist Du auf seinen guten Willen angewiesen, wenn auf seinem Grundstück gebuddelt werden müsste...

douira
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2019, 21:11

Re: Verlegen eines Kabels (Vodafone Kabel Deutschland) auf bestehendem Grundstück mit Hindernissen

Beitrag von douira » 09.09.2019, 20:35

Also am Fußweg an der Grunstückgrenze zwischen 47/48 steht so ein alter kleiner Betonkasten, der scheinbar der Telefonverteiler ist. An der Ecke der Straßen bei 48 sind entfernbare Platten für so einen Schacht im Fußweg. (bei der "55") Früher war an der Ecke auch mal ein grauer Plastik Kasten mit Lüftungsöffnungen, der ist jetzt aber weg.

Wenn man bei Vodafone auf der Webseite nachguckt, sieht man, dass 48 (vielleicht?) ein Kabel hat, da dort Verträge mit Kabel/TV verfügbar sind. Ich frage mich, warum dann zur 48 kein schwarzer Strich geht.

Edit: ich habe den neusten Beitrag nicht gesehen, da ich gerade noch geschrieben hatte. Ich verstehe mich mit den Nachbarn nicht schlecht aber auch nicht besonders gut. Kurz gesagt reden wir nie miteinander... Die sind etwas penibel wenn es zu Überschreitungen ihres Grundstücks kommt. (Beschweren sich schnell, wenn von uns Ziegelsteine auf deren Seite landen oder Pflanzen rüberwachsen.)